52 Blogs ein Jahr - Schwestern Grimm #15

Die Schwestern Grimm

  1. Hallo Schneeweißchen und Rosenrot, schön, dass Euer märchenhaft klingender Blog mit dabei ist. Ich möchte Euch nun zu Beginn darum bitten uns ein wenig über Euch zu erzählen.
    Huhu, danke, dass wir teilnehmen konnten :) Wir machen das einfach wie immer zwei geteilt :) Also, ich bin Schneeweißchen, 21 Jahre alt, komm aus dem wunderschönen Schwabenland (Und ja ich LIEBE meinen Akzent, auch wenn Rose mich damit immer und immer wieder aufzieht... ) und hab dieses Jahr mein Studium begonnen. Ich liebe das Studentenleben, auch wenn ich jetzt noch weniger Zeit zum lesen habe, da ich Studiums bedingt immer schon richtig lange Texte lesen muss. Ansonsten gibt es glaube ich nicht viel zu sagen, ich liebe Fantasy-Bücher, die Farbe Geld, Erdbeeren, Supernatural, BBC Verfilmungen, Banksy und Kunst allgemein.
    Ich hab noch nie ein Interview gegeben.(kleine Tanzparty – komm schon Schnee) :P In der Märchenwelt der Bücher bin ich bekannt als Rosenrot, aber nennt mich Rose, und ich beehre unseren Planeten schon stolze 20 Jahre mit meiner Anwesenheit. (Sarkasmus funktioniert in Interviews nicht so recht – also nur an dieser Stelle fürs Protokoll: Ich bin keine eingebildete Idiotin mit einem Ego bis zum Mond). Wenn ich mal nicht lesen oder schreibe, schleppe ich meinen faulen Hintern in die Uni und lass mich vom Leben treiben. In der Welt des geschrieben Wortes bevorzuge ich vor allem die Genres: Fantasy (jede Abstufung davon: Urban F., High F.,…), Klassiker, Historische Romane, Gegenwartsliteratur und Horror. Krimis sind der Feind! 
     
    2) Wie kamt Ihr beiden auf die Idee Euch für so einen märchenhaften Titel zu entscheiden? Wie entstand der Blog „Die Schwestern Grimm“?
    Das ist eigentlich schnell erzählt, wir beide lieben Märchen und alles was in diese Richtung geht, da war klar, dass es damit etwas zu tun haben muss. Rose ist dann sofort Rosenrot und Schneeweißchen eingefallen, zu Beginn war ich eigentlich alles andere als begeistert, weil das eins der Märchen ist, die ich nicht so gerne hab, doch Rosenrot hat mich, wie immer, mit ihrer Euphorie angesteckt und so wurden wir zu Rosenrot und Schneeweißchen.
    Noch was hinzuzufügen meine Liebe? :)
    Genau, im Prinzip war es das. Schnee hatte die Idee und ich die Feinheiten drum herum. Die Diskussion um den Namen war echt endlos. Ich weiß noch wie wir bei mir im Zimmer saßen und verzweifelt einen passenden Titel für den Blog gesucht haben, den es noch nicht gibt – und das ist ziemlich schwer bei der Flut an Bücherfans. Irgendwann ging ich aus Langeweile an meine Bücherregale und fand einen alte Ausgabe von Grimms Märchen. Nach einigen absurden Ideen, fiel mir dann die Geschichte „Schneeweißchen und Rosenrot“ auf und so fing alles eigentlich an. Schnee hat‘s gehasst und ich fand‘s toll. Um ehrlich zu sein, hab ich sie erpresst. Ich ließ ihr die Wahl zwischen: Die Sterntaler (Ein Euro und die D-Mark – Spaß ;)) und Schneeweißchen und Rosenrot.
    Ich finde das fair. Liebe auf Schnee!

    3) Allein Euer Blogtitel und dann Eure Namen verraten, dass Ihr ein wenig in der Welt der Märchen und Fabeln lebt. Warum Märchen? Was begeistert Euch so sehr daran?
    Mich vor allem, dass immer alles gut ein gutes Ende hat. Das Märchen kann auch noch so schlimm anfangen, doch am Ende wird alles gut, und zwar nicht nur ein bisschen, sondern die Helden schwimmen im Gold, treffen ihren Prinzen und leben bis ans Ende immer Glücklich. Das ist so mein Kontrast zum wahren Leben.
    Jeder liebt Märchen und die meisten auch ein Happy End. An manchen Tagen lassen mich diese traumhaften Geschichten die Welt in ihrer schwarz-weißen Sicht das Leben auf einfachere Art und Weise erleben. Die Guten werden glücklich und die Bösen bestraft. In der echten Welt sieht das leider nicht immer so aus. Außerdem üben gerade diese „Urgeschichten“ eine große Faszination auf mich aus. Etwas Vergleichbares hat kein Autor seit Hans Christian Andersen, den Gebrüdern Grimm und Co. je geschrieben. Damals hatten die Autoren noch neue Ideen. Mittlerweile scheint es so, dass die Schriftsteller nur noch alte Geschichten aufgreifen und sie neu interpretieren. Das ist bei Gott nicht schlecht, aber doch unterm Strich nichts Neues.
    Aber am besten finde ich, dass die meisten Märchen einem noch vermitteln, dass alles möglich ist, wenn man nur fest daran glaubt. Sie verfolgen ihre Träume und gerade im Zuge der Leistungsgesellschaft erinnern mich Märchen daran, dass es Wichtigeres gibt als Geld und beruflichen Erfolg.

