[Rezension] Dreh dich nicht um von Jennifer L. Armentrout


   Infos zum Buch

   Titel: Dreh dich nicht um
   Autor: Jennifer L. Armentrout
   Übersetzer: Karl-Heinz Ebnet
   Verlag: Heyne
   Seitenanzahl: 384
   Reihe:Einzelband
   ISBN: 978-3-453-41289-7
   Preis: 8,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




  Inhalt

Samantha ist schön. Sie ist mit dem coolsten Jungen der ganzen Schule zusammen. Sie hat alles, wovon die anderen Mädchen träumen. Dann verschwindet sie für vier Tage. Als sie wieder auftaucht, ist nichts mehr, wie es einmal war: Sie hat ihr Gedächtnis verloren. Und ihre beste Freundin Cassie wird vermisst. Ist sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Und trägt Samantha etwa die Schuld daran?

Samantha bleibt nur wenig Zeit, ihre Erinnerungen zurückzugewinnen. Denn jemand hat es auf sie abgesehen. Jemand, der genau weiß, was passiert ist … (Quelle: RandomHouseVerlag)

//MONATSRÜCKBLICK// Mai + Juni - Seminare, Abschied, Auto fahren und eine Ankündigung

Ahoi meine liebsten Leser,

meine innere Uhr hat es nicht so mit Pünktlichkeit, das habt ihr bestimmt schon gemerkt, aber dennoch sagte sie mir, dass es nun endlich mal an der Zeit ist, euch von meinem Mai und meinem Juni zu berichten. Eins kann ich vorne weg schon mal sagen: Es ist wieder viel, also wirklich viel passiert, dass ich allem bestimmt nicht gerecht werden kann. Wie auch immer. Zeit euch von meinen letzten Wochen zu erzählen, oder? Viel Spaß!


[Rezension] Darf ich dir das Sie anbieten? von Luisa Binder


   Infos zum Buch

   Titel: Darf ich dir das Sie anbieten?
   Autor: Luisa Binder
   Übersetzer: -
   Verlag: Knaur
   Seitenanzahl:
336  

   Reihe:Einzelband
   ISBN: 978-3-426-52042-0
   Preis: 9,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




 

Inhalt

Ellen hat die Schnauze voll. Ihr Ehemann Hans hat sie auf dem Höhepunkt der gemeinsamen Skandinavien-Reise einfach am Nordkap sitzenlassen, zu allem Überfluss auch noch im verhassten Wohnwagen. Da Ellen seit Jahren kein Auto mehr gefahren ist und auch keine Lust auf einen Roadtrip ganz allein hat, will sie auf ihre Tochter warten, die sie abholen soll. Aber Pustekuchen! Marion kommt nicht selbst, sondern schickt jemanden vom ADAC ans Nordkap. Ausgerechnet Ronny, einen gescheiterten Musical-Darsteller, der sein Leben partout nicht auf die Reihe kriegt und sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt, erwachsen zu werden. Widerstrebend machen sich die beiden unterschiedlichen Gefährten auf die Reise von Norwegen zurück nach Deutschland. Auf der Fahrt durch die unendliche Weite der Wälder Skandinaviens, vorbei an Fjorden und Schären, erleben die beiden einen Roadtrip der besonderen Art. Sie müssen sich nicht nur mit Wohnwagen-Pannen, hünenhaften Schweden und toten Elchen herumschlagen, sondern vor allem erkennen, dass sie ohne den anderen niemals ans Ziel kommen …




 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: "Darf ich dir das Sie anbieten?" von Luisa Binder ist mir vor allem durch den coolen Titel und das gut gewählte Cover ins Auge gesprungen. Die Gestaltung ist sehr schlicht und einfach gehalten, verspricht aber irgendwie auf eine lockere, teils humorvolle Lektüre - passend für die Urlaubszeit. Und genau das war auch der Grund, warum ich das Buch lesen wollte. Der Klappentext machte mich ebenfalls neugierig, so dass ich schnell zu diesem Werk griff.

Einstieg: Die Autorin beginnt hier augenblicklich mit der Handlung und der Leser wird Zeuge, wie die Protagonistin Ellen Bornemann allein im Nordkap mit einer Schildkröte feststeckt. An sich ein ziemlich guter Einstieg in das Buch, nur da kam leider mein ersten Problemchen. Ich kam mit Ellen gleich zu Beginn gar nicht klar. Irgendwie strahlte sie so eine Antipathie aus, dass ich gar nicht weiterlesen wollte. Aber ich gab mir dann doch einen Ruck, weil ich vom Schreibstil der Autorin gleich angetan war.

Charaktere: Ellen Bornemann ist eine Frau Mitte Fünfzig, die ungewollt im Nordkap liegengeblieben ist, nach dem ihr Mann einfach die Fliege gemacht hatte. Vor allem in den ersten Kapiteln hatte ich ganz schön mit dieser teilweise sehr miesepetrigen Frau zu kämpfen. Durch ihre Art und Weise taute das Eis zwischen uns erst recht spät. Aber dann konnte ich sie absolut verstehen und schloss sie doch in mein Herz. Ganz besonders angetan war ich aber von dem ADAC- Mitarbeiter Ronny, der gleich von Beginn an einen tollen Charme versprühte, so dass es mir eine Freude war, ihn zu begleiten. Auch die vielen weiteren Nebencharaktere, denen Luisa Binder einen interessanten Touch verlieh, erhaschten sich schnell ein Platz in meinem Herzen.
 
Handlung: Die Grundidee konnte mich schnell begeistern. Eine Frau, die durch ihren Mann plötzlich am nördlichsten Zipfel Europas festsitzt und irgendwie wieder nach Hamburg gelangen soll, klang für mich sehr vielversprechend. Und auch wenn ich mit der eigentlichen Protagonistin nicht so gut klarkam, gefiel mir die Geschichte sehr schnell. Der Leser begleitet Ellen auf eine sehr tiefgehende Reise, die viele Höhen aber auch Tiefen mit sich bringt. Es war für mich sehr interessant zu beobachten, wie die beiden Figuren, die unterschiedlicher nicht sein können, gemeinsam diese 3000 Kilometer bewältigen. Und das ist nicht immer leicht.

Schreibstil: Luisa Binder erzählt auf teilweise sehr humoristische, teils sehr tiefgehende Art und Weise, was mir sehr schnell gefiel. Immer wieder baut sie gerade zu absurde Szenen ein, die manchmal so unerwartet und auch unpassend kamen, dass meine Mundwinkel mehr als einmal zuckten. Neben ihrem Witz und Charme, versprüht die Autorin in ihrem Buch aber auch Emotionen und wichtige Themen, wie Liebe, Freundschaft und vor allem Familie. Die Mischung gefiel mir sehr gut.

Mein Urteil 

"Darf ich dir das Sie anbieten?" ist eine tolle Urlaubslektüre, aber auch ein Buch mal für zwischen durch. Es verlangt nicht zu viel Aufmerksamkeit, so dass man es schnell mal zwischen schieben kann. Luisa Binder erzählt auf teilweise sehr eindrucksvolle Art eine spannende Reise, die vielleicht so gar zu sich selbst führt. Und auch wenn das Eis zwischen mir und Ellen bis zum Ende nie ganz aufgetaut war, schloss ich sie trotz ihrer oft miesepetrige Art ins Herz. Ein Buch bei dem Themen wie das Reisen, die Familie, die Liebe sowie Witz und Charme nicht zu kurz kommen. Ich vergebe gute 4 von 5 Welten.

