[Rezension] All die verborgenen Dinge von Sarah Moore Fitzgerald


         Titel: All die verborgenen Dinge
         Autor: Sarah Moore Fitzgerald
         Altersempfehlung: ab 11 Jahren
         Übersetzer: Adelheid Zöfel
         Seitenanzahl:240
         Reihe: Einzelband
         Preis: 12,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7373-5197-3
         Verlag: Fischer Verlage

 

 

 

Inhalt

Unten am Fluss liegt das Glück. Genauer gesagt im Wohnwagen am Flussufer. Er ist einer dieser wenigen Orte auf der Welt, wo man sagen kann, was man denkt und sich nicht verstellen muss. Dort wohnt Ned. Er ist neu an Mintys Schule und so ganz anders als alle anderen. Die Mitschüler finden ihn seltsam, wollen nichts mit ihm zu tun haben. Aber Minty ist fasziniert. Ned traut sich, ganz er selbst zu sein, egal, was andere denken. Im Gegensatz zu Mintys Eltern, die sich gerade getrennt haben und so gar nicht sie selbst sind. Durch ihre Freundschaft zu Ned sieht Minty, was so vielen verborgen bleibt: Wir entscheiden selbst, wie wir die Welt sehen. Glück ist kein Wunder, wir haben es selbst in der Hand.

[Rezension] Rat der Neun - Gezeichnet von Veronica Roth (Hörbuchrezi)


         Titel: Rat der Neun - Gezeichnet
         Autor: Veronica Roth
         Altersempfehlung: ab 14 Jahren
         Übersetzer: Petra Koob-Pawis, Michaela Link
         Sprecher: Laura Maire & Shenja Lacher
         Spielzeit:16 h 4 Min.
         Reihe: 1/2
         Preis: 19,99 € [D]
         ISBN: 978-3-8445-2497-0
         Verlag: Random House Audio





Inhalt

 

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Gabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Gabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

[Rezension] Deadline von Renée Knight



         Titel: Deadline
         Autor: Renée Knight
         Altersempfehlung: ab 14 Jahre
         Übersetzer: Andreas Jäger
         Seitenanzahl:352
         Reihe: Einzelband
         Preis: 9,99 € [D]
         ISBN: 978-3-442-48529-1
         Verlag: Goldmann

 

 

 

Inhalt

Diesen einen Tag vor zwanzig Jahren wird Catherine nie vergessen. Was damals geschah, sollte für immer ein Geheimnis bleiben. Doch dann hält sie plötzlich einen Roman in den Händen, in dem ihre geheime Geschichte erzählt wird. Bestürzt blättert sie eine Seite nach der anderen um. Wer kann so genau von den damaligen Ereignissen wissen, und was will der mysteriöse Verfasser des Buches von ihr? Als sie die letzte Seite aufschlägt, findet sie die grausame Antwort: Die Geschichte endet mit ihrem gewaltsamen Tod. Catherine gerät in Panik – und genau das hat Stephen Brigstocke gewollt. Er kennt Catherine nicht, aber er weiß, was sie getan hat. Und jetzt soll sie dafür büßen. Bis zu ihrem letzten Atemzug ...

[Rezension] Götterfunke 1 - Liebe mich nicht von Marah Woolf



         Titel: Götterfunke - Liebe mich nicht
         Autor: Marah Woolf
         Altersempfehlung: ab 13 Jahren
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl:464
         Reihe: 1/3
         Preis: 18,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7915-0029-4
         Verlag: Dressler

 

 

 

Inhalt

"Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."

Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?

 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Von Marah Woolf habe ich schon viel gehört, kam aber nie dazu auch wirklich ein Buch aus ihrer Feder zu lesen. Als mir dieses Buch dann überraschender Weise zugeschickt wurde, war es endlich so weit. Auch wenn ich Porträts auf Cover nicht immer so gut finde, gefiel mir die optische Aufmachung zu diesem Buch wirklich sehr gut. Es ist sehr ansprechend und machte mich gemeinsam mit dem Klappentext sehr neugierig.

Einstieg: Marah Woolf beginnt ihre Geschichte mit einem kurzen und knappen Kapitel, in dem sich der Leser gemeinsam mit den Göttern in Mytikas befinden. Diese Einleitung gefiel mir ganz gut. Anschließend wird dem Leser die Protagonistin Jessica Harper vorgestellt, mit der ich irgendwie kleine Problemchen hatte. Ich muss zugeben, dass ich etwas länger brauchte, um in die Handlung gänzlich reinzukommen. Zum Glück waren diese kleinen Unstimmigkeiten nicht von langer Dauer, so dass ich dann doch recht schnell in die Geschichte eintauchen konnte.

