[Ausgeplaudert] #4 Weihachten ✰ - Das Fest der Liebe oder der blanke Horror? ­čĺľ✰

Hallo meine lieben Lieblingsmenschen,

Und schon wieder ist es an der Zeit f├╝r einen neuen Beitrag meiner Aktion "Augeplaudert". Mittlerweile der vierte Beitrag dieser Aktion. Hier sind noch einmal die letzten drei: "Musik h├Âren: Ja, nein, vielleicht?", "Smartphones & Internet - Geht es auch noch ohne?" und "Gleiches Abi f├╝r alle: Utopisch oder wirklich?" Die positive Resonanz zu dieser Aktion ist wirklich sch├Ân und es bereitet mir sehr viel Freude gemeinsam mit Euch ├╝ber solche Themen zu diskutieren. So auch bei diesem Beitrag ├╝ber Weihnachten. Viel Spa├č!



Da begr├╝├čt man gerade erst das neue Jahr, feiert dann schon wieder Ostern und Pfingsten ist dann auch nicht mehr weit und ehe man es sich versieht ist auch schon wieder der Sommer f├╝r das Jahr vorbei und wir bewegen uns fast wie in Lichtgeschwindigkeit auf das Ende des Jahres zu. Und pl├Âtzlich steht Weihnachten wieder vor der T├╝r. V├Âllig unerwartet wird man mit Geschenken, Weihnachtsgeb├Ąck, Gl├╝hwein und Christbaumkugeln ├╝berrumpelt, dass der ein oder andere gar nicht mehr wei├č, wo ihm der Kopf steht. 

Weihnachten - Graus oder doch eher Schmaus?


Weihnachten ist die Zeit, an dem viele Verwandte kommen, die man ├╝ber das Jahr kaum bis gar nicht gesehen hat, die Familie, die vielleicht ├╝ber das ganze Land verstreut ist, trommelt man zusammen um ein paar sch├Âne Stunden gemeinsam zu verbringen. Eigentlich klingt das nach Idylle und Harmonie. Auf den ersten Blick scheint das aber vielleicht nur. Denn hinter dieser idyllischen Harmonie, stecken wahrscheinlich Milliarden von Nerven, die beinahe auf ihre Kosten gegangen sind. 

Da w├Ąren an erster Stelle die Geschenke. Zu Weihnachten verpflichten sich viele, allen m├Âglichen Leute etwas zu schenken. Der Neffe soll eine Playmobilburg bekommen, die Nichte w├╝nscht sich etwas, was man vorher noch nie geh├Ârt hat, f├╝r die Eltern wird es mit jedem Jahr auch nicht leichter, die Schwester sagt zwar, dass sie nichts haben m├Âchte, aber dann bekommt man ein schlechtes Gewissen und kauft ihr doch was. Die Gro├čeltern haben schon alles, aber man m├Âchte sie trotzdem nicht au├čen vor lassen. Jedes Jahr der selbe Schrott.

Und wann geht man dann los? Meist in der letzten Woche vor Weihnachten, wo alle L├Ąden ├╝bervoll sind und man sich nur noch denkt: Ich habe keine Lust mehr und w├╝rde am liebsten alles hinschmei├čen! Weihnachten kann mich mal!

Aber nicht nur die Geschenke sind etwas, was dem einen oder anderen zigtausend Nerven kostet, sondern auch das Weihnachtsessen, was irgendwie vorbereitet werden muss. Dann kommen bestimmt solche Fragen auf: Dieses Jahr etwas originelles oder doch wie immer Kartoffelsalat mit W├╝rstchen? Und dann am ersten Feiertag? Die Gans mit Kl├Â├čen und Rotkohl oder doch einfach nur eine Pizza, weil man keine Lust hat tausend Stunden in der K├╝che zu stehen? Und dann w├Ąre da ja noch der zweite Weihnachtsfeiertag! Gute Frage, was soll es an diesem Tag zu Essen geben? Ach wie w├Ąrs mit Kassler mit Gr├╝nkohl!  

Setzen wir uns selber zu sehr unter Druck?


Ich denke schon, dass viele Menschen sich gerade zu Weihnachten durch solche Dinge, wie die Frage nach dem Weihnachtsessen oder nach den Geschenken, extrem unter Druck setzen. Und so wird f├╝r viele Weihnachten eher der pure Horror, wenn man nur daran denkt, anstatt eine besinnliche Weihnachtszeit zu haben. 