[Ausgeplaudert] #5 - Das eine geht, das andere kommt...

Hallo meine lieben Leser,


es ist schon wieder fast ewig her, seit dem ich euch das letzte Mal so richtig geschrieben habe. Aber ich muss sagen, dass bei mir in den letzten Wochen wieder einiges los war, das werdet ihr in meinem kommenden Monatsrückblick noch mal genauer lesen und auch, warum ich gerade so wenig Zeit für euch habe. Mein Aktionsbeitrag ist vielleicht wieder etwas unpünktlich, aber lieber spät, als nie. Nun ist es jedoch an der Zeit, wieder ein paar Gedanken niederzuschreiben. Denn ich stehe wieder an einer Türschwelle zu etwas Neuem. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

[Rezension] Ich, Eleanor Oliphant von Gail Honeyman


   Infos zum Buch

   Titel: Ich, Eleanor Oliphant
   Autor: Gail Honeyman
   Übersetzer: Alexandra Kranefeld
   Verlag: Lübbe
   Seitenanzahl:
528    
   Reihe:Einzelband
   ISBN:978-3-431-03978-8
   Preis: 20,00€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




 

Inhalt

Wie Eleanor Oliphant die Liebe suchte und sich selbst dabei fand
Eleanor Oliphant ist anders als andere Menschen. Eine Pizza bestellen, mit Freunden einen schönen Tag verbringen, einfach so in den Pub gehen? Für Eleanor undenkbar! Und das macht ihr Leben auf Dauer unerträglich einsam. Erst als sie sich verliebt, wagt sie sich zaghaft aus ihrem Schneckenhaus – und lernt dabei nicht nur die Welt, sondern auch sich selbst noch einmal neu kennen.
Mit ihrem Debüt "Ich, Eleanor Oliphant" ist Gail Honeyman ein anrührender Roman mit einer unvergesslichen Hauptfigur gelungen. Ihre erfrischend schräge Sicht auf die Dinge zeigt uns, was im Leben wirklich zählt. Liebe. Hoffung. Ehrlichkeit. Und vor allen Dingen die Freundschaft.




 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Überraschender Weise wurde mir dieses Buch vom Verlag zugeschickt und ich muss sagen, dss ich schnell Feuer und Flamme war. Das lag natürlich ganz klar an der optischen Gestaltung, die für mich zwar zum einen ein wenig verspielt wirkt, aber auf der anderen Seite eine Ruhe und Harmonie ausstrahlt, dass ich dieses Werk schnell zur Hand nehmen wollte. Auch die Farben harmonieren ganz wunderbar miteinander. Insgesamt finde ich das Cover sehr gut auf den Inhalt angepasst. Aber auch der tolle Klappentext trug seinen Teil dazu bei, dass ich diesen Roman schnell lesen wollte.

Einstieg: Gail Honeyman beginnt augenblicklich mit der eigentlichen Handlung. Sogleich wurde mir die Protagonistin Eleanor Oliphant vorgestellt, mit der ich anfangs nicht ganz so gut klar kam. Vor allem zu Beginn fand ich sie sehr skuril und wurde nicht so wirklich warm mit ihr. Auch die Geschichte brauchte etwas länger, ehe sie mich packen konnte. Schon in den ersten Kapiteln wusste ich nicht so recht, in welche Richtung die Geschichte gehen wird. Trotz des eher holprigen Einstiegs, war ich ganz gespannt auf den weiteren Handlungsverlauf.

Charaktere: In diesem Buch begleitet der Leser eine Protagonistin, die zu Beginn vielleicht etwas schrullig und merkwürdig ist, aber definitiv ihr Herz an der richtigen Stelle hat. Eleanor Oliphant hat kein leichtes Leben, aber sie macht das beste draus. Sie distanziert sich von allem, geht ihrem Beruf nach, ohne viel mit ihren Kollegen zu quatschen, verbringt die Abende lieber alleine, anstatt sich mit Freunden zu treffen. Als ich mir das so angeschaut habe, empfand ich Eleanor unglaublich einsam und ich entwickelte starkes Mitgefühl für sie. Je weiter ich voranschritt, umso mehr gab die Autorin zu dieser besonderen Protagonistin preis, so dass ich ihre Art immer mehr verstand. Schnell waren die anfänglichen Problemchen wie weggeblasen und ich schloss sie schnell ins Herz.
 
Handlung: Auch wenn ich gerade zu Beginn nicht so recht wusste, wohin mich diese Geschichte bringt, war ich trotzdem schnell von ihr angetan. Der Leser begleitet die Protagonistin auf den fast 500 Seiten durch ein Leben, welches viele Höhen und Tiefen hat. Und das fand ich sehr eindrucksvoll. Immer wieder wollte ich beim Lesen mehr über Eleanor erfahren. Ich wollte in Erfahrung bringen, warum sie so ist, wie sie ist, warum sie jeglichen Kontakt zur Außenwelt meidet. Gail Honeyman lässt sich mit dem Beantworten dieser Fragen sehr viel Zeit, so dass sie mich dadurch manchmal sehr auf die Folter spannte.Wie auch ihr Leben hat diesen Buch ebenfalls seine Höhen und Tiefen. Mal ist die Handlung eher ruhiger, mal geht sie ins gefühlsvolle, mal ist sie lustig. Hier kam wirklich ein breites Spektrum an Gefühlen zum Vorschein. Sehr schön.

Schreibstil: Gail Honeyman hat einen sehr eindrucksvollen Schreibstil, mit dem ich mich sehr schnell wohlfühlte. Er ist flüssig und vor allem angenehm zu lesen, so dass ich zügig voran kam. Die Autorin baute immer wieder die Themen Freundschaft und Familie, aber auch Liebe und Selbstfindung in ihre Geschichte ein, so dass es nicht wenig gefühlsvoll wurde. Neben ihrer sehr schönen Art des Erzählens, waren auch Überraschungen und unerwartete Passagen Bestandteil ihrer Geschichte und das gefiel mir sehr gut.

Mein Urteil 

"Ich, Eleanor Oliphant" lässt sich im Wesentlich mit dem Wort eindrucksvoll beschreiben. Eine Geschichte, die mich sehr berührt hat und in der Liebeleien nicht im Vordergrund stehen. Eine Protagonistin, die auf dem ersten Blick vielleicht etwas merkwürdig erscheint, aber eine unglaublich treue Seele hat. Und zu dem eine Autorin, die diese Geschichte so lebendig machte. Alles in allem bin ich wirklich sehr fasziniert von diesem Werk. Ein absolutes Herzensbuch, bei dem viele verschiedene Themen auf seine Kosten kommen. Sehr schön! Ich vergebe gute 5 von 5 Welten!

[Rezension] Stormheart 1 - Die Rebellin von Cora Carmack


   Infos zum Buch

   Titel: Stormheart - Die Rebellin
   Autor: Cora Carmack
   Übersetzer: Birgit Salzmann/ Alexandra Rak
   Verlag: Oetinger
   Seitenanzahl: 464
   Reihe: 1/3
   ISBN: 978-3-7891-0405-3
   Preis: 19,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




 

Inhalt

Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.

Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten!




 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Schon in der Verlagsvorschau ist mir "Stormheart" gleich aufgefallen und das nicht nur durch das sehr coole Cover. Normalerweise finde ich Porträts sowie Personen als gestalterliches Mittel für Cover nicht so gut, aber hier passt es einfach wirklich sehr gut. Auch die Farbgebung gefällt mir sehr gut. Vor allem ist mir dieses Buch aber durch den sehr spannenden Klappentext ins Bewusstsein gekommen. Das versprach auf eine Story, die es so in dem Sinne noch nicht wirklich gab und das machte mich gleich sehr neugierig.

Einstieg: Cora Carmack leitet beinahe vorsichtig mit einem kurzen, aber nicht weniger spannenden Prolog in ihre Geschichte ein. Schon dieser Einstieg gefiel mir ausgesprochen gut, so dass ich ganz gespannt auf die weitere Geschichte war. Anschließend werden dem Leser nach und nach die Protagonisten vorgestellt, die mich sehr schnell überzeugen konnten. Aber am meisten muss ich den Schreibstil der Autorin erwähnen. Schon auf den ersten Seiten sprüht ihr Erzählstil förmlich vor Magie, so dass ich mich sehr schnell in der Geschichte wohlfühlte. 

Charaktere: Diese starken und unvergesslichen Figuren, die Cora Carmack in ihre Geschichte eingebaut hat, machten das Buch so einzigartig. An erster Stelle muss ich die selbstbewusste und mutige Aurora erwähnen, die mir immer wieder bewies, dass sie tatsächlich ein Herz aus Sturm besitzt. Sie ist eine Prinzessin, die mir genau durch diese Eigenschaften hoffentlich noch eine ganze Weile in Erinnerung bleibt. Ebenso schnell konnte ich mich in die vielen Nebencharaktere hineinversetzen. Da wusste ich gar nicht, wer mich mehr überzeugen konnte. Ob es der charmante aber auch selbstsichere Lock war, der mir den Kopf verdrehte, oder die Kammerzofe Nova, die einen unglaublichen Mut und Widerstandskraft an den Tag legte, weiß ich nicht genau. Sehr großartige Figuren.

Handlung: Schon die Grundidee klang sehr vielversprechend, so dass ich das Buch nicht zu lange ungelesen lassen wollte. Noch recht ruhig beginnt die Autorin mit ihrer Geschichte und nach und nach entstand bei mir ein Bild dieser außergewöhnlichen Welt. Es dauert jedoch nicht lange und diese Ruhe und Harmonie wird aufgebrochen und Cora Carmack entführt den Leser in eine Welt voller Gefahren, Action, Stürmen - spätestens an dieser Stelle war ich völlig hin und weg. Die Autorin behält dieses Spannungslevel bei und das gefiel mir ausgesprochen gut. Immer wieder überraschte sie mich mit sehr unerwarteten und teilweise schockierenden Passagen, so dass ich noch mehr an den Seiten klebte und das Buch nicht mehr zur Seite legen wollte. 

Schreibstil: Cora Carmack konnte mich mit ihrem Schreibstil schon auf der ersten Seite faszinieren. Durch ihre lockere und angenehme Erzählweise kam ich schnell voran und die Kapitel flogen förmlich, so dass ich schneller als gedacht die letzte Seite gelesen habe. Wie ein Sog kam mir dieses Buch vor, welcher durch die Lebendigkeit, die man in den einzelnen Kapiteln spürt, aber auch durch die Magie, die die Autorin in ihrem Roman einhaucht, sehr verstärkt wird. Absolut großartig!

Mein Urteil 


Ich bin komplett begeistert von diesem Auftakt! Cora Carmack schreibt nicht nur fesselnd, so dass ich unglaublich schnell ihrem Schreibstil verfallen war, sondern auch mit so einer gewaltigen bildhaften Sprache, dass ich teilweise wirklich das Gefühl hatte, als kämpfe ich gemeinsam mit Aurora an ihrer Seite. Und das gefiel mir ausgesprochen gut. Zu dem besitzt dieses Buch eine unfassbar gute Mischung an Figuren, die ich gleichermaßen ins Herz schloss. Vor allem von Aurora bin ich beeindruckt. Für mich beinhaltet dieses Buch wirklich alles, was es benötigt, um den Leser zu begeistern. Von mir erhält "Stormheart - Die Rebellin" 5 von 5 Welten.


[Rezension] Die Welt übt den Untergang und ich grinse zurück von S. J. Goslee


   Infos zum Buch

   Titel: Die Welt übt den Untergang und ich grinse zurück
   Autor: S. J. Goslee
   Übersetzer:
   Verlag: Dressler
   Seitenanzahl: 384
   Reihe:Einzelband
   ISBN: 978-3-7915-0030-0
   Preis: 16,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




 

Inhalt

Alles cool und dann fällt dir dein Herz vor die Füße. Noch vor ein paar Tagen war Mikes Leben ziemlich in Ordnung und Lisa seine Freundin. Er hatte seine Kumpel, eine sehr schlechte Band und Tim Wallace war der schlimmste Typ der Welt, klare Verhältnisse, alles ganz locker. Und jetzt? Überall Chaos! Lisa hat Schluss gemacht, ist aber trotzdem noch seine beste Freundin. Statt Bandproben hat Mike jetzt Abschlussball-Planungssitzungen mit Cheerleadern. Total öde! Und Wallace ist plötzlich überall. Vor allem in Mikes Gedanken.

[Neue Bücher] Was sich nach der Messe angesammelt hat

Ahoi meine liebsten Leser <3

es ist schon wieder eine ganze Weile her, seit ich euch das letzte Mal so richtig geschrieben habe, aber sagen wir es mal so, ich hatte irgendwie nicht den Nerv dazu. Aber jetzt bin ich wieder da, mehr oder weniger. Und in der letzten Zeit haben sich wieder ein paar Bücher bei mir eingefunden, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Viel Spaß beim Stöbern!

[Rezension] Hallo Leben, hörst du mich? von Jack Cheng


   Infos zum Buch

   Titel: Hallo Leben, hörst du mich?
   Autor: Jach Cheng
   Übersetzer: Bernadette Ott
   Verlag: cbt
   Seitenanzahl: 384
   Reihe:Einzelband
   ISBN: 978-3-570-16456-3
   Preis: 14,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




 

Inhalt

Was würdest du tun, wenn du allein mit deiner Mom lebst, die manchmal ihre “ruhigen Tage” hat, und du planst, deinen iPod mit einer selbstgebauten Rakete ins All zu schießen, um den Außerirdischen das menschliche Leben auf der Erde zu erklären?

Ganz einfach: Der 11-jährige Alex wagt gemeinsam mit seinem Hund Carl Sagan die große Reise quer durchs Land zu einer Convention von Raketen-Nerds. Dabei lernt er nicht nur die unterschiedlichsten Menschen kennen, sondern erfährt auch eine Menge über Freundschaft, Familie, Liebe und all die anderen Dinge, die das Leben als Mensch so lustig, traurig, wunderschön und überraschend machen. Und zum Schluss ist Alex´ Welt um viele kostbare Freundschaften und sogar eine Schwester reicher.

