Rezension: Zodiac 1 von Romina Russell


 
   Infos zum Buch

   Titel: Zodiac
   Autor: Romina Russel
   Übersetzer: Michaela Link
   Verlag: IVI
   Seitenanzahl: 448
   Reihe: 1/3
   ISBN: 978-3-492-70381-9
   Bestellen?:...KLICK...

  

 

 

 

Inhalt

Die 16-jährige Rhoma vom Planeten Krebs verfügt – wie viele andere in der Galaxie Zodiac – über die Fähigkeit, in den Sternen zu lesen. Doch während ihre Mitschüler die Zukunft anhand genauester Berechnungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse vorhersagen, schaut Rho nur zu den Sternen auf und wartet auf ein Zeichen. Deswegen gilt sie bei den Lehrern als unverbesserliche Träumerin und ist kurz davor durch ihre Prüfung zu fallen. Doch als eine schreckliche Katastrophe das Sternbild Krebs heimsucht, bei der unzählige Menschen sterben, war Rho die einzige, die die Gefahr in den Sternen hat kommen sehen. Völlig überraschend wird sie zur neuen Wächterin von Krebs ernannt, zur obersten Sterndeuterin ihrer Heimat. Aber Rho entdeckt ein Omen in den Sternen, das nichts Gutes verheißt: Die Katastrophe von Krebs war kein Unfall. Andere werden folgen. Und vielleicht wird ganz Zodiac untergehen. Doch wer glaubt einem unerfahrenen Teenager, der ein Monster in den Sternen sieht?


 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Dieses Cover spricht für sich. Es ist so unglaublich schön, dass ich nicht lange zögerte, als ich es durch Zufall entdeckte. Ich wollte es ganz dringend lesen. Bislang hatte ich noch nicht all zu viele Bücher über andere Galaxien gelesen, das war auch mehr oder weniger der eigentliche Grund, warum ich so gespannt auf dieses war. Sehr schnell war ich von der Idee angetan und wollte mehr darüber in Erfahrung bringen. Der Klappentext gab mir den Rest und ich konnte es kaum noch erwarten dieses Buch zu beginnen.

Einstieg: Die Autorin ermöglichte mir langsam in die Geschichte einzutauchen, da sie nicht sofort mit der eigentlichen Handlung, sondern mit einem Prolog beginnt. In diesem wurde mir die weibliche Protagonistin Rho vorgestellt. Die erste Begegnung mit ihr war eher enttäuschend. Ich konnte mich schon zu Beginn gar nicht mit ihr verbinden. Da ich auch nicht wirklich in die Geschichte fand, fiel mir der Einstieg sehr schwer. Nach dem, wie ich finde etwas zu lang gerateten Prolog beginnt die eigentliche Handlung.

Charaktere: Zu Beginn des Buches hatte ich unglaubliche Schwierigkeiten mich in Rho hineinzu-versetzten. Sie war mir zwar nicht direkt unsympathisch, aber irgendwie hab ich sie als sehr unangenehm empfunden. Später kam sie mir etwas arrogant und furchtbar eingebildet rüber. Diese Eigenschaft zog sich durch das gesamte Buch. Durch den personalen Ich-Erzähler, den Frau Russel hier gewählt hatte, blieb mir leider keine Möglichkeit der weiblichen Protagonistin zu entfliehen. Aber nicht nur die Protagonistin, um die sich in diesem Buch alles dreht empfand ich als schwierig, sondern auch die männlichen Protagonisten Mathias und Hyson. Immer wieder hatte ich mir gehofft, dass zum Ende hin doch der ein oder ander Sympathiefunke hervorkommt, aber meine Hoffnung blieb unerfüllt.

Handlung: Die Autorin baute zu Beginn des Buches, genauer gesagt im Prolog etwas Spannung ein, so dass ich sehr neugierig und gespannt weiterlesen wollte. Im weiteren Verlauf erfuhr ich etwas mehr über die Galaxie Zodiac. Allerdings konnte ich mir vieles nicht wirklich vorstellen, da mir einfach Hintergrundwissen fehlte. Dadurch konnte ich der Handlung nur bedingt folgen. Durch das hier vorhandene Liebesdreieck, welches ich als furchtbar anstrengend empfand, war hin und wieder der ein oder andere interessantere Augenblick vorhanden, aber selbst das konnte mich nicht sonderlich mitreißen. Stellenweise passierte so viel auf einmal, dass ich komplett den Überblick verlor. Am Ende lockerte sich die Handlung etwas auf und die Autorin versuchte erneut Spannung einzubauen. Mich ließ es leider kalt.

Schreibstil: Anfangs konnte mich die Autorin von sich überzeugen. Sie schreibt sehr angenehm und oft auch sehr authentisch. So konnte ich mir manchmal, trotz fehlendem Hintergrundwissen, die ein oder andere Stelle sehr gut vorstellen. Neben diesen Stellen, in denen ich gut in die Handlung eintauchen konnte, gab es jedoch auch Momente, in denen ich mir nur bedingt ein eigenes Bild der Welt von Rho machen konnte. 

 

Mein Urteil 


Die Gestaltung war mit einer der Gründe, warum ich dieses Buch lesen wollte. Allerdings gefiel mir der Inhalt nur bedingt bis gar nicht. So sehr gefiel mir die Idee, dass ich sofort zu diesem Auftakt greifen musste. Aber schon nach den ersten Seiten wurde ich enttäuscht. Zunächst hatte ich meine Problemchen gänzlich in die Handlung eintauchen zu können, das erleichterte mir die weibliche Protagonistin in keinster Weise. Anfangs dachte ich mir, dass ich mich womöglich noch an sie gewöhnen muss, aber dies war es nicht. Oft kamen mir die Geschehnisse so unglaubwürdig vor, dass ich schnell das Interesse verlor. Leider fehlte mir auch immer wieder Unmengen an Hintergrund-informationen. Dadurch konnte ich mir vieles nicht vorstellen, was vielleicht auch einer der Gründe waren, warum ich nie wirklich in die Handlung eintauchen konnte. Bedauerlicherweise war dieser Auftakt für mich ein Reinfall. Ich vergebe 2 von 5 Welten. Auf jeden Fall deutliches Potenzial nach oben. Vielleicht schafft dies Band 2.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...