    4) Ihr habt Euch auf Euren Blog speziell auf die Welt der Wörter festgelegt. Sei es Bücher oder eigene Geschichten. Schreibt Ihr beide und wenn ja, wie kamt Ihr zum Schreiben und was verbindet Ihr damit?
    Wir schreiben tatsächlich Beide, auch wenn in ganz unterschiedliche Richtungen. Ich bin eher die philosophische kleine Prinzessin die in ihrer Traumwelt lebt :) Ich kann nie lang bei einer Sache bleiben und hab viele angefangene Sachen... Seit einiger Zeit jedoch schreibe ich an einem Projekt, das sich um Engel dreht, ich bin gespannt was daraus wird.
    Ich hab schon immer viel mit Figuren in meinem Kopf geredet. Irgendwann hatte ich so viele im Kopf, da mussten sie einfach raus und ich hab angefangen zu schreiben. Zuerst einfache Dialoge, dann immer mehr und irgendwann wurden kleine Geschichten daraus.
    Aber wenns nach uns geht, sind wir in spätestens 5 Jahren berühmt und jetten zusammen mit unseren Büchern durch die ganze Welt um Millionen interessante Menschen kennenzulernen. Klingt nach einem Masterplan, oder? ;)
    Aber absolut Schwester! Wir haben immerhin Blutsschwesternschaft drauf geschworen.
    Wie Schnee schon richtig gesagt hat, schreiben wir beide. Ich mach das seit ich 15 bin. Eines Nachts konnte ich einfach nicht schlafen und ich nahm spontan meinen Laptop auf den Schoß und schrieb alles auf, was in meinem Kopf so herumspukte. Das war anfangs eher in Tagebuchform und hatte noch nichts mit ausgefeilten Plots zu tun, aber es entspannte mich und ich merkte am nächsten Tag, dass ich seit Wochen wieder gut geschlafen hatte. Als ob die Geschichten in meinem Kopf mir einen Tritt in den Hintern verpasst hätten, endlich anzufangen wenigstens irgendwas zu schreiben. Ja und dann fing ich an die Einträge umzuschreiben, bis sich eine Geschichte daraus entwickelt hatte. Ebenso wie Schnee habe ich aber viele Projekte angefangen oder bruchstückhaft aufgeschrieben. Es gibt eine ganze Kiste voller Notizen, der ich mich auch mal widmen sollte, aber meine liebste und erste Geschichte ist nun – nach vielen verschiedenen Versionen – eine Fantasygeschichte in dystophischer Form. Allerdings bin ich noch nicht bereit, diese jemanden zu zeigen. In meinem Kopf gibt es die magische 200er Marke, die ich davor erreicht haben möchte, bevor ich darüber nachdenke sie öffentlich zugänglich zu machen.
    Aber am meisten fasziniert mich am Schreiben das Konzept der Unvergänglichkeit. Denn Buch bleibt Buch und das für immer. Ein kleines Stück Unsterblichkeit auf Papier gedruckt.

    5) Habt Ihr eine Lieblingskurzgeschichte, die man auch auf Euren Blog finden kann? Worum geht es da?
    Meine war hinter dem 19ten Türchen unseres Adventskalenders, aber ich mag Markus Walthers Bücher sowieso, kann ich nur empfehlen ;)
    Kurzgeschichten sind eigentlich nicht mein Ding. Aber die von Schnee „Schutzengel“ fand ich wunderschön. 
     
