Rezension: Darian & Victoria 1 - Schwarzer Rauch von Stefanie Hasse


 
   Infos zum Buch

   Titel: Darian & Victoria - Schwarzer Rauch
   Autor: Stefanie Hasse
   Übersetzer: -
   Verlag: impress
   Seitenanzahl: 321
   Reihe: 1/3
   ISBN:  978-3-646-60133-6
   zum Verlag: ...KLICK...

  

 

 

Inhalt

Es vergeht keine Nacht, in der Victoria nicht von ihm träumt. Dem unbekannten Jungen, der ihr vertrauter erscheint als selbst der Mann, neben dem sie schläft. Doch erst in der Nacht des aufgehenden Blutmonds kehren die Erinnerungen an ihre Jugend schlagartig zurück. Daran, wie es begann …
Mit achtzehn Jahren denkt man eigentlich darüber nach, was und wer man werden will. Aber Victorias Schicksal wurde schon bei ihrer Geburt entschieden – und nun offenbart. Als Kind des Mondes, Teil eines alten Geschlechts, das schon Götter, Magier, Feen und Vampire hervorgebracht hat, erfährt sie, welche seltene Gabe sie trägt. Und trifft in ihrer Ausbildung auf den ungewöhnlichen Jungen, von dem sie einst träumen wird. Darian.

 Meine Meinung zum Buch

Gestaltung: Wie lange ich darauf gewartet habe, endlich das Debüt von Stefanie Hasse zu lesen, weiß ich nicht. Schon kurz nach dem Erscheinen war mein Interesse da und ich wollte ihren Auftakt unbedingt lesen. Die Gestaltung gefiel mir sofort. Auch wenn ich das alte Design schon unglaublich schön fand, sprach mich dieses sogar etwas mehr an. Meine Neugier wuchs, als ich den Klappentext dessen gelesen habe.

Einstieg: Das Buch beginnt mit einem Prolog, der sehr gut in die eigentliche Handlung einleitet. Der Leser begleitet die weibliche Protagonistin Victoria zunächst durch einen ihrer vielen Alpträume. Immer wieder träumt sie von dem geheimnisvollen Jungen Darian. Mein Interesse war augenblicklich geweckt und ehe ich es mir versehen konnte, tauchte ich schon in die Geschichte rund um Victoria und Darian ein. Victoria mochte ich vom aller ersten Moment, so auch den Schreibstil, der mich schon zu Beginn fesseln konnte.

Charaktere: Die weibliche Hauptheldin schloss ich schon nach wenigen Sätzen in mein Herz. Sie strahlte eine solche Sympathie aus, dass ich sie einfach gerne haben musste. Nach diesem kleinen Einblick, den mir die Autorin in Victorias Gedanken geboten hat, wurden mir sogleich viele weitere Charaktere vorgestellt. So auch Darian, den sowohl Leser als auch Protagonistin nur aus ihren Alpträumen kannte. Darian erschien mir anfangs etwas kalt und ich konnte mich zu Beginn nicht so sehr in ihn hineinversetzten. Dies behob sich jedoch zum Ende hin. Fast durchgängig wird das Buch aus Victorias Sicht im Ich-Erzähler erzählt. Dies fand ich sehr gut gelöst, so konnte auch ein Teil ihrer Gedankenwelt werden. Allerdings verlor ich dann zum Ende hin etwas den Überblick als es einen regen Wechsel der Figuren gab. Somit konnte mich nicht gänzlich in alle Figuren hineinversetzten.

Handlung: Die Grundidee gefiel mir schon vom aller ersten Moment. Während sich der Leser im Prolog noch im Heute befindet änderte sich sogleich die Zeit und mir wurde Victorias Jugend dargestellt. Von der Berufung, Ernennung des Mondkindes, die erste Begegnung Darians und viele weitere Ereignisse wurden nach und nach an den Tag gelegt. Stefanie Hasse ließ in ihrem Roman viele Wesen Teil ihrer Geschichte werden, die man schon aus vielen anderen Büchern kennt, allerdings vereint sie Gestalten wie Telepaten, Vampire, Werwölfe, Elfen, Feen und Einhörner in ihrem Werk. Die Mischung gefiel mir ausgesprochen gut.

Schreibstil: Es dauerte nicht lange und ich verlor mich in ihren so angenehmen Schreibstil. Schnell ermöglichte mir Stefanie Hasse ein Teil ihrer fantasievollen Geschichte zu werden. Nicht länger befand ich mich auf der Couch, sondern tauchte gänzlich in die Handlung ein. Ich verlor mich zwischen den Seiten und realisierte kaum, wie schnell die Seiten dahinflogen. Sie konnte mich von der ersten Sekunde verzaubern, fesseln und begeistern und das behielt die Autorin im weiteren Verlauf bei. 

 

Mein Urteil 

Ohne Zweifel. Die Idee ist großartig. Schon nach wenigen Seiten, war ich von der Handlung angetan und verfolgte voller Spannung die Geschichte rund um Victoria und Darian. Schnell wurden mir alle übrigen Charaktere vorgestellt und ich hatte zugegebener Weise manchmal das Problem alle mir vorgestellten Figuren richtig einzuordnen. Dies sollte sich jedoch als kein Problem herausstellen. Schnell fand ich wieder in die Handlung zurück. Stefanie Hasse gab jeder Figur ihren eigenen Charakter und das ist bei der Vielzahl, der auf der Bildfläche erscheinenden Figuren beachtlich. Rasch dem Protagonisten noch eine besondere Fähigkeit verpasst und fertig ist der Charakter. Da ging mir manchmal auch der Überblick verloren. Stellenweise war es mir etwas zu viel von allem. Trotzdem stand mein Entschluss schnell fest: auf Band eins, folgt zwei zugleich. Besonders nach dem spannenden Ende, welches einige Fragen in mir aufgewirbelt hat, will ich wissen, wie es nun weitergeht! Ein gelungener Auftakt der Trilogie. Ich vergebe 4 von 5 Welten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...