[Rezension] Darf ich dir das Sie anbieten? von Luisa Binder



         Titel: Darf ich dir das Sie anbieten?
         Autor: Luisa Binder
         Altersempfehlung: ab 13 Jahre
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 336
         Reihe: Einzelband
         Preis: 9,99 € [D]
         ISBN: 978-3-425-52042-0
         Verlag: Knaur

 

 

Inhalt

Ellen hat die Schnauze voll. Ihr Ehemann Hans hat sie auf dem Höhepunkt der gemeinsamen Skandinavien-Reise einfach am Nordkap sitzenlassen, zu allem Überfluss auch noch im verhassten Wohnwagen. Da Ellen seit Jahren kein Auto mehr gefahren ist und auch keine Lust auf einen Roadtrip ganz allein hat, will sie auf ihre Tochter warten, die sie abholen soll. Aber Pustekuchen! Marion kommt nicht selbst, sondern schickt jemanden vom ADAC ans Nordkap. Ausgerechnet Ronny, einen gescheiterten Musical-Darsteller, der sein Leben partout nicht auf die Reihe kriegt und sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt, erwachsen zu werden. Widerstrebend machen sich die beiden unterschiedlichen Gefährten auf die Reise von Norwegen zurück nach Deutschland. Auf der Fahrt durch die unendliche Weite der Wälder Skandinaviens, vorbei an Fjorden und Schären, erleben die beiden einen Roadtrip der besonderen Art. Sie müssen sich nicht nur mit Wohnwagen-Pannen, hünenhaften Schweden und toten Elchen herumschlagen, sondern vor allem erkennen, dass sie ohne den anderen niemals ans Ziel kommen …




 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: "Darf ich dir das Sie anbieten?" von Luisa Binder ist mir vor allem durch den coolen Titel und das gut gewählte Cover ins Auge gesprungen. Die Gestaltung ist sehr schlicht und einfach gehalten, verspricht aber irgendwie auf eine lockere, teils humorvolle Lektüre - passend für die Urlaubszeit. Und genau das war auch der Grund, warum ich das Buch lesen wollte. Der Klappentext machte mich ebenfalls neugierig, so dass ich schnell zu diesem Werk griff.

Einstieg: Die Autorin beginnt hier augenblicklich mit der Handlung und der Leser wird Zeuge, wie die Protagonistin Ellen Bornemann allein im Nordkap mit einer Schildkröte feststeckt. An sich ein ziemlich guter Einstieg in das Buch, nur da kam leider mein ersten Problemchen. Ich kam mit Ellen gleich zu Beginn gar nicht klar. Irgendwie strahlte sie so eine Antipathie aus, dass ich gar nicht weiterlesen wollte. Aber ich gab mir dann doch einen Ruck, weil ich vom Schreibstil der Autorin gleich angetan war.

Charaktere: Ellen Bornemann ist eine Frau Mitte Fünfzig, die ungewollt im Nordkap liegengeblieben ist, nach dem ihr Mann einfach die Fliege gemacht hatte. Vor allem in den ersten Kapiteln hatte ich ganz schön mit dieser teilweise sehr miesepetrigen Frau zu kämpfen. Durch ihre Art und Weise taute das Eis zwischen uns erst recht spät. Aber dann konnte ich sie absolut verstehen und schloss sie doch in mein Herz. Ganz besonders angetan war ich aber von dem ADAC- Mitarbeiter Ronny, der gleich von Beginn an einen tollen Charme versprühte, so dass es mir eine Freude war, ihn zu begleiten. Auch die vielen weiteren Nebencharaktere, denen Luisa Binder einen interessanten Touch verlieh, erhaschten sich schnell ein Platz in meinem Herzen.
 
Handlung: Die Grundidee konnte mich schnell begeistern. Eine Frau, die durch ihren Mann plötzlich am nördlichsten Zipfel Europas festsitzt und irgendwie wieder nach Hamburg gelangen soll, klang für mich sehr vielversprechend. Und auch wenn ich mit der eigentlichen Protagonistin nicht so gut klarkam, gefiel mir die Geschichte sehr schnell. Der Leser begleitet Ellen auf eine sehr tiefgehende Reise, die viele Höhen aber auch Tiefen mit sich bringt. Es war für mich sehr interessant zu beobachten, wie die beiden Figuren, die unterschiedlicher nicht sein können, gemeinsam diese 3000 Kilometer bewältigen. Und das ist nicht immer leicht.

