[Rezension] Arena von Holly Jennings



         Titel: Arena
         Autor: Holly Jennings
         Altersempfehlung: ab 14
         Übersetzer: Christine Blum
         Seitenanzahl: 400
         Reihe: 1/?
         Preis: 14,99 € [D]
         ISBN: 978-3-426-52021-5
         Verlag: Knaur Verlag




  Inhalt


Eine neue Heldin erobert die Fans von Ready Player One und Die Tribute von Panem

Im Jahr 2054 ist das Sterben Alltag in Kali Lings Job: Sie ist eine virtuelle Gladiatorin, eine der besten in der Profi-Liga, die jedes Wochenende die Massen vor die Bildschirme zieht und Milliarden einspielt. Zwar beendet ein virtueller Todesstoß nicht wirklich Kalis Leben, doch der Schmerz ist höchst real. Zum Ausgleich winken Ruhm, schnelles Geld und wilde Partys.
Als ihr Teamkapitän Nathan an einer Überdosis stirbt, wird Kali zum ersten weiblichen Kapitän befördert. Mit dem attraktiven, arroganten Rooke stellt man ihr jedoch auch einen neuen Kollegen an die Seite, der sie in mehr als einer Hinsicht herausfordert. Dann begeht Kali den Fehler, Fragen nach Nathans Tod zu stellen …

Leben und Sterben in der virtuellen Welt - Holly Jennings temporeiche Dystopie garantiert ein Leseerlebnis auf der Überholspur

[Rezension] Scythe - Die Hüter des Todes von Neal Shusterman



         Titel: Scythe - Die Hüter des Todes
         Autor: Neal Shusterman
         Altersempfehlung: ab 14
         Übersetzer: Pauline Kurbasik & Kristian Lutze
         Seitenanzahl: 528
         Reihe: 1/3
         Preis: 19,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7373-5506-3
         Verlag: Fischer Verlage




  Inhalt


Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.
Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten …


[Rezension] Der Herzschlag deiner Worte von Susanna Ernst

´

         Titel: Der Herzschlag deiner Worte
         Autor: Susanna Ernst
         Altersempfehlung: ab 14
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 400
         Reihe: Einzelband
         Preis: 9,99 € [D]
         ISBN: 978-3-426-52123-6
         Verlag: Knaur




  Inhalt


Als der junge Musiker Alex vom plötzlichen Tod seines Vaters erfährt, wirft ihn das aus der Bahn. Auf der Beerdigung begegnet er seiner Patentante Jane zum ersten Mal und ist tief beeindruckt von der scheinbar unbekümmerten Lebensfreude der schwer erkrankten und an den Rollstuhl gefesselten Frau. Jane ist es, die Alex plötzlich neue Wege eröffnet. So führt sie ihn geradewegs in die Arme der temperamentvollen Jung-Autorin Maila, in die sich Alex Hals über Kopf verliebt.
Doch warum lässt Maila weder in ihren Geschichten noch im eigenen Leben ein Happy End zu? Und wieso wird Alex das Gefühl nicht los, dass Jane etwas verheimlicht? Und was hat all das mit seinem verstorbenen Vater zu tun?
Erst als sich Alex auf die Spuren alles Unausgesprochenen begibt, gelingt es ihm, zu erkennen, wie die unterschiedlichen Geheimnisse derer, die er liebt, miteinander verwoben sind. Kann er Maila mit diesem Hintergrundwissen davon überzeugen, dass doch noch alles gut wird?

[Ausgeplaudert] #8 - Die schönsten Buch-Cover aus meinem Regal

Hallöchen meine lieben Leser,

ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei euch bedanken, denn mein Blog hat mittlerweile die 200 Lesermarke geknackt. Wahnsinn! Danke <3

Nun aber zum eigentlichen Beitrag. Eigentlich wollte ich etwas über die Bundestagswahl nächsten Sonntag schreiben, aber mir war gerade nicht nach Politik. Also habe ich weiterüberlegt und beschlossen heute etwas Buchiges anzusprechen. Nun ja, das brachte mich auf die Idee euch einfach mal ein paar Bücher aus meinem Regal zu zeigen. Also genug der Plänkelei, fangen wir doch einfach mal an. Viel Spaß!

[Rezension] Amrita - Am Ende beginnt der Anfang von Aditi Khorana



         Titel: Amrita - Am Ende beginnt der Anfang
         Autor: Aditi Khorana
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: Peter Klöss
         Seitenanzahl: 336
         Reihe: Einzelband
         Preis: 17,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7915-0056-0
         Verlag: Dressler




  Inhalt


Das Leben der 16-Jährigen Prinzessin Amrita ändert sich von einem Tag auf den nächsten schlagartig, als Sikander ihr Land Shalingar erobert. Gemeinsam mit der jungen Seherin Thala flieht Amrita. und machen sich auf eine Reise, die nicht nur ihr eigenes Schicksal ändern könnte, sondern das Schicksal des ganzen Königreiches Shalingars. Doch was ist, wenn die junge Prinzessin auf ihren Weg sich selber opfern muss um ihr Land zu retten?

