Rezension: Engel der Nacht - Bis das Feuer die Nacht erhellt 2 von Becca Fitzpatrick


 


Infos zum Buch

Titel: Engel der Nacht - Bis das Feuer die Nacht erhellt
Autor: Becca Fitzpatrick
Verlag: Goldmann
Reihe: 2/4
Seiten: 416
ISBN: 978-3-442-20390-1
Bestellen?: ...KLICK...



"Mein Vater lief nicht weg. Er hielt die Waffe vor sich hin und schoss wieder und wieder auf die offene Tür, wo der junge Mann mit der blauen Baseballmütze vollkommen unberühert davon zu bleiben schien. Und dann ganz langsam drehte er sich herum, um meinen Vater anzublicken." S. 377                                       
Dies ist der zweite Band der "Engel der Nacht-Reihe"

~Rezension Band 1~

~Rezension Band 3~

~Rezension Band 4~

Klappentext

Alles könnte so schön sein: Nora ist nun endlich mit Patch, ihrem Schutzengel, zusammen, der sein Leben für sie geopfert hat. Aber leider lässt das Happy End noch etwas auf sich warten. Denn statt verliebt und glücklich zu sein, zieht Patch sich immer mehr von ihr zurück und scheint sogar Interesse an ihrer Erzfeindin Marcie Millar zu haben. Als Nora dann immer öfter von ihrem Vater träumt, der eines Nachts die Familie für immer verließ, beschleicht sie der Verdacht, dass Patch etwas damit zu tun haben könnte. Auf ihrer Suche nach der Wahrheit gelangt sie auf gefährliches Terrain, aber sie vertraut darauf, dass Patch seine schützende Hand über sie hält. Doch als sie mehr über die Vergangenheit erfährt, muss sie sich fragen, auf welcher Seite Patch wirklich steht ...

Meine Meinung zum Buch

Das Buch setzt dort an, wo Teil eins endete. Und es geht spannend weiter.

Da mir der erste Teil schon gut gefallen hat, war für mich klar, dass ich der Reihe weiterfolge.
Schon sehr am Anfang musste ich feststellen, dass das Buch mit einem gespaltenem Verhältnis beginnt. Eigentlich kann sich Nora als den glücklichsten Menschen der Erde bezeichnen, aber das ist nur der Schein, denn Patch hat eine andere Vorstellung von Liebe. Und schon bald kommt es zu schlimmen Streitereien, die schon bald zu getrennten Wegen führen. Ganz klar, für Nora geht die Welt unter, als sie erfährt, wer Patch wirklich ist und vorallem wie er über Mädchen denkt.

Schon recht bald, durchlebt Nora ein pures Gefühlschaos. Patch entfernt sich von ihr, und sie hat keine Erklärung dafür. Gut, dass Nora ihre beste Freundin Vee hat, die sie auch in der Situation hilft. Aber auch Vee macht eine für sie untypische Phase durch.

Einige neue Personen treten in ihr Leben, die sie komplett verwirrt dastehen lassen. Aber auch Personen, die für den Leser neu sind, für Nora allerdings alte Bekannte stoßen zu ihr hinzu. Während Nora verzweifelt versucht über Patch hinwegzukommen, trifft sie sich mit anderen Jungs, die aber etwas anderes im Kopf haben, als eine Beziehung zu führen. Im zweiten Teil durchlebt Nora geteilte Gefühle, Hass, Liebe, Vertrauen und sehr oft Misstrauen und Verrat.

Ganz klar, Nora erlebt im zweiten Teil eine rasante Berg und Talfahrt der Gefühle und sie weiß nicht mehr, wem sie überhaupt noch vertrauen kann. Sie ist sich nicht mal mehr sicher, ob ihr wahrer Vater wirklich tot ist.

Diese Wendungen, dass immer mehr Menschen auftraten und alle dunkle Geheimnisse mit sich schleppten, fand ich schnell nervig. Es wurde dadurch so viel vorweg genommen, da es irgendwie klar war. Es war so merkwürdig, das plötzliche alle Charaktere ihr wahres Gesicht zeigten und ihre Fassade ablegten.

Durch diese vorraussehbaren Handlungen, verlor die Geschichte an Spannung und es wurde immer langweiliger und eintöniger. Die ganze Handlung war eine gleichmäßige Linie und genau wie im ersten Teil wurde es zum Ende etwas spannender. Auf einer Skala, würde sich der zweite Teil ähnlich gegenüber dem ersten Teil verhalten und das finde ich sehr schade.

Die Geschichte kam einfach nicht zur Geltung, da Nora mit ihrem Problemchen ganz vorne stand. Was mir allerdings gefiel, war das Patch in diesem Teil von einer Haupt - zur Nebenfigur wurde. Er tauchte nur ab und an auf und irgendwie war mir das erträglicher, als ständig ihn in der Geschichte zu haben.  So hatte ich am Ende doch feststellen müssen, dass er gar nicht mal so schlecht ist.

Irgendwie war die Geschichte durch dieses Vorraussehen und die Gefühle von Nora, die sie durchleben muss, sehr schleppend und es ging gar nicht vorran. Jetzt im Nachhinein, weiß ich gar nicht mehr so genau, was in dem Teil eigentlich der eintscheidene Punkt war.

Mein Urteil

Ich bin nun geteilter Meinung. Das Buch war eigentlich eine totale Enttäuschung. Weder die Handlung kam in Schwung, noch konnten mich die Figuren überzeugen. Es kam mir teilweise so vor, als würde die Geschichte auf einer Stelle traben und nicht vorrankommen. Sehr oft hatte ich das Bedürfnis das Buch abzubrechen, aber ich habe ihm jedes Mal eine weitere Chance gegeben. Gegenüber dem ersten Teil geht die Handlung steil bergab.

Ich vergebe dem Buch 2 von 5 Welten.


Danke an den Goldmann Verlag, für dieses Exemplar


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...