Das mit dem "Unter Druck setzen" kenne ich selber von mir zu gut. Wie oft ich kurz vor Weihnachten festgestellt habe, dass ich mir noch keine Gedanken gemacht habe, ob ich dieses Jahr etwas verschenke und wenn ja, wem was, kann ich gar nicht z├Ąhlen. 

Mittlerweile sehe ich Weihnachten eher entspannter. Ich versuche die Geschenkanzahl um einiges zu reduzieren und dann nicht mega teure Geschenke zu kaufen, ├╝ber die sich derjenige vielleicht noch nicht einmal richtig freut, sondern halte die meisten Geschenke eher sehr pers├Ânlich. So bastele ich etwas, oder gestalte etwas mit Fotos, oder male etwas. Eher solche Dinge. 

Was bedeutet Weihnachten f├╝r mich?


Weihnachten bedeutet mir sehr viel. F├╝r mich ist es weniger das beinahe zwanghafte Kaufen von Geschenken oder das Dekorieren, sondern die Vorfreude auf eine besinnliche Zeit. Ich finde es wirklich sch├Ân die Vorweihnachtszeit mit Freunden und Pl├Ątzchen zu verbringen, oder mit Freude Kleinigkeiten zu basteln, die ich dann verschenke.

Ich finde es sch├Ân, wenn wir als Familie das Weihnachtsessen f├╝r Heiligabend zusammen kochen und jeder seinen Beitrag dazu leistet. Der eine macht das Fleisch, der andere leckere Dipps, der n├Ąchste macht sch├Âne Obstspie├če und der letzte deckt den Tisch sehr sch├Ân. All das finde ich unglaublich toll. So verbringt man viel Zeit miteinander, die man ├╝ber das Jahr vielleicht nicht immer f├╝r einander hatte. 

Irgendwann holen wir unsere Oma mit einem Spaziergang ab und wenn wir wieder nach Hause kommen, gibt es die Bescherung. Auch wenn es vielleicht nicht die teuersten Geschenke sind, ist die Freude trotzdem immer sch├Ân anzusehen. Das ist f├╝r mich der besonderste Moment in der ganzen Weihnachtszeit. Wenn man Menschen mit dem gl├╝cklich gemacht hat, was man f├╝r sie gemacht hat. So zum Beispiel habe ich meiner Oma letztes Jahr einen Ph├Ânix gemalt. ├ťber dieses Bild hat sie sich unglaublich gefreut. Und es ist f├╝r mich so ein sch├Ânes Gef├╝hl, wenn die Arbeit mit einem ehrlichen L├Ącheln der Freude entgegengenommen wird. 

Ja klar, Weihnachten hat auch auf der anderen Seite viel mit Stress und Organisation zu tun. Ich selber habe mich auch schon einige Jahre sehr gestresst, aber dieses Jahr habe ich mir gesagt, dass ich erstens fr├╝her mit allem beginne und somit auch die Vorweihnachtszeit genie├čen kann und zweitens alles viel entspannter angehen werde. Und dieser Ansatz hat sich als sehr gut entpuppt. 

Und zum Schluss: Traditionen ja oder nein?


Ich selber finde Traditionen wirklich sch├Ân. Besonders zu Weihnachten. Nur ich muss selber sagen, dass ich eher der Mensch bin, der jedes Weihnachtsfest individuell gestalten m├Âchte. Es muss f├╝r mich nicht jedes Jahr zu Heiligabend Ente mit Kl├Â├čen und Rotkohl geben und auch nicht am 25.12. Lammfleisch oder Kanichen (was ich ├╝rbigens noch nie gegessen habe). Ich finde es besonders, wenn es immer etwas anderes gibt. Auf der anderen Seite finde ich die Traditionen mit dem Kirchgang oder mit einem Theaterst├╝ck, was wirklich sehr viele machen, auch wirklich sch├Ân.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Jetzt bin ich nat├╝rlich mehr als entspannt, wie ihr Weihnachten sieht. Ist es f├╝r Euch die besinnliche Zeit oder doch die Zeit, die ihr am liebsten meiden wollt? Wie feiert ihr Weihnachten? Was w├╝nscht ihr Euch? Mit wem feiert ihr Weihnachten? Habt ihr Traditionen zu dieser Zeit? Geht ihr zum Beispiel in die Kirche oder habt ihr andere Rituale? Ich bin mehr als gespannt wie es bei euch aussieht :)

Ich hoffe Euch hat mein vorweihnachtlicher Beitrag gefallen✰✰

Lasst es Euch gut gehen und hoffentlich

Kommentare:

  1. Hach, Weihnachten.
    Ich habe das gro├če Gl├╝ck, dass ich dadurch, dass ich noch zuhause wohne, kaum etwas f├╝r das eigentliche Fest vorbereiten muss. Meine Mutter schm├╝ckt die Wohnung und holt mit meinem Bruder zusammen den Weihnachtsbaum. Manchmal backe ich mit einer Freundin zusammen Kekse.
    Ansonsten genie├če ich es, endlich wieder Weihnachtslieder singen zu d├╝rfen, ohne dass man mich schr├Ąg ansieht :D.

