[Kurz-Rezension] Was kann einer schon tun? von Peer Martin



         Titel: Was kann einer schon tun?
         Autor: Peer Martin
         Altersempfehlung: ab 14
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 112
         Reihe: Einzelband
         Preis: 8,99 € [D]
         ISBN:978-3-7891-0867-9
         Verlag: Oetinger Verlag




  Inhalt


Nicht wegschauen! Lesen! Handeln! Vor dem Hintergrund der Terroranschläge in Nizza, Istanbul und Berlin führt Peer Martin vier fiktive Gespräche an vier verschiedenen Orten. Er spricht mit seinem Hund Lola, seinen drei Kindern, einem jungen somalischen Flüchtling und einer deutschen Jugendlichen. Es geht dabei um all die Fragen, die viele von uns derzeit umtreiben, und um diese: Welche Perspektiven haben Jugendliche angesichts dessen, was ihnen die Generation vor ihnen hinterlassen wird?

Ein hochaktueller, ebenso politischer wie poetischer Appell von Peer Martin, Preisträger des Deutschen Jugendliteraturpreises 2016.



 Meine Meinung zum Buch


Dass Peer Martin auf eindrucksvolle Art und Weise erzählt, ist mir mittlerweile bekannt. Schon vor zwei Jahren konnte er mich mit seinem Debüt nicht nur überzeugen und bewegen, sondern machte mich auch sehr nachdenklich. Demnach war für mich schnell klar, dass ich auch weitere Werke, die seiner Feder entspringen, lesen werde. Und nun legt der Autor mit einem kleinen Büchlein nach, welches nicht weniger zum Nachdenken anregt.

In "Was kann einer schon tun?" versucht der Autor unzählig vielen Fragen, die aber nicht weniger bedeutend sind, auf den Grund zu gehen. So setzt er sich mit Themen wie Toleranz, Weltoffenheit, Weltpolitik, Klimawandel und vielen mehr auseinander, die den Rahmen sprengen würden, wenn ich auf jedes einzelne eingehen würde. Man könnte meinen, dass es schier unmöglich ist, so viele Themen auf nur knapp 100 Seiten anzusprechen, aber da muss ich meinen größten Respekt aussprechen, denn Peer Martin ist es auf ganzer Linie gelungen, ohne, dass es gequetscht wirkt.  Und das ist eine Kunst für sich.

Sehr spannend, ist die Art und Weise, WIE er sich mit diesen Themen wie Politik, Umwelt ect auseinandersetzt. So baut sich der Autor selbst ins Buch ein und agiert als Ich-Erzähler - dadurch konnte ich einen Einblick erhaschen, welche Fragen durch den Kopf des Autors geistern und dringend Antwort verlangen. Aber nicht nur diese Tatsache, dass der Autor als eigenständige "Figur" in das Buch schlüpft, sondern vor allem die Form gefiel mir sehr gut. So versucht Peer Martin durch vier fiktive Gespräche, die er selber mit den verschiedensten Personen führt, Antworten auf seine Fragen zu bekommen.

An dieser Stelle möchte ich auch nicht mehr sagen, und vor allem nicht mehr auf die Gespräche an sich eingehen, denn man sollte dieses Buch selber lesen. Der Autor gibt sehr viele Denkanstöße, gerade weil es auf manch seiner Fragen entweder keine oder keine zufriedenstellende Antwort gibt. Und das fand ich sehr beeindruckend. Dieses Buch lädt dazu ein, dass man sich bewusst wird, was in der Welt derzeit vor sich geht, und damit ist nicht nur der Klimawandel gemeint, der gerade hoch im Kurs ist, sondern auch die Wahlen, die die Welt veränderten.