[Neue Bücher] Und da waren es wieder neue Bücher

Hallo meine lieben Leser,

mittlerweile häufen sich die Neuzugängeposts etwas. Erst vor einer Woche habe ich euch meine neuesten Bücher gezeigt und seither sind wieder einige Bücher eingetrudelt. Aber ich liebe es euch meine Schätzchen zu zeigen, von daher ist das ja nicht weiter schlimm. Also los geht es!

Wie immer, hier alle auf einem Blick. Dieses Mal eine eher überschaubare Menge, aber umso genauer kann ich dann auf das jewelige Buch eingehen.

[Rezension] New York zu verschenken von Anna Pfeffer



         Titel: New York zu verschenken
         Autor: Anna Pfeffer
         Altersempfehlung: ab 12
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 336
         Reihe: Einzelband
         Preis: 14,99 € [D]
         ISBN: 978-3-570-17397-8
         Verlag: Cbj Verlag




  Inhalt


Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …


//MONATSRÜCKBLICK// Wohnungssuche auf Hochtouren und viele gelesene Bücher

Hallo meine liebsten Leser,

der August ist nun auch vorbei und ich möchte nun mit euch gemeinsam auf meine vergangenen vier Wochen schauen. Bevor ich aber zurückblicke, möchte ich euch mitteilen, dass ich die Monatsrückblicke in Zukunft anders aufbauen werde. Mal schauen wie mir das so gefällt. So, nun aber genug der Plänkelei. Los geht es!




Im August habe ich...