//MONATSRÜCKBLICK// März + April - Leipziger Buchmesse, Unis und Co.

Hallöchen meine liebsten Leser,

so ganz kann ich es noch nicht fassen, dass wir mittlerweile Mai haben. Mai! Ist das denn zu glauben? Bald ist die Hälfte des Jahres 2017 vorbei. Krass. Also wird es auch wieder Zeit auf die letzten beiden Monate zu schauen. Da bei mir gerade ziemlich viel los ist, schaffe ich es glaube ich nicht jeden Monat einen Rückblick zu schreiben, daher fasse ich mal den März und April zusammen. Aber ich rede nicht mehr um den heißen Brei herum. Viel Spaß beim Lesen!

Außerhalb der Bloggerwelt


Womit fange ich am besten an? Auf jeden Fall habe ich quasi das Joggen nach drei Monaten irgendwie unabsichtlich wieder über den Haufen geworfen, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich mich einfach nicht in der Verfassung gefühlt habe. Ich hoffe jetzt im Mai wird es wieder besser.

In der Tagesgruppe lief es wieder sehr bunt ab. Aber das ist mittlerweile nicht mehr so unübrig. Es gab anstrengende Tage, schöne Tage und auch mal entspannte Tage. Vor allem zur Ferienzeit war es zur Abwechslung mal sehr angenehm. Irgendwie schon sehr erschreckend, dass mein Jahr bald zu Ende ist. Ich beginne mit dem Mai meinen mittlerweile 10. Monat da. Ist schon krass irgendwie.

Führerschein spielte in den letzten acht Wochen auch eine große Rolle. Mitte März absolvierte ich dann meine Theorieprüfung, sogar fehlerfrei ;) und dann in der ersten Aprilwoche folgte meine erste Fahrstunde und ich glaube ich habe mich ziemlich blöd angestellt. Aber zu meiner Verteidigung, wenn man jahrelang Fahrrad fährt und dann plötzlich selber hinter einem Lenkrad sitzt ist das schon komisch. Ich glaube mittlerweile bekomme ich ein ganz gutes Gefühl, sowohl fürs Auto, als auch für die Straße ^^

Die Leipziger Buchmesse war für mich natürlich auch wieder ein wichtiger Bestandteil. Und es war wieder eine absolut großartige Zeit dort. Zum ersten Mal war ich dort das ganze Wochenende. Ich habe wieder absolut liebe Menschen wiedergesehen, neu kennengelernt, gequatscht und natürlich auch Bücher geshoppt. Alles in Allem,war Leipzig wieder großartig. Hier geht es zu meinem ausführlichen Messebericht!





Leider gab es rund um die Buchmesse bei uns einen Todesfall in der Familie, was mir sehr den Boden unter den Füßen gerissen hat. Das war auch mit der Grund, warum es hier wieder relativ ruhig war.  Und wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, ging es mir die letzten sechs Wochen dadurch sehr schlecht. Aber in dieser Zeit merkte ich wieder, wie wichtig gute Freunde in solchen Situationen sind, die einen wieder aufbauen und auf andere Gedanken gebracht haben. Danke für alles, Anja, Shanine und Charly <3!

Innerhalb der Bloggerwelt


Tja, ihr seht es selber oder habt es bestimmt selber mitbekommen. Es war auch in den letzten Wochen wieder recht ruhig hier auf meinem Blog. Aber ich musste zum einem natürlich irgendwie diesen Schlag verstehen und Klarheit bekommen und das alles irgendwie verarbeiten und auch ging es dann Ende April, Anfang Mai mit den Bewerbungen der Unis los, so dass ich einfach kaum Zeit hatte für euch da zu sein. Ich sage an dieser Stelle auch nicht, dass es bessere Zeiten gibt, das kann ich nicht sagen. Lasst euch einfach überraschen :)

Lesetechnisch sahen meine letzten beiden Monate deutlich besser aus als noch Januar und Februar. Ich habe insgesamt 10 Bücher gelesen, bzw nur neun und ein Hörbuch gehört. Und auch bewertungstechnisch sahen März und April da ziemlich gut aus. Hier mal meine gelesenen Bücher im Überblick.

  • Götterfunke 1 - Liebe mich nicht (Marah Woolf) 4/5 //beendet im März//
  • Deadline (Renée Knight) 5/5 //gelesen im März//
  • Rat der Neun - Gezeichnet (Veronica Roth) 5/5 /gehört im März//
  • All die verborgenen Dinge (Sarah Moore Fitzgerald) 2/5 //gelesen im März//
  • Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden (Emily Barr) 5/5//gelesen im März//
  • Wir fliegen, wenn wir falllen (Ava Reed) 4/5 //gelesen im April//
  • The sun is also a star (Nicola Yoon) 4/5 /gelesen im April//
  • Hallo Leben, hörst du mich? (Jack Cheng) 4/5 //gelesen im April//
  • Die Muskeltiere 1 - Einer für alle und alle für einen (Ute Krause) 4/5 //gelesen im April//  

So meine Lieben, das wars im Wesentlichen auch schon wieder von mir. Nun möchte ich natürlich wissen, wie Euer Monat so war. Was habt ihr erlebt? Was habt ihr gelesen? Ich freue mich sehr auf einen Austausch mit Euch :)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Allerliebste Grüße und hoffentlich

[Rezension] The Sun is also a Star von Nicola Yoon



   Infos zum Buch

   Titel: The Sun is also a Star
   Autor: Nicola Yoon
   Übersetzer: Susanne Klein
   Verlag: Dressler
   Seitenanzahl: 400
   Reihe:Einzelband
   ISBN:978-3-7915-0032-4
   Preis: 19,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




 

Inhalt

Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.

Eine besondere Liebesgeschichte: Poetisch, berührend, ein Herzensbuch für junge Frauen!

[Rezension] Wir fliegen, wenn wir fallen von Ava Reed



   Infos zum Buch

   Titel: Wir fliegen, wenn wir fallen
   Autor: Ava Reed
   Übersetzer: -
   Verlag: Ueberreuter
   Seitenanzahl: 304
   Reihe:Einzelband
   ISBN:  978-3-7641-7072-1
   Preis: 16,95 € [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  



 

Inhalt


„Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie.“
Eine Liste mit zehn Wünschen.
Ein letzter Wille.
Und zwei, die ihn gemeinsam erfüllen sollen.
Die Geschichte von Yara und Noel

Leipziger Buchmesse 2017 - Wiedersehen, neue Bekanntschaften & ein tolles Erlebnis

Ahoi meine liebsten Leser,
auch die Leipziger Buchmesse 2017 ist schon wieder passé - ja schon seit zwei Wochen, aber das muss ja keiner wissen ;) - und nun endlich liefere ich Euch meinen Messebericht. Kurz gesagt war die LBM wieder ein absolut tolles Erlebnis. Dieses Jahr war ich zur Abwechslung mal das ganze Wochenende da. Was ich genau erlebt habe, wen ich getroffen habe und was noch so anstand, erfahrt ihr genau jetzt. Also viel Spaß!