    6) Trifft der Spruch „Bücher öffnen mir ein Tor zu einer anderen Welt“ auf Euch zu? Was fasziniert Euch so sehr an Bücher?
    Ich glaube das trifft doch auf jeden Leser zu, oder? Ja, ich lese vor allem deswegen, weil ich dort in Welten sein kann, die mir sonst nie zugänglich wären. Aber auch, weil ich dort irgendwie die Kontrolle habe, wenn mir etwas nicht gefällt, schlag ich das Buch zu und wende mich einem neuen zu.
    Ich verbinde vor allem Liebe, Glück, Freundschaft und Abenteuer mit Büchern. Sie sind Halt und Trost, Freude und Liebe, wenn es die Realität nicht ist. Doch vor allem begeistern mich an Büchern die Erkenntnisse, die man aus ihnen ziehen oder die Orte, die ich durch sie erkunden kann.
    Ich will gar nicht wissen, was nach dem Happy End kommt, ich will mehr Geschichten.

    7) Gut die Frage, was Euer Lieblingsbuch ist lass ich mal weg. Aber mit welcher Buchfigur würdet Ihr unbedingt einmal tauschen?
    Das ist genau so schwierig :D Ich mein, wer würde nicht gern mal Clary sein und Jace in den Wahnsinn treiben wollen? Oder Gwendolin die mit Gideon durch die Zeit springt? Es gibt sooo viele, aber ich glaub am liebsten wäre ich Jodie aus „Libellensommer“ oder Anastasia aus „In Sanguine Veritas“. Wieso? Kann ich gar nicht so genau sagen, aber die Magie der Bücher haben mich einfach insgesamt so beeindruckt, dass ich gern mal in ihrer Welt leben würde. Und sind wir ehrlich, wer wäre nicht gerne mal das Mädchen eines Indianers oder die verdammt kluge und heiße Blondine die wild wie eine Raubkatze wird wenn man ihrer Familie zu nahe kommt?
    Da stimme ich Schnee zu. UNFAIR! Da kann sich doch kein Buchbessesener entscheiden. Ich würde mich für eine Welt und nicht für eine Person aussprechen. Narnia würde ich unheimlich gerne mal sehen oder Panem, nach dem Wiederaufbau oder im Haus der Black Dagger Bruderschaft wohnen.(OHHHH *___* Dazu muss ich kurz was sagen: ICH AUCH! Bitte, bitte, lass uns da einziehen!!! :D) Ich würde gerne mit Schnee durch die Zeit springen oder oder oder. In dieser Hinsicht bin ich zu entscheidungs-unfreudig und gierig. Aber in jedem Fall wäre es eine Welt, die so ganz anders ist als die, die wir kennen. 
     
    8) Wie soll es mit Euch und Eurem Blog weitergehen?
    Genau so wie bisher. Ich liebe den Kontakt zu den Autoren, Lesern und anderen Bloggern. Und ich liebe mein Gegenstück, möge es zwischen uns immer so märchenhaft bleiben wie bisher. <3
    <3 Ja, es ist wahre Buchblogger-Liebe. Wir lassen alles auf uns zukommen und mal schauen, was für Ideen wir in Zukunft noch haben.

    9) Nun sind wir auch schon am Ende unseres Interviews und ich möchte Euch das Schlusswort geben. Was macht Euren Blog so unverwechselbar, weshalb man Leser werden sollte?
    Unser Charme, reicht das etwa nicht? :O
    Ich stell euch nur eine Frage: Warum solltet ihr es nicht tun? :P
    Außerdem verschenken wir manchmal Sachen!
    Danke für das Interview, es hat total viel Spaß gemacht daran teilzunehmen!
    Schneeweißchen & Rosenrot

Ein Recht für Homosexuelle - Christopher Street Day

Hallo ihr Lieben :)

nieder mit dem Hass und her mit der Toleranz!!!!


Diese Farben habt ihr in den letzten Tagen bestimmt häufig gesehen. Das ist auch ganz klar, denn am 28.06. war der internationale "Christopher Street Day". Was bedeutet dies? Wie lange gibt es den schon und was denke ich letztendlich über Homosexualität? Das und mehr erfahrt ihr jetzt. Bleibt dran!

Zur Geschichte
Alles begann in den späten 1960er Jahren in New York. Polizisten stürmten Lokale und nahmen Homosexuelle fest. Grundlos. Sie haben nichts getan, sondern wurden nur wegen ihr Anderssein verhaftet. Diese sogenannten Razzien liefen meist nie ohne Gewalt ab. So auch an dem Abend des 28. Juni 1969. Die Polizisten wollten wieder Lokale stürmen, Schwule und Lesben bloßstellen und hinter Gitter bringen, aber da haben sie nicht mit Widerstand gerechnet. 

Am Abend des 28.06. war das Ziel die Schwulenbar "Stonewall Inn" in der Christopher Street, Ecke 7th Avenue in Greenwich Village. Allerdings lief dieser Abend anders ab. Denn die Gäste wehrten sich. Sie wehrten sich gegen Diskriminierung und Beleidigungen. Straßenschlachten waren die Folge. Die Homosexuellen lieferten sich Kämpfe mit der Polizei und es folgten Aufstände der Schwulen, Lesben und Transsexuellen.