...erlebt


Der August war für mich sehr turbulent und vor allem aufregend. Denn ich werde noch in diesem Jahr in meine eigenen vier Wände ziehen. Wer von euch schon das ein oder andere mal umgezogen ist, weiß sicherlich was das für eine Prozedur ist. Nun ja, dieser kommende Umzug wird nicht mein erster sein, aber mein erster eigener. Daher habe ich ein Immobilienportal nach dem nächsten durchforstet, ein Telefonat nach dem anderen geführt und Termine ausgemacht, Termine abgesagt, Termine wahrgenommen, bis ich sie endlich gefunden habe: Meine eigene Wohnung! Nun ja, jetzt geht es an den ganzen Organisationskram, wie Einzugstermin ect und dann darf ich endlich ausziehen. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr darauf und kann es gar nicht mehr erwarten.

~~~~~~

Außerdem fand im August unser erstes kleines "Klassentreffen" statt. Nach einem Jahr ist das schon sehr zeitnah, aber es war am Ende doch ein schöner Grillabend. Es ist wirklich spannend, welche Wege der ein oder andere nun ein Jahr später einschlagen wird.
Ein paar Fotos auf dem Rückweg durften nicht fehlen, denn ich muss sagen, ich finde Sommernächte ganz besonders schön. Hier also noch zwei kleine Bildchen.
 



[Neue Bücher] Meine erste Arvelle-Bestellung & warum schon wieder neue Bücher ankamen

Hallöchen meine allerliebsten Leser,

der letzte Neuzugänge-Post ist noch nicht mal lange her und schon haben sich wieder einige schöne Buchschätze angesammelt, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Warum schon wieder neue Bücher eingetrudelt sind, was Arvelle damit zu tun hat und was eingezogen ist, zeige ich euch jetzt. Los geht es!


 Hier sind sie einmal auf einen Blick. Dann gehen wir doch mal ins Detail.

Neue Zeichnungen - Wie ich endlich wieder mit Pinsel und Farbe hantiert habe

Huhu meine liebsten Leser,

wisst ihr, diesen Beitrag wollte ich schon seit Ewigkeiten online stellen, aber immer kam etwas dazwischen und nun ist es mir wieder eingefallen. Wie der ein oder andere weiß, zeichne ich unglaublich gerne. Leider ist dies in den letzten Monaten immer sehr in den Hintergrund gerutscht. Nun habe ich wieder zu Stift und Papier gegriffen und ein paar Bilder fertig gestellt. Ich möchte sie euch hier natürlich sehr gerne zeigen und erzähle ein wenig zu den einzelnen Bildern. Viel Spaß!


[Rezension] Beware That Girl von Teresa Toten



         Titel: Beware That Girl
         Autor: Teresa Toten
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: Brigitte Jakobeit
         Seitenanzahl: 400
         Reihe: Einzelband
         Preis: 12,99 € [D]
         ISBN: 978-3-7335-0420-5
         Verlag: Fischer Verlage




  Inhalt


New York, Upper East Side: Kate O'Brien, eine Meisterin im Lügen und Manipulieren, hat ihre glänzende Zukunft genau geplant: ein Studium in Yale! Die mittellose Stipendiatin einer Eliteschule sucht sich berechnend die superreiche und leicht beeinflussbare Olivia Sumner als Freundin. Obwohl Kate bald bei Olivia einzieht, verschweigt sie ihre dunkle Vergangenheit, auch Olivia verliert kein Wort darüber, warum sie ein Jahr lang wie vom Erdboden verschwunden war. Als der gutaussehende und charmante Mark Redkin auftaucht, spürt Kate instinktiv, dass Mark nicht nur ihre Pläne durchkreuzen kann, sondern gefährlich ist. Dennoch muss sie hilflos zusehen, wie ihre Freundin ihm verfällt. Zwischen Kate, Olivia und Mark entspinnt sich ein abgründiges Katz-und-Maus-Spiel ...
Atemlos, spannend, mit unerwarteten Wendungen bis zum überraschenden Ende.



[Rezension] Die Spur der Bücher von Kai Meyer



         Titel: Die Spur der Bücher
         Autor: Kai Meyer
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 448
         Reihe: 1/2
         Preis: 19,99 € [D]
         ISBN: 978-3-8414-4005-1
         Verlag: Fischer Verlag




  Inhalt


London – eine Stadt im Bann der Bücher. Mercy Amberdale ist in Buchläden und Antiquariaten aufgewachsen. Sie kennt den Zauber der Geschichten und besitzt das Talent der Bibliomantik. Für reiche Sammler besorgt sie die kostbarsten Titel, pirscht nachts durch Englands geheime Bibliotheken.
Doch dann folgt sie der Spur der Bücher zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes: Ein Buchhändler ist inmitten seines Ladens verbrannt, ohne dass ein Stück Papier zu Schaden kam. Mercy gerät in ein Netz aus magischen Intrigen und dunklen Familiengeheimnissen, bis die Suche nach der Wahrheit sie zur Wurzel aller Bibliomantik führt.



[Neue Bücher] Wer sagt bei neuen Büchern schon nein?

Hallo meine lieben Leser,

der letzte Neuzugängepost ist noch nicht mal so lange her, da haben sich wieder ein paar Bücherlies angesammelt, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will. Und wie es aussieht, wird der nächste auch nicht mehr lange dauern. Aber mal im Ernst: Bücher sind doch etwas tolles, und da kann man nie genug haben. Schauen wir uns das ganze doch mal an. Viel Spaß!
 

 