[Filmreview] Die Schöne und das Biest

Hallo meine lieben Leser,


ich hab absolut keine Ahnung, wie dieser Beitrag bei Euch ankommen wird, aber mir war irgendwie danach, es einfach mal auszuprobieren. Ich selber gehe unglaublich gerne ins Kino, nur immer wieder musste ich nach einen solchen Besuch feststellen, dass mir der anschließende Austausch zum Film fehlt. Daher habe ich beschlossen dies einfach in meinen Blog mit aufzunehmen; und mit euch über Filme zu quatschen, die ich erst vor einer Weile auf der Leinwand gesehen habe. Also viel Spaß!

[Neue Bücher] Reziexemplare und Messeausbeute


Hallo meine lieben Leser,

dieser Beitrag ist schon eine Weile überflüssig, aber bei mir war vor allem die letzte Woche viel los, so dass ich keine Zeit, geschweige denn die Nerven dafür hatte, diesen Beitrag zu schreiben. Daher folgt er erst jetzt. (Mein Messebericht folgt ebenfalls noch, also keine Sorge :)) Aber ich rede nicht mehr um den heißen Brei herum, sondern präsentiere Euch einfach meine neuen Schätze. Viel Spaß!


Das sind sie alle auf einem Blick, gehen wir doch noch mal ins Detail.


Dieses Buch hatte ich beim Verlag angefragt, weil es mich eigentlich sehr angesprochen hat. Ich hab es mittlerweile gelesen und fand es sehr schwach. Irgendwie war das nicht meins, sehr schade. 

Auch dieses Buch habe ich kurzerhand beim Verlag angefragt und da sprach mich schon der Titel total an. Aber das was zwischen den Buchdeckeln verborgen war, gefiel mir sogar noch mehr. Ein wirklich großartiges Buch über die Selbstfindung. Absolut beeindruckend mit einer ganz besonderen Figur!


Kommen wir nun zu meiner Messeausbeute. Insgesamt durften 5 neue Bücher von der Buchmesse bei mir einziehen und das sind sie: 

Schon eine ganze Weile liebäugle ich Mona Kasten, aber irgendwie kam ich nie dazu, mir auch tatsächlich etwas von ihr zu kaufen. Das sollte sich dann in Leipzig ändern. Mehr durch Zufall sah ich die Autorin, wie sie geradewegs ihre Bücher signiert. Also hab ich mir kurzerhand 2 Bücher gekauft und bin schon sehr gespannt darauf. 
Und hier das zweite Buch von ihr. Ich freue mich schon sehr auf die Bücher.
Das Buch musste einfach mit. Vor einer ganzen Weile hatte ich ihre Diloge "Trug und Schatten" gelesen, fand sie sehr interessant und als ich erfuhr, dass Mechthild Gläser auch ein Buch über Bücher geschrieben hat, war für mich recht schnell klar, dass ich das auch haben will. Und auf der Messe war es dann endlich so weit. Vielen Dank an Uwe, Ally und Mandy, die mir dieses Buch ans Herz gelegt haben <3
Nach dem ich Band eins gelesen hatte, gab es für mich keine Diskussion, ich musste auch Band 2 lesen. Leider hatte ich beim Verlag kein Glück mehr, so musste ich mir das Buch dann einfach in Leipzig kaufen. Ich freue mich schon total und bin mehr als gespannt, wie die Autorin ihre Reihe beenden wird.
Und zu guter Letzt "Wir fliegen wenn wir fallen" meine aktuelle Bettlektüre. Ich war auf der Lesung von Ava Reed auf der Messe, bei der sie aus diesem Buch gelesen hat und ich hab mich sofort verliebt. Es ging gar nicht anders, es musste einfach gekauft werden. Ich bin zwar noch nicht sonderlich weit, aber bisher gefällt es mir schon sehr gut.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nun zu Euch, kennt ihr eins, oder sogar mehrere von meinen neuen Büchern? Wenn ja, wie haben sie euch gefallen? Ich bin sehr auf Eure Kommentare gespannt :) Ich wünsche Euch ein wunderbares Restwochenende <3

Alles Liebe und hoffentlich bis bald,
Eure Caterina

[Rezension] Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden von Emily Barr



   Infos zum Buch

   Titel: Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden
   Autor: Emily Barr
   Übersetzer: Maria Poets
   Verlag: Fischer
   Seitenanzahl: 352
   Reihe:Einzelband
   ISBN: 978-3-7373-5197-3
   Preis: 16,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




 

Inhalt


„Ich schaue auf meine Hand. Dort steht Flora, das bin ich. Die Buchstaben auf dem Handrücken bilden meinen Namen. Ich halte mich daran fest. Ich bin Flora. Darunter steht: Sei mutig! Ich schließe meine Augen und hole tief Luft. Ich weiß nicht, warum ich hier bin, aber alles wird gut.“

Flora Banks Leben ist wie ein tausendteiliges Puzzle in allen Farben des Regenbogens. Jeden Tag muss sie es erneut zusammensetzen. Sie muss sich daran erinnern, wer sie ist und was los ist. Manchmal stündlich. Nichts, was seit ihrem 10. Geburtstag passiert ist, bleibt ihr im Gedächtnis. Doch auf einmal ist da diese eine Erinnerung in ihrem Kopf. Und sie bleibt, verschwindet nicht wie die anderen Details aus ihrem Leben. Es ist die Erinnerung daran, wie sie nachts am Strand einen Jungen geküsst hat. Bewaffnet mit Handy, Briefen von ihrem Bruder aus Paris, einem prallgefüllten Notizbuch und tausenden von Zettelchen macht sich Flora Banks auf eine Reise, die sie letztendlich zu sich selbst führt. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben kann sie jetzt entscheiden, wer sie wirklich sein will.

[Rezension] All die verborgenen Dinge von Sarah Moore Fitzgerald



   Infos zum Buch

   Titel: All die verborgenen Dinge
   Autor: Sarah Moore Fitzgerald
   Übersetzer: Adelheid Zöfel
   Verlag: Fischer
   Seitenanzahl: 240
   Reihe:Einzelband
   ISBN: 978-3-7373-5197-3
   Preis: 12,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




 

Inhalt

Unten am Fluss liegt das Glück. Genauer gesagt im Wohnwagen am Flussufer. Er ist einer dieser wenigen Orte auf der Welt, wo man sagen kann, was man denkt und sich nicht verstellen muss. Dort wohnt Ned. Er ist neu an Mintys Schule und so ganz anders als alle anderen. Die Mitschüler finden ihn seltsam, wollen nichts mit ihm zu tun haben. Aber Minty ist fasziniert. Ned traut sich, ganz er selbst zu sein, egal, was andere denken. Im Gegensatz zu Mintys Eltern, die sich gerade getrennt haben und so gar nicht sie selbst sind. Durch ihre Freundschaft zu Ned sieht Minty, was so vielen verborgen bleibt: Wir entscheiden selbst, wie wir die Welt sehen. Glück ist kein Wunder, wir haben es selbst in der Hand.

[Rezension] Rat der Neun - Gezeichnet von Veronica Roth (Hörbuchrezi)


   Infos zum Buch

   Titel: Rat der Neun - Gezeichnet
   Autor: Veronica Roth
   Übersetzer: Petra Koob-Pawis, Michaela Link
   Sprecher: Laura Maire / Shenja Lacher
   Verlag: Random House Audio
   Spielzeit: 16h 4 Min.
   Reihe:1/2
   ISBN: 978-3-8445-2497-0 
   Preis: 19,99 € [D]
   Zum Verlag:...KLICK...

