[Rezension] H.O.M.E. - Das Erwachen (1) von Eva Siegmund



         Titel: H.O.M.E. Das Erwachen
         Autor: Eva Siegmund
         Altersempfehlung: ab 14
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 448
         Reihe: 1/2
         Preis: 13,00 € [D]
         ISBN: 978-3-426-65449-1
         Verlag: cbt








  Inhalt


Die siebzehnjährige Zoë hat ein perfektes Leben: Sie besucht eine Eliteakademie, gemeinsam mit ihrer großen Liebe Jonah. Doch plötzlich findet sie sich in einem heruntergekommenen Krankenhaus wieder. Angeblich lag sie zwölf Jahre im Koma und fragt sich nun verzweifelt: War alles nur ein Traum? Gemeinsam mit Kip, dessen Bruder Ähnliches durchlebt hat, deckt Zoë ein atemberaubendes Geheimnis auf. Sie muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht und ob sie ihr perfektes Leben wirklich zurückhaben will … (Quelle: cbt)




 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Eva Siegmund hatte mich bereits mit ihrem Jugendbuchdebüt "LÚM" absolut für sich gewinnen können. So war schnell klar, dass ich auch zu ihrer neuen Dystopie "H.O.M.E. Das Erwachen" greifen musste. Optisch gefällt mir das Buch schon sehr. Das Cover spiegelt hier gut die Handlung wieder und macht den Leser im richtigen Maß neugierig, ohne zu viel zu verraten. Ebenso der Klappentext konnte mich sehr schnell für sich gewinnen. All diese Aspekte machten mich neugierig, so dass ich unmittelbar mit dem Buch beginnen wollte.

Einstieg: Die Autorin beginnt hier augenblicklich mit der Geschichte und der Leser lernt zunächst die "H.O.M.E - Akademie" kennen. So wurde mir hier die eine und vor allem schöne Seite der Medaille schmackhaft gemacht. Ich fühlte mich gleich auf Anhieb wohl. Zudem schreibt Eva Siegmund von Anfang an bildhaft, so dass mein Kopfkino bereits nach wenigen Seiten ansprang. Als Einstieg gefiel mir dies sehr gut, denn so war es ein Leichtes in die Geschichte einzusteigen. Im Zuge dessen wird dem Leser die Protagonistin Zoë vorgestellt, die ein nahezu perfektes Leben führt. Alles in allem ein sehr gelungener Einstieg in die Geschichte, der mich neugierig auf den weiteren Verlauf machte.

Charaktere: Die Geschichte wird hier fast durchgängig aus der personalen Ich-Perspektive von Zoë im Präsens erzählt. Dies gefiel mir sehr gut, weil ich zum einen in Zoës Kopf schauen konnte und zum anderen alles direkt und hautnah miterlebte. Gleich zu Beginn muss Zoë eine Achterbahn der Gefühle durchleben, die für mich nicht nur authentisch, sondern auch absolut nahegehend geschildert wurde. Für unsere Protagonistin bricht schon nach wenigen Seiten ihre komplette Welt zusammen - sie wacht aus einem jahrelangen Koma auf. Alles was sie je kannte - die Akademie, ihre Kräfte und ihre große Liebe - sollen plötzlich nur in ihrem Kopf existiert haben. Bald macht sie sich auf die Suche nach Antworten und muss ein Leben mit Menschen leben, die ihr völlig fremd sind. Eva Siegmund schafft es hierbei die Gedanken und Gefühle von Zoë so authentisch darzustellen, dass ich von Anfang an mit ihr fühlte. Auf ihrer Suche nach Antworten lernt der Leser zudem Kip, Tom und andere kennen, die im Laufe der Zeit eine immer größere Rolle einnehmen. Die Figuren, wie auch die Antagonisten - die ab und an zu Wort kommen - wurden sehr greifbar und facettenreich dargestellt, dass ich rasch eine Verbindung zu ihnen aufbauen konnte.