[Ausgeplaudert] #7 - Was halte ich von Prequels, Sequels und Spin-Offs?

Hallöchen meine liebsten Leser,

bevor ich zum eigentlichen Beitrag komme, möchte ich kurz darauf verweisen, dass jetzt ab sofort all meine Aktionsbeiträge unter der Seite "Aktionen" verlinkt sind. Falls ihr Interesse habt in älteren Beiträgen zu stöbern ;)

Nun aber zum eigentlichen Beitrag. Jeder von uns hat mindestens eine Reihe, bei der man traurig ist, wenn diese vorbei ist und man seine liebsten Charaktere ziehen lassen muss. Umso schöner ist es dann, wenn es plötzlich ein Sequel oder ein Prequel oder sonst irgendwelche Extrabücher zu dieser Reihe gibt und man erneut in diese Welt tauchen kann. Aber was sind das überhaupt für Bezeichnungen?

Prequel, Sequel, Spin-Offs? - Was ist das überhaupt?


Da ich selber diese Begriffe immer wieder höre und vor allem Sequel und Prequel immer verwechsle, habe ich diese mal schnell nachgeschlagen. 

Prequel kommt aus dem Englischen und setzt sich aus dem Präfix pre (also vor) und dem Wort Sequel zusammen und bedeutet so viel wie Vorgeschichte. 

Sequel ist dann das Gegenstück und heißt Fortsetzung oder Folge, dabei muss es aber nicht zwingend an die eigentliche Handlung anschließen, sondern kann nur Bezug auf einzelne Figuren oder Geschehnisse nehmen.

Und was ist ein Spin-Off schon wieder? 

Ein Spin-Off ist ein Ableger einer Serie. Dies wird vorrangig im TV verwendet, wo dann einzelne Nebencharaktere ihre eigene Geschichte bekommen und als Hauptfiguren agieren. Aber auch in der Bücherwelt gibt es dazu schon ein paar Bücher.

Beispiele in der Bücherwelt


Wer "Die Seiten der Welt"-Trilogie rund um Furia gelesen hat, der dürfte in der letzten Zeit vielleicht etwas stutzig geworden sein. Denn es wird bald ein Buch erscheinen "Die Spur der Bücher" was die Vorgeschichte dieser Reihe erzählt.

Nach einem Beispiel für ein Sequel musste ich auch nicht lange schauen. Wer die "Zeitenzauber-Trilogie" von Eva Völler gelesen hat, dem sind sicherlich die neuen Bücher "Für immer dein", "Für immer mein", "Für immer uns" aufgefallen. Dies ist eine Erweiterung von Anna und Sebastianos Abenteuer.

Und auch für Spin-Offs ist mir gleich ein Buch eingefallen. "Nach dem Sommer" erzählt die Geschichte von Grace und ihren Wolf Sam. Vor einer Weile ist hierzu ein Spin Off erschienen. In "Schimmert die Nacht" wird die Geschichte von Cole und Isabel, die in der Trilogie nur Nebencharaktere waren, und nun selbst ihre Abenteuer erleben können, erzählt.

Was halte ich persönlich von Prequels, Sequels und Spin-Offs?


Da wir nun die ganzen Begriffe geklärt haben, was halte ich persönlich von Vorgeschichten, Erweiterungen und Ablegern?
Ich muss zugeben, ich musste eine ganze Weile überlegen, wie ich diese Frage am besten beantworte. 

Grundsätzlich finde ich es ganz toll, wenn man noch mehr über diese Welt erfährt, die man so sehr geliebt hat und sich nur mit schweren Herzen trennen konnte. Man erfährt einfach viel mehr über diese Welt und begleitet vielleicht sogar seine Lieblinge erneut, ohne die Reihe noch mal zu lesen. Und das finde ich wirklich wunderschön. 

Ganz besonders gefallen mir die Vorgeschichten. Ich hatte vor einigen Jahren "Chroniken der Unterwelt" von Cassandra Clare gelesen - leider nur bis Band 3, aber der Rest wird noch folgen - bis ich dann erfuhr, dass es zu dieser Reihe ein Prequel gibt. Also musste ich "Chroniken der Schattenjäger" unbedingt lesen. Ohne zu viel zu verraten, diese Bücher erzählen zwar die Vorgeschichte, aber nebenbei auch ihre ganz eigene Geschichte. Und ich muss sagen ich liebte Tessa und Will! 

Ähnlich erging es mir vor kurzem, was dann auch schlussendlich dazu geführt hat, dass ich diesen Beitrag schreiben wollte. 

Ich hatte es schon weiter oben angesprochen. Auch "Die Seiten der Welt" besitzt bald ein Prequel. Ich habe "Spur der Bücher" förmlich inhaliert und fand es so aufregend, noch einmal in die Welt der Büchersüchtigen, Seelenbücher und der Bibliomantik einzutauchen. Aber, was ich viel bemerkenswerter fand, dass der Autor seine Welt noch mehr erweitert hat und es gibt einfach so viel zu entdecken.

Ach ja und Harry Potter, bzw. "Fantastische Tierwesen..." ist ja auch so ein Fall. 

Und ich muss sagen, ich liebe es! Es macht einfach Spaß noch mehr über diese eine Welt zu erfahren, neue Protagonisten kennen und lieben zu lernen und viel mehr über diese eine Welt zu lernen. Hach ja...

Auf der anderen Seite geht es natürlich um das eine: Geldmacherei. Klar, wenn sich diese eine Reihe so unglaublich gut verkauft, was ja bei den genannten definitiv der Fall war, klingelt es in den Kassen, wenn man eine Erweiterung einfordert. Und das ist auch ganz normal, da will ich niemanden zu nah kommen. Natürlich hat sich damals die Geschichte von Four aus "Die Bestimmung" gut verkauft, weil man mehr über diese eine Figur erfahren wollte, oder "Fantastische Tierwesen" wo J. K. Rowling, ihr Harry Potter Universum deutlich vergrößert hat. So was verkauft sich gut, aber das finde ich keines wegs schlecht. Denn ich liebe solche Erweiterungen. 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nun möchte ich natürlich wissen, was haltet ihr davon? Ist es für euch absoluter Quatsch oder eher nicht? Welche Spin-Offs, Sequels ect kennt ihr? Und von welcher Reihe erhofft ihr eine solche Extrageschichte? 