"Es entstand eine neue Bewegung der Emanzipation." (Quelle: Planet Wissen)
Im Juli des selben Jahres entstand erstmals die Organisation "Gay Liberation Front" die in der  Öffentlichkeit für die Toleranz gegenüber Homosexuellen kämpfte. Und mit Erfolg! Denn seither wird am letzten Samstag im Juni zu Gedenken an den Aufstand im Stonewall ein Festumzug gefeiert. Der nicht nur in New York begangen wurde, sondern im Laufe der Jahre zu einem internationalen Gedenk und Aktionstag wurde. Die Schwulenbewegung verbreitete sich immer mehr, so dass im Jahre 1979 schon der erste "Christopher Street Day" in Deutschland (Berlin und Bremen, später auch in anderen Großstädten) begangen wurde. Damals waren gerade einmal 400 Homosexuelle zu diesem Umzug gekommen, viele schämten sich immer noch wer sie sind, daher erschienen sehr viele vermummt und verschleiert. Mit Mottos wie "Gay Pride" (dt.: Stolz auf Schwulsein) demonstrierten die Menschen für die Rechte der Homosexuellen. (Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung, Planet Wissen)

Heutzutage ist es keine Demonstration an sich mehr, sondern ein buntes, politisches und vor allem sehr gut besuchtes Fest.  Die damalige Demonstration verwandelte sich im Laufe der Jahre zu einem Karnevalsähnlichen Festumzug. Immer mehr Schwule und Lesben zeigten sich, versteckten sich nicht mehr vor Hohn, Angst und Spott, sondern zeigten sich der Öffentlichkeit, aber auch zahlreiche Besucher zog dieser Tag an. So wuchs die Zahl von zu Beginn 400 auf über 1 Millionen Teilnehmern. 

Was denke ich?
Ich finde diesen Tag ganz wunderbar, denn es zeigt, dass man sich nicht schämen braucht, wer man ist. Denn Akzeptanz und vor allem Toleranz ist das Stichwort. Es sind Menschen wie jeder andere auch und man kann sich nicht aussuchen in wen man sich verliebt. Es passiert einfach und daher behandle ich Homosexuelle nicht wie Abschaum, sondern respektiere, akzeptiere und toleriere sie. Und dieser Tag zeigt, wie viel Mut in Menschen stecken kann. Denn durch ihren Mut ist nun ein buntes Fest entstanden, bei dem Menschen kommen, die nicht homosexuell sind, sondern diese respektieren. 

Schlusswort
Zum Schluss möchte ich Euch noch einen Film nahe legen, der sich genau mit diesem Thema befasst. Es geht um die Schwulen und Lesbenbewegung in England. Diese Menschen setzten sich für Bergarbeiter ein und sammelten viel Geld. Dieser Film ist absolut schön und ergreifend zu gleich. "Pride" ist im letzten Jahr erst erschienen und ist wirklich zu empfehlen!!!

Gilbert Baker haben wir die Regenbogenfahne zu verdanken. Ursprünglich bestand die Fahne aus den Farben pink, rot, orange, gelb, grün, blau, indigo, lila, die für die Symbole der Sexualtität standen (Leben, Heilung, Sonne, Natur, Kunst, Harmonie und Seele). Heutzutage werden jedoch nur noch die sechs Farben rot, orange, gelb, grün, blau, lila verwendet. Diese Fahne steht nun zum Zeichen der Homosexuellen. Genauer gesagt stehen die Farben für die Vielfalt der Schwulen-Lesben Community!!! (Quelle: 2mecs Frank & Ulli)

So, ich hoffe ihr konntet nun einen kleinen Einblick in diesen Tag erhaschen. Ich selber fand diesen Ausflug in die Geschichte der Homosexualität wirklich interessant.

Alles Liebe und Bis bald :)

Prüfungen geschafft, endlich wieder Zeit - und zahlreiche neue, tolle Bücher :D

Hallo ihr Lieben ;)

die Überschrift verrät es schon, ich bin wieder on Air :) Die letzten Wochen waren für mich ganz schön lernreich und ich hatte wirklich gar keine Zeit. Jetzt ist zum Glück alles geschafft und ich kann zufrieden auf meinen erweiterten Realschulabschluss schauen und ein wenig eingeschüchtert auf das Abitur blicken. Ja, das was ich die letzten Tage an Lernpensum an den Tag legte, wird nächstes Jahr wohl zur Routine. Aber jetzt kann ich erst einmal durchatmen. Ich bin zufrieden mit meinen Ergebnissen und nun sind Ferien. Ich habe jetzt acht Wochen frei *-* Traumhaft oder? Naja nicht ganz, nächste Woche findet noch die offizielle Zeugnisübergabe statt, aber dann ist es geschafft ^^ Wobei ich jetzt schon im Ferienmodus bin :D 