Handlung: Schon nach wenigen Seiten entstand ein regelrechter Lesesog, der sich durch das gesamte Buch zieht. Während die Geschichte noch ruhig und wunderschön beginnt und Eva Siegmund hierbei eine geradezu harmonische Atmosphäre schafft, wacht der Leser genau wie Zoë schon bald wie aus einem Traum auf. Dies ist der Autorin sehr gut gelungen, denn es scheint, als wäre man wie in einer anderen Welt. In einer Welt, die von düsteren Schatten umgeben ist. Dabei bilden Themen wie Wasserknappheit, Naturkatastrophen und Überbevölkerung die Basis der Geschichte. Diese sind erschreckend, aber leider auch nicht so fern von unserer heutigen Realität, dadurch schuf die Autorin eine düstere und beklemmende Grundatmosphäre, die die ganze Zeit zu spüren war. Zudem machten sich viele Fragen in mir breit, die dringend eine Antwort verlangten. Eva Siegmund ließ sich hier jedoch etwas Zeit und beantwortete diese nach und nach, allerdings wirbelten diese Antworten gleich neue Fragen auf. Spannend ist zudem, dass die gesamte Geschichte einem Countdown ähnelt und ich unbedingt erfahren wollte, was am Ende dessen passieren wird. Das Ende kam für mich nicht absolut überraschend, dennoch legt es einen interessanten Grundstein für den zweiten Band.

Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist von Beginn an fesselnd und angenehm zu lesen, so dass ich mich schnell wohlfühlte und gar nicht aus der Geschichte auftauchen wollte. Zudem lässt Eva Siegmund Traum und Realität so geschickt verschwimmen, dass ich mir an manchen Stellen gar nicht so sicher war, was nun der Wirklichkeit entspricht und was nicht. Und dieses Gefühl zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. Ich begann zu hinterfragen, zweifelte wieder und kann am Ende immer noch nicht genau sagen, ob jetzt nun die Welt des zerstörten Berlins oder die der Akademie real ist. Außerdem schafft die Autorin eine düstere Atmosphäre, die schon bald bittere Realität sein könnte.

 

Mein Urteil

 

"H.O.M.E - Das Erwachen" von Eva Siegmund ist ein gelungener Auftakt. Dabei lässt die Autorin Traum und Wirklichkeit so geschickt verschwimmen, dass ich mir manchmal selbst nicht sicher war, was nun der Realität entspricht. Es ist ein Buch mit düsteren und hochaktuellen Themen, die dem gesamten Buch eine beklemmende Grundstimmung verleiht. Gepaart mit interessanten Figuren, einem fesselnden Schreibstil und einer spannenden Grundidee, gleicht "H.O.M.E." beinahe einem dystopischen Thriller der Lust auf mehr macht. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Welten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Neugierig geworden? Hier findet ihr weitere Rezis:

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. Eine Verlinkung zum Verlag und anderen Seiten dient informativen Zwecken

Kommentare:

  1. Hallo liebste Cata <3,

    eine schöne Rezi und wir sind uns, was den Schreibstil, die Idee und die Charaktere betrifft mehr als einig. Besonders durch die Erzählweise aus der Sicht von Zoë wird die Geschichte so realistisch und Eva schafft es, den Leser in ihren Bann zu ziehen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein lieber Uwe <3,

      vielen lieben Dank <3 der Schreibstil ist wirklich großartig, den habe ich damals schon bei "LÚM" extrem gemocht. Und ich gebe dir Recht, es war wirklich so wahnsinnig realistisch, eben durch das was Zoe wiederfahren ist. Auf die Fortsetzung freue ich mich auch schon sehr, vor allem bin ich neugierig, was uns da erwarten wird.

      Ich drück dich,
      Cata

      Löschen
  2. Hallöchen meine allerliebste Cata, <3

    wie schön, dass wir uns so einig sind was "unser" Buch betrifft. Den Weltenaufbau und die Idee fand ich auch so klasse und auch das Ende macht so neugierig auf die Fortsetzung bzw. auf das Finale!!! Zoë und Kip mochte ich besonders gerne und ich fand es gut, dass in Sachen Lovestory alles langsam vorangeht, so wie es auch realistisch ist.

    Allerliebste Grüße und eine dicke Umarmung,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein liebster Ally-Schatz <3,

      ich habe eigentlich auch nichts anderes erwartet, als dass wir uns auch hier einig sind und es hat sich ja bewahrheitet. Absolut, das Setting ist nicht nur beängstigend, sondern auch absolut spannend gestaltet, so dass ich echt sehr neugierig bin, was uns noch erwarten wird. Was die Lovestory anbetrifft, stimme ich dir zu, da hoffe ich nur, dass kein Liebesdreieck entsteht und wenn ja, dass Eva da eine gute Lösung für findet.

      Viele liebe Grüße und ich drück dich,
      deine Cata

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner Daten sowie eine eventuelle Nutzung durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).