Ich bin sehr gespannt, was ihr zu diesem Thema zu sagen habt und freue mich auf einen regen Austausch mit Euch :)!

Alles Liebe und hoffentlich,
 

[Rezension] Time Travel Girl 1 - 1989 von Susanne Wittpennig



         Titel: Time Travel Girl: 1989
         Autor: Susanne Wittpennig
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 512
         Reihe: 1/3
         Preis: 18,00 € [D]
         ISBN: 978-3-03848-108-9
         Verlag: Fontis




  Inhalt


Das Jahr 1989. Die sechzehnjährige Lisa und ihr bester Freund Zac tüfteln an einer Zeitmaschine. Als es Zac gelingt, Lisa für ein paar Tage in die Zukunft zu versetzen, beginnen sich die Ereignisse zu  berstürzen: Der Physiklehrer Mr. Ash will Zac und Lisa mit allen Mitteln ausschalten, um an die Zeitmaschine heranzukommen. Und Lisa steht auf einmal ihrem zukünftigen Ich gegenüber. Ehe Lisa realisiert, was geschieht, befindet sie sich auf einer Zeitreise aus den Achtzigerjahren in die heutige Gegenwart. Plötzlich steckt sie im Internetzeitalter und ist mit vielen Abenteuern konfrontiert. „Time Travel Girl: 1989“ ist der erste Teil einer Trilogie von Bestsellerautorin Susanne Wittpennig („Maya und Domenico“) und handelt von den wichtigen und weichenstellenden Entscheidungen, die man im Leben trifft – oder eben auch nicht …


 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Susanne Wittpennig zählt schon seit einigen Jahren zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Als ich dann erfuhr, dass ihre neue Trilogie sogar mit dem Thema Zeitreise zu tun hat, musste ich es mir gleich vorbestellen. Optisch spricht es mich leider absolut nicht an. Es ist für mich viel zu überladen und wirkt nicht einladend. Wobei ich die kleinen Akzente mit den Uhrwerk im Hintergrund ganz hübsch finde, aber im Gesamten ist das Cover echt nicht meins. Wer das Buch lesen will, sollte vielleicht nicht unbedingt den Klappentext lesen, denn er verrät meiner Meinung nach etwas zu viel von der Handlung.

Einstieg: Mit einem kurzen und dennoch prägnanten Prolog beginnt die Autorin ihre Geschichte. Sogleich fühlte ich mich in ihrem Erzählstil absolut wohl und konnte schon nach wenigen Kapiteln das Buch nicht mehr zur Seite legen. Es war wie ein Sog, das spürte ich schon auf den ersten Seiten. Nach dem kurzen Prolog befindet sich der Leser mit der damals fünfjährigen Lisa im Jahr 1973 und ich lernte die Freundschaft zwischen Morgan und Lisa kennen, die einfach nur zum Dahinschmelzen war. Durch diese Einleitung konnte ich wunderbar in die eigentliche Handlung einsteigen. Auch mit Morgan und Lisa wurde ich sehr schnell warm und schloss sie nach wenigen Momenten in mein Herz ein.

Charaktere: Das Buch wird durchgängig aus der dritten Person erzählt, so dass ich all die Figuren als Beobachter wahrnahm. Dies war absolut nicht schlecht, denn so konnte ich auch immer wieder hinter die Fassade der einzelnen Figuren schauen. An erster Stelle muss ich Lisa Lambridge erwähnen, die mich mit ihrer loyalen, fürsorglichen und ehrlichen Art gleich für sich gewinnen konnte. Sie hat ihr Herz definitiv am rechten Fleck. Ganz besonders gefiel es mir, dass sie nicht diese typische Klischeeprotagonistin ist, sondern ein Mädchen, was sich für Skateboards und Technik interessiert und weniger für Klamotten und Jungs. Das machte sie gleich unglaublich sympathisch. Aber auch ihren besten Freund Zac Silverman möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen, der mich sofort an Dr. Emmett Brown aus "Zurück in die Zukunft" erinnerte - Generell gibt es viele Anspielungen zu diesen Filmen. - Er ist ein Wissenschaftler schlechthin und lebt für seine Experimente. Gerade was das Zeitreisen anbetrifft, ist er geradezu fanatisch, was mich sehr schmunzeln ließ.

Handlung:  Durch den turbulenten Prolog hob Susanne Wittpennig das Spannungslevel gleich enorm an, so dass ich schnell Feuer und Flamme war. Nach dem sehr spannenden Einstieg nahm die Handlung beinahe vorsichtig ihren Lauf. Es verlief lange Zeit sehr ruhig ab, was ich aber nicht schlecht fand, denn so konnte ich gemütlich in die Handlung hineinfinden, alles genau erkunden, ehe es dann Schlag auf Schlag kommt. Ganz besonders nach dem ersten Zeitreiseversuch, der absolut nicht nach Plan lief, überschlagen sich beinahe die Ereignisse und ich klebte an den Seiten. Gerade als dann Lisas zukünftiges Ich auftauchte, wurde es richtig spannend. Und dieses Level hielt Susanne Wittpennig kontinuierlich bis zum Ende bei. Vor allem im letzten Drittel des Buches holte die Autorin noch einmal alles vor, so dass ich Seite um Seite umblätterte. Mit einem unglaublich neugierig machenenden Ende ließ die Autorin diese Geschichte ausklingen.
