[Ausgeplaudert] #5 - Das eine geht, das andere kommt...

Hallo meine lieben Leser,


es ist schon wieder fast ewig her, seit dem ich euch das letzte Mal so richtig geschrieben habe. Aber ich muss sagen, dass bei mir in den letzten Wochen wieder einiges los war, das werdet ihr in meinem kommenden Monatsrückblick noch mal genauer lesen und auch, warum ich gerade so wenig Zeit für euch habe. Mein Aktionsbeitrag ist vielleicht wieder etwas unpünktlich, aber lieber spät, als nie. Nun ist es jedoch an der Zeit, wieder ein paar Gedanken niederzuschreiben. Denn ich stehe wieder an einer Türschwelle zu etwas Neuem. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!


Im Juni 2016 hieß es für mich Abschied nehmen. Abschied von einer langen und intensiven Schulzeit. Und dann hieß es im August: ein neuer Lebensabschnitt. Tja. Nun stehe ich wieder fast an der selben Stelle wie vor einem Jahr. Nur, dass ich um viele Erfahrungen reicher geworden bin und nun weiß, was im Anschluss kommt. Am Freitag den 30.06. ging für mich ein wunderbares Jahr zu Ende und ich musste mich wieder verabschieden. 

Für mich war mein Bundesfreiwilligendienst eine unfassbar tolle Erfahrung und absolut die richtige Entscheidung. Und leider ist es nun vorbei. Ich werde diese Zeit dort in guter Erinnerung behalten und auch meine lieben Kolleginnen und die Kinder so schnell nicht vergessen. Denn das was ich in der Tagesgruppe mitgenommen habe, ist unbeschreiblich. Ich habe einige Krisen und anstrengende Momente miterleben können, aber auch lustige, traurige und einfach tolle Augenblicke, die ich hoffentlich nicht so schnell vergessen werde.

Zu Beginn, bzw auch noch in den ersten Monaten war ich mir nicht so ganz sicher, ob diese Einsatzstelle wirklich das ist, was zu mir passt. Aber mit jeder Woche, die ich dort verbracht habe, merkte ich mehr, dass ich mich dort wohlfühle. Gerade jetzt in den letzten Monaten stellte ich fest, dass mir die Kinder, trotz oder vielleicht auch gerade wegen ihrer Probleme so ins Herz gewachsen sind, dass ich sie nicht so schnell vergessen werde. 

Auch die vielen Projekte oder das Kreative, was ich in der Tagesgruppe hinterlassen habe, hat mich noch mehr bestärkt, dass mir die Arbeit mit Kindern unglaublich viel Spaß macht. Und das es die absolut richtige Entscheidung war, die ich vor gut einem Jahr getroffen habe. 

Ich habe in diesem Jahr sehr viel gelernt, viel hinter die Kulissen schauen können und vor allem ein erstes Gefühl davon bekommen, wie es in der Arbeitswelt zugeht. Und ich bereue meine Entscheidung auf keinen Fall. 

Nun stehe ich also wieder vor einer neuen Tür und weiß gar nicht, was mich in den nächsten Wochen und Monaten erwarten wird. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was auf mich zukommen wird. 

Am besagten Freitag ist nämlich noch etwas entscheidenes passiert, was mir den Weg für die Zukunft weiterebnet. Es ist zwar bisher nur Plan B, aber die Freude war trotzdem riesig: Ich habe meine erste Zusage für die Uni bekommen! Jetzt heißt es auf die anderen Antworten der Hochschulen und Unis warten, ehe für mich mein Weg weitergeht. 

Ich weiß nicht, was auf mich zukommen wird, aber mit Neugier und voller Spannung gehe ich den neuen Wegen offen entgegen. Wer weiß, was kommen mag und wo ich am Ende lande! Ich bin gespannt!

Alles Liebe und hoffentlich



Kommentare:

  1. Hallo Lieblings-Caterina <3,

    es ist schon krass, wie schnell ein Jahr vorüber geht. Über deine Erfahrungen mit den Kindern und deinem freiwilligen Jahr hast du ja öfters berichtet und ich hörte deine Begeisterung daraus.

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass deine Träume in Verfüllung gehen.

    Ganz liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein Lieber Uwe <3

      Danke für deine lieben Worte <3 Ja oder? Ich kann es auch noch nicht so fassen, wie schnell das Jahr verging. Und Danke fürs Daumen Drücken <3 :*

      Alles Liebe Caterina

      Löschen
  2. Huhu meine allerliebste, tollste Cata, <3

    da ich dich ja recht viel begleitet habe, kommt es mir fast ein bisschen so vor, als wäre ich bei deinem letzten Jahr quasi live dabei gewesen :) Du hast wirklich so viel erlebt und mitgenommen, was einfach großartig ist. Ich bin mit dir glücklich, dass du den richtigen Weg gewählt hast und ich bin schon so gespannt, was dich erwartet und welche Zusagen noch so ins Haus geflattert kommen und wo du letztendlich landen wirst. Toll und aufregend wird es aber mit Sicherheit <3

