[Rezension] Ivory & Bone - Die Geschichte von Mya und Kol von Julie Eshbaugh



         Titel: Ivory & Bone - Die Geschichte von Mya und Kol
         Autor: Julie Eshbaugh
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: Rainer Schmidt
         Seitenanzahl: 368
         Reihe: 1/?
         Preis: 16,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7373-5344-1
         Verlag: Fischer Verlag




  Inhalt


Kol verliert sein Herz an die Mammutjägerin Mya, als er zum ersten Mal sieht. Alle erwarten, dass die beiden eine Verbindung eingehen und dadurch den Fortbestand ihrer Clans sichern. Doch Kol unterläuft bei der Jagd ein Fehler, und Mya straft ihn mit Verachtung. Da schlägt ein weiterer Stamm sein Lager in der Nähe auf, und ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit kommt zutage. Kol muss den Kampf aufnehmen: für den Erhalt seines Stammes, gegen die Naturgewalten, und um Mya, für die er trotz allem ungebrochen brennt …

Eindringlich und atemberaubend erzählt Julie Eshbaugh vom unerbittlichen Überlebenskampf zweier Clans und einer unvergleichlichen Liebesgeschichte in einer Welt, in der eigentlich kein Platz für Liebe ist. (Quelle)




 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Schon als ich dieses Buch in der Vorschau entdeckt habe, dachte ich mir gleich, dass dies etwas für mich ist. Von der Grundidee mit den Clans in der Steinzeit war ich schnell angetan und ich habe hier eine spannende Geschichte erwartet. Optisch sprach mich das Buch auch gleich an, was vermutlich mit ein Grund war, warum ich mir das Buch genauer angeschaut habe. Der Klappentext machte mich sehr neugierig, so dass ich schnell mit dem Lesen begann.

Einstieg: Nun ja der Einstieg begann schon mal sehr holprig. Mit einem kurzen Prolog leitet die Autorin in ihre Geschichte ein. Und der wäre mit Sicherheit auch gut geworden, wenn der Schreibstil da nicht gewesen wäre. Denn Julie Eshbaugh hat für ihre Geschichte einen sehr außergewöhnlichen und vor allem gewöhnungsbedürftigen Schreibstil gewählt. Leider wurde mir da von Anfang an der Kontakt zu den einzelnen Figuren sehr erschwert. Trotz des weniger guten Einstiegs, wollte ich weiterlesen.

Charaktere: Das Buch wird fast durchgängig aus der Sicht von Kol erzählt. Durch den personalen Ich-Erzähler, den die Autorin hier gewählt hat, hatte ich gehofft, dass ich dadurch Zugang zu Kol bekomme, aber leider war dies sehr begrenzt. Auch muss ich hier sagen, dass ich schnell den Überblick verlor, denn Julie Eshbaugh lässt viele Figuren auf einmal auf der Bildfläche erscheinen, dass ich nicht nur einmal völlig überrumpelt war und keinen Schimmer hatte, wo a) die Figuren herkamen oder b) welche Rolle sie spielen. Ganz besonders enttäuscht bin ich von Mya, da habe ich mir auf jeden Fall mehr erhofft. Während ich Kol noch ein wenig mehr einschätzen konnte, blieb Mya für mich absolut kalt. Keine Gefühle ihrerseits, nichts kam bei mir an. Das fand ich sehr schade.

Handlung: Gerade das Thema Steinzeit machte mich hier sehr neugierig. Die Umsetzung dieser Grundidee gefiel mir an manchen Stellen gut, an manchen eher weniger. Generell fand ich die Handlung eher durchwachsen. Der Prolog bereitete mir schon einige Probleme, so dass ich recht spät einigermaßen in der Handlung ankam. Wie auch schon die ersten Seiten, sind leider auch die restlichen Kapitel teilweise sehr holprig. Es gibt Phasen, in denen die Autorin die Spannung durch steinzeitliche Elemente wie Säbelzahntiger ect. anhob, aber auch Phasen, in denen kaum etwas passiert, so dass ich das Buch ab und an zur Seite legte. Gerne hätte ich mir ein paar mehr Informationen zu den einzelnen Clans gewünscht, damit ich den Konflikt zwischen ihnen besser nachvollziehen konnte. Aber so musste ich mir selber ein Bild machen, bis die Autorin dann doch irgendwann drauf einging. Dass sich zwischen Kol und Mya Gefühle entwickeln, ist beinahe abzusehen, aber mich ließ die Liebesgeschichte kalt. Auch das Ende, was die Spannung dann wieder etwas anhob, konnte mich nicht so erreichen, wie ich gehofft habe.

Schreibstil: Gewöhnungsbedürftig und distanziert, so würde ich den Schreibstil von Julie Eshbaugh beschreiben. Außergewöhnliche Erzählweise muss ja nichts schlechtes sein, aber dann soll es bitte nicht ZU außergewöhnlich sein. Julie Eshbaugh wählte die persönliche Du-Form. Hier wird aber nicht der Leser - wie man vermuten könnte - angesprochen, sondern Kol erzählt quasi Mya, wie er ihr Kennenlernen empfunden hat. Diese Erzählweise war für mich stellenweise echt ein Problem, denn so fühlte ich mich beim Lesen ausgegrenzt und konnte keinen wirklichen Bezug zur Handlung, geschweige denn zu denn Figuren bekommen. Das war sehr schade.Warum es dann auf den letzten 100 Seiten plötzlich einen Erzählwechsel gab, war mir auch nicht klar.




