[Rezension] Scythe 2 - Der Zorn der Gerechten von Neal Shusterman



         Titel: Scythe - Der Zorn der Gerechten
         Autor: Neal Shusterman
         Altersempfehlung: ab 14
         Übersetzer: Kristian Lutze, Pauline Kurbasik
         Seitenanzahl: 544
         Reihe: 2/3
         Preis:19,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7373-5507-0
         Verlag: Fischer Verlage






  Inhalt


Citra hat es geschafft.
Sie wurde auserwählt und als Scythe entscheidet sie jetzt, wer leben darf und wer sterben muss.

Doch als wenn das nicht schon schwer genug wäre, übernehmen skrupellose Scythe die Macht und stellen neue Regeln auf. Die wichtigste Regel lautet, dass es ab jetzt keine Regeln mehr gibt.

So beginnt Citras Kampf für Gerechtigkeit.
Ein Kampf, den sie nur gemeinsam gewinnen kann mit ihrer großen Liebe Rowan. (Quelle: Fischer Verlage)


~ !!!Achtung!!! Spoiler zum 1. Teil nicht ausgeschlossen!~ (Rezi: Scythe - Die Hüter des Todes)

 

 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Neal Shusterman hat mich mit seinem Auftakt "Scythe - Die Hüter des Todes" sehr überzeugen können, so war es für mich glasklar, dass ich auch zum zweiten Band greifen werde. Der Stil von diesem Cover gefällt mir an sich sehr gut, wobei mich die Person auf diesem etwas sehr an einer Modelpose erinnert. Das silberne Design, was zunächst angedacht war, gefiel mir auch, wobei ich das im Endeffekt etwas besser finde.

Einstieg: Wie ich es schon aus dem ersten Teil kannte, wirft mich auch hier Neal Shusterman förmlich in die Geschichte hinein. Und auch wenn ich den ersten Teil vor ziemlich einem Jahr gelesen hatte, konnte ich mich sehr schnell in der Geschichte zurecht finden. So baut der Autor ganz geschickt Rückblenden in seine Geschichte ein, ohne, dass es zu viel oder zu wenig wird. Es beginnt gleich die Story von der Fortsetzung und mein Gedächtnis wurde im selben Atemzug noch einmal aufgefrischt. Sehr gut gelöst!

Charaktere: Unsere Protagonistin Citra wurde also im Scythetum aufgenommen und muss sich nun als Scythe Anastasia beweisen. Was im ersten Moment gar nicht so einfach ist, da Citra ihre ganz eigene -humane - Methode zum Nachlesen hat. So stößt sie durch ihre Art immer wieder auf andere Scythe, die diese Methode gar nicht gut heißen. Auch begleitet der Leser Rowan wieder, der nach der Aufnahme von Citra untertauchen musste und nun als selbst ernannten Scythe  sein Unwesen treibt. Er liest somit Scythe nach, die nach Rowans Sicht nicht das Recht dazu haben ein Hüter des Todes zu sein. Diese beiden Aspekte, machten Citra und Rowan unglaublich interessant und ich verfolgte ganz aufmerksam ihren Werdegang. Auch alte Bekannte behält Neal Shusterman bei, was mir sehr gut gefiel, denn so konnte ich die Facette dieser Welt noch mehr wahrnehmen. Aber nicht nur bekannte Figuren sind hier von Bedeutung, denn so lernt der Leser auch Greyson kennen, der eine ganz entscheidene Rolle in diesem Band spielt. Und ganz vorne ist in dieser Fortsetzung der Thunderhead. Eine künstliche Intelligenz, die die Welt der Scythe geschaffen hat. Für mich ein wahnsinnig interessanter "Charakter". Denn so erfuhr ich durch diesen viel mehr, was mir noch im ersten Band verborgen war.

