[Rezension] Die Spur der Bücher von Kai Meyer



         Titel: Die Spur der Bücher
         Autor: Kai Meyer
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 448
         Reihe: 1/2
         Preis: 19,99 € [D]
         ISBN: 978-3-8414-4005-1
         Verlag: Fischer Verlag




  Inhalt


London – eine Stadt im Bann der Bücher. Mercy Amberdale ist in Buchläden und Antiquariaten aufgewachsen. Sie kennt den Zauber der Geschichten und besitzt das Talent der Bibliomantik. Für reiche Sammler besorgt sie die kostbarsten Titel, pirscht nachts durch Englands geheime Bibliotheken.
Doch dann folgt sie der Spur der Bücher zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes: Ein Buchhändler ist inmitten seines Ladens verbrannt, ohne dass ein Stück Papier zu Schaden kam. Mercy gerät in ein Netz aus magischen Intrigen und dunklen Familiengeheimnissen, bis die Suche nach der Wahrheit sie zur Wurzel aller Bibliomantik führt.





 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Kai Meyer zählt schon seit einigen Jahren zu meinen Lieblingsautoren. Ganz besonders in "Die Seiten der Welt" ließ er mein Leserherz höher schlagen. Da war mir schnell klar, dass ich auch die Vorgeschichte zu dieser Trilogie lesen will. "Die Spur der Bücher" sieht optisch genauso schön aus, wie seine Trilogie über Bibliomantik. Ganz besonders das Goldene fällt in der Menge bestimmt auf. Ebenso sprach mich der Klappentext augenblicklich an, dass ich unbedingt in Erfahrung bringen wollte, was es mit Mercy Amberdale auf sich hat.

Einstieg: Das Buch beginnt mit einem Prolog, der vielleicht durch seine Länge ganz schön abschreckt. Aber ich muss an dieser Stelle sagen, dass mich Kai Meyer so schnell in den Bann ziehen konnte, dass mir dieser Einstieg keineswegs wie 50 Seiten vorkam. Diese Einleitung spielt zwei Jahre vor der eigentlichen Handlung und der Leser begleitet Mercy und ihre Freunde auf eine Mission, die es ganz schön in sich hat. Der gewohnt flüssige und angenehme Schreibstil trug dazu bei, dass ich dieses Buch schon von Beginn an nicht mehr zur Seite legen wollte. Gleich in den ersten Kapiteln hob Kai Meyer das Spannungslevel enorm an, dass ich förmlich an den Seiten klebte.

Charaktere: Der Autor wählte für dieses Buch die Sicht aus der dritten Person, was mir sehr gut gefiel, denn so war ich nicht nur an einer Figur gebunden, sondern konnte ganz nach meinen Belieben hinter die Fassaden der einzelnen Charaktere blicken. Mercy Amberdale ist eine junge Bibliomantin, mit der ich eine ganze Weile kämpfen musste. Es dauerte recht lange, ehe ich mit der Protagonistin warm wurde. Als ich sie aber im Laufe des Buches näher kennenlernte und mehr über sie erfuhr, entwickelte ich doch eine Sympathie zu ihr. Ganz besonders möchte ich aber an dieser Stelle die Nebenfiguren Tempest und Philander erwähnen, von denen ich sehr bald angetan war. Tempest, die die jüngste Bibliomantin unter den Freunden ist, konnte mich mit ihrem Mut und ihrer Entschlossenheit mehr als nur einmal begeistern. Und auch Philander konnte sich durch seine liebenswerte Art schnell einen Platz in meinem Herzen erhaschen.

Handlung: Schon der Prolog, der nicht nur wunderbar in die Geschichte einleitet, sondern zu dem auch voller Spannung und Magie war, überzeugte mich sehr schnell. In den kurzen Kapiteln zeigte mir Kai Meyer, dass er vor nichts zurückschreckt. So musste ich immer wieder um die Protagonisten bangen und jedes Mal aufs Neue mit Überraschungen rechnen, dass die Spannung kontinuierlich gegeben war. Manchmal fehlten mir jedoch die Zusammenhänge der einzelnen Geschehnisse, so dass ich ab und an ein wenig überfragt war. Wie ich es schon von "Die Seiten der Welt" kannte, waren auch hier wieder viele magische Wesen zu finden. Nicht nur alte Geschöpfe wie die Seelenbücher und Origamis kreuzten hier meinen Weg, sondern ich durfte in den Kapiteln auch neue Kreaturen wie z. B. den Besserwisser kennenlernen. All diese kleinen Details zeigten mir, dass in Kai Meyer noch deutlich mehr Fantasy und Magie herrscht, als ich bislang angenommen habe.
 