    Geschenke bereiten mir aber immer extremen Stress. Ich bin verdammt schlecht darin, mir gute Geschenke einfallen zu lassen, und noch schlechter, es rechtzeitig zu tun.
    Und ich hasse es, dass ich vielen Leuten dann doch nur etwas Gekauftes schenke. Klar, die Geste z├Ąhlt, aber ich finde das so unpers├Ânlich, vor allem wenn es etwas ist, was sich die Person direkt von mir gew├╝nscht hat. Das ist fast wie ein Austausch von Geld.
    Leider f├Ąllt mir nicht immer f├╝r jeden etwas wirklich Originelles, am besten Selbstgemachtes ein.

    Die eigentlichen Feiertage finde ich dann aber immer wirklich sch├Ân. Meine Familie wohnt zwar ohnehin fast komplett in Berlin, sodass ich sie eigentlich dauernd sehr, aber es ist trotzdem immer sch├Ân drei Tage zu haben, an denen man zusammenkommt und gemeinsam eine sch├Âne Zeit verbringt.

    Wir gehen an Weihnachten meistens in die Kirche, allerdings nicht, weil wir gl├Ąubig w├Ąren, sondern weil ich in einem Kirchenchor singe.
    Und zuhause gibt es dann immer Raclette, was unkompliziert zu machen ist. Da kann sich dann auch jeder aussuchen, was er gerne essen m├Âchte, was bei einer so m├Ąkeligen Familie wie meiner auch gut ist ^^.
    Heiligabend ist immer im kleinen Kreis und die anderen Feiertage verbringen mein Bruder und ich dann einmal mit der Familie meines Vaters und einmal mit der meiner Mutter.

    Den klassischen Weihnachtsbraten habe ich ├╝brigens auch nie gegessen, genauso wenig wie Lamm zu Ostern.

    Liebe Gr├╝├če :),
    Charlie

    AntwortenL├Âschen
    Antworten
    1. Huhu Charlie,

      Ich komme erst jetzt dazu dir zu antworten. Schande ├╝ber mich :D Es ist echt sch├Ân zu lesen, wue du Weihnachten verbringst. Ich finde es auch immer ganz besonders diese 3 Tage f├╝r sich und seine Familie zu haben. Klar ich sehe meine Familie auch fast permanent, aber zu Weihnachten ist das noch mal anders.

      Raclette ist wirklich eine optimale L├Âsung f├╝r ein Weihnachtsessen. Da kann man auch stundenlang sitzen und essen :D machen wir auch oft, dann aber eher zu Geburtstagen oder Silvester und ja das ist das sch├Âne dabei, bei dem Essen kann man es jedem Recht machen.

      Lamm zu Ostern habe ich auch noch nicht gegessen. Vllt kann man da auch nicht sagen, dass alle Deutschen zu Heiligabend Kartoffelsalat mit W├╝rstchen und Ente mit Rotkohl und Kl├Â├čen essen. Da sind wir alle doch zu verschieden ^^

      Liebe Gr├╝├če,
      Caterina

      L├Âschen
  2. Guten Morgen Caterina!

    Ich lasse dir jetzt schonmal liebe Weihnachtsgr├╝├če da und w├╝nsche dir tolle Feiertage mit lieben Menschen ohne Stress und vielen Geschenken! Komm gut ins Neue Jahr mit viel Gl├╝ck, Gesundheit und Lesezeit f├╝r 2017!

    Liebste Gr├╝├če, Aleshanee

    AntwortenL├Âschen
    Antworten
    1. Hey liebe Aleshanee,

      Ich danke dir vielmals f├╝r die Weihnachtsgr├╝├če, komme aber erst jetzt dazu, dir zu antworten. Ich hoffe dass du dir ein paar sch├Âne Tage mit deinen Liebsten gemacht hast und eine besinnliche Zeit hattest.

      Auch f├╝r 2017 w├╝nsche ich dir alles alles Gute. Bleib gesund und komme gut ins neue Jahr!

      Alles Liebe, Caterina

      L├Âschen

Sch├Ân, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr dar├╝ber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...