Handlung: Auch wenn viele neue und alte Gesichter in diesem Band ihren Platz finden, so sind es nicht wirklich die Figuren die diese Geschichte so besonders machen. Das fand ich schon im ersten Teil extrem interessant, denn der Fokus des Autors liegt in erster Sicht auf der Handlung. Natürlich tragen auch die Figuren ihren Teil dazu bei. Aber es ist die Grundidee, die so einwandfrei ist. Für mich war gerade die erste Hälfte des Buches etwas schwer zu greifen, was aber in erster Linie an mir lag, da ich das Buch begann, als ich ganz schön viel um die Ohren hatte. Wäre dies nicht gewesen, hätte mich Neal Shusterman sicherlich vom ersten Moment an gepackt. Dafür gefiel mir die zweite Hälfte umso mehr. Überraschungen, neue Elemente, die die Geschichte in eine komplett neue Richtung brachten, Wendungen, die ich so nicht kommen sah und ganz viel Kritik an unsere heutige Gesellschaft. Absolut geschickt in die Geschichte verwebt. Einen absoluten Pluspunkt hat dieses Buch aus meiner Sicht verdient, weil wir hier noch tiefer in das Scythetum blicken konnten und mir Neal Shusterman durch den Thunderhead eine Möglichkeit bot, diese Welt der Unsterblichkeit viel besser zu verstehen. Sehr schön. Und dann gipfelt der Autor diesen 2. Band in einem Showdown, der mir echt den Atem raubte. Und dann dieser Cliffhanger. Ich konnte es nicht fassen und mein erster Gedanke, nach dem ich die letzte Seite gelesen habe war: Das ist jetzt nicht sein Ernst.

Schreibstil: Neal Shusterman schaffte es auch in diesem Teil mich zu fesseln und zu begeistern. Gerade zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse, dass ich völlig überrumpelt war. Und das meine ich nicht negativ. Der Autor hat ein Spannungslevel geschaffen, was konsequent im oberen Bereich war, so dass es nie langweilig wurde. Neben temporeichen Szenen, gab es auch wieder ruhige und nachdenklich stimmende Passagen - dieser Wechsel gefiel mir wahnsinnig gut. 