 


Inhalt

 

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Gabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Gabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

[Rezension] Deadline von Renée Knight


   Infos zum Buch

   Titel: Deadline
   Autor: Renée Knight
   Übersetzer: Andreas Jäger
   Verlag: Goldmann
   Seitenanzahl:352
   Reihe:Einzelband
   ISBN: 978-3-442-48529-1
   Preis: 9,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




Inhalt

Diesen einen Tag vor zwanzig Jahren wird Catherine nie vergessen. Was damals geschah, sollte für immer ein Geheimnis bleiben. Doch dann hält sie plötzlich einen Roman in den Händen, in dem ihre geheime Geschichte erzählt wird. Bestürzt blättert sie eine Seite nach der anderen um. Wer kann so genau von den damaligen Ereignissen wissen, und was will der mysteriöse Verfasser des Buches von ihr? Als sie die letzte Seite aufschlägt, findet sie die grausame Antwort: Die Geschichte endet mit ihrem gewaltsamen Tod. Catherine gerät in Panik – und genau das hat Stephen Brigstocke gewollt. Er kennt Catherine nicht, aber er weiß, was sie getan hat. Und jetzt soll sie dafür büßen. Bis zu ihrem letzten Atemzug ...

[Rezension] Götterfunke 1 - Liebe mich nicht von Marah Woolf


   Infos zum Buch

   Titel: Götterfunke - Liebe mich nicht
   Autor: Marah Woolf
   Übersetzer: -
   Verlag: Dressler
   Seitenanzahl: 464
   Reihe: 1/3
   ISBN:  978-3-7915-0029-4
   Preis: 18,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




Inhalt

"Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."

Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?

 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Von Marah Woolf habe ich schon viel gehört, kam aber nie dazu auch wirklich ein Buch aus ihrer Feder zu lesen. Als mir dieses Buch dann überraschender Weise zugeschickt wurde, war es endlich so weit. Auch wenn ich Porträts auf Cover nicht immer so gut finde, gefiel mir die optische Aufmachung zu diesem Buch wirklich sehr gut. Es ist sehr ansprechend und machte mich gemeinsam mit dem Klappentext sehr neugierig.

Einstieg: Marah Woolf beginnt ihre Geschichte mit einem kurzen und knappen Kapitel, in dem sich der Leser gemeinsam mit den Göttern in Mytikas befinden. Diese Einleitung gefiel mir ganz gut. Anschließend wird dem Leser die Protagonistin Jessica Harper vorgestellt, mit der ich irgendwie kleine Problemchen hatte. Ich muss zugeben, dass ich etwas länger brauchte, um in die Handlung gänzlich reinzukommen. Zum Glück waren diese kleinen Unstimmigkeiten nicht von langer Dauer, so dass ich dann doch recht schnell in die Geschichte eintauchen konnte.

Charaktere: Beinahe durchweg erzählt die Protagonistin Jess aus der Ich-Perspektive im Präsens die Geschichte. Hin und wieder ließ Marah Woolf auch den Götterboten Hermes zu Wort kommen. Ich fand die Einblicke in die Götterwelt dadurch sehr gelungen, nur wusste ich beim besten Willen nicht, warum es ausgerechnet Hermes war, der sonst eine eher unbedeutende Rolle spielt. Mit der Hauptfigur Jessica hatte ich vor allem zu Beginn der Geschichte meine Schwierigkeiten. Allmählich taute das Eis zwischen uns auf, so dass ich sie am Ende doch als angenehme Weggefährtin wahrnahm. Mit Prometheus, oder Cayden, wie er sich in unserer Welt nennt, ging es mir leider ähnlich. So ganz schlau wurde ich während des Lesen nie aus ihm.

Handlung: Die Grundidee sprach mich schnell an. Vor allem die Idee mit dem Wettstreit zwischen dem Göttervater Zeus und Prometheus, die sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch zieht, machte die Geschichte sehr interssant. Immer wieder zeigte mir die Autorin, dass sie neben ihrer Liebesgeschichte, auch noch andere Elemente einbauen kann. Diese Mischung gefiel mir sehr gut. Dadurch war ein gewisser Überraschungseffekt vorprogrammiert, was das Spannungslevel wiederum anhob. Durch ihre unerwarteten Passagen baute sie ebenso Tempo und Spannung ein.

Schreibstil: Der angenehme und leicht zu lesende Schreibstil, ließ die Seiten dahinfliegen, auch wenn es immer mal wieder Momente gab, in denen ich diesen Schreibstil etwas holprig fand. Aber das tat nichts zur Sache, denn Marah Woolf konnte mich immer wieder überraschen, so wie von sich überzeugen. Vor allem durch ihre überraschenden Wendungen herrschte eine gewisse Grundspannung vor, die sich durch das gesamte Buch zog. Sehr schön!

Mein Urteil 


Mit der griechischen Mythologie konnte ich nie so wirklich etwas anfangen, trotzdem war ich sehr gespannt auf diesen Auftakt. Immer wieder zeigte mir die Autorin Marah Woolf, dass sie teilweise sehr gute Ansätze für die Geschichte hatte, nur manchmal haperte es für mich etwas an der Umsetzung. Luft nach oben für den zweiten Band ist hier allemal. Es gab ab und an kleine Unstimmigkeiten, die den Lesefluss etwas trübten. Dennoch gefiel mir dieses Buch. Durch die vielen temporeichen und spannungsgeladenen Szenen, fesselte mich Marah Woolf immer wieder, so dass ich das Buch immer weiterlesen wollte. Ich vergebe knappe 4 von 5 Welten.









//MONATSRÜCKBLICK// Januar + Februar - Stress, wenig Lesezeit und Führerschein

Hallöchen meine liebsten Leser,

ohje, der Februar ist nun auch passé. Das ist einfach mal soo krass. Irgendwie habe ich überhaupt gar kein Zeitgefühl mehr. Daher habe ich auch einfach mal meinen Monatsrückblick für den Januar total vergessen. Damit ihr trotzdem einen kleinen Einblick habt, was ich in den letzten beiden Monaten getrieben habe, fasse ich diese 8 Wochen mal kurz zusammen. Viel Spaß!

Außerhalb der Bloggerwelt



Bei mir hat sich in den letzten acht Wochen sehr viel getan und so ganz genau weiß ich auch gar nicht, wie ich am besten anfangen soll. Vielleicht beginne ich der Reihenfolge halber mit dem Januar. 
Eigentlich halte ich nicht so viel von Vorsätzen für ein neues Jahr, denn ich kenne mich mittlerweile so gut, dass ich diese Vorsätze schnell über den Haufen werfe. Nichts destotrotz, habe ich mir für 2017 ein paar Ziele gesetzt. 2 davon, habe ich auch gleich im Janaur begonnen.

Da ich selber eher der Sportmuffel bin, war es für mich eine Herausforderung regelmäßig joggen zu gehen. Tja nun gehe ich seit bald 3 Monaten dreimal in der Woche joggen und mir tut es unglaublich gut. Immerhin konnte ich mich von anfangs 15 Minuten joggen auf fast das Doppelte steigern. Ist doch schon mal ein Fortschritt ^^

Ein weiteres großes Ziel für dieses Jahr, ist der Führerschein. Anfang Janaur habe ich mich gleich angemeldet und nun bin ich mit den Theoriestunden durch, fehlt nur noch die Prüfung.