Schreibstil: Schon in ihrer Maya und Domenico Reihe zeigte mir die Autorin mit jedem Buch mehr, warum ich ihre Bücher so sehr liebe. Voller Gefühl und beinah vorsichtig erzählt sie ihre Geschichten und das war hier nicht anders. Auch wenn ich Time Travel Girl nicht mit Maya und Domenico vergleichen kann, denn hier geht es nicht nur in die Gefühlsebene, sondern auch in viele Turbulenzen und Spannung. Susanne Wittpennig schreibt auf fesselnde Art und Weise, dass ich nicht mehr lange als Beobachter, sondern selbst in der Handlung agierte. Und das gefiel mir wirklich sehr gut!


Mein Urteil 

Mit Time Travel Girl zeigte mir Susanne Wittpennig wieder einmal, warum ich ihre Bücher so sehr liebe. Es ist absolut spannend, aber auch gefühlsvoll und ereignisreich. Gerade das Ende hat mich wirklich umgehauen. Lisa ist ein ganz besonderer Charakter, der mir durch ihre Hilfsbereitschaft und ihrer Loyalität hoffentlich eine Weile in Erinnerung bleibt. Morgan bzw Momo fand ich dagegen ein wenig blass, da erhoffe ich mir in der Fortsetzung deutlich mehr. Dennoch konnte mich die Autorin immer wieder aufs Neue fesseln und zeigte mir, warum ich Zeitreiseromane so gerne lese. Ich freue mich auf eine tolle Fortsetzung. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Welten!

Etwas Neues musste her (Teil I)

Hallo meine liebsten Leser,

schon eine ganze Weile habe ich hin und her überlegt. Irgendetwas störte mich schon seit einiger Zeit, aber ich wusste nie so recht, was genau es ist. Nun ja, nach dem ich ein wenig herumprobiert habe, Ideen wieder verworfen und noch mal neu begonnen habe, habe ich endlich gefunden, was mich gestört hat. Das Design in meinem Blog. Es war für mich an der Zeit etwas zu ändern, denn mir war es mit der Zeit viel zu dunkel und zu türkies. Also musste etwas neues her. 

Ich habe mich also die letzten Wochen etwas herumprobiert und nun endlich kann ich es euch präsentieren. Aber was hat sich getan?

Das offensichtliche ist wahrscheinlich, dass ich alles insgesamt etwas heller gemacht habe und zu dem den ganzen Türkiesstich etwas rausgenommen habe. Gerade was den Posthintergrund, den Tabintergrund und den Informationskasten bei den Rezis angeht. 

Aber auch bei dem Datum habe ich das türkies rausgenommen. 

Was den Infokasten bei den Rezis angeht, war es mir bislang auch viel zu dunkel, also habe ich es aufgehellt und ein paar Infos weg- und andere zugenommen. 

Hier mal ein vorher nachher Vergleich.


 Der dunkle Kasten, den ich bislang hatte. 

Und der helle Kasten, den ich viel besser finde. 

Aber das war noch nicht alles. Wer einen Blick auf meine rechte Seite wirft, dem werden ganz sicher die kleinen bunten Icons auffallen. Ich habe es endlich geschafft, diese kleinen Social Media Icons einzubauen, da möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bei meinem lieben Uwe bedanken, der mir da den HTML-code zur Verfügung gestellt hat <3 Danke dafür :*

Außerdem habe ich alle Gadgets auf die rechte Seite verschoben, weil mir das ganze zu gequetscht vorkam. Gerade mit dem Datum sah es blöd aus. Jetzt ist es links etwas offener, was mir persönlich besser gefällt.

Dann habe ich zudem meinen Lesestatut von Lovelybooks mit eingebaut. Ja dort bin ich auch seit Jahren aktiv ^^ 
Auch ein neues "Ich lese gerade" musste her. Und jetzt kann man dort auch endlich sehen, wie weit ich mit dem jeweiligen Buch bin. 

Und zu guter Letzt gibt es jetzt auch eine kleine Info über mich an der Seite. Damit man sofort weiß, wer hinter dem Blog steckt. 

So, an dieser Stelle möchte ich noch sagen, dass ich noch nicht fertig bin. Bzw mit dem Design an sich schon, aber meine Ideen sind noch nicht zu Ende. Denn all die Bildchen, ganz besonders mein Header, passt irgendwie nicht mehr zu mir. Mein Blog ist jetzt 5 Jahre, aber mir ist der Header mittlerweile zu viel des Guten. Ebenso werden noch neue "Weiterlesen"-Bilder entstehen. 
Auch habe ich noch vor neue Bewertungsbilder für die Rezensionen zu machen, aber alles zu seiner Zeit. Das alles wird aber erst nach und nach passieren. Und ein seperater Beitrag wird dazu natürlich auch folgen. 

Ich muss ehrlich sagen, dass mir ein kleiner Stein vom Herzen gefallen ist, dass ich mich doch ganz gut mit HTML herumschlagen konnte. 

Nun würde ich natürlich wissen, wie euch diese Veränderungen gefallen. :) Ich bin sehr auf eure Meinung gespannt, und wenn euch etwas absolut nicht gefallen sollte, schreibt es auch ruhig. Ich bin euch für jede Kritik dankbar <3

Das wars auch schon wieder. Lasst es euch gut gehen und wir lesen uns ganz bestimmt bald.

Bis dahin, alles Liebe und

Gewinnspielauslosung zum 5. Bloggeburtstag

Hallöchen meine allerliebsten Leser,

