[Rezension] Auf den ersten Blick verzaubert von Sonja Kaiblinger



         Titel: Auf den ersten Blick verzaubert
         Autor: Sonja Kaiblinger
         Altersempfehlung: ab 12
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 320
         Reihe: 1/3
         Preis:17,00 € [D]
         ISBN: 978-3-7915-0071-3
         Verlag: Dressler Verlag






  Inhalt


Verwandlung garantiert, verlieben nicht ausgeschlossen. Bis zu diesem Freitag war in Ophelias Leben alles stinknormal, so normal, wie es eben sein kann, wenn man drei Tanten und eine Zwillingsschwester hat, die sich spontan in Clownfische oder die Kellnerin verwandeln. Ophelia, 15, hat genug damit zu tun, das Chaos in Schach zu halten, und das wirklich Letzte, was sie wollte, war, diese magische Gabe ebenfalls zu bekommen. Vielleicht hilft ihr das Verwandeln ja dabei, sich ihren Traumtyp Adrian zu angeln? Oder ist sie dafür lieber ganz sie selbst? (Quelle: Dressler Verlag)



 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Immer wieder gebe ich mir neuen Autoren/*innen eine Chance, weshalb ich Sonja Kaiblingers neustes Buch unbedingt lesen wollte. Die optische Gestaltung hat mich gleich ein wenig an die Jugendbücher von Kerstin Gier erinnert, was für mich noch mehr Grund genug war, zu diesem Buch zu greifen. Spätestens beim Klappentext wusste ich: Dieses Buch und ich, wir passen wie der Topf zum Deckel zusammen. Die Aufmachung gefällt mir zudem sehr gut; sie wirkt verspielt, was wiederum sehr gut zur eigentlichen Geschichte passt.

Einstieg:  Der Titel beschreibt ziemlich genau wie die Art des Erzählens von Sonja Kaiblinger auf mich wirkte: Ich war auf den ersten Blick verzaubert. Denn schon nach wenigen Sätzen hatte mich die Autorin völlig abgeholt und ich musste nach kurzer Zeit das erste Mal laut lachen. Und das war definitiv nicht das letzte Mal. Teilweise musste ich mich echt beherrschen, gerade weil ich dieses geniale Buch in der Straßenbahn begann. Die angenehme, humorvolle und lockere Art und Weise gefiel mir wahnsinnig gut, so dass ich mich schnell in der Geschichte wohlfühlte. Gepaart mit der absolut genialen Protagonistin Ophelia ist der Autorin ein wunderbarer Einstieg gelungen.

Charaktere:  Die Figuren sind erste Sahne! Ich habe mich teilweise echt kringelig gelacht, wenn Ophelia wieder einmal von einer Peinlichtkeit in die nächste Katastrophe stürzte. Aber von vorne. Die 15-Jährige Ophelia muss sich in dieser Geschichte nicht nur mit den typischen Wahnsinn eines Teenagers herumschlagen, sondern sie muss irgendwie spontane und vor allem nur teilweise Verwandlungen in ihren Alltag integrieren. So fängt das Buch schon damit an, dass der Protagonistin mitten in der Schule ein Vollbart wächst und dann auch noch der ihres Sportlehrers. Aber das ist natürlich nicht die einzige Peinlichkeit mit der Ophelia umgehen muss. Ihre trottelige und tollpatschige Art hat mich konsequent zum Schmunzeln oder zum laut Auflachen gebracht. Einfach eine absolut geniale Protagonistin. Ihre drei Tanten, die auch das Gen der Verwandlung in sich tragen, fand ich auch einfach nur großartig. Ich musste eigentlich nur grinsen, sobald die Drillinge auf der Bildfläche erschienen. Ebenso von Lola, Ophelias Zwillingsschwester, war ich absolut begeistert. Aber auch die Nebenfiguren wie Adam oder andere waren sehr gut ausgearbeitet.

Handlung: In erster Linie befasst sich die Autorin mit Verwandlungen und wie man damit umgehen kann, gerade wenn es wie in Ophelias Fall nur zu einer teilweisen Verwandlung kommt. So verstecken sich in diesem Buch einige Katastrophen, die Ophelia irgendwie meistern muss, damit es nicht noch peinlicher wird, als ohne hin schon. Sonja Kaiblinger macht hier einige Anspielungen, die manche Passagen noch lustiger machten. So kommt wohl jeder, gerade die jüngeren Leser immer wieder auf seine Kosten. Insgesamt habe ich den Werdegang von Ophelia wahnsinnig gerne gelesen. Natürlich kann man hier keine absolut tiefsinnige Geschichte erwarten, die dem Leser viele Messages zum Nachdenken vermittelt. Denn das ist die Geschichte nicht. Sie ist locker und mit unglaublich viel Humor gepaart, dass es einfach nur Spaß macht diese zu lesen. An klitze kleinen Stellen war es zu überladen mit Peinlichkeit, so dass es vorkam, dass es etwas lächerlich wurde. Aber darüber sehe ich mal hinweg.