Mein Urteil 


"Was kann einer schon tun?" wirkt auf dem ersten Blick wie ein kleines Büchlein, welches man schnell mal zwischendurch lesen kann. Aber da muss ich euch eines besseren belehren. Denn auch wenn das Buch nicht durch eine hohe Seitenzahl protzt, sollte man sich hierfür Zeit lassen, um wirklich alles mit allen Sinnen aufzunehmen. Peer Martin schreibt auf sehr eindrucksvolle Art; und vor allem regen seine Worte zum Nachdenken an. Themen wie Offenheit und Toleranz, Trump und AfD, Klimawandel und Umweltschutz und so viele mehr, finden in den einzelnen Gesprächen Eingang. Ein Buch, was mich nachdenklich stimmt, und unzählig viele Denkanstöße in sich birgt. Ich vergebe 5 von 5 Welten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 

Neugierig geworden? Hier findet ihr noch mehr zum Thema


Und hier sind noch andere Meinungen zum Buch

Dana von Buchtraumwelten
Christiane von Katze mit Buch

 

Kommentare:

  1. Hallo liebste Caterina <3,

    mein erster Gedanke war auch gleich, wie er all die Themen auf so wenige Seiten bringen möchte, ohne das es gequetscht wirkt. Die vom Autor gewählten Thematiken finde ich sehr wichtig, da unsere Politiker ja offenkundig (nicht erst seit der letzten Wahl) keine wirklichen Antworten auf diese Fragen haben oder geben wollen (Vogel Strauß Methode).

    Du hast mich mit deinem Beitrag neugierig auf das Buch gemacht und ich werde mal die Augen in der Buchhandlung danach offen halten.

    Drück dich und liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Uwe <3

      Ich denke es ist schon schwierig so viele von Grund auf verschiedene Themen einzubauen, ohne dass es gequetscht wirkt. Aber ich kann nur sagen, dass es dem Autor sehr gut gelungen ist. Ich finde es auch wichtig, solche Themen mal anzusprechen und sich Gedanken zu machen.

      Sehr gut! Es freut mich, dass ich dich neugierig machen konnte und da drücke ich dir die Daumen, dass das Buch auch bei dir einziehen wird.

      Liebe Grüße,
      Caterina

      Löschen
  2. Huhu mein allerliebster Cata-Schatz, <3

    ich finde es auch extrem erstaunlich, wie der Autor so viele Themen in so wenigen Seiten untergebracht hat. Deine wundervolle und mitreißende Rezension belehrt mich hier aber definitiv eines Besseren :). Dieses kleine Büchlein ist besonders für die heutige Zeit wirklich extrem wichtig. Um so toller finde ich es, dass du es gelesen und rezensiert hast. Großartig!!!

    Fühle dich wieder ganz feste umarmt und gedrückt,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen meine allerliebste Ally <3

      oh ja, das ist wirklich bemerkenswert. Und vor allem dass kein Thema zu kurz kam, sondern alle gleichermaßen angesprochen wurden gefiel mir so gut. Da gebe ich dir Recht. Gerade heute ist so ein Buch wichtig, um mal die Augen zu öffnen, was vor unserer Haustür passiert.

      Und ja ich bin auch froh, dieses Buch gelesen zu haben ^^

      Liebste Grüße,
      Deine Cata

      Löschen
  3. Hallo liebe Cata,

    es freut mich, dass es dich auch überzeugen konnte. Und ja, ich fand es auch schwierig, viel dazuzuschreiben, denn letztendlich lebt es eben vor allem von diesen vielen Denkanstößen, die wiederum dafür sorgen, dass man es eben nicht so schnell durchliest, wie man es bei der Seitenzahl vielleicht erwarten würde. Ich habe immer wieder Pausen gemacht und über die angesprochenen Themen nachgedacht - und darüber, wie ich dazu stehe.
    Und im Endeffekt fand ich die Hauptaussage, dass nämlich jeder einzelne etwas verändern kann, schon in den kleinen Dingen, sehr schön und vor allem sehr wichtig, dass sie bewusst gemacht wird.
    Danke übrigens für die Verlinkung. ;)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dana,

      nach deiner Rezi musste ich dann einfach bald das Buch lesen und mir erging es beim Lesen auch oft so wie dir. Durch die vielen Denkanstöße, hält mann automatisch inne. Jedenfalls ging es mir so. Ich finde es auch toll, dass all diese wichtigen Themen, egal wie unterschiedlich sie sind, genug Platz in diesem Buch haben, um sich zu entfalten.

      Das stimmt, auf jeden Fall eine wichtige Botschaft seinerzeit!
      Sehr gerne :)

      Liebe Grüße,
      Cata

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...