Charaktere: Beinahe durchweg erzählt die Protagonistin Jess aus der Ich-Perspektive im Präsens die Geschichte. Hin und wieder ließ Marah Woolf auch den Götterboten Hermes zu Wort kommen. Ich fand die Einblicke in die Götterwelt dadurch sehr gelungen, nur wusste ich beim besten Willen nicht, warum es ausgerechnet Hermes war, der sonst eine eher unbedeutende Rolle spielt. Mit der Hauptfigur Jessica hatte ich vor allem zu Beginn der Geschichte meine Schwierigkeiten. Allmählich taute das Eis zwischen uns auf, so dass ich sie am Ende doch als angenehme Weggefährtin wahrnahm. Mit Prometheus, oder Cayden, wie er sich in unserer Welt nennt, ging es mir leider ähnlich. So ganz schlau wurde ich während des Lesen nie aus ihm.

Handlung: Die Grundidee sprach mich schnell an. Vor allem die Idee mit dem Wettstreit zwischen dem Göttervater Zeus und Prometheus, die sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch zieht, machte die Geschichte sehr interssant. Immer wieder zeigte mir die Autorin, dass sie neben ihrer Liebesgeschichte, auch noch andere Elemente einbauen kann. Diese Mischung gefiel mir sehr gut. Dadurch war ein gewisser Überraschungseffekt vorprogrammiert, was das Spannungslevel wiederum anhob. Durch ihre unerwarteten Passagen baute sie ebenso Tempo und Spannung ein.

Schreibstil: Der angenehme und leicht zu lesende Schreibstil, ließ die Seiten dahinfliegen, auch wenn es immer mal wieder Momente gab, in denen ich diesen Schreibstil etwas holprig fand. Aber das tat nichts zur Sache, denn Marah Woolf konnte mich immer wieder überraschen, so wie von sich überzeugen. Vor allem durch ihre überraschenden Wendungen herrschte eine gewisse Grundspannung vor, die sich durch das gesamte Buch zog. Sehr schön!

Mein Urteil 


Mit der griechischen Mythologie konnte ich nie so wirklich etwas anfangen, trotzdem war ich sehr gespannt auf diesen Auftakt. Immer wieder zeigte mir die Autorin Marah Woolf, dass sie teilweise sehr gute Ansätze für die Geschichte hatte, nur manchmal haperte es für mich etwas an der Umsetzung. Luft nach oben für den zweiten Band ist hier allemal. Es gab ab und an kleine Unstimmigkeiten, die den Lesefluss etwas trübten. Dennoch gefiel mir dieses Buch. Durch die vielen temporeichen und spannungsgeladenen Szenen, fesselte mich Marah Woolf immer wieder, so dass ich das Buch immer weiterlesen wollte. Ich vergebe knappe 4 von 5 Welten.









//MONATSRÜCKBLICK// Januar + Februar - Stress, wenig Lesezeit und Führerschein

Hallöchen meine liebsten Leser,

ohje, der Februar ist nun auch passé. Das ist einfach mal soo krass. Irgendwie habe ich überhaupt gar kein Zeitgefühl mehr. Daher habe ich auch einfach mal meinen Monatsrückblick für den Januar total vergessen. Damit ihr trotzdem einen kleinen Einblick habt, was ich in den letzten beiden Monaten getrieben habe, fasse ich diese 8 Wochen mal kurz zusammen. Viel Spaß!

Außerhalb der Bloggerwelt



Bei mir hat sich in den letzten acht Wochen sehr viel getan und so ganz genau weiß ich auch gar nicht, wie ich am besten anfangen soll. Vielleicht beginne ich der Reihenfolge halber mit dem Januar. 
Eigentlich halte ich nicht so viel von Vorsätzen für ein neues Jahr, denn ich kenne mich mittlerweile so gut, dass ich diese Vorsätze schnell über den Haufen werfe. Nichts destotrotz, habe ich mir für 2017 ein paar Ziele gesetzt. 2 davon, habe ich auch gleich im Janaur begonnen.

Da ich selber eher der Sportmuffel bin, war es für mich eine Herausforderung regelmäßig joggen zu gehen. Tja nun gehe ich seit bald 3 Monaten dreimal in der Woche joggen und mir tut es unglaublich gut. Immerhin konnte ich mich von anfangs 15 Minuten joggen auf fast das Doppelte steigern. Ist doch schon mal ein Fortschritt ^^

Ein weiteres großes Ziel für dieses Jahr, ist der Führerschein. Anfang Janaur habe ich mich gleich angemeldet und nun bin ich mit den Theoriestunden durch, fehlt nur noch die Prüfung.

Auch habe ich mich vor allem im Februar viel mit dem Thema Unis und Hochschulen beschäftigt. Die erste Bewerbung ging schon raus, die anderen folgen dann in den nächsten Wochen und Monaten. Ich bin diesbezüglich sehr gespannt und halte euch natürlich auf dem Laufenden :) 

Neben den großen Themen Unis, Gesundheit und Führerschein, hatte ich auch sehr schöne Momente bei mir in der Tagesgruppe. Es ist so heftig, sieben Monate bin ich da schon tätig o.O Also schon mehr als die Hälfte geschafft. Im BufDie hatte ich viel mit dem Thema Abschied und Neuanfang zu tun, vor allem, weil uns ein geschätzter Kollege Ende Januar verlassen hat. Aber auch der Februar stand im Zeichen des Abschiedes, so verabschiedeten wir zwei unserer Kinder, für die der Weg nun weitergeht. 