Auch habe ich mich vor allem im Februar viel mit dem Thema Unis und Hochschulen beschäftigt. Die erste Bewerbung ging schon raus, die anderen folgen dann in den nächsten Wochen und Monaten. Ich bin diesbezüglich sehr gespannt und halte euch natürlich auf dem Laufenden :) 

Neben den großen Themen Unis, Gesundheit und Führerschein, hatte ich auch sehr schöne Momente bei mir in der Tagesgruppe. Es ist so heftig, sieben Monate bin ich da schon tätig o.O Also schon mehr als die Hälfte geschafft. Im BufDie hatte ich viel mit dem Thema Abschied und Neuanfang zu tun, vor allem, weil uns ein geschätzter Kollege Ende Januar verlassen hat. Aber auch der Februar stand im Zeichen des Abschiedes, so verabschiedeten wir zwei unserer Kinder, für die der Weg nun weitergeht. 

Besonders toll finde ich unser Verhältnis im Team. Dadurch dass wir den Februar nur zu dritt waren, hatte ich das Gefühl, als würden wir enger zusammengeschweißt werden. Und das fand ich wirklich super! 

Zusätzlich habe ich mir als Ziel gesetzt, dass ich mir in diesem Jahr mehr gönne und auch mal Dinge für mich tue, bisher klappt dies wirklich super. Auch belohne ich mich mal durch Kleinigkeiten. Das ist manchmal echt nötig. So habe ich viel Zeit mit meinen Freunden verbracht, Schwimmen und Joggen, aber auch Cupcakes standen diesbezüglich auf dem Plan.

Innerhalb der Bloggerwelt


Ja ihr habt es sicherlich mitbekommen, blogtechnisch ließen die beiden vergangenen Monate zu wünschen übrig. Aber ihr seht es selbst, bei mir passiert gerade so viel auf einmal, dass ich manchmal ganz schön fertig nach Hause komme und beim besten Willen keine Lust oder keine Zeit mehr habe, mich an den Laptop zu setzen, um Beiträge zu schreiben. Diesbezüglich sah es bezüglich Rezis und anderen Beiträgen sehr mager aus. Das ist auch der Grund, warum ich meine Aktion "Ausgeplaudert" dieses Jahr noch gar nicht gemacht habe. Nur leider ist so ein Beitrag nicht nach fünf Minuten fertig, sondern braucht seine Zeit. Ich habe schon ein paar Ideen, nur muss ich mir dann einfach die Zeit dazu nehmen...

Lesetechnisch sahen die beiden Monate ähnlich gut gefüllt aus, wie auf dem Blog selber. Ich hatte mir Anfang des Jahres ein Ziel von 75 Büchern gesetzt. Und ratet mal, wie viel ich davon bisher geschafft habe -.- Sage und schreibe vier!!! Aber ich stresse mich da jetzt auch gar nicht. Hier sind trotzdem meine gelesenen Bücher.


  • Ihr letzter Sommer (Anna Snoekstra) //gelesen im Januar//
  • Emmy & Oliver (Robin Benway) //gelesen im Januar//
  • Die Verratenen (Ursula Poznanski) //gelesen im Februar//
  • Götterfunke - Liebe mich nicht (Marah Woolf) //beendet im März//

So, das wars im Wesentlichen auch wieder von mir. Ihr seht selber, dass ich euch nicht schreibe, bzw dass ich euch nur so selten schreibe, liegt eigentlich gar nicht an mir, sondern an dem ganzen drum herum. Aber naja, es wird auch wieder besser werden :) 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nun bin ich aber trotzdem sehr neugierig, wie es euch so in den letzten Wochen ergangen ist. Was habt ihr erlebt? Habt ihr euch auch Ziele oder Vorsätze für dieses Jahr gesetzte oder lasst ihr das Jahr auf euch zukommen? Was habt ihr gelesen? Ich bin sehr gespannt :)

Alles Liebe und hoffentlich

[Aktion] Top Ten Thursday #12

Hallöchen meine lieben Leser,

und wieder ist es Zeit für einen neuen Beitrag. Denn heute ist wieder Donnerstag und das heißt Top Ten Thursday ist wieder am Start. In der vergangenen Woche wurde ich ganz nostalgisch und heute heißt es wieder einen Blick in das Bücherregal zu werfen. Wer mehr über diese Aktion erfahren möchte, dem verlinke ich hier mal den Blog von der lieben Steffi (Bücher Bloggeria). Nun aber zum eigentlichen Thema. Viel Spaß!



Das Thema des heutigen Top Ten Thursdays lautet:

10 Bücher, deren Titel mit einem "E" beginnen. 

Ohje, ein Blick in mein Regal gibt nicht so viele Bücher mit "E" her. Mal schauen, ob ich auf 10 komme.
  • Everflame - Feuerprobe (Josephine Angelini)
  • Emmy & Oliver (Robin Benway)
  • Eigentlich bist du gar nicht mein Typ (Anna Bell)
  • Ein ganzes halbes Jahr (Jojo Moyes)
  • Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter (Christopher Paolini)
  • Erebos (Ursula Poznanski)
  • Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken (Sabaa Tahir)
  • Endgame - Die Auserwählten (James Frey)
  • Elemental Assassin - Spinnenkuss (Jennifer Estep)
  • Engelsnacht (Lauren Kate)
Joa da bin ich doch ganz gut auf 10 Bücher gekommen. Hätte ich gar nicht gedacht. Wie sieht es bei Euch aus? Haben wir heute etwas gemeinsam oder habt ihr komplett andere Bücher? Ich bin gespannt und freue mich auf Eure Kommentare!

Alles Liebe und hoffentlich  bis bald,
Eure Caterina

[Aktion] Top Ten Thursday #11

Hallo ihr Lieben,

und wieder ist es Zeit für unseren allbekannten "Top Ten Thursday". Die letzte Aufgabe war auf jeden Fall machbar, jedenfalls für mich ;) Mal schauen, wie ich mich in dieser Woche anstelle ^^. Wer mehr über diese Bloggeraktion erfahren möchte, und vielleicht sogar wissen will, welche Themen die liebe Steffi noch überlegt hat, dem verlinke ich einfach mal hier ihren Blog "Bücher Bloggeria". Nun aber zum eigentlichen Beitrag. Viel Spaß!



Das Thema des heutigen TTT lautet:

10 TV-Serien aus deiner Kindheit/Jugend 

Ich beziehe mich hier erst mal nur auf meine Kindheitsserien, denn ich denke, dass ich da 10 ganz gut zusammen bekomme. Schauen wir mal.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Eine Serie meiner Kindheit war definitv Jim Knopf und die wilde 13. Hach wie habe ich dort mitgefiebert ^^

Ebenfalls sehr gerne habe ich Sissi geschaut. Eine meiner Lieblingszeichentrickserien bei KIKA.

Außerdem durfte Wickie und die starken Männer nicht fehlen.

Heidi war ebenfalls eine Serie, die mich durch die Kindheit begleitet hat. 

Die kleine Biene Maja habe ich auch sehr gerne geschaut.

Nils Holgerson war auch eine Serie, die mich über viele Jahre begleitet hat. 