Schreibstil: Ich liebe ja den Schreibstil von Sonja Kaiblinger. Er erinnert mich an vielen Stellen an Kerstin Gier, und trotzdem hat sie ihre eigene Art zu erzählen. Immer wieder überraschte sie mich mit Szenen, wo ich mir nur dachte: Oh je, wie soll Ophelia nur da wieder raus kommen? Aber meine Sorgen waren diesbezüglich völlig unbegründet, denn Sonja Kaiblinger schaffte es geschickt ihre Protagonistin zunächst ins Chaos zu stürzen, sie aber auch auch wieder raus zu retten. Durch ihre absolut tolle und humorvolle Erzählweise musste ich mich manchmal sehr beherrschen, um nicht in der Öffentlichkeit laut loszulachen. Einfach nur klasse!

Mein Urteil 


"Auf den ersten Blick verzaubert" wird definitv nicht mein letztes Buch der Autorin gewesen sein. Mir hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht und ich konnte wunderbar abschalten und diesen köstlich genialen Humor einfach nur genießen. An manchen Stellen war es mir etwas zu viel der Peinlichkeit, aber darüber kann ich gerne hinwegsehen. Denn Sonja Kaiblinger hat mich so oft zum Lachen gebracht, dass mich dieses Übertriebene fast nicht gestört hat. Zu dem hat sie hier Protagonisten geschaffen, die ich so klasse fand, dass es einfach ein purer Lesegenuss war. Ich vergebe 5 von 5 Welten für diese Geschichte.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitere Meinungen


~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. Eine Verlinkung zum Verlag und anderen Seiten dient informativen Zwecken

Kommentare:

  1. Hey liebe Caterina,

    es freut mich so sehr, dass dir das Buch von Sonja auch so super gut gefallen hat. Ich mag alle ihre Bücher furchtbar gerne und kann dir ganz besonders die Verliebt in Serie Reihe ans Herz legen. Die ist noch besser als dieses Buch.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,

      Sonja hat mich mit diesem Buch völlig abgeholt und jetzt möchte ich ihre "Verliebt in Serie" Reihe auch unbedingt lesen, gerade wenn du sagst, dass die sogar noch besser als dieses Buch ist.

      Liebe Grüße,
      Caterina

      Löschen
  2. Huhu,

    oh das Buch klingt toll. Ich danke Dir für den Tipp.

    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Corinna,

      das Buch ist auch toll und sehr gerne :)

      Liebe Grüße,
      Caterina

      Löschen
  3. Hallöchen mein Cata-Schatz, <3

    Sonja ist so ein lieber und sympathischer Mensch, da können ihre Geschichten ja auch nur toll und humorvoll sein. Da fällt mir ein, dass ich dir gar nicht erzählt habe, dass Sonja bei uns am Loewe Stand war, als wir den Termin hatten. Sie stand direkt neben uns :). Ich habe sie aber ja eh schon öfter getroffen und auch lesen gehört :D

    Die Geschichte klingt auch echt süß und die arme Ophelia kann einem ja wirklich leid tun, auch wenn ich sicher ebenso ständig beim lesen hätte lachen müssen. Vielleicht hole ich mir die Reihe irgendwann auch noch, wobei ich davor noch lieber Rosen und Seifenblasen und Co. lesen möchte.

    Eine ganz tolle Rezi, die sooooo neugierig auf das Buch macht.

    Fühle dich ganz feste gedrückt,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine liebste Ally <3

      das kann ich mir gut vorstellen, so wie mir das Buch gefallen hat ^^ und das ist ja schön, dass sie bei euch am Stand mit war ^^ Ich werde mir dann nach Frankfurt ein Buch von ihr mitnehmen, gerade wenn du sagst, dass du sie schon öfters getroffen hast ;)

      Die Geschichte gefällt dir sicher auch total und ich hab auch sehr viel Mitleid mit Ophelia gehabt :D Aber mir ging es ja auch nicht anders, egal wie ernst die Lage war, ich musste immer grinsen. Die anderen Bücher möchte ich nun auch lesen :)

      Dankeschön <3 und sehr gerne :*

      Deine Cata

      Löschen
  4. Hallo Cata <3,

    das klingt wirklich nach einer tollen und lustigen Geschichte und es freut mich, dass du beim Lesen so viel Spaß hattest. Manchmal braucht man einfach so ein Buch um abschalten zu können.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein lieber Uwe <3

      das Buch ist auch klasse, auch wenn ich mir sicher bin, dass dies wohl eher nicht dein Genre ist :D Aber es tat echt total gut einfach mal abzuschalten.

      Liebe Grüße,
      Cata

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner Daten sowie eine eventuelle Nutzung durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).