[Rezension] Die Sockenfresser von Pavel Šrut



         Titel: Die Sockenfresser
         Autor: Pavel Šrut
         Altersempfehlung: ab 8
         Übersetzer: Alexander Kratochvil, Andreas Tretner
         Seitenanzahl: 304
         Reihe:1/?
         Preis: 14,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7373-4116-5
         Verlag: KJB Fischer






  Inhalt


Endlich gelüftet: das Geheimnis der verschwundenen Socken!

Es ist nicht die Waschmaschine, sondern es sind die Sockenfresser, die immer nur eine Socke eines Paares (oberstes Sockenfressergesetz!) genüsslich verspeisen. Für menschliche Augen meistens unsichtbar, leben die Sockenfresser bei uns im Verborgenen und passen sich ihrer Umgebung bei Gefahr wie ein Chamäleon an. Sockenfresser können schrumpfen und sich dehnen und durch den kleinsten Spalt schlüpfen. Wasser mögen sie überhaupt nicht, weil sie sich nicht gerne auswringen. Es gibt Sockenfresser, die das Abenteuer lieben, ängstliche und übermütige, genauso wie vorsichtige und schüchterne.

Der Held dieser Geschichte, der kleine Sockenfresser Kicher, und seine übermütigen Cousins rutschen von einem Abenteuer ins nächste. Und der unerbittliche Sockenfresserforscher Professor Krausekopf ist ihnen stets auf den Fersen ... (Quelle: KJB Fischer)




 

 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Wer schon länger Leser meines Blogs ist, dem dürfte sicherlich nicht entgangen sein, dass ich hin und wieder wahnsinnig gerne Kinderbücher lese. Als ich dann "Die Sockenfresser" entdeckt habe, musste ich einfach dieses Buch haben. Ein Buch was endlich das Geheimnis der verschwundenen Socken aufdeckt, klang für mich absolut vielversprechend. Schon die Gestaltung versprach eine süße und kurzweilige Geschichte. Und diese sollte ich am Ende auch bekommen.

Einstieg: Pavel Šrut beginnt hier augenblicklich mit der Handlung. Und ich war sofort in diesem wunderbaren und tollen Schreibstil verliebt. Absolut kindgerecht führt der Autor in diese herzerwärmende Geschichte ein und der Leser lernt zugleich den Helden der Geschichte Kicher kennen. Kicher ist ein kleiner Prachtkerl, der sein Sockenfresserherz definitiv am rechten Fleck hat. Schon der Einstieg gefiel mir wahnsinnig gut, so dass ich mich auf die weitere Geschichte freute.

Charaktere:  Einer der tragenden Figuren der Geschichte ist der junge Kicher, der den Namen daher hat, weil er immer kichern muss. Aber bei weitem ist dieser nicht der einzige, der dieses Buch so einzigartig und besonders macht. So lernt der Leser im Laufe der Handlung den Mafiosen unter den Sockenfressern "Big Boss" oder den Sockenfresserforscher Professor Krausekopf, oder die übermütigen Cousins von Kicher Ramses und Tulamor Junior kennen. Und wenn ich sage, dass das noch nicht alle sind, dann ist genau das der Fall. Pavel Šrut hat auf den knappen 300 Seiten so viele vielfältige Figuren und Helden geschaffen, die mir allesamt ans Herz gewachsen sind. Es ist kaum vorstellbar, aber der Autor gibt jedem seiner Figuren so viel Raum, um sich zu entfalten und das ist in Hinblick der Vielzahl der kleinen Helden eine beachtliche Leistung. Eine Entwicklung durchläuft der ein oder andere Sockenfresser in dieser Geschichte, die wirklich sehr überzeugend dargestellt wurde. Gerade Kicher macht in diesem Buch eine gewaltige Entwicklung durch, die mir wahnsinnig gut gefiel.