Schreibstil: Luisa Binder erzählt auf teilweise sehr humoristische, teils sehr tiefgehende Art und Weise, was mir sehr schnell gefiel. Immer wieder baut sie gerade zu absurde Szenen ein, die manchmal so unerwartet und auch unpassend kamen, dass meine Mundwinkel mehr als einmal zuckten. Neben ihrem Witz und Charme, versprüht die Autorin in ihrem Buch aber auch Emotionen und wichtige Themen, wie Liebe, Freundschaft und vor allem Familie. Die Mischung gefiel mir sehr gut.

Mein Urteil 

"Darf ich dir das Sie anbieten?" ist eine tolle Urlaubslektüre, aber auch ein Buch mal für zwischen durch. Es verlangt nicht zu viel Aufmerksamkeit, so dass man es schnell mal zwischen schieben kann. Luisa Binder erzählt auf teilweise sehr eindrucksvolle Art eine spannende Reise, die vielleicht so gar zu sich selbst führt. Und auch wenn das Eis zwischen mir und Ellen bis zum Ende nie ganz aufgetaut war, schloss ich sie trotz ihrer oft miesepetrige Art ins Herz. Ein Buch bei dem Themen wie das Reisen, die Familie, die Liebe sowie Witz und Charme nicht zu kurz kommen. Ich vergebe gute 4 von 5 Welten.

Kommentare:

  1. Der Titel ist ja mal wirklich lustig! Richtig cool! Aber im ersten Moment musste ich überlegen, wie es richtig heißt! :-))))

    LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Verena,

      den Titel fand ich auch echt gut. Und ja so ging es mir auch im ersten Moment, aber dann nach längerem Überlegen, fiel mir dann wieder ein, wie es richtig heißt ;)

      Liebe Grüße,
      Caterina

      Löschen
  2. Hallo Cata,
    schon der Titel hat mich gerade total neugierig auf das Buch gemacht. Das klingt ja schon nach einer guten Portion Humor :o)

    Deine Rezension hat mich auch sehr angesprochen. Die etwas verbitterte Protagonistin, die auf den ADAC-Mitarbeiter trifft, war jetzt nicht gleich das, was ich eigentlich gerne lese. Als du dann geschrieben hast, dass dir der ADAC-Mitarbeiter gleich sympathisch war und als du geschrieben hast, wie die zwei dann durch die Wälder Skandinaviens reisen und einen richtig schönen Roadtrip miteinander verbringen, da hattest du mich spätestens. :o) Das klingt wirklich nach einem Buch, was Spaß macht. Vielen Dank für diese wundervolle Buchempfehlung/Rezension :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      der Titel war für mich auch mit der Grund, warum ich dieses Buch haben wollte ^^

      Das freut mich sehr, dass dich die Rezi so neugierig gemacht hat :) Ach das ist ja wirklich toll, dass ich dich am Ende doch noch packen konnte, dieses Buch zu lesen, dann habe ich ja alles richtig gemacht ^^

      Alles Liebe,
      Cata

      Löschen
  3. Huhu mein allerliebster Cata-Schatz, <3

    auf deine Rezi zu diesem Buch habe ich ja bereits gewartet, da ich echt gespannt auf deine Meinung war. Gut, dass du mit der Geschichte bzw. vor allem mit der Protagonistin doch noch warm geworden bist :)

    Wie immer ganz toll geschrieben.

    Drück dich gaaaaanz fest,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein allerliebster Ally-Schatz<3

      danke für deine lieben Worte <3 :* darüber habe ich mich auch sehr gefreut, dass das Buch und ich am Ende doch noch schöne gemeinsame Stunden hatten ^^

      Fühle dich ebenfalls ganz fest gedrückt <3
      Deine Cata

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...