vielen vielen Dank für eure rege Teilnahme an meinem Gewinnspiel! Darüber habe ich mich wirklich ungemein gefreut. Und auch eure Antworten waren wirklich klasse. Dass so viele Hogwartsfans unter euch sind, hätte ich nicht gedacht. Und ja ich würde auch am liebsten nach Hogwarts reisen und Trolle bekämpfen, Quidditch spielen, Zaubertränke brauen und so weiter. Einfach eine Welt, in der ich mich zu Hause fühlen würde ^^

Aber das ist ja nicht der Grund, warum ihr hier seid. Damit ihr nachvollziehen könnt, wie ich ausgelost habe, hier noch eine kurze Erklärung. Alles lief nach Zufallsprinzip ab. Da heute der 09. August ist, habe ich zufällig 9 Zettelchen gezogen und daraus den Gewinner/ die Gewinnerin entnommen. 

Und gewonnen hat...

Ally!

Herzlichen Glückwunsch meine Liebe <3 Alles weitere besprechen wir dann noch.

Und für alle anderen, vielen Dank noch mal, dass ihr so zahlreich mitgemacht habt, und es gibt ganz sicher bald wieder eine Gelegenheit bei einem Gewinnspiel teilzunehmen :) 

Und bis dahin, lasst es euch gut gehen, wir lesen uns hoffentlich bald!

Alles Liebe,
Eure Caterina

[Rezension] Schicksalsbringer 01 - Ich bin deine Bestimmung von Stefanie Hasse



         Titel: Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung
         Autor: Stefanie Hasse
         Altersempfehlung: ab 13
         Übersetzer: -
         Seitenanzahl: 416
         Reihe: 1/2
         Preis: 16,95 € [D]
         ISBN: 978-3-7855-8569-6
         Verlag: Loewe




  Inhalt


Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen ... (Quelle: Loewe Verlag)



 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Grundsätzlich bin ich nicht so der Fan davon, wenn Personen auf Büchercovern abgebildet sind, aber hier finde ich es sogar recht passend. Zusammen mit den gut gewählten Farben, die wahrscheinlich eher die weiblichen Leser unter uns ansprechen, sieht das Cover wirkllich echt schön aus. Auch mit dem Schicksalsrad im Hintergrund, sowie die Glitzereinheiten kann sich das Cover wirklich definitiv sehen lassen. Der Klappentext verrät nicht zu viel und machte mich gleich neugierig.

Einstieg: Stefanie Hasse leitet mit einem kurzen Prolog in die Geschichte ein, der mir wirklich sehr gut gefiel. Gemeinsam mit der damals sechsjährigen Kiera befindet sich der Leser auf einem Jahrmarkt und wird Zeuge, wie das kleine Mädchen eine besondere Münze erhält. Ich hatte sofort das Gefühl den Duft von Zuckerwatte und Popcorn in der Nase zu haben. Der lockere und sehr angenehme Schreibstil sowie das vorsichtige Herantasten an die Geschichte gefiel mir sehr gut, so konnte ich hervorragend in die Handlung einsteigen. 

Charaktere: Kiera gefiel mir von der aller ersten Sekunde. Durch ihre sarkastischen und trockenen Sprüche musste ich immer wieder Schmunzeln. Sie ist schlagfertig, direkt und nimmt kein Blatt vor dem Mund, aber auf der anderen Seite ist sie auch emotional, mutig und zeigt Gefühle. Diese Mischung der Eigenschaften gefiel mir sehr gut. Der personale Ich-Erzähler, den Stefanie Hasse für ihren Roman wählte, ließ mich noch tiefer in Kieras Gefühls- und Gedankenwelt tauchen. Aber auch die Nebencharaktere möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen. Da hätten wir Cody, der Kieras bester Freund seit Kindertagen ist, und zu dem ich gleich eine starke Bindung hatte. Aber auch die Zwillige Hayden und Phoenix, die unterschiedlicher nicht hätten sein können, konnten mich sehr überzeugen. Ganz besonders von Phoenix war ich angetan, der genau wie Kiera mit Sprüchen um sich wirft, dass es nicht nur einmal zu einer kuriosen Szene kam.

Handlung: Schon die Grundidee mit dem Schicksal und der Bestimmung sprach mich augenblicklich an, so dass ich wirklich sehr neugierig darauf war, wie Stefanie Hasse die Idee umsetzen würde. Und ich muss sagen, ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Umsetzung. Schon zu Beginn merkte ich schnell, dass die Autorin einen Drang für Überraschungen hat. So wurde es nie langweilig. Immer wieder kam sie mit einer neuen spannenden Passage her, die ich nur manchmal vorhersehen konnte. Natürlich war zu erwarten, dass sich zwischen Kiera und ihrem Begleiter Phoenix etwas anbahnte, allerdings ging mir das zwischen den beiden etwas zu schnell, so dass die Glaubwürdigkeit ihrer Gefühle manchmal verloren ging. Ganz besonders gut gefiel mir dann aber der Showdown zum Ende. Da holte die Autorin noch einmal alles vor und konnte mich mit einem zufriedenstellenden und neugierig machenden Ende überzeugen.

Schreibstil: Dass Stefanie Hasse auf beinahe ruhige, aber dennoch nicht weniger spannende Art und Weise schreibt, kannte ich mittlerweile aus ihren anderen Büchern. Und hier war es nicht anders. Ihr angenehmer und lockerer Schreibstil trugen dazu bei, dass ich wirklich zügig vorankam und das Buch auch nicht zur Seite legen wollte. Die Mischung aus Mythologie, Gefühl und Magie gefiel mir wirklich sehr gut und sind wunderbar auf einander angepasst. Sehr schön!


Mein Urteil 