Schreibstil: Der Schreibstil von Kai Meyer ist für mich mittlerweile so unverwechselbar und großartig, dass es gar nicht mehr lange dauert, ehe ich in seinen Büchern angekommen war. Und so war es auch hier wieder. Schon auf den ersten Seiten war so eine unverkennbare Sogwirkung zu spüren, dass ich das Buch gar nicht mehr zur Seite legen wollte. Oft hatte ich das Gefühl, als würde ich gemeinsam mit den Bibliomanten durch die Seiten der Welt fliegen und spürte immer wieder die Magie zwischen den Zeilen. Der Autor schreibt auf spannende und magische Art und Weise, dass die Kapitel nur dahinflogen und ich schneller als mir lieb war am Ende angelangt war.


Mein Urteil 


Mit "Die Spur der Bücher" entführte mich Kai Meyer abermals in seine Welt der Bibliomanten und anderen buchigen Kreaturen. Der unverkennbare Schreibstil trug dazu bei, dass ich Seite um Seite umblätterte und mit großen Schritten dem Ende entgegenkam. Leider hatte ich mit Mercy ein wenig zu kämpfen, so dass es lange dauerte, ehe ich mich ihr wirklich anvertrauen konnte. Auch fehlten mir manchmal die Zusammenhänge der einzelnen Geschehnisse. Trotz der kleinen Kritikpunkte konnte mich Kai Meyer wieder begeistern und macht mich sehr neugierig auf die Fortsetzung, denn es gibt in dieser Welt ganz bestimmt noch mehr zu entdecken. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Welten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Neugierig geworden? Hier meine Rezensionen zur ganzen Reihe


~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. Eine Verlinkung zum Verlag und anderen Seiten dient informativen Zwecken

Kommentare:

  1. Hallo Caterina!

    Ich hab sein neues Buch auch schon gelesen und bin sehr begeistert! Ich finde er kanns einfach, sein Schreibstil, seine Ideen, das ist einfach alles magisch ♥

    Meine Rezension dazu kommt morgen ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aleshanee,

      ja das sehe ich auch so. Kai Meyer kann einfach schreiben und vor allem weiß er, wie er seine Leser fesseln kann. Es freut mich sehr, dass dir das Buch so gut gefiel :)

      Liebe Grüße,
      Caterina

      Löschen
  2. Hallöchen mein liebster Cata-Schatz, <3

    deine wundervolle und begeisterte Rezi macht wirklich so unglaublich neugierig auf das Buch und natürlich auch auf die Trilogie :D. Ich bräuchte wirklich mindestens ein Jahr Urlaub (bezahlten natürlich) um all die tollen Bücher zu lesen, die ich lesen will!

    Tausend Dank fürs neugierig machen und für´s inspirieren. :-*

    Ich drücke dich ganz dolle fest <3 <3 <3
    Deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein allerliebster Ally-Schatz <3

      vielen vielen Dank für deine lieben Worte <3 :* und ja definitiv. Wir alle brauchen mindestens 1 Jahr bezahlten Urlaub :D aber es sind auch so viele Bücher, die man lesen will und es hört ja auch nicht einfach auf :D

      Sehr gerne, meine Liebe <3
      Ich drücke dich auch ganz fest <3
      Deine Cata

      Löschen
  3. Hallo Lieblings-Caterina <3,

    mit Freude habe ich auf deine Rezi gewartet und seine Trilogie konnte mich ja ebenfalls überzeugen. Dies hast du nun auch geschafft und ich werde mir sein neues Buch im September als Hörbuch anhören. Vielen Dank für deinen Einblick und ich freue mich auf diese wunderbare Geschichte.

    Ganz liebe Grüße, drück dich :*
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo mein Lieblings-Uwe <3

      ach das freut mich sehr! Auch dass dich die Triloge selber so überzeugen konnte. Sehr gut! Ich bin mir fast sicher, dass du es keine Sekunde bereuen wirst :) Ich bin schon sehr gespannt, wie sie dir am Ende gefallen wird. Als Hörbuch erlebt man das ganze ja noch mal anders. Viel Spaß!

      Allerliebste Grüße und fühle dich ebenfalls gedrückt,
      Caterina

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner Daten sowie eine eventuelle Nutzung durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).