Rezension: Liberty Bell von Johanna Rosen






Infos zum Buch

Autor: Johanna Rosen                                 
Titel: Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern
Verlag: Arena
Reihe: Einzelband
Seiten: 384
ISBN: 978-3-401-06804-6
Bestellen ?: ...KLICK...


"Ernesto sah Liberty Bell an und zum ersten Mal hatte er das Gefühl wieder die Liberty Bell aus den Wäldern zu sehen. Die echte Liberty Bell. Sie war vielleicht  klein und schmal für ihr Alter, aber sie war eine Persönlichkeit. Und sie hatte Mut. Sogar jetzt, umringt von diesen engstirnigen Ärzten."

Klappentext

Sie ist siebzehn Jahre alt. Sie kennt kein Internet und kein Facebook, keine Hochhäuser und keine Autos. Liberty Bell ist im Wald aufgewachsen,fernab von jeder Zivilisation. Und Ernesto ist der erste Junge, den sie zu Gesicht bekommt.
Ein mitreißender Roman über eine zarte Liebe zwischen zwei Jugendlichen, die den ungewöhnlichen Umständen trotzen und für ihre ganz persönliche Freiheit kämpfen. Berührend, aufwühlend und ganz außerordentlich.

Meine Meinung zum Buch

Die deutsche Autorin Johanna Rosen schrieb mit diesem Buch ein spannendes, interessantes und unvergessliches Abenteuer.

Zum Cover muss ich sagen, dass es zwar schlicht gehalten ist, aber genau dadurch hervorragend den Inhalt des Buches wiederspiegelt. Das Cover ist in einem warmen Rot gehalten. In weißen Buchstaben steht der Titel in der Mitte des Buches. Umrahmt ist das ganze von Bäumen und Sträuchern die super zum Titel "Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern" passt.

Sowohl das Cover als auch der Klappentext überzeugten mich dieses Buch zu lesen.

In überschaubaren 20 Kapitel inklusive Prolog und Epilog, ist das Buch erstaunlich schnell gelesen. Die Handlung konnte mich durchweg überzeugen. Das Buch beginnt mit dem Prolog, der zwei Geschehnisse an zwei verschiedenen Orten wiedergibt. Der Prolog hinterließ einen sehr verwirrten Eindruck auf mich und ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Die Fragezeichen gingen im Laufe der Handlung verloren und ich hatte einen Durchblick. Alles klärt sich am Ende auf.

Nach dem Prolog folgten einige Kapitke in denen das Leben von Ernesto und seinen Freunden vorgestellt wird. Die sechs Jungs leben ein chaotisches Leben und sind ein unschlagbares Team, die sich ab und an doch so ziemlichen auf die Nerven gehen. Sex, Alkohol und vor allem Mädchen spielen in ihrem Leben eine wichtige Rolle. Ständig durchleben sie verrückte Erlebnisse, die dem Leser nicht so schnell in Vergessenheit raten. So auch die Begegnung mit dem geheimnisvollen Mädchen aus den Wäldern, von dem die Jungs wie verhext sind.

Der durchgedrehte Ernesto ist ein Junge wie jeder andere. Alles dreht sich um Spaß und Abenteuer. So dachte ich. Denn Ernesto ist zwar ähnlich wie seine Freunde, aber dennoch zurückhaltender. Schon bei der ersten Begegnung mit dem Mädchen Liberty Bell, spürt er eine besondere Bindung zu ihr. Sie zieht ihn förmlich an. Während seine Freunde ihren Spaß haben, stellt sich Ernesto immer wieder die Frage, warum Liberty allein in den Wäldern lebt. Er sieht in ihr mehr als nur die "Irre, die nackt durch die Wälder hüpft." Er will sie genauer kennenlernen, ahnt aber nicht, in welche Gefahr er sie und am Ende sich selber bringt.

 Liberty Bell ist ein zurückgezogener Mensch. Völlig abgeschoben von der Welt und den Menschen. Sie hat Angst vor ihnen, denn sie tun nur Böses. Durch ihre leicht merkwürdige Art schloss ich sie umso mehr ins Herz. In jedem Kapitel zeigt sie ungeheuere Kraft, Überlebenswillen und ganz viel Mut. Und das hat mich so begeistert. Als sie unerwartet in die Welt der Menschen gerät, braucht sie lange, sich daran zu gewöhnen. Die Autos, der Lärm und die vielen Leute, denn das alles kannte sie im Wald nicht, wo sie von Bäumen, Tieren und der Natur umgeben war. Ihr Name passt hervorragend zu ihrer Person "Freiheitsglocke". Im Wald war sie auf sich allein gestellt und konnte tun und lassen was immer sie wollte.

Zwischen Ernesto und Liberty Bell entwickelt sich langsam eine zarte Liebesgeschichte. Beide wollen wissen, woher Liberty kommt, wer ihre Eltern sind und warum sie im Wald alleine lebte. Auf der Suche nach ihrer Herkunft stoßen die beiden auf eine grausame, erschreckende Erkenntnis, die mir echt den Atem raubte.

An Spannung fehlte dem Buch auf keinen Fall! Es gefiel mir wirklich gut und die enge Beziehung der beiden Hauptprotangonisten war ein Highlight in diesem Buch. Eine Lieber über alle Grenzen bis zur tödlichen Gefahr. WOW! Obwohl die Autorin viele Namen einbaute, hatte ich einen guten Überblick der Figuren und wenn ich doch mal nicht wusste, wer jetzt wer war, konnte ich dies hinten im Namensverzeichnis nachlesen.

Mein Urteil

Absolut genial! Mit diesem Buch ist der Autorin eine unglaublich gute Geschichte gelungen. Die unschlagbare Freundschaft der Jungs gefiel mir ausgesprochen gut. Zusammen erleben sie Unfassbares und halten zueinander. Ernesto gefiel mir von Anfang an und als er Liberty Bell begegnete war ich wirklich angetan. Das Buch ist einfach genial! Die Handlung zog mich schnell in den Bann und mit den Figuren erlebte ich ein unvergessliches Abenteuer. Freude, Tränen, Begeisterung, Entsetzten, Überraschungen, Faszinisation - all das löste das Buch in mir aus!

Das Buch erhält von mir absolut verdiente 5 von 5 Welten!

Vielen, vielen Dank an den Arena-Verlag für dieses Leseerlebnis.

1 Kommentar:

  1. Echt schöne Rezension :) Ich hab schon sehr viel Negatives über das Buch gehört und war deswegen ziemlich demotiviert, es zu lesen, aber nach deiner Rezi hab ich wieder Lust, mich ranzuwagen :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...