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung ist ein wirklich gelungener Auftakt. Stefanie Hasse schreibt auf beinahe ruhige, aber trotzdem sehr spannende Art, dass ich immer mit dem Gefühl leben musste, dass auf den nächsten Seiten wieder etwas unerwartetes passiert. Die Idee mit dem Schicksal hat die Autorin wirklich wunderbar umgesetzt und auch die einzelnen Figuren gefielen mir sehr gut. Gerade von Kiera war ich angetan, die immer einen frechen Spruch auf den Lippen hatte, so dass ich mehr als nur einmal schmunzeln musste. Stefanie Hasse konnte mich schnell für sich gewinnen und ich bin schon sehr gespannt, wie es rund um Kiera und Fortunas Jungs weitergeht. Sehr gute 4 von 5 Welten.

//MONATSRÜCKBLICK// Juli - Viel Freizeit, Ende einer tollen Zeit, tolle Bücher und 5. Bloggeburtstag

Hallöchen meine lieben Leser,

ein Blick auf den Kalender und schon fällt man in Schockstarre. Ja der August ist so ziemlich da. Meine Güte. Da macht man schon wenig, und trotzdem rast die Zeit. Also ist es wieder an der Zeit mal auf den letzten Monat zu schauen. Jetzt übrigens wieder monatlich, nicht nur alle acht Wochen. Was ich erlebt habe, warum ich trotz vieler Freizeit irgendwie nichts gelesen habe, das erzähle ich euch jetzt. Viel Spaß!

Außerhalb der Bloggerwelt


Abschlussseminar - Ende einer unvergesslichen Zeit


Auch im Juli war ich noch mal unterwegs. Gleich in der ersten Juliwoche ging es für mich zum letzten Mal auf Seminar. Wie sehr ich von den Wochen angetan bin, brauche ich euch mittlerweile ja nicht mehr erzählen, oder? Alle Seminare, die ich in der Zeit meines Freiwilligendienstes erlebt habe, bescherten mir eine unvergessliche Zeit.

Das letzte Seminar war für mich das allerschönste und da hat nicht nur die schöne Umgebung ihren Teil dazu getragen, sondern vor allem die unglaublich herzlichen Menschen, die mich dort begleiteten. In unserem also letzten Seminar ging es noch mal viel um Teambuilding und Vertrauen. 
Daher haben wir uns viel mit Spielepädagogik beschäftig, die auch die Gruppendynamik noch mal stärkten und da merkte ich, dass ich wirklich viel Vertrauen in die Gruppe aufgebaut habe, was ich nicht mal in 13 Jahre Schulzeit erfahren durfte. So unfassbar. Ich bin auch unglaublich an den Bildungstagen gewachsen, und habe so unendlich viel mitgenommen, dass mir diese Seminare, noch lange in Erinnerung bleiben werde.



Die Hauptstadt im Regen erkunden


Gemeinsam mit meiner kleinen Schwester war ich dieses Jahr wieder in Berlin. Und ich als Organisationstalent, hatte natürlich das Wetter nicht ernst genommen, daher fiel der Tag mehr oder weniger ins Wasser. Der Besuch am Brandenburger Tor war, glaube ich, nicht so, wie wir beide das geplant hatten. Und auch der anschließende Zoobesuch war zu Beginn echt für die Tonne. Gut, dass das Wetter sich dann doch noch umentschieden hat. Und die Stimmung dadurch doch noch etwas besser wurde.



Innerhalb der Bloggerwelt


Endlich mal wieder mehr los!


Da ich jetzt unbegrenzt - also nicht ganz unbegrenzt, aber schon mehr - Zeit habe, war ich endlich auch mal wieder aktiver hier auf dem Blog. Und es hat sich anscheinend gelohnt. Insgesamt sind 9 Beiträge diesen Monat online gekommen und da bin ich selbst auch ein klein wenig stolz auf mich. Endlich ist die Schreiblust wieder da! 
Neben ein paar Rezensionen, Neuen Büchern, habe ich endlich mal wieder meine Aktion "Ausgeplaudert" ins Leben gerufen. Davon gingen gleich zwei Beiträge online! Und danke für eure rege Teilnahme! Es macht mir echt Spaß mit Euch über die verschiedensten Themen zu plaudern und ich wusste gar nicht, dass so viele Supernatural-Fans unter euch sind :D

1, 2, 3, 4, 5 - Jahre Catas Welt


In der Überschrift habe ich es schon geschrieben und die meisten dürften es auch so mitbekommen haben. Im Juli durfte meine kleine Rückzugsinsel ihren mittlerweile 5. Geburtstag feiern. Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht. Ich kann das noch gar nicht so wirklich realisieren. Ich danke euch vielmals für die rege Teilnahme bisher :) Für die, an denen das irgendwie vorbeigegangen ist, keine Sorge, mein Gewinnspiel zum 5. Bloggeburtstag läuft noch bis einschließlich 08. August. Der Beitrag ist hier gleich verlinkt.

Wie immer, eure Top 3 aus dem letzten Monat!


Gelesen habe ich im Juli ein wenig mehr und dazu noch echt wirklich tolle Bücher. Mein Highlight war definitiv "The Hate U Give"! Ein ganz großartiges Buch, welches ich auf jeden Fall mit gutem Gewissen zu meinen Jahreshighlights zählen werde. Und hier sind sie im Überblick.

Dreh dich nicht um von Jennifer L. Armentrout (4/5) *Rezi*
Don't you cry - Falsche Tränen von Mary Kubica (4/5) *Rezi*
The Hate U Give von Angie Thomas (5/5) *Rezi*
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nun zu Euch, was war bei euch im Juli so los? Was habt ihr erlebt? Gab es ein Highlight? Welche Bücher haben euch begleitet? Schreibt, was euch auf der Seele brennt, ich freue mich sehr über unseren Austausch!  

Alles Liebe und hoffentlich 


[Rezension] The Hate U Give von Angie Thomas



         Titