Rezension: Archie Greene und die Bibliothek der Magie 1 von D. D. Everest




   Infos zum Buch

   Titel: Archie Greene und die Bibliothek der Magie
   Autor: D. D. Everest
   Übersetzer: Nadine Mannchen
   Verlag: Loewe
   Seitenanzahl: 320
   Reihe: 1/?
   ISBN: 978-3-7855-8076-9
   Bestellen?:...KLICK...


"In der Welt gibt es viele Arten von Mut, doch eins haben sie alle gemeinsam: Man kann nur dann den wahren Mut beweisen, wenn man wahrhaft Angst hat. Wahre Tapferkeit ist, wenn wir das Richtige tun, obwohl wir Angst um unsere eigene Sicherheit haben." S. 141

Klappentext 

Archie Greene bekommt an seinem Geburtstag ein ganz besonderes Paket überbracht – eines, das vierhundert Jahre auf seine Auslieferung gewartet hat. Auch der Inhalt ist mehr als außergewöhnlich: ein magisches Buch! Und ehe sichs Archie versieht, ist er in Oxford in der Bibliothek der Magie angekommen und soll dort die Künste des Buchbindens erlernen. Als ob das nicht alles schon aufregend genug wäre, geht dort auch noch etwas Unheimliches vor sich: Eine Quelle der schwarzen Magie raubt den Büchern ihre Zauberkräfte und plötzlich ist Archie der Einzige, der sie beschützen kann ...

 

Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Mir ist dieses Buch schon vor einiger Zeit unter die Augen gekommen. Das Cover hat mir schon vor einigen Wochen außergewöhnlich gut gefallen. Es sieht einfach wirklich schön aus und es ist passend zum Inhalt des Buches gestaltet. Die Aufmachung des Buches verrät mehr oder weniger sofort, worum es in diesem Buch geht, wenn man den Klappentext noch nicht kennt. Das Cover gefiel mir sofort und machte mich unglaublich neugierig auf diesen Roman. Selbst der Titel sprach für sich und brauchte keine vielen Worte. Letztendlich sagte mir jedoch der Klappentext wieder zu, so dass ich furchtbar neugierig auf dieses Kinderbuch war.

Einstieg:  Bevor der Autor mit der Geschichte beginnt, wurden mir vorher die drei Arten der Magie, die drei Buchkünste und die fünf magischen Tabus erklärt. All diese Dinge waren für mich als Leser kleine Informationen am Rande zum besseren Verständnis der Buchmagie. Nach diesen kleinen Details beginnt die eigentliche Handlung und ich befand mich auf den Geburtstag von "Niemand". Schon in diesem sehr kurzen Kapitel, in dem die Familie Foxes vorgestellt wurde, war ich sofort von den sehr lebhaften und wunderbaren Schreibstil des Autors angetan. Die Einleitung gefiel mir augenblicklich und ich war wirklich sehr gespannt wie das Buch nun weiterlaufen würde. Nach der doch recht merkwürdigen Vorstellung dieser Familie mit sehr außergewöhnlichen Namen wurde mir die Hauptfigur Archie Greene vorgestellt, den ich auf Anhieb sympathisch fand.

Charaktere: In diesem Buch wählte der Autor den auktorialen Erzähler, der hervorragend zu diesem Buch passte. Im Nachhinein bin ich sogar sehr froh, dass dieses Buch aus keiner Ich-Perspektive erzählt wurde, denn so wären mir womöglich viele Nebengeschichten verborgen geblieben. Archie Greene wurde mir zunächst als ein recht unhöflicher Junge vorgestellt. Er war mir wirklich unhöflich zu Beginn, aber das hob sich schnell und schon bald vergessen. Nach dem vielleicht komplizierten Start schloss ich ihn sofort ins Herz. Als mir dann sein Cousin und seine Cousine vorgestellt wurden, war ich gänzlich von der Geschichte angetan. All die drei Figuren haben ihre starken und ihre schwachen Seiten. Sie waren mir auf Anhieb sympathisch und ich wollte sie unbedingt begleiten. Durch den sehr authentischen und vor allem lebhaften Schreibstil konnte ich mich wunderbar in die Figuren hineinversetzten. Das Buch ist durchweg aus der dritten Person erzählt und der Leser erlebt die Geschichte vor allem aus der Sicht von Archie. Jedoch ermöglichte der Autor mir auch die anderen Figuren besser zu erleben. Denn auch sie durften ab und an die Geschichte aus ihrer Sicht weitererzählen. Die Menge der Figuren ist sehr überschaubar und durch die Erzählweise erlebte ich sie alle aus verschiedenen Perspektiven, so dass ich mich sogar noch besser in sie hineinversetzten konnte.

Handlung:  Das Buch beginnt noch recht ruhig, aber das ändert sich sofort, als Archie das geheimnisvolle Paket zum 12. Geburtstag bekommt. Sofort gewinnt die Handlung an Fahrt. Als Archie nun als Lehrling der Buchbinderei an die Bibliothek der Magie kommt, war mein Interesse gänzlich da. Voller Spannung und Neugierde folgte ich der Geschichte und ehe ich es mich versah befand ich mich zwischen den Seiten, umgeben von magischen Büchern und einer geheimnisvollen Bibliothek, in der ich mich sofort wohlfühlte. Alles scheint noch sehr ruhig, aber das ändert sich von einen auf den nächsten Moment und der Autor entführte mich in die Welt der Magie. Ich war gefangen und wollte dem auch nicht entkommen. Die Lage spitzt sich zu, so dass der Autor zum Ende hin noch einmal alles hervorholt und mich bis zum Finale mitfiebern lässt. Es kamen viele Fragen auf, die zum Ende teilweise noch offen standen.

Schreibstil: Nicht nur dieses Buch sondern auch der Schreibstil an sich sprudelt nur vor Magie und konnte mich schon sehr schnell für sich gewinnen. Ich war schon zu Beginn des Buches von dem angenehmen und leicht zu lesenden Schreibstil angetan. Später beschrieb der Autor stellenweise so authentisch und lebhaft, dass ich mich förmlich in der Bibliothek der Magie wiederfand. Der Autor D. D. Everest baute seine eigene Welt und konnte mich vollends von sich überzeugen. Er weiß wie man seine Leser, vor allem seine jungen Leser, begeistern kann.

 

Mein Urteil 

Eine Bibliothek voller Magie? Da war mein Interesse sofort geweckt und ich war furchtbar neugierig auf dieses Buch. Zwar bin ich vielleicht schon etwas alt für diese Zielgruppe, aber das machte mir ganz und gar nichts aus. Ich war nicht länger eine junge Erwachsene, sondern ich war wieder 12 Jahre alt und befand mich gemeinsam mit Archie und seinen Verwandten in dieser Welt voller Magie und das gefiel mir ausgesprochen gut. Der Schreibstil des Autors gefiel mir von der aller ersten Seite und blieb durchweg bestehen. D. D. Everest schreibt unglaublich lebhaft, dass ich förmlich zwischen den Seiten gefangen war. Für mich ist dieses Buch ein sehr gelungener Auftakt in die Welt der Magie. Es verspricht auf mehr und macht micht sehr neugierig auf die Fortsetzung. Ich finde dieses Buch ist Zielgruppenlos. Es ist einfach wunderbar und erhält von mir 5 von 5 Welten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...