Wisst ihr wie gemein das in der letzten Zeit war? Ich war so mit intensiven Lernen beschäftigt und dann bekomme ich Pakete. Genauer gesagt Büchersendungen. (Ist ja in der letzten Zeit durch den ewigen Streik eher selten, dass Post kommt...) Und vor allem so tolle Bücher <3 da dachte ich mir immer so: Soll ich die jetzt lesen? Nein. Aber die sehen soooo schön aus *-*, Nein Cata, du musst lernen, lesen kannst du dann immer noch. Aber, aber... Nein, nichts aber!!! :D Naja so ging es die ganze Zeit hin und her. Nun rede ich aber nicht mehr weiter drumherum, sondern zeige euch die Bücher ^^ hach ja, ich bin soooo verliebt 


























Das sind sie <3 Sehen sie nicht einfach wunderschön aus? Ich habe mich sooo auf diese gefreut, ganz besonders über "Die Seiten der Welt - Nachtland" von Kai Meyer. Das war mehr oder weniger eine totale Überraschung. Ich hatte es schon vor einigen Monaten angefragt, erhielt keine Antwort, war also der Meinung, dass ich es nicht bekomme. Und dann lag es im Briefkasten, naja mehr habe ich es dem Briefträger aus der Hand gerissen :D 

"Elias & Laia" hatte ja eine sehr geteilte Meinung. Die einen fanden es super, die anderen eher weniger. Darauf habe ich gefühlte 100 Jahre gewartet. Hatte ich vor einigen Wochen bei "Blogg dein Buch" gewonnen. Und ich habe ewig gewartet :/ Ich dachte schon es sei verschollen. Aber jetzt ist es da und das Cover ist soooo schön ^^

Ich freue mich ganz besonders auf diese beiden Bücher, einfach weil sie schon lange auf meiner Wunschliste sind und sie zum anderen so toll aussehen. Was denkt ihr? Habt ihr von denen schon eins gelesen? Wie verliefen eure letzten Wochen?

Ach ja "Aurora" sieht auch einfach toll aus ^^

Puhhh ich weiß gar nicht welches ich von denen zu erst lesen soll o.O irgendwelche Vorschläge?

Ach wie gut das tut euch wieder zu schreiben :)
Alles Liebe und bis bald ^^

52 Blogs ein Jahr - Lenas Welt der Bücher #14

Lenas Welt der Bücher

1) Hallo Lena, schön, dass du teilnimmst. Ich freue mich sehr dich und deinen Blog genauer unter die Lupe nehmen zu dürfen und bin sehr auf deine Antworten gespannt. Bevor wir allerdings beginnen, erzähle uns doch etwas über dich.
Ich bin 19 Jahre alt und mache derzeit eine Ausbildung als Industriekauffrau. Neben lesen ist tanzen mein Hobby. Ich lese so richtig erst seit ca. 1 ½ Jahren, bin aber seit dem ein richtiger Bücherjunkie und kann es einfach nicht lassen Bücher zu kaufen.

2) Warum hast du dich für die Bloggerwelt entschieden? Und wann durfte „Lenas Welt der Bücher“ das Licht der Welt erblicken?
Mein Blog wurde im April 2013 geboren und war eine spontane Idee. Ich blogge, weil ich mich gerne mit anderen über Bücher austauschen möchte, da in meinem Freundeskreis sehr wenige lesen. Mir macht es unheimlich Spaß neue Posts zu schreiben.

3) Dein Blogtitel verrät es schon. Du hast viel mit Büchern zu tun. Was begeistert dich so sehr an Büchern? Sind es die Handlungen oder die Figuren? Schreib drauf los ...
Mich begeistert natürlich die Handlung, obwohl das leider auch nicht immer ist, aber man kann ja nicht alles mögen. Dann finde ich es toll in andere Welten abzutauchen, die man durch Bücher kennenlernt, wo man sonst keine Chance hat das zu erleben (was manchmal auch ganz gut ist).

4) Damit wir beim Thema Bücher bleiben. Auf deinem Blog hast du dein Bücherregal vorgestellt. Welches Genre bevorzugst du am meisten und warum?
Schwierige Frage… also mittlerweile lese ich doch sehr viel Fantasy (was früher nie so war). Ich lese aber auch Thriller, Chick-Lit, Gegenwartsliteratur. Einfach alles was sich gut anhört.