    Ich schicke dir tausend Küsschen und eine weitere große Umarmung,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine Liebe <3

      ach deine Worte zaubern mir gerade ein Lächeln auf die Lippen, danke meine Liebe <3 <3 <3 Ja du warst ja quasi dabei :) Und ich bin auch mega gespannt, wohin mich der Wind weht. Du wirst es natürlich mit als erstes erfahren ;) Auch wo noch Zusagen kommen, bekommst du natürlich von mir zu hören ^^

      Ich drücke dich gaaanz fest <3 :*
      Deine Cata

      Löschen
  3. Hi Cata :),
    das ist total schön zu hören, dass du so positiv auf deinen BFD zurückblickst und er für dich eine wertvolle Erfahrung ist. Mir ging das nach meinem FSJ ähnlich, gerade was die Kinder und ihre "Schicksale" (klingt jetzt so überdramatisch) betrifft.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg mit dem neuen, spanenden Weg, der auf dich zukommt!

    Liebe Grüße,
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Charlie,

      man lernt einfach in diesem Jahr so ungemein viel und die Erfahrungen, die man sammelt kann man einem auch nicht mehr wegnehmen.

      Die "Schicksale" bleiben einem bestimmt noch eine ganze Weile in Erinnerung und es ist schön, dass es dir damals auch so ging. Wann hast du dein FSJ gemacht? (Ich hab das bestimmt schon mal gefragt :D)

      Allerliebste Grüße,
      Cata

      Löschen
    2. Wir haben bestimmt mal drüber geredet, aber ich merke mir auch nicht alles, was mir andere erzählen :D. Ich hab mein FSJ 15/16 gemacht, also bis letzten August. Ich muss die Gruppe unbedingt mal wieder besuchen!
      Und dieses Jahr fange ich an, mit zwei anderen zusammen meine eigene FSJ-Gruppe zu teamen und freue mich schon riesig :).

      Liebe Grüße!

      Löschen
    3. Geht mir auch so :D deswegen hab ich noch mal nachgefragt :D und ja jetzt erinnere ich mich glaube ich, dass das schon mal Thema war ^^ das ist echt mega, dass du jetzt selber nen Teamer bist. Mega cool. Machst du das dann hauptberuflich oder dann nur nebenbei?

      Liebe Grüße,
      Cata

      Löschen
    4. Nur eherenamtlich ^^. Glaub, um das hauptberuflich zu machen, bräuchte man irgendeine Form von Ausbildung/Studium. Außerdem studiere ich ja. Unser Träger macht das eigentlich immer so, dass die Gruppen von einem Hauptamtlichen und noch zwei ehrenamtlichen Menschen geteamt werden. Spart Geld :D, ist ja ein sozialer Träger, sie sind ja bekanntlich nie so reich. Und ich glaube, es ist ganz cool, wenn die FSJler noch jemanden haben, der mehr in ihrem Alter ist und selbst vor nicht allzu langer Zeit ein FSJ gemacht hat.

      Liebe Grüße :)

      Löschen
    5. Ja gut das kann sein, da bin ich nicht so gut informiert, was das Teamerleben angeht.

      Stimmt ^^ und ich denke ehrenamtliche findet man als Träger schneller, als hauptamtliche.

      Das glaube ich auch. Ich weiß, dass zwei meiner Seminargruppe auch im neuen Zyklus als Teamer mit unterwegs sind. Ich denke auch, gerade wenn das eher so ne junge Truppe ist, kann man vllt eine bessere Bindung zu fast gleichaltrigen eingehen, als zu welchen die so 10-15 Jahre älter sind.
      Bist du dann nur bei euch im Bundesland unterwegs?

      Liebe Grüße

      Löschen
    6. Ja, ich glaube, Probleme Teamer zu finden, haben die wirklich nicht. Letztes Jahr wollte ich auch schon, hab aber keine Gruppe bekommen, weil die schon voll waren.

      Ja genau, der Träger teilt die Teamer, wenn möglich, nur im selben Bundesland ein, in dem sie wohnen, soweit ich das verstanden hab. Vielleicht, weil so die Seminarvorbereitung und die Anfahrten einfacher sind.
      In meinem Fall ist mein Bundesland ja auch gleich die Stadt (Berlin) ^^, aber die Fahrten finden meist in Brandenburg statt, aber so, dass man gut innerhalb weniger Stunden da ist.

      Löschen
    7. Eine sehr heiß umkämpfte Branche! Aber es ist echt toll, dass es dieses Jahr geklappt hat ^^ und da geht es dann im September los? Nehme ich mal an?

      Stimmt, das klingt einleuchtend, wäre ja sonst irgendwie blöd, wenn jemand aus München anreisen muss, nur um in Berlin als Teamer zu arbeiten.

      Ja das war bei uns auch, so lernt man gleich das ganze Bundesland kennen. Und Brandenburg ist bei euch ja wirklich toll, viel Natur und so. Das werden bestimmt schöne Seminare!

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...