Auch Pinocchio war eine Serie, die ich trotz der doch düsteren Geschichte, gerne geschaut habe.

Die kleine Momo, die alle vor den grauen Herren retten wollte, durfte in meiner Kindheit auch nicht fehlen. 

Natürlich durfte Schloss Einstein nicht fehlen. Hach, wie habe ich diese Serie geliebt.

Und zum Schluss eine Serie, deren Intro ich fast immer noch kann. Peter Lustig mit Löwenzahn.

Ich könnte noch einige mehr auflisten, da wären noch Die Pfefferkörner oder SpongeBob oder Siebenstein, iCarly und so viele mehr. Welche Serien habt ihr damals geschaut? Und wart ihr eher das KIKA-Kind oder doch eher das SuperRTL-Kind? Ich bin sehr gespannt auf Eure Kommentare :)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Alles Liebe und hoffentlich bis Bald,
Eure Caterina

[Rezension] Emmy & Oliver von Robin Benway


   Infos zum Buch

   Titel: Emmy & Oliver
   Autor: Robin Benway
   Übersetzer: Jessika Komina & Sandra Knuffinke
   Verlag: Magellan
   Seitenanzahl: 384
   Reihe: Einzelband
   ISBN: 978-3-95967-035-7
   Preis: 16,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




Inhalt


Emmy hat es satt, ständig in Watte gepackt zu werden. Surfen oder auf Partys gehen kann sie nur hinter dem Rücken ihrer Eltern. Seit zehn Jahren geht das so, seit damals, als der Nachbarjunge entführt wurde. Und auch nachdem Oliver zurückgekehrt ist, ändert sich daran nichts. Dabei will Emmy einfach nur Zeit mit Oliver verbringen. Auf den Wellen reiten. Glücklich sein. Aber die Ereignisse der Vergangenheit haben nicht nur Schatten auf ihr Leben geworfen, sondern auch auf das ihrer Eltern. Emmy spürt: Um glücklich zu werden, muss sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen.

 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Nach vielen überwiegend positiven Resonanzen wollte ich mir selbst ein Bild von diesem Buch machen. Optisch finde ich das Buch wirklich niedlich. Es ist eher schlicht und einfach gehalten, aber irgendwie sprach es mich augenblicklich an. Von der Grundidee, war ich ebenso rasch angetan und ich wollte einen genaueren Blick in die Handlung werfen. Vor allem der kurze und trotzdem prägnante Klappentext machte mich sehr neugierig.

Einstieg: Schon im ersten Kapitel, welches kurz und prägnant und trotzdem voller Gefühl und Zärtlichkeit geschrieben wurde, fühlte ich mich in der Erzählweise von Robin Benway augenblicklich wohl. Ebenso spürte ich gleich die starke Verbundenheit der beiden Protagonisten. Dem Leser wird die schöne Freundschaft zwischen Emmy und Oliver geschildert und ich schloss sie augenblicklich ins Herz. Sehr schön!
 
Charaktere: Selten habe ich ein Buch gelesen, bei denen mir die Charaktere so nah gegangen sind. Emmy und Oliver mochte ich mit der ersten Sekunde. Die Autorin Robin Benway haucht in ihre Figuren so viel Lebendigkeit ein, dass ich sie schnell ins Herz schloss und sie sich als sehr angenehme Wegbegleiter entpuppten. Auf der einen Seite haben wir die unglaublich willensstarke Emmy, die mir durch ihren tollen Charakter hoffentlich noch eine Weile in Erinnerung bleibt. Aber auch Oliver, der nach außen zwar vielleicht zerbrechlich wirkt, aber sein Herz an der richtigen Stelle hat, konnte mich überzeugen. Beide zusammen ergeben ein sehr starkes Team, was das Lesen mehr als angenehm machte.

Handlung: Die Idee mag auf den ersten Anschein nicht unbedingt etwas neues sein. Klar Entführungsgeschichten, bei dem der/die Protagonist/in plötzlich nach Jahren wieder auftaucht ist auf dem Büchermarkt nichts neues, trotzdem hat die Autorin dieses Buch besonders gemacht. Dieses unglaublich starke Band, welches Emmy und Oliver seit Jahren verbindet, lässt eine ganz besondere Freundschaft entstehen und das macht das Buch so besonders. Diese Freundschaft, die oft auf eine harte Probe gestellt wird, hat die Autorin so ausdrucksstark zur Geltung gebracht, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen.

Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist genau das, was das Buch so einzigartig macht. Robin Benway erzählt auf eine angenehme, gefühlvolle und romantische Art und Weise diese ganz besondere Verbindung der beiden Protagonisten. Sehr schnell war ich von ihrer Erzählart angetan, so dass die Seiten nur dahinflogen. Ein großartiger Schreibstil!

 

Mein Urteil 


"Emmy & Oliver" ist auf den ersten Blick vielleicht nur eine herkömmliche Liebesgeschichte. Und auch die Grundidee mag auch nicht unbedingt das neueste sein. Dennoch hat mir Robin Benway auf jeder Seite bewiesen, dass in diesem Buch mehr verborgen ist. Die Autorin erzählt auf berührende Art und Weise die ganz besondere Verbindung der beiden Protagonisten, dass ich mich schnell in das gesamte Buch verliebte. Ebenso die beiden Figuren Emmy und Oliver konnten mich vollends überzeugen. Ein absolut zu empfehlendes Buch! Ich vergebe 5 von 5 Welten.









[Aktion] Top Ten Thursday #10

Hallo ihr Lieben,

heute nehme ich mal wieder am TopTenThursday teil. Ist schon wieder ewig her, seit ich das letzte Mal mitgemacht habe. Wer sich jetzt denkt, wie, was, warum, der kann sich gerne mal die Seite von Steffi (Bücher Bloggeria) anschauen, da wird erklärt, was es mit dem Top Ten Thursday auf sich hat, so wie welche Themen wann dran sind. Stattet ihr doch einfach mal einen Besuch ab!



So nun aber zum aktuellen Thema. Die Aufgabe dieser Woche lautet:

10 Bücher, deren Titel mit einem "D" beginnen.

Eigentlich sollte dies ganz einfach sein, weil quasi jedes dritte Buch mit "Der", "Die", "Das" anfängt, aber ich selber versuche mal 10 Bücher  zusammenzukriegen, die diese Artikel nicht dabei haben. Mal schauen wie viele ich da dann habe ;) 

  • Dark Elements - Steinerne Schwingen (Jennifer Armentrout)
  • Devils River (Thomas Thiemeyer)
  • Daughter of Smoke and Bone (Laini Taylor)
  • Du neben mir (Nicola Yoon)
  • Darian & Victoria - Schwarzer Rauch (Stefanie Hasse)
  • Digby #1 (Stephanie Tromly)
  • Die Seiten der Welt (Kai Meyer)
  • Das Leben in meinem Sinn (Susanna Ernst)
  • Die Zeitenspringersaga - Die achte Wächterin (Meredith McCardle)
  • Die Bestimmung (Veronica Roth)

So das waren meine 10. Immerhin habe ich 6/10 ohne Artikel gefunden ;) Welche Bücher stehen auf Eurer Liste und haben wir sogar welche gemeinsam? Ich bin gespannt!

Alles Liebe und hoffentlich bis bald,
Eure Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...