5) Rezensionen, Neuzugängeposts... Was findet man noch auf deinen Blog? Schreibst du auch über deine anderen Hobbys?
Also Rezensionen und Neuzugängeposts sind schon das was man häufigsten auf meinem Blog findet. Manchmal schleicht sich auch ein TAG dazwischen oder eine Challenge an der ich teilnehme.

6) Du hast wahnsinnig viele angefangene Reihen bei dir aufgelistet. Welche willst du unbedingt als nächste beenden?
Wahnsinnig viele ist schon fast ein bisschen untertrieben *grins*. Unbedingt als nächsten lesen möchte ich so viele, aber ich glaube die Percy Jackson steht schon ziemlich weit oben auf der Liste.

7) Wie würdest du reagieren, wenn jemand eins deiner Lieblingsbücher aus deinem Regal nimmt, und es als Regenschirm benutzt?
Ich würde ihn erst einmal völlig entsetzt angucken und dann auf ihn zu rennen, ihm das Buch aus der Hand nehmen und dann anmeckern.

8) Was erhoffst du dir für Zukunft bezüglich deines Blogs?
Ich hoffe, dass meine Leser mir weiterhin treu bleiben und dass vielleicht noch der ein oder andere Leser hinzukommt. Aber vor allem möchte ich noch ganz lange weiter bloggen, zur Not auch ohne Leser.

9) Einige Fragen und Antworten liegen hinter uns, und wir haben dich und deinen Blog ein wenig genauer betrachten können. Selbstverständlich kann ich dir noch Tausend weitere Fragen stellen, aber man soll aufhören wenn es am schönsten ist. Eine Frage habe ich allerdings noch. Warum sollte man Leser deines Blogs werden?
Man sollte Leser bei mir werden, weil ich nicht nur Rezensionen zu einem Genre schreibe, sondern zu verschiedenen und weil ich mich immer riesig freue, wenn ich einen neuen Leser habe.

Die Sache mit der Fotosynthese, Divergenz und den mündlichen Prüfungen

Hallo ihr lieben Leserlies :)

ich hoffe euch alles geht es gut :) Mir geht es derzeit ausgezeichnet außer der Tatsache, dass ich mitten in der Vorbereitungszeit meiner mündlichen Prüfungen stecke. Aber naja, was muss das muss, oder?

Ich wollte mich nur kurz melden, bevor ich endgültig der Fotosynthese oder der Plattentektonik verfalle. ^^ Denn es wird in der nächsten Zeit sehr ruhig werden und damit ihr wisst: wie, was, warum? Schreibe ich euch noch einmal :)

Obwohl die Prüfungen erst in gut zwei Wochen sind, und ich bis dahin sehr angenehmen Unterrichtsplan habe, bin ich irgendwie jetzt schon aufgeregt, aber ich glaube das ist ganz normal ^^ 

Schon seit Tagen bin ich fleißig am Lernen. Das ist eine sehr angenehme Arbeitsatmosphäre wie ich finde. Ich muss jeden Tag für eine Stunde zur Schule und das zu sehr tollen Zeiten :D Um elf oder um zwölf und Freitag, also heute auch schon, habe ich frei. Hach ja so ist es doch ganz toll ^^

Habt ihr schon mündliche Prüfungen gehabt? Habt ihr da diesbezüglich vielleicht auch Tips und Tricks? Nur her damit :D Zwar hat jeder seine eigenen Arbeits bzw. Lernmethoden, aber ich finde es dennoch immer sehr interessant, wie andere daran herangehen :)

Wisst ihr, was mir gerade aufgefallen ist? Wir haben schon Juni!!!! Das ist echt verrückt, denn in etwa 5-6 Wochen wird mein Blog schon ungöaubliche 3 Jahre. Ich werde mir dieses Mal etwas ganz tolles für euch überlegen :) Was es sein wird, das erfahrt ihr früh genug. Merkt euch schon jetzt den 26. Juli!!!!! 

Und was mache ich bis dahin, bzw, was passiert mit meinem Blog? Ich werde mich jetzt gleich wieder mit der doofen Fotosynthese und der Genetik herumschlagen, wie auch die Mendelschen Regeln und was da noch alles dazu gehört. Lesen werde ich in der nächsten Zeit leider nicht, obwohl ich gestern soooo ein tolles Buch bekommen habe *-* Es ist soo schön und war eine riesen Überraschung, welches das ist, berichte ich euch bald :) Leider werde ich auch keine Zeit haben Beiträge zu schreiben, daher ist dieser der vorerst letzte richtige :/ 

Ich wollte nur, dass ihr Bescheid wisst :) Und nun wünsche ich euch einen ganz tollen Tag und natürlich ein wunderschönes Wochenende :)