Besonders toll finde ich unser Verhältnis im Team. Dadurch dass wir den Februar nur zu dritt waren, hatte ich das Gefühl, als würden wir enger zusammengeschweißt werden. Und das fand ich wirklich super! 

Zusätzlich habe ich mir als Ziel gesetzt, dass ich mir in diesem Jahr mehr gönne und auch mal Dinge für mich tue, bisher klappt dies wirklich super. Auch belohne ich mich mal durch Kleinigkeiten. Das ist manchmal echt nötig. So habe ich viel Zeit mit meinen Freunden verbracht, Schwimmen und Joggen, aber auch Cupcakes standen diesbezüglich auf dem Plan.

Innerhalb der Bloggerwelt


Ja ihr habt es sicherlich mitbekommen, blogtechnisch ließen die beiden vergangenen Monate zu wünschen übrig. Aber ihr seht es selbst, bei mir passiert gerade so viel auf einmal, dass ich manchmal ganz schön fertig nach Hause komme und beim besten Willen keine Lust oder keine Zeit mehr habe, mich an den Laptop zu setzen, um Beiträge zu schreiben. Diesbezüglich sah es bezüglich Rezis und anderen Beiträgen sehr mager aus. Das ist auch der Grund, warum ich meine Aktion "Ausgeplaudert" dieses Jahr noch gar nicht gemacht habe. Nur leider ist so ein Beitrag nicht nach fünf Minuten fertig, sondern braucht seine Zeit. Ich habe schon ein paar Ideen, nur muss ich mir dann einfach die Zeit dazu nehmen...

Lesetechnisch sahen die beiden Monate ähnlich gut gefüllt aus, wie auf dem Blog selber. Ich hatte mir Anfang des Jahres ein Ziel von 75 Büchern gesetzt. Und ratet mal, wie viel ich davon bisher geschafft habe -.- Sage und schreibe vier!!! Aber ich stresse mich da jetzt auch gar nicht. Hier sind trotzdem meine gelesenen Bücher.


  • Ihr letzter Sommer (Anna Snoekstra) //gelesen im Januar//
  • Emmy & Oliver (Robin Benway) //gelesen im Januar//
  • Die Verratenen (Ursula Poznanski) //gelesen im Februar//
  • Götterfunke - Liebe mich nicht (Marah Woolf) //beendet im März//

So, das wars im Wesentlichen auch wieder von mir. Ihr seht selber, dass ich euch nicht schreibe, bzw dass ich euch nur so selten schreibe, liegt eigentlich gar nicht an mir, sondern an dem ganzen drum herum. Aber naja, es wird auch wieder besser werden :) 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nun bin ich aber trotzdem sehr neugierig, wie es euch so in den letzten Wochen ergangen ist. Was habt ihr erlebt? Habt ihr euch auch Ziele oder Vorsätze für dieses Jahr gesetzte oder lasst ihr das Jahr auf euch zukommen? Was habt ihr gelesen? Ich bin sehr gespannt :)

Alles Liebe und hoffentlich

[Aktion] Top Ten Thursday #12

Hallöchen meine lieben Leser,

und wieder ist es Zeit für einen neuen Beitrag. Denn heute ist wieder Donnerstag und das heißt Top Ten Thursday ist wieder am Start. In der vergangenen Woche wurde ich ganz nostalgisch und heute heißt es wieder einen Blick in das Bücherregal zu werfen. Wer mehr über diese Aktion erfahren möchte, dem verlinke ich hier mal den Blog von der lieben Steffi (Bücher Bloggeria). Nun aber zum eigentlichen Thema. Viel Spaß!



Das Thema des heutigen Top Ten Thursdays lautet:

10 Bücher, deren Titel mit einem "E" beginnen. 

Ohje, ein Blick in mein Regal gibt nicht so viele Bücher mit "E" her. Mal schauen, ob ich auf 10 komme.
  • Everflame - Feuerprobe (Josephine Angelini)
  • Emmy & Oliver (Robin Benway)
  • Eigentlich bist du gar nicht mein Typ (Anna Bell)
  • Ein ganzes halbes Jahr (Jojo Moyes)
  • Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter (Christopher Paolini)
  • Erebos (Ursula Poznanski)
  • Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken (Sabaa Tahir)
  • Endgame - Die Auserwählten (James Frey)
  • Elemental Assassin - Spinnenkuss (Jennifer Estep)
  • Engelsnacht (Lauren Kate)
Joa da bin ich doch ganz gut auf 10 Bücher gekommen. Hätte ich gar nicht gedacht. Wie sieht es bei Euch aus? Haben wir heute etwas gemeinsam oder habt ihr komplett andere Bücher? Ich bin gespannt und freue mich auf Eure Kommentare!

Alles Liebe und hoffentlich  bis bald,
Eure Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...