[Rezension] Secret Fire 1 - Die Entflammten von C. J. Daughtery



   Infos zum Buch

   Titel: Secret Fire - Die Entflammten
   Autor: C. J. Daughtery/Carina Rozenfeld
   Übersetzer: Peter Klöss
   Verlag: Oetinger
   Seitenanzahl: 448
   Reihe: 1/2
   ISBN: 978-3-7891-3339-8
   Preis: 18,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




 

Inhalt

Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sacha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sacha zu opfern?

 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Schon seit einer ganzen Weile liebäugle ich die Autorin und durch ihre Reihe "Night School" war mir C. J. Daughtery auch keine Unbekannte mehr. Demnach war ich auf ihre neue Reihe "Secret Fire" sehr neugierig. Vom optischen Aussehen war ich schnell angetan, auch wenn ich nicht so der Fan von Gesichtern auf Covern bin, finde ich dieses sehr gelungen. Ebenso der Klappentext. Absolut kurz und knackig und trotzdem nicht großartig auf die Handlung eingehend. Ein sehr gelungener Einblick in die Handlung.

Einstieg: Augenblicklich beginnt die Autorin ihre Geschichte. Zunächst begleitete ich den draufgängerischen und angeberischen Sacha auf einen seiner nächtlichen Ausflüge. Auch wenn mir die arrogante Seite von ihm so gleich präsentiert wurde, mochte ich ihn auf Anhieb. Seine schelmische und zuvorkommende Art und Weise gefiel mir auf der Stelle. Anschließend lernte ich Taylor kennen, die das absolute Gegenteil von Sacha ist. Schnell fühlte ich mich in der Erzählweise der Autorin wohl und ich war ganz gespannt, in welche Richtung die Geschichte gehen würde. 

Charaktere: C. J. Daughtery hat in ihrem Buch sehr ausdrucksstarke Charaktere geschaffen, die schnell ein Platz in meinem Herzen fanden. Sacha lockerte die Stimmung durch seine Art und Weise immer wieder auf, so dass ich ihn immer mehr ins Herz schloss. Und Taylor dagegen versucht immer die Ruhe zu bewahren. Unterschiedlicher hätten diese beiden Figuren echt nicht sein können. Sacha, der für den Augenblick lebt und Taylor, die ihr durchgeplantes Leben lebt und nicht davon weichen will. Diese Verschiedenheit der beiden Charaktere, hat die Autorin wunderbar zur Geltung gebracht. Dadurch, dass jeder von den beiden die Geschichte weitererzählt, konnte ich mich ganz wunderbar in sie hineinversetzten. Auch die Nebencharaktere sind der Autorin ganz toll gelungen, so dass sie mir hiermit einen echten Lesegenuss bescherte.

Handlung: Voller Spannung und Unwissen was mich in diesem Buch erwartet, begann ich dieses Buch. Lange ließ mich die Autorin im Dunkeln tappen und ich konnte nicht so wirklich ahnen, was mich inhaltlich erwarten würde. Nach und nach ließ mich die Autorin in ihre geheimnisvolle Welt eintauchen. Nicht mehr länger an der Oberfläche kratzend sondern tiefergehend, wurde ich ein Teil der Geschichte. Die einzelnen Elemente, die C. J. Daughtery miteinander verwebte, gaben der Handlung ihren ganz eigenen Touch und das gefiel mir ausgesprochen gut. Immer wieder kamen Fragen auf, die dringend eine Antwort verlangten. Aber ich muss sagen, die Autorin ließ mich manchmal ganz schön zappeln, so dass ich erst zum Ende hin manches, aber noch lange nicht alles, einleuchtend fand. Eine gewisse Grundanspannung war dadurch auf jeden Fall gegeben.

Schreibstil: Ihre angenehme Erzählweise gefiel mir schon in den ersten Sätzen. Sie haucht so viel Leben in ihre Geschichte, dass ich oft das Gefühl hatte, als befände ich mich mitten drin. C. J. Daughtery schreibt lebendig, mit viel Spannung und gleichzeitig mit viel Gefühl. Hinzu kamen die vielen unerwarteten Passagen und zahlreichen Überraschungen, die dem gesamten Buch noch einmal Tempo verpassten. Der Schreibstil der Autorin ließ mich schnell wohlfühlen und in die Geschichte voll und ganz eintauchen.

 

Mein Urteil 

 

Dies soll nicht das letzte Buch von C. J. Daughtery sein, welches ich gelesen habe. "Secret Fire" ist ein wunderbarer Auftakt ihrer neuen Dilogie, der durch eine interessante Grundidee, einem tollen Schreibstil und unvergesslichen Charakteren zu überzeugen wusste. Ganz besonders die Figuren möchte ich an dieser Stelle erwähnen. Sacha und Taylor sind so verschieden und jeder kann in diesem Buch seine ganz eigenen Stärken und Schwächen zur Geltung bringen. Sacha, der mir durch seine lockere und zuvorkommende Art immer wieder ein Schmunzeln entlockte und Taylor, die ich durch ihre Zielstrebigkeit absolut bewundere. Eine wunderbare Mischung der Figuren, die mich schon ganz gespannt auf die Fortsetzung machen. Für mich ist dieser Auftakt rund um gelungen. Ein fabelhafter Schreibstil, eine spannende Geschichte und starke Charaktere! Ich vergebe 5 von 5 Welten.

Kommentare:

  1. Huhu meine allerliebste Cata <3

    was für eine wundervolle Rezension, die so neugierig auf das Buch macht. Die Geschichte und vor allem auch die beiden unterschiedlichen Protas klingen echt gut. Wie schön, dass ich das Buch bereits auf meiner WuLi habe :)

    Fühl dich fest gedrückt,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebste Ally.

      danke für dein Kompliment. Und das Buch ist auf deiner WuLi schon mal seeehr gut aufgehoben. Jetzt muss es nur noch den Weg zu dir finden und dann steht dem Lesen nichts mehr im Weg ^^ Ich bin echt gespannt, wie dir es letztendlich gefallen wird. ;)

      Drück dich ganz fest <3 :*
      Deine Cata

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...