Handlung: Als ich das erste Mal auf dieses Buch gestoßen bin, dachte ich, hier würde nur das Geheimnis der verschwunden Socken aufgedeckt werden. Aber ich habe mich geirrt. Schon nach wenigen Seiten merkte ich, dass in diesem Buch weit mehr als das Vorstellen der Sockenfresser enthalten ist. So macht sich der Leser gemeinsam mit Kicher und seinen Freunden auf ein Abenteuer, was ich zu Beginn des Buches nicht erwartet hätte. Immer wieder stürzen die kleinen Helden in Gefahren, so dass das Spannungslevel selbst für ein Kinderbuch konstant hoch ist. Es bereitete mir große Freude durch die Straßen zu huschen, noch mehr Wundersames über die Sockenfresser zu erfahren und ein Abenteuer nach dem nächsten zu erleben. Gerade als Vorlesebuch kann ich mir diesen Auftakt sehr gut vorstellen.

Schreibstil: Der Schreibstil ist absolut altersgerecht und hat selbst mir wahnsinnig viel Spaß gemacht. Neben einer unglaublich süßen Erzählweise baut Pavel Šrut auch kleine Botschaften in die Geschichte ein, die mir sehr gut gefielen. Typisch für ein Buch der Altersgruppe, sind natürlich auch hier absolut wundervolle Illustrationen enthalten, die das ganze noch lebendiger erschienen ließen.  Pavel Šrut hat mich hier schon nach wenigen Momenten abholen können und konnte mich durchweg begeistern. 


Mein Urteil


"Die Sockenfresser" von Pavel Šrut ist ein Buch, was einfach Spaß macht. Schon die Grundidee finde ich total drollig, so dass ich zu diesem Buch greifen musste. Aber auch an der Umsetzung habe ich nichts auszusetzen. Pavel Šrut  hat mich schon nach wenigen Seiten für sich gewinnen können und ebenso schnell schloss ich die einzigartigen und toll gezeichneten Helden ins Herz. Ein Buch, was nicht nur wunderbar zum Vorlesen für Kinder geeignet ist, sondern auch Erwachsene durchaus begeistern kann. Und wer weiß, vielleicht wohnt auch in unserem Haus eine kleine Sockenfresserfamilie? Ich vergebe 5 von 5 Welten für diese bezaubernde Geschichte.


~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. Eine Verlinkung zum Verlag und anderen Seiten dient informativen Zwecken

Kommentare:

  1. Hallo liebste Cata <3,

    wie du ja weißt, hat mir das Buch und die Geschichte auch richtig gut gefallen. Die Aufmachung und der Schreibstil wissen zu überzeugen und ich kann dir nur zustimmen ^^

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein lieber Uwe <3,

      ach ja, die Geschichte ist auch einfach putzig, da hat sich der Verlag wieder einmal selbst übertroffen. und ich freue mich immer noch so darüber, dass dich dieses Buch genauso gut unterhalten konnte wie mich. So muss es doch sein, oder? ;)

      Liebe Grüße und fühl dich gedrückt,
      Cata

      Löschen
  2. Huhu Cataleinchen, <3

    hach ja, ich freue mich auch sehr auf dieses süße Buch und bin daher um so froher, dass es dir auch so gut gefallen hat :-*

    Kicher ist so ein putziger Name und dass, was du über die anderen Figuren sagst, klingt auch echt bezaubernd. Bald können wir uns auf jeden Fall auch über das Büchlein unterhalten.

    Fühle dich nochmals fest gedrückt und geknuddelt,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen mein liebster Ally-Schatz <3,

      dieses Buch ist einfach ein kleines Goldstück und wird dich mit absoluter Sicherheit mindestens genauso verzaubern, wie auch mich. Du musst es einfach ganz ganz bald lesen ^^
      Und die Figuren sind einfach großartig, du wirst dieses Buch lieben, da bin ich mir zu 100% sicher *-*

      Liebste Grüße und eine dicke Umarmung <3,
      deine Cata

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner Daten sowie eine eventuelle Nutzung durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).