Rezension: Elias & Laia 1 - Die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir




   Infos zum Buch

   Titel: Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
   Autor: Sabaa Tahir
   Übersetzer: Barbara Imgrund
   Verlag: Bastei Lübbe/ One
   Seitenanzahl: 507
   Reihe: 1/?
   ISBN: 978-3-8466-0009-2
   Bestellen?:...KLICK...



"Das Schlachtfeld ist mein Tempel. [...] Die Klinge ist mein Priester. Der Todestanz mein Gebet. Der Todesstoß meine Erlösung." Elias, S. 21

Klappentext 

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.
Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...

Meine Meinung zum Buch

Gestaltung: Die Meinungen zu dem Buch gehen weit auseinander, die einen lieben es, die anderen finden es ätzend. Als ich es zum ersten Mal sah, wollte ich es unbedingt haben um mir mein eigenes Bild zu machen. Das Cover ist ein Augenschmaus, das war auch einer der Gründe, warum ich das Buch dringend in meinm Regal haben wollte. Es sieht so schön aus. Die warmen Braun/Beige/Schwarztöne harmonieren wunderbar mit einander und es sieht einfach so düster, geheimnisvoll und dennoch magisch aus. Der Titel gefiel mir ebenso sofort und der Klappentext gab mir dann den Rest. Er klang so vielversprechend und machte mich wahnsinnig neugierig. Ich konnte es kaum erwarten das Buch endlich zu beginnen!
"Du bist wie die Glut in der Asche, Elias Veturius. Du wirst funkeln und brennen, plündern und zerstören. Du kannst es nicht ändern. Du kannst es nicht aufhalten." Elias, S. 80
Einstieg: Der Einstieg ist der Autorin hervorragend gelungen. Es beginnt noch recht ruhig, aber das ändert sich schon nach wenigen Seiten, als die Masken das Haus der Protagonistin stürmen. Ich wurde in die Geschichte hineingeworfen. Schon zu Beginn saß ich mit weit aufgerissenen Augen da und hatte das Gefühl, dass das Buch schon viel weiter ist, einfach weil die Autorin mit so viel Action und Spannung begann, dass ich wirklich den Anschein hatte ich befinde mich nicht am Anfang sondern in der Mitte des Buches. Sie konnte mich sofort überzeugen und zog mich magisch in den Bann und ehe ich es mir versah, befand ich mich mitten in der Geschichte. Mir wurde die Protagonistin Laia vorgestellt, die ich auf der Stelle sympathisch fand und sofort in mein Herz schloss.