Alles Liebe und

52 Blogs ein Jahr - Sue Timless #13

Sue Timeless

1)Hallo liebe Sue. Ich freue mich wirklich sehr, deinen Blog vorstellen zu dürfen. Aber bevor wir dazu kommen möchten wir gerne ein paar Fakten über dich wissen. Stelle dich doch bitte einmal kurz vor.
Hallo liebe Caterina. Ich freue mich natürlich auch sehr darüber, dass du dir so viel Mühe machst um meinen Blog vorzustellen! Du möchtest Fakten? Also gut...
Ich bin 33 Jahre alt, Mama von 3 Rabauken (fast 3, fast 6 und fast 7) und wenn ich nicht gerade meine ganze Aufmerksamkeit meiner Familie schenke, steckt meine Nase in einem Buch. Ich habe auch als Kind / Jugendliche schon wahnsinnig viel gelesen und war damals schon Dauergast in der ansässigen Bücherei. Ansonsten steckt glaube ich noch eine Menge Kreativität in meinem chaotischen Kopf. Ich zeichne bzw. male sehr gerne und backe immer wieder mal kleine Torten-Kunstwerke. So, ich glaub das war's in Kurzform :)

2) Was war der Grund, warum du mit dem Bloggen angefangen hast? Und wie lange gibt es deinen Blog schon?
Ehrlich gesagt, musste ich mich erst einmal selbst dazu überreden. Es gibt schließlich so unglaublich viele Bücherblogs und ich konnte mir gar nicht wirklich vorstellen, dass irgendwer gerade mein Geschreibsel lesen möchte.
Eine liebe Freundin hat mich aber letztes Jahr als Begleitperson mit auf die Buchmesse genommen und ich habe dort im Rahmen der Blog dein Buch Aktion "Blogreporter gesucht" wahnsinnig viele tolle Autoren und Verlagsmitarbeiter kennen lernen dürfen. FJB war sehr großzügig mit Rezensionsexemplaren und da habe ich den Entschluss gefasst, dass ich meine Rezis gerne auch auf einem eigenen Blog veröffentlichen würde, wenn ich schon versuche meine Eindrücke in Worte zu fassen. Ein weiterer Grund ist wahrscheinlich, dass ich in meinem Bekanntenkreis nicht allzu viele Bücherwürmer habe und auf einem Blog hat man einfach eine schöne Plattform um mit Gleichgesinnten ins "Gespräch" zu kommen und sich auszutauschen.
Wirklich getraut habe ich mich dann im Februar letzten Jahres :)

3) Dein Design fällt einem sofort ins Auge. Ich finde es verbirgt eine gewisse Ruhe und Spannung. Wie wirkt es auf dich und wie kamst du auf diese Idee es so zu gestalten?
Das ist eine lustige Frage, weil mein Design vor kurzem erst radikal geändert wurde. Das einzige, was ich unbedingt behalten wollte, war mein Header, den ich einfach traumhaft schön finde und den ich tatsächlich auch schon vor meiner Bloggerzeit als Hintergrundbild im Handy hatte. Noch vor kurzem war die Seite allerdings ziemlich Rosa. Ich liebe Rosa und hätte mir auch nicht träumen lassen, dass ich mich jemals davon trennen könnte. Ich hatte aber das Glück, bei der lieben Lydia von "Bookaholics for Life" ein Blogdesign zu gewinnen. Gemeinsam haben wir einen ganzen Tag lang Ideen ausgetauscht und sie hat es tatsächlich geschafft, meine Vorstellungen irgendwie in HTML zu übersetzen (für mich ist das ja absolut unverständlich alles). So wurde also aus der mädchenhaften und chaotischen Seite, diese wundervoll mystische und für mich sehr harmonische Seite. Ich liebe das neue Design und ich hoffe meine Leser fühlen sich auch wohl.

4)Was verbindest du mit deinem Titel „Sue Timeless“? Erzähle uns deine Geschichte...
Tja, also Sue ist natürlich schon mal die Abkürzung meines Namens und ich verwende dieses Kürzel zum Beispiel auch auf Bildern von mir. Dann habe ich irgendwas gesucht, was irgendwie im Kopf bleibt und das natürlich zu mir passt...
Beim Lesen fühle ich mich oft völlig zeitlos. Man wird in die Geschichte hineingezogen, erlebt Abenteuer, bereist fantastische Welten und wenn man wieder heraus kommt, ist man oft erstaunt wo eigentlich die Zeit geblieben ist. Ich kann beim Lesen aber auch einfach total abschalten und mich unheimlich entspannen. Zusammen mit dem Leonardo da Vinci Zitat "Der Augenblick ist Zeitlos", was wiederum zu meiner künstlerischen Seite passt, gefiel mir das einfach. :)

5) Man merkt sehr schnell, dass du das Lesen liebst. Was fasziniert dich so sehr an Büchern?
Ich glaube es ist tatsächlich dieses Eintauchen in andere Welten. Einfach für einen Augenblick ganz woanders sein, oder Jemand anderes sein. Es fällt mir eigentlich meistens leicht mich in Protagonisten von Büchern hineinzuversetzen und dann macht es mir große Freude, sie in ihrer Geschichte zu begleiten, mich mit ihnen zu freuen oder auch mal zu trauern. Mich fasziniert es auch unheimlich das Autoren es schaffen aus ihrer Fantasie Geschichten zu erschaffen.

