[Rezension] Das Gold der Krähen (2) von Leigh Bardugo



         Titel: Das Gold der Krähen
         Autor: Leigh Bardugo
         Altersempfehlung: ab 14
         Übersetzer: Michelle Gyo
         Seitenanzahl: 592
         Reihe: 2/2
         Preis: 16,99 € [D]
         ISBN: 978-3-426-65449-1
         Verlag: Droemer Knaur






~ !!!Achtung!!! Spoiler zum 1. Teil nicht ausgeschlossen!~ 

 


  Inhalt


Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken
Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben
Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz' Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen »Dirtyhands« nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten. (Quelle: Droemer Knaur)



 

 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Immer wieder erwische ich mich dabei, wie ich manchen Büchern mit einer gewissen Skepsis gegenübertrete. Vor allem dann, wenn ich bislang nichts vom Autor gelesen habe. So ähnlich erging es mir auch beim Auftakt "Das Lied der Krähen". Zum Glück völlig unbegründet, denn Leigh Bardugo bewies mir schon sehr bald, dass sie des Schreiben mächtig ist. Die Atmosphäre und die absolut untypischen Figuren trugen ihren Teil dazu bei, dass die Autorin genau meinen Geschmack traf. So war schnell für mich klar auch zu "Das Gold der Krähen" zu greifen. Dass mir dieser sogar deutlich besser gefallen wird, ahnte ich natürlich nicht.

Einstieg: Die Geschichte geht nahtlos da weiter, wo mich Leigh Bardugo mit "Das Lied der Krähen" zurückließ. Es mögen nur wenige Stunden seit der Rückkehr der Krähen vergangen sein und Kaz Brekker und seine Bande sehen sich mit einem verheerenden Verrat konfrontiert. Von der versprochenen Beute keine Spur und zu allem Übel ist auch noch das Phantom der Gruppe in den Fängen von Jan Van Eck geraten. Zwar beginnt das Buch durch besagte Ausgangssituation gleich temporeich, aber ich brauchte auf der anderen Seite doch einen Moment, ehe ich wieder gänzlich ankam zu mal Leigh Bardugo eine Figur einführt, die ich bislang noch nicht kannte. Meine anfänglichen Probleme waren zum Glück nach nur wenigen Seiten verflogen und ich konnte mich gänzlich auf die Geschichte konzentrieren. 

Charaktere: Bereits im ersten Band lernt der Leser die einzelnen Figuren kennen und ich machte mir allmählich ein Bild von jedem einzelnen. Am Ende wusste ich, wen ich lieber mochte und wer mir noch etwas fremd erschien. Allerdings habe ich da nicht mit Leigh Bardugo gerechnet. Denn schon nach einem Drittel hatte ich so viel neues über die Figuren erfahren, dass meine Meinungen zu den einzelnen schnell eine andere Richtung einnahmen. Während ich in "Das Lied der Krähen" manchmal die Anzahl der Erzählperspektiven etwas abschreckend fand, hatte ich hier zu keiner Zeit ein Problem damit. Auch hier bleibt die Autorin ihren Erzählperspektiven treu, so dass die Geschichte mal von Kaz, Inej, Matthias, Nina, Wylan und Jasper erzählt wird. Ich tauchte immer tiefer in deren Gefühls- und Gedankenwelt und verstand viele Handlungen aus dem ersten Teil deutlich besser so dass nicht nur einmal der "Aha-Moment" bei mir eintraf. Alle Figuren machen auch hier eine enorme Entwicklung durch, die sehr spannend zu verfolgen waren. Gerade im Hinblick der Anzahl der Protagonisten, ist es für mich eine Glanzleistung der Autorin, dass keine Figur in dieser Geschichte zu kurz kommt, sondern jeder seine Entfaltungsmöglichkeit hat. Ganz besonders war ich hier von Kaz Brekker angetan, der sich für mich zu einer der tiefgründigsten und auch unscheinbarsten Figuren entwickelt hat.