Charaktere: Auf der einen Seite ist Laia, die das Imperium und die dort lebenden Masken verabscheut, eher die ruhige und stille Person ist, und die jeden Tag ums Überleben kämpfen muss. Und auf der anderen Seite ist Elias, der mit Stolz dem Imperium dient. Auch wenn Elias zu den Feinden zählt, war er mir dennoch sofort sympathisch. Ich schloss ihn augenblicklich ins Herz. Ebenso Laia, die das Gegenteil von Elias ist. Als ihr Bruder von Masken entführt wird und zum Tode verurteilt werden soll, zögert Laia nicht lange und dringt als Sklavin verkleidet in das Imperium ein. Immer wieder überraschte mich Laia mit ihrem Mut. Denn ihr Leben im Imperium ist ganz und gar nicht leicht. Ständig ist sie Strafen ausgesetzt, aber das drängt sie nicht zu Boden. Denn Laia hat nur eines im Sinn - ihren Bruder zu befreien. Sie zeigte mir, dass sich das Kämpfen irgendwann auszahlen wird. Sie legte einen ungeheuren Mut und ein Durchhaltevermögen an den Tag, was mir sehr oft den Atem verschlug. Durch jede weitere Tat, in der sie sich dem Imperium wiedersetzte schloss ich sie mehr denn je ins Herz. Durch die abwechselne Perspektive der beiden Figuren konnte ich mich wunderbar in sie hineinversetzten, ganz besonders durch die von der Autorin gewählten Ich-Perspektive im Präsens.
"Aber es gibt zwei Arten von Schuld, Mädchen: die Art, die dich erstickt, bis du zu nichts mehr zu gebrauchen bist, und die Art, die deien Seele zu etwas anfeuert." Laia, S. 332
Handlung: Die Autorin zeigte mir schon sehr schnell wo es lang geht. Das Buch beginnt schon unglaublich Nervenauftreibend und Atemberaubend. Und das hielt Sabaa Tahir weiter bei. Sie verzauberte mich, schockierte und überraschte mich. Das Buch gewinnt unglaublich schnell an Fahrt, so dass es nicht langweilig wurde. Immer wieder baute sie Spannung ein, in dem sie schaurige, brutale und erschreckende Passagen einbaute. Ich konnte mich manchmal gar nicht vom Schock erholen, als es rasant und Actionreich weiterging. Die Idee hinter dem Buch gefiel mir augenblicklich und die Autorin bot mir in ihrer Geschichte eine faszinierende und zu gleich erschreckende Welt. Sie raubte mir sehr oft den Atem und ich saß mit weit aufgerissenen Augen und verkrampften Händen da. Durch ihre Spannung, die immer wieder vorhanden ist, flogen die Seiten nur dahin und ich konnte und wollte das Buch nicht zur Seite legen!!!
"Angst kann gut sein, Laia. Sie kann dich am Leben erhalten. Aber lass nicht zu, dass sie dich beherrscht. Lass nicht zu, dass sie Zweifel an dir sät. Wenn die Angst die Führung übernimmt, benutze das einzige was noch mächtiger, noch unzerstörbarer ist: dein Geist. Dein Herz." Laia, S. 481
Schreibstil: Der wunderbare Schreibstil der Autorin ermöglichte mir mich in die Figuren Laia und Elias hineinzuversetzten, mit zu trauern, mit zu fiebern, aufzuschrecken, erleichtert aufzuatmen, vor Schrecken die Augen aufzureißen, einen dicken Kloß im Hals herunter zu schlucken und vor allem ein Teil der Geschichte zu werden. Durch die Erzählweise entwickelte ich eine starke Bindung zu den Figuren und schloss sie in mein Herz. Die Autorin weiß, wie man Spannung einbaut und den Leser völlig geschockt zurückzulassen. Denn das bewies sie mir in diesem Buch immer wieder.

 

Mein Urteil 

Ich bin so froh, dieses Buch gelesen zu haben. Es ist einfach genial! Das Buch beginnt schon sehr spannend, so dass ich regelrecht in die Handlung hineingeworfen wurde, mich aber dennoch augenblicklich wohl fühlte. Unglaublich starke Charaktere, die mich durch ihren Mut und ihre Tapferkeit vollends überzeugen konnte. Ich fühlte mit, trauerte mit und war absolut fasziniert. Nicht nur das Cover ist traumhaft, sondern auch der Inhalt spricht für sich. Die Autorin konnte mich mitreißen und vor allem durchweg begeistern. Meine Erwartungen wurden meilenweit übertroffen. Es ist grandios!!! Und ich freue mich wahnsinnig auf das nächste Jahr, denn das geht die Reihe um Elias und Laia weiter. Ich bin schon sehr gespannt! Das Buch erhält von mir volle Punktzahl, die es wirklich verdient hat. Jetzt im Nachhinein ärgere ich mich ein wenig, dass ich so schnell gelesen habe, weil das Buch zu schnell zu Ende war. Aber bei dem Schreibstil bleib mir gar nichts anderes übrig. Ich vergebe 5 von 5 Welten!!!

1 Kommentar:

  1. Das Buch habe ich noch auf dem SUB - klingt ja schon mal gut :)

    LG Howie

    AntwortenLöschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...