6) Auf deinem Blog schreibst du allerdings nicht nur über Bücher, sei es Rezensionen oder all das. Was findet man als Leser noch bei dir auf deinem Blog?
Torten ;) Ich liebe es zu backen und seitdem ich Kinder habe, versuche ich zu jedem Geburtstag eine ganz spezielle Wunschtorte zu backen. So wird schon mal Lightning Mc Queen auf einen Schokokuchen gesetzt, oder abgehackte Hände auf Eierlikörkuchen dekoriert. Ich bin dann jedes Mal selbst überrascht, was aus einem kleinen Hirngespinst in meinem Kopf für ein leckerer Kuchen wird :)

7) Welches Buch hat dir so gut gefallen, dass du es am liebsten jeden empfehlen willst? Warum?
Oooooh, gemeine Frage. Du kannst einen Büchersuchti doch nicht nach seinem Lieblingsbuch fragen...
Es gibt so einige Lieblingsbücher in meinem Regal. Einige noch aus meiner Kindheit, viele die ich als Jugendliche immer und immer wieder gelesen habe, aber auch einige Aktuelle.
Ich glaube ein Lieblingsbuch, das wohl den meisten auch gefallen würde, ist "Daughter of Smoke and Bone". Ich denke diese Buch empfehle ich tatsächlich auch unheimlich vielen, weil ich es einfach gigantisch schön geschrieben finde. Außerdem hat mir die Mischung aus Realität und Fantasy total gut gefallen und ich glaube auch Leser, die nicht unbedingt etwas mit fantastischen Büchern anfangen können, würden dieses Buch mögen.
"Vollendet" von Neal Shusterman sollte aber auch jeder lesen, wobei dieses Buch vielleicht nicht wirklich etwas für jedermann ist..., aber es hat mich wahnsinnig nachdenklich gemacht. Auf keinen Fall vergessen darf ich Sturmherz von Britta Strauß! Dieses Buch hat mich so gefesselt und war wirklich zauberhaft mystisch und wunderschön geschrieben. Auch definitiv ein Must Read!
Ich höre jetzt besser auf, sonst steht hier gleich doch noch das halbe Regal aufgelistet ;)

8) Wie soll es für dich und deinen Blog weitergehen?
Man weiß natürlich nie wie es weitergeht, aber ich hoffe, dass ich noch lange Zeit weiterbloggen werde. Mir macht der Austausch mit den Lesern wirklich großen Spaß und ich finde es toll über gelesene Bücher seine Gedanken zu veröffentlichen. Vor kurzem habe ich angefangen kurze selbst vorgelesene Textpassagen mit in die Rezis einzufügen, das würde ich gerne noch ausweiten, aber leider ist es schwierig da eine einheitliche Regelung für zu bekommen.

9) Nun haben wir eine ganze Menge über dich und deinen Blog erfahren. Aber eine abschließende Frage habe ich noch. Was meinst du, warum sollte man unbedingt Leser deines Blogs werden?
Ich hoffe einfach darauf, dass den bücherbegeisterten Menschen dort draußen im "www" meine Art zu schreiben und mein Design gefällt. Ich würde mich freuen, wenn sie sich einfach wohl fühlen und Lust haben sich über das schönste Hobby der Welt auszutauschen. Bücherblogs gibt es ja wie Sand am Meer, da ist es schwierig sich wirklich von anderen abzusetzen. Deswegen bin ich immer gespannt auf Anregungen, Kritik oder Verbesserungsvorschläge und freue mich über jeden einzelnen Leser :)
Zum Schluss möchte ich mich auch gerne noch bei Dir bedanken, dass du dir so viele schöne Fragen überlegt hast und ich hoffe ich konnte sie halbwegs beantworten. Es hat sehr viel Spaß gemacht mir die Antworten zu überlegen und zum Teil war es auch gar nicht so einfach die richtigen Worte zu finden, oder die richtigen Bücher auszuwählen ;)
Liebe Grüße und ganz viel Erfolg weiterhin mit deinem Blog,

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...