[Rezension] Timeless - Retter der verlorenen Zeit von Armand Baltazar



         Titel: Timeless - Retter der verlorenen Zeit
         Autor: Armand Baltazar
         Altersempfehlung: ab 12
         Übersetzer: Tanja Ohlsen
         Seitenanzahl: 624
         Reihe: 1/?
         Preis: 19,99 € [D]
         ISBN:  978-3-570-17447-0
         Verlag: cbj




  Inhalt


Die Zeitkollision war eine Katastrophe kosmischen Ausmaßes, die Zeit und Raum aufspaltete und die Erde auseinanderriss. Die Überlebenden kommen aus den unterschiedlichsten Kulturen und Epochen. In dieser neuen Welt lebt Diego Ribera.

Doch nicht alle sind an einem friedlichen Zusammenleben in diesem neuen Zeitalter interessiert, und so wird Diegos brillanter Erfinder-Vater entführt. Er soll den Zeitbruch – und somit die letzten 15 Jahre – ungeschehen machen. Diego muss sich auf eine gefährliche Reise begeben, um seinen Vater, seine eigene Existenz und die Zukunft der Welt zu retten …





 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Wahrscheinlich fällt dieses Buch schon durch das sehr schöne Cover auf. Mir ist es auf jeden Fall aufgefallen. Aber da wusste ich noch nicht, was für Meisterwerke sich im Buch selber befinden. Dass zudem das Element "Zeit" hier eine Rolle spielt, ließ mich ganz schnell den Entschluss fassen, dieses Buch zu lesen. Gerade der Klappentext machte mich unglaublich neugierig, so konnte ich kaum abwarten, mit diesem Werk zu beginnen.

Einstieg: Armand Baltazar leitet seine Geschichte mit einem sehr gelungenen Prolog ein, der mir als Leser gleich einen wunderbaren Einblick in die Welt bot. So wurde mir auf den ersten Seiten erklärt, wie diese neue Welt aus einer gewaltigen Zeitkollision entstanden ist. Also wenn das nicht schon vielversprechend klang, dann weiß ich auch nicht. Untermalt wird schon der Prolog mit wirklich grandiosen Illustrationen. Die ersten Seiten begannen sehr vielversprechend, so dass ich ganz gespannt auf die eigentliche Geschichte war.

Charaktere: Diego ist ein Held, der in der ersten Generation nach der Zeitkollision aufwächst. So ist es für ihn ganz natürlich, dass an seiner Schule Schüler aus allen Zeitepochen herumlaufen. Diego war mir vom ersten Moment sympathisch. Gerade sein Geschick mit Maschinen ect, fand ich wirklich sehr eindrucksvoll. Er macht in dieser Geschichte, genau wie seine Freunde, Lucy, Paige und Petey einiges durch, was man dem jungen Alter gar nicht zumuten wollen würde. Ich kann hier natürlich nicht auf alle wunderbaren Charaktere eingehen, allerdings möchte ich Diegos Eltern nicht unerwähnt lassen. Auch wenn beide nur ab und an auf der Bildfläche erscheinen, so merkte ich doch recht schnell, dass sie wirklich sehr besondere Figuren sind. Aber auch Kapitän Alexander Boleslavich ist ein Charakter, den ich nicht so schnell vergessen konnte. Insgesamt schuf der Autor hier eine große Facette an Figuren.

Handlung: Mich hatte Armand Baltazar schon mit der Idee der Zeitkollision angefixt, was, wie ich finde, ein Element ist, was man nicht unbedingt in jedem Buch wiederfindet. Allerdings kam mir die "Zeit" als wichtigen Bestandteil der Geschichte etwas zu kurz. Da hoffe ich in der Fortsetzung noch mehr zu lesen. Die Idee mit den vielen, vielen tollen Illustrationen seine Geschichte zu untermauern, gefiel mir vom ersten Moment. Allerdings habe ich an dieser Stelle einen Kritikpunkt. Dass die Bilder unglaublich schön gemacht sind, möchte ich nicht abstreiten, allerdings erzählten die Bilder an manchen Stellen die Geschichte weiter, an manchen Stellen untermauerten sie nur eine Szene. Dies ließ mich nicht nur einmal verwirrt zurück. Leider hat mir gelegentlich der rote Faden in seiner Geschichte gefehlt und ich hatte das Gefühl, als würde sich Armand Baltazar selbst in der Geschichte verlaufen, weil er möglichst viele actionreiche Szenen einbauen will. Jedenfalls kam mir das manchmal so vor. Auf der anderen Seite muss ich ehrlich zugeben, dass ich bis zum Schluss nicht wusste, in welche Richtung das Buch geht. Das lag vermutlich daran, dass der Autor immer wieder mit unerwarteten Wendungen zu überraschen wusste. Das gefiel mir ausgesprochen gut.

Schreibstil: Als wichtiges Element des Erzählens sind natürlich die Bilder, die mir vieles noch deutlicher zeigten, was mir sehr gut gefiel. Denn so konnte mich der Autor noch mehr von sich einnehmen. Aber auch der Schreibstil gefiel mir Stellenweise wirklich sehr gut, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Für ein Kinderbuch fand ich den Schreibstil, so schön er auch war, manchmal etwas schwierig. Natürlich nicht durchgängig, aber es kam gelegentlich vor, wo ich selber genauer lesen musste, ehe ich verstand, was der Autor von mir möchte.


Mein Urteil 


Armand Baltazar hat mit seinem Buch "Timeless - Retter der verlorenen Zeit" einen gelungenen Auftakt geschaffen, der sich vor allem durch die großartigen Illustrationen sehen lassen kann. Auch wenn das Buch für mich nicht ganz rund ist, hat es mir dennoch schöne Lesestunden beschert. Gerade das Element der Zeitkollision, fand ich sehr vielversprechend. Auch wenn mir die "Zeit" an sich manchmal zu kurz kam. Da hätte ich mir an manchen Stellen etwas mehr gewünscht. Aber das Potenzial ist auf jeden Fall da und es macht unglaublich neugierig und ich bin schon wahnsinnig gespannt, was uns noch erwarten wird. Ich vergebe knappe 4 von 5 Welten.


Kommentare:

  1. Hallo liebe Cata <3,

    wie wir ja bereits festgestellt haben, deckt sich unsere Meinung bezüglich des Buches :)

    Die Spannung und Action war toll und auch, dass die Bilder manchmal das Ganze weiter erzählt haben, gefiel mir ebenso. Insgesamt, wäre weniger, vielleicht mehr gewesen. Für mich wollte der Autor gleich zuviel, obwohl mir das Buch richtig gut gefallen hat und die Seiten nur so flogen. Trotzdem ist es keine leichte Kost und man muss beim Lesen aufpassen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu lieber Uwe <3

      ja das ist wohl wahr, hier haben wir beide eine sehr ähnliche Meinung :)


      Den Aspekt mit den Bildern fand ich auch sehr gut gelöst, auch wenn es mich manchmal etwas verwirrt hat. Aber grundsätzlich gefiel mir dies sehr gut. Ja an manchen Stellen war es mir auch zu viel des Guten, hoffen wir, dass es in der Fortsetzung im richtigen Maß ist.

      Liebe Grüße,
      Cata

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...