Mein Urteil 


Auch wenn ich gerade mit der ersten Hälfte des Buches etwas brauchte, hat mich dieser zweite Teil im Nachhinein wirklich überzeugen können. Eine Grundidee, die gut durchdacht und noch besser umgesetzt wurde, Figuren die zur Abwechslung mal eher im Hintergrund stehen, was ich als Element echt interessant finde, und eine Handlung, die düster ist, aber unglaublich Spaß macht. Neal Shusterman schuf mit "Scythe - Der Zorn der Gerechten" einen 2. Band, der dem ersten in nichts nachsteht. Spannend bis zum Schluss und ein Cliffhanger, der die Geschichte um 180 Grad gedreht hat. Ich brauche dringend den 3. Teil. Ich vergebe 5 von 5 Welten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitere Meinungen


~~~~~~~~~~~~~~~~~


Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. Eine Verlinkung zum Verlag und anderen Seiten dient informativen Zwecken

Kommentare:

  1. Hey, Caterina,

    danke fürs Verlinken!
    Ich fand die 2. Hälfte auch noch ein bisschen besser, es passierte irgendwie mehr.
    Schöne Rezi! Und jetzt heißt es warten...

    LG und schönes Wochenende,

    Claudia:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,

      sehr gerne :) Da gebe ich dir Recht, in der 2. Hälfte ist wirklich so unendlich viel passiert, so dass diese die erste Hälfte definitiv übertreffen konnte. Ja leider und dann auch noch so lange ... :/

      Liebe Grüße,
      Caterina

      Löschen
  2. Hi Cata!

    Also ich war von Anfang an gut mit dabei und von der ersten Seite an gefesselt. Ich mag einfach die Art von dem Autor, wie er an die Geschichten herangeht, wie er ständig Überraschungen und Wendungen aus dem Ärmel zaubert und vor allem die vielen Fragestellungen zu unserem Gesellschafts"system". Sehr genial!

    Einige haben ja bei Band 1 bemängelt, dass die Gefühle im Hintertreffen sind. Das braucht die Geschichte aber gar nicht, denn eigentlich kann man alle Figuren wirklich gut einschätzen und auch mit ihnen mitfühlen. Wie du schon sagst: die Handlung steht im Vordergrund und die ist mir auch wirklich ausreichend. Großartiges Buch, großartige Geschichte und ich freu mich sehr auf den 3. Teil!

    Liebste Grüße und danke fürs verlinken!
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aleshanee,

      ich denke ich wäre auch von Anfang an mit dabei gewesen, wenn ich gerade selber nicht so viel zu tun gehabt hätte. Aber ich gebe dir Recht: Dass er unser heutiges Gesellschaftssystem immer wieder in Frage stellt, war meines Wissens im 1. Teil nicht so präsent. Finde ich sehr gut gelöst. Und diese Wendungen, absolut genial.

      Ich finde das macht gerade das Buch aus, dass es eben nicht so um die Gefühle geht. Und ich seh das genau wie du, die Figuren kommen trotzdem gut zur Geltung und tragen ihren Teil zur Geschichte bei. Ich finde es sogar zur Abwechslung mal gut, dass die Figuren eher im Hintergrund stehen und auch die Gefühle, denn so liegt der Fokus ganz klar auf anderen Dingen.

      Ich bin ja wahnsinnig gespannt, wie Neal Shusterman dieses Ende "beheben" will.

      Liebe Grüße und immer wieder gerne :)
      Cata

      Löschen
  3. Hallöchen Cata-Herzi, <3

    nach deiner anfänglichen Meinung zu Band 2 hatte ich ja schon Angst, dass das Buch so ein typischer Zwischenband ist. Ich bin echt froh, dass es doch nicht so ist und du letztendlich doch so begeistert davon bist, dass du volle Weltenpunkte vergeben hast.

    Ich drück dich ganz dolle fest,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine allerliebste Ally <3

      ja die Befürchtung hatte ich beim Lesen auch noch, aber ich bin auch so unsagbar froh, dass es eben nicht so war. Dies ist definitv kein typischer Mittelband. Jetzt hab ich enorme Ansprüche an das Finale. Und du musst diese Bücher schnellstmöglich lesen! DIr gefallen sie mit Sicherheit auch.

      Liebe Grüße,
      deine Cata

      Löschen
  4. Hallo Cata <3,

    als du mir mitgeteilt hattest, das dir der Beginn dieses Buches nicht so gefiel, befürchtete ich schlimmes. Nachdem ich nun deine Rezi gelesen habe, bin ich beruhigt und gerade mit dem Ende machst du mich nun sehr neugierig. Ich werde es bald lesen und dann können wir uns gerne darüber austauschen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lieblings-Uwe <3

      ich muss ja zugeben, dass ich auch beim Lesen selber meine Befürchtungen hatte, bin aber im Nachhinein so froh darüber, dass mich Neal Shusterman am Ende doch echt packen konnte. Und wie wir uns über dieses Buch austauschen werden. Mir brennt es schon förmlich in den Fingern mit dir darüber zu quatschen ;)

      Liebe Grüße,
      Cata

      Löschen
  5. Hey Caterina,

    ich kann dir nur zustimmen. Und das spannende ist, dass ich zu Anfang auch nicht restlos überzeugt war. Irgendetwas hat mir gefehlt. Ab gut 2/3 wird es aber richtig, richtig gut. Also was Neal Shusterman da wieder für Enthüllungen rausgehauen hat - unfassbar! Und das Ende ist so mega fies! :-(

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,

      also vielleicht lag es gar nicht an mir, sondern tatsächlich an der Handlung, dass die gerade zum Anfang noch nicht ganz in Fahrt kam. Ich denke das macht der Autor mit Absicht um dann ordentlich eine Schippe nach der nächsten draufzutun. Ich war teilweise auch echt geflasht, was für Ideen er einfach mal hat. Und zu diesem Ende kann ich echt nur sagen, dass ist ein Ende der Extraklasse. Da bin ich wahnsinnig gespannt, wie er das auflösen wird. Nur leider müssen wir da noch etwas warten :(

      Liebe Grüße,
      Caterina

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner Daten sowie eine eventuelle Nutzung durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).