Mein Urteil 

Julie Eshbaugh hat mich mit ihrem Debüt sehr neugierig gemacht. Aber schon der Einstieg fiel mir sehr schwer, dass ich nur mit Mühe in die Geschichte rein kam. Als ich dann endlich angekommen war, bereitete mir Mya große Probleme und ließ mich einfach kalt. Keine Gefühlsregung. Auch die Liebesgeschichte zwischen Kol und Mya weckte kaum Gefühle in mir. Ich bin ein wenig zwiegespalten, wie ich das Buch bewerten soll. Stellenweise waren gute Ansätze dabei, aber der Schreibstil grenzte mich von der Geschichte manchmal sehr aus. Die Grundidee gefiel mir sehr gut, aber die Umsetzung schwächelte manchmal sehr. So vergebe ich dem Buch letztendlich sehr knappe 3 von 5 Welten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitere Meinungen zum Buch: 
Lovin Books
Booknaerrisch
Uwes Leselounge

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. Eine Verlinkung zum Verlag und anderen Seiten dient informativen Zwecken

Kommentare:

  1. Huhu mein allerliebster Cata-Schatz, <3

    über dieses Buch haben wir uns ja schon ausführlicher unterhalten. Es ist echt sehr schade, dass es dich nicht wirklich packen und erreichen konnte. Deine Kritikpunkte kann ich voll und ganz nachvollziehen. Ich hätte auch vor allem mit der "Du-Ansprache" Probleme.

    Drücke dich gaaaaanz feste!!!! <3
    Deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen mein allerliebster Ally-Schatz <3

      ja das stimmt, über dieses Buch haben wir beide uns schon ausführlichst unterhalten. Und ich finde es auch sehr schade, aber naja, manchmal täuscht das Äußerliche. Ich denke, dass dieses Buch seine Fans findet, aber ich gehöre eher nicht dazu.

      Liebste Grüße und eine dicke Umarmung <3
      Deine Cata

      Löschen
  2. Huhu liebe Cata,
    als ich das Buch in der Vorschau gesehen habe, dachte ichmir irgendwie, dass das bestimmt wieder so ein Hype-Buch wird, tatsächlich bist du jetzt aber die erste, bei der ich eine Rezension dazu sehe. Deswegen musste ich mir diese natürlich gleich mal genauer anschauen. :)
    Ich war mir sowieso schon unsicher, ob das Buch was für mich ist. Der Klappentext klingt super, aber ob mir diese Steinzeit Thematik wirklich gefällt (obwohl ich diese echt abwechslungsreich finde), da bin ich mir nicht so sicher. Wenn ich aber bei dir lese, was du so kritisierst, dann kann ich das absolut nachvollziehen und bin mir sicher, dass das Buch nichts für mich ist. Diese Du-Ansprache mag ich auch überhaupt nicht und auch deine anderen Kritikpunkte kann ich gut verstehen, danke für die ehrliche Meinung! :)
    Liebste Grüße, Krissy von Tausend Bücher ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Krissy,

      ich muss ja ganz ehrlich zugeben, dass ich das auch erst gedacht habe. Aber ich glaube im Endeffekt war es dann kein Hype-Buch.
      Gerade die Thematik sprach mich echt an, auch wenn ich mir da anfangs auch unsicher war. Aber ich wollte es versuchen und hatte mir so gedacht, dass es mich ja vielleicht trotz der Thematik unterhalten kann. Naja. Das kommt glaube ich in meiner Rezi ganz gut raus. Die Du-Ansprache war hier einfach unglaublich fehl am Platz. Naja. Ich denke, dass das Buch sicherlich seine Fans finden wird, aber ich zähle eher nicht dazu.

      Liebe Grüße,
      Cata

      Löschen
  3. Hallo Caterina <3,

    leider war unser erstes gemeinsam gelesenes Buch nicht wirklich gut, auch wenn du es etwas besser bewertet hast als ich. Warum und weshalb haben wir ja anschließend ausführlich besprochen. Mal sehen, ob ich nochmal etwas von der Autorin lesen werde.

    Liebe Grüße, drück dich ^^
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lieblings-Uwe <3

      das stimmt, schade, dass unser erstes gemeinsames gelesenes Buch nicht so der Brüller war. Aber ich bin mir sicher, dass wir eins finden, was uns beide gleichermaßen unterhalten kann. Ich bin gespannt.
      Ich bin mir auch unsicher, ob ich zu weiteren Werken der Autorin greifen werde.

      Liebste Grüße,
      Caterina

      Löschen
  4. Hey Cata
    Zu diesem Buch habe ich bisher wohl nur mittelmässge bis sogar schwache Meinungen gesehen. Wirklich schade, denn die Thematik klingt so vielversprechend. Da bin ich ja schon fast froh, dass ich mit dem Kauf etwas zugewartet habe.
    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Favola,

      ja ich habe leider auch noch keine begeisterte Meinung zu diesem Buch gelesen :/ Die Thematik fand ich auch sehr interessant, aber die Umsetzung. Vielleicht kann dich ja das Buch etwas mehr unterhalten. Ich drücke dir die Daumen!

      Liebe Grüße,
      Cata

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina


Mit dem hinterlassen eines Kommentars, erkennst du die Speicherung deiner Daten sowie eine eventuelle Nutzung durch Google oder andere Firmen an. Nähere Informationen dazu erhältst du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG (verlinkt).