[Rezension] New York zu verschenken von Anna Pfeffer



         Titel: New York zu verschenken
         Autor: Anna Pfeffer
         Altersempfehlung: ab 12
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 336
         Reihe: Einzelband
         Preis: 14,99 € [D]
         ISBN: 978-3-570-17397-8
         Verlag: Cbj Verlag




  Inhalt


Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …




 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Mit dem Buch "Für dich soll es tausend Tode regnen" konnte mich das Autorengespann sehr gut unterhalten, weshalb relativ schnell für mich klar war, dass ich auch zu weiteren Werken greifen werde. "New York zu verschenken" fällt natürlich gleich durch das farbintensive Cover auf. Aber auch der Titel, sowie der Klappentext versprachen auf eine kurzweilige und dennoch lockere und humorvolle Geschichte. Auch dass dieses Buch ein reiner Chatroman ist, machte mich sehr neugierig.

Einstieg: Ohne viel drum herum beginnen die beiden Autorinnen Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmit mit der eigentlich Handlung. So wurde ich förmlich in den Chat zwischen Liv und Anton hineingeworfen. Dies gefiel mir wirklich gut, denn so war ich von Anfang an in dieses Kennenlernen der beiden Figuren involviert. Durch die Chatform, die das Autorengespann Anna Pfeffer hier wählte, fiel mir der Einstieg sehr leicht und ich fühlte mich augenblicklich wohl.

Charaktere: Liv und Anton sind zwei Figuren, die nicht unterschiedlicher sein können, das merkte ich nur nach wenigen Seiten. Auf der einen Seite ist die geheimnisvolle unbekannte Liv, die so ganz anders als die Exfreundin von Anton ist. Auf der anderen Seite begleitet der Leser Angeber höchstpersönlich und Oberflächigkeit in Person Anton. Ihn empfand ich gerade zu Beginn echt nervig. Er legt nur Wert auf das Äußere und Geld spielt bei ihm auch keine große Rolle. Dennoch hat er eine enorme Entwicklung durchgemacht, die ich hier nicht unerwähnt lassen möchte. Durch Liv lernt er plötzlich ganz andere Ansichten kennen und brachten ihn vor allem auch zum Nachdenken. Trotz der Chatform ist es dem Autorenduo wunderbar gelungen beiden Figuren genug Tiefgang zu geben.

Handlung: Das Hauptaugenmerk liegt nicht, wie man vielleicht denken mag auf New York, sondern hier wurde mehr der Fokus auf das Kennenlernen der beiden Figuren gelegt. Das mag zwar ein wenig öde klingen, aber ich muss sagen, dass das Autorengespann dies wirklich gut gelöst haben. Trotz der Erzählform ist es den beiden Autorinnen gelungen ausreichend Gefühl und jede Menge Humor und Sarkasmus einzubauen, was mir sehr gut gefiel. Manchmal war die Handlung etwas zäher, wurde aber wieder durch die schlagfertigen Dialoge aufgebrochen. Zum Ende hin ahnte ich langsam, wie das Buch ausklingen könnte und behielt damit auch recht, aber das störte mich nicht. Ich hatte zwar einen etwas anderen Ausklang erwartet, finde jedoch das gewählte Ende gut umgesetzt.

Schreibstil: Der Erzähl- und Schreibstil des Autorengespann ist gewohnt locker und sehr angenehm zu lesen. Gerade durch die Chatform ließ sich dieses Buch so schnell lesen, dass ich es quasi in einem Rutsch verschlang. Mit viel Humor und auch einer Prise Gefühl erzählen Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmit die Geschichte von Liv und Anton. Gerade die teilweise aberwitzigen Szenen zwischen den beiden Figuren fand ich so gelungen, dass meine Mundwinkel nicht nur einmal zuckten. Sehr schön!


Mein Urteil 


"New York zu verschenken" ist ein lockeres Buch, was nicht zu viel Konzentration vom Leser verlangt. Perfekt für zwischendurch. Durch den Humor den Anna Pfeffer hier immer wieder einfließen ließ, sowie durch die Chatform die hier gewählt wurde, rutschte ich förmlich durch die Geschichte. Selbst Gefühle und ein paar wichtige Botschaften, die für die Weiterentwicklung der Figuren wichtig waren, hatten genug Möglichkeit sich trotz der Chatform zu entfalten. Dies gefiel mir sehr gut. Einige Unstimmigkeiten mit den Figuren, sowie das Ende, dass ich zwar gut fand, aber ein anderes erwartet habe, trübten den Lesefluss keineswegs. Ich vergebe gute 4 von 5 Welten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Neugierig geworden? Hier findet ihr noch mehr rund um Anna Pfeffer


Andere Meinungen zum Buch

Tanjas Rezensionen ~ CHAT-Rezension
Kathrineverdeen ~ Rezension
Bibliophilie Hermine ~ Rezension

Kommentare:

  1. Huhu mein allerliebster Cata-Schatz, <3

    mit diesem Buch warst du jetzt aber wirklich mega schnell :). Wobei ich mir das wegen der Chats schon gedacht habe. Die Geschichte klingt auch wirklich sehr süß. Ich liebe es ja sehr, wenn es humorvoll ist. Und ich mag es gerne, wenn die Protagonisten schön unterschiedlich sind. ;)

    Auch wenn ich das Buch nicht lesen werde, ist deine Rezi wie immer bezaubernd und sehr neugierig machend <3

    Fühl dich ganz feste gedrückt,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen meine liebe Ally <3

      jaa das ging weg wie nichts. Aber da hast du recht, ist bei der Erzählform nicht sonderlich verwunderlich ;) Der Humor wäre ganz sicher auch nach deinem Geschmack, aber ich kann schon verstehen, warum du das Buch nicht lesen magst. Trotzdem freut es mich, dass dir meine Rezi gefällt :*

      Allerliebste Grüße und eine dicke Umarmung <3
      Deine Cata

      Löschen
    2. Hallööchen meine allerliebste Cata, <3

      sozusagen weg wie warme Brötchen *lach*! Dass der Humor bestimmt nach meinem Geschmack wäre, glaube ich sofort. Aber ich bräuchte echt ein zweites ICH um alle Bücher zu lesen, die ich gerne lesen würde ;)

      Deine Rezi ist wie immer ganz wundervoll!!!

      Die allergrößte Umarmung der Welt :-*

      Deine Ally

      Löschen
    3. Huhu meine liebste Ally <3

      haha ganz genau :D ja das ist wahr :/ Nur leider besitzt keiner von uns ein zweites Ich um alle Bücher zu lesen.

      Ich drück dich ganz fest <3
      Deine Cata

      Löschen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...