Handlung: Auch wenn dieser zweite Band handlungstechnisch auf den ersten Blick nicht so viel zu bieten hat, so hat Leigh Bardugo aus diesem Wenigen unglaublich viel draus machen können. Es war zu keinem Moment langweilig, weil sie das Spannunglevel konstant hoch hielt. Das war zum einem den Figuren verschuldet, weil es immer wieder Einblicke in ihre Vergangenheit gab, zum anderen aber auch der Handlung an sich. Ich fand es wahnsinnig spannend zu verfolgen, wie die von Rache getriebenen Krähen langsam aber stetig an ihr Ziel kam. Sehr bemerkenswert fand ich aber auch, dass die Clique dadurch noch mehr zusammenwächst und plötzlich Werte wie Vertrauen und Freundschaft und Liebe noch präsenter werden als noch zu Beginn ihrer Reise. Das hat für mich die Autorin absolut glaubhaft dargestellt. So waren die Beziehungen untereinander sehr schön zu verfolgen und hielten nicht nur einmal eine Überraschung für mich bereit. Das gesamte Buch gipfelt in einem Showdown, der mich schockiert und überrascht hat, aber auf der anderen Seite absolut glücklich und zufrieden zurücklässt. Es ist ein absolut passendes Ende, was in sich geschlossen ist, aber dennoch ein wenig Raum zur Spekulation übrig lässt. Und wer weiß, vielleicht gibt es ein Wiedersehen?

Schreibstil: Leigh Bardugo hat eine Art zu erzählen, die mich von der ersten Seite gefesselt hat. Ihr durch und durch lebendiger und spannender Schreibstil machte auch dieses Buch zu einem wahren Leseerlebnis. Wie ich es bereits aus "Das Lied der Krähen" kannte, herrscht auch hier eine unterschwellige Dramatik, die mir wahnsinnig gut gefiel. Das macht die Reihe eben so aus. Sie ist viel düsterer als so manch andere, aber damit traf die Autorin auch hier genau meinen Geschmack.

 

Mein Urteil

 

Leigh Bardugo schuf mit ihrer "Krähen-Dilogie" eine unsagbar tolle Reihe, die so ganz anders ist, als das was ich bisher gelesen habe. Sie ist düster und weiß mit Figuren zu überzeugen, die ich zwar schon im ersten Band gemocht habe, aber erst in diesem Finale absolut liebgewonnen habe und die vor Tiefgründigkeit nur so trotzen. Der Schreibstil der Autorin ist auch hier spannend, temporeich und dramatisch, dass ich mich zu keiner Sekunde gelangweilt habe und immer weiter lesen wollte. Dieser Abschluss entfachte einen Sog in mir, dass ich zwar immer weiter lesen, aber doch nicht zum Ende gelangen wollte. Ein großartiger Abschluss, der für mich den ersten Band absolut getoppt hat! Ich vergebe 5 von 5 Welten!

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Neugierig geworden? Hier findet ihr weitere Rezis:

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. Eine Verlinkung zum Verlag und anderen Seiten dient informativen Zwecken

Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen!

    Ich finde die Reihe auch total klasse und ja, der zweite Band war schon etwas anders als der erste, aber auf seine Weise auch mit sehr viel Spannung und Überraschungen - ich war sehr begeistert von den Ideen! Ich hoffe ja sehr, dass sich Leihg Bardugo noch mehr aus der Grischa Welt einfallen lässt :)

    Den Märchen Band "Die Sprache der Dornen" hab ich ja auch kürzlich gelesen, großartig! Ob die Märchen selbst aber auch die Gestaltung vom Buch ist wirklich besonders, kann ich nur empfehlen!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aleshanee,

      mir erging es genau wie dir. Mir persönlich fehlten ja im 1. Band noch so ein paar kleine Dinge, so dass ich dem damals "nur" 4 von 5 gegeben habe. Aber Band 2 macht das definitiv wieder wett. Denn genau das was du sagst, habe ich auch beim lesen gemerkt und fand es richtig gut: Band 2 hat schnell seine eigene Art, das gefiel mir auch sehr gut. Und an Überraschungen und Spannung hat Leigh Bardugo ja definitiv nicht gespart.

      Da bin ich auch schon sehr gespannt und hoffe, dass ich es bald mal einrichten kann um bei dir vorbeizuschauen. Ich möchte das Büchlein ja auch unbedingt bald lesen und deine Begeisterung spornt mich noch mehr an :D Danke fürs Schmackhaftmachen ;)

      Liebe Grüße,
      Cata

      Löschen
  2. Hallo liebste Cata <3,

    es freut mich, dass dir der zweite Band noch besser gefallen hat, als der erste. Auch das die Autorin dich des Öfteren überraschen konnte und du eigentlich nicht mehr mit dem Lesen aufhören wolltest, klingt nach jede Menge Lesespaß. Leider konnte mich Band 1 nicht überzeugen, weshalb ich natürlich diesen hier nicht lesen werde.

    In deinem Beitrag spürt man aber deine Faszination und Begeisterung für diese Welt und den Charakteren mit jedem Wort.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner Daten sowie eine eventuelle Nutzung durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).