[Rezension] Time Travel Girl 1 - 1989 von Susanne Wittpennig



         Titel: Time Travel Girl: 1989
         Autor: Susanne Wittpennig
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 512
         Reihe: 1/3
         Preis: 18,00 € [D]
         ISBN: 978-3-03848-108-9
         Verlag: Fontis




  Inhalt


Das Jahr 1989. Die sechzehnjährige Lisa und ihr bester Freund Zac tüfteln an einer Zeitmaschine. Als es Zac gelingt, Lisa für ein paar Tage in die Zukunft zu versetzen, beginnen sich die Ereignisse zu  berstürzen: Der Physiklehrer Mr. Ash will Zac und Lisa mit allen Mitteln ausschalten, um an die Zeitmaschine heranzukommen. Und Lisa steht auf einmal ihrem zukünftigen Ich gegenüber. Ehe Lisa realisiert, was geschieht, befindet sie sich auf einer Zeitreise aus den Achtzigerjahren in die heutige Gegenwart. Plötzlich steckt sie im Internetzeitalter und ist mit vielen Abenteuern konfrontiert. „Time Travel Girl: 1989“ ist der erste Teil einer Trilogie von Bestsellerautorin Susanne Wittpennig („Maya und Domenico“) und handelt von den wichtigen und weichenstellenden Entscheidungen, die man im Leben trifft – oder eben auch nicht …


 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Susanne Wittpennig zählt schon seit einigen Jahren zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Als ich dann erfuhr, dass ihre neue Trilogie sogar mit dem Thema Zeitreise zu tun hat, musste ich es mir gleich vorbestellen. Optisch spricht es mich leider absolut nicht an. Es ist für mich viel zu überladen und wirkt nicht einladend. Wobei ich die kleinen Akzente mit den Uhrwerk im Hintergrund ganz hübsch finde, aber im Gesamten ist das Cover echt nicht meins. Wer das Buch lesen will, sollte vielleicht nicht unbedingt den Klappentext lesen, denn er verrät meiner Meinung nach etwas zu viel von der Handlung.

Einstieg: Mit einem kurzen und dennoch prägnanten Prolog beginnt die Autorin ihre Geschichte. Sogleich fühlte ich mich in ihrem Erzählstil absolut wohl und konnte schon nach wenigen Kapiteln das Buch nicht mehr zur Seite legen. Es war wie ein Sog, das spürte ich schon auf den ersten Seiten. Nach dem kurzen Prolog befindet sich der Leser mit der damals fünfjährigen Lisa im Jahr 1973 und ich lernte die Freundschaft zwischen Morgan und Lisa kennen, die einfach nur zum Dahinschmelzen war. Durch diese Einleitung konnte ich wunderbar in die eigentliche Handlung einsteigen. Auch mit Morgan und Lisa wurde ich sehr schnell warm und schloss sie nach wenigen Momenten in mein Herz ein.

Charaktere: Das Buch wird durchgängig aus der dritten Person erzählt, so dass ich all die Figuren als Beobachter wahrnahm. Dies war absolut nicht schlecht, denn so konnte ich auch immer wieder hinter die Fassade der einzelnen Figuren schauen. An erster Stelle muss ich Lisa Lambridge erwähnen, die mich mit ihrer loyalen, fürsorglichen und ehrlichen Art gleich für sich gewinnen konnte. Sie hat ihr Herz definitiv am rechten Fleck. Ganz besonders gefiel es mir, dass sie nicht diese typische Klischeeprotagonistin ist, sondern ein Mädchen, was sich für Skateboards und Technik interessiert und weniger für Klamotten und Jungs. Das machte sie gleich unglaublich sympathisch. Aber auch ihren besten Freund Zac Silverman möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen, der mich sofort an Dr. Emmett Brown aus "Zurück in die Zukunft" erinnerte - Generell gibt es viele Anspielungen zu diesen Filmen. - Er ist ein Wissenschaftler schlechthin und lebt für seine Experimente. Gerade was das Zeitreisen anbetrifft, ist er geradezu fanatisch, was mich sehr schmunzeln ließ.

Handlung:  Durch den turbulenten Prolog hob Susanne Wittpennig das Spannungslevel gleich enorm an, so dass ich schnell Feuer und Flamme war. Nach dem sehr spannenden Einstieg nahm die Handlung beinahe vorsichtig ihren Lauf. Es verlief lange Zeit sehr ruhig ab, was ich aber nicht schlecht fand, denn so konnte ich gemütlich in die Handlung hineinfinden, alles genau erkunden, ehe es dann Schlag auf Schlag kommt. Ganz besonders nach dem ersten Zeitreiseversuch, der absolut nicht nach Plan lief, überschlagen sich beinahe die Ereignisse und ich klebte an den Seiten. Gerade als dann Lisas zukünftiges Ich auftauchte, wurde es richtig spannend. Und dieses Level hielt Susanne Wittpennig kontinuierlich bis zum Ende bei. Vor allem im letzten Drittel des Buches holte die Autorin noch einmal alles vor, so dass ich Seite um Seite umblätterte. Mit einem unglaublich neugierig machenenden Ende ließ die Autorin diese Geschichte ausklingen.
Schreibstil: Schon in ihrer Maya und Domenico Reihe zeigte mir die Autorin mit jedem Buch mehr, warum ich ihre Bücher so sehr liebe. Voller Gefühl und beinah vorsichtig erzählt sie ihre Geschichten und das war hier nicht anders. Auch wenn ich Time Travel Girl nicht mit Maya und Domenico vergleichen kann, denn hier geht es nicht nur in die Gefühlsebene, sondern auch in viele Turbulenzen und Spannung. Susanne Wittpennig schreibt auf fesselnde Art und Weise, dass ich nicht mehr lange als Beobachter, sondern selbst in der Handlung agierte. Und das gefiel mir wirklich sehr gut!


Mein Urteil 

Mit Time Travel Girl zeigte mir Susanne Wittpennig wieder einmal, warum ich ihre Bücher so sehr liebe. Es ist absolut spannend, aber auch gefühlsvoll und ereignisreich. Gerade das Ende hat mich wirklich umgehauen. Lisa ist ein ganz besonderer Charakter, der mir durch ihre Hilfsbereitschaft und ihrer Loyalität hoffentlich eine Weile in Erinnerung bleibt. Morgan bzw Momo fand ich dagegen ein wenig blass, da erhoffe ich mir in der Fortsetzung deutlich mehr. Dennoch konnte mich die Autorin immer wieder aufs Neue fesseln und zeigte mir, warum ich Zeitreiseromane so gerne lese. Ich freue mich auf eine tolle Fortsetzung. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Welten!

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. Eine Verlinkung zum Verlag und anderen Seiten dient informativen Zwecken

Kommentare:

  1. Hallöchen mein allerliebster Cata-Schatz, <3

    auf diese Rezi habe ich mich ja schon so sehr gefreut!!! Du hast es definitiv geschafft, ich muss dieses Buch auch haben :). Das Cover gefällt mir zwar ebenfalls so gar nicht, aber hier zählt ja definitiv der Inhalt und deine Begeisterung <3

    Ich liebe ja "Zurück in die Zukunft" (wir haben also wieder etwas gemeinsam :-* ) und finde Dr. Emmett Brown einfach nur genial. Allgemein bin ich, wie du ja weißt, auch ein absoluter Zeitreisefan :)

    Tausend Dank für deine fantastische Rezi und für´s mehr als schmackhaft machen <3 <3 <3

    Ich schicke dir die größte Umarmung der Welt,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein allerliebster Ally-Schatz <3

      ach das freut mich, dass ich dich mit meiner Rezi überzeugen konnte, dann habe ich ja alles richtig gemacht ^^

      Wenn du ein Zeitreisefan bist, dann wird dir dieses Buch auch auf jeden Fall gefallen :)

      Fühle dich ganz fest geknuddelt, meine Liebe <3
      Deine Cata

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner Daten sowie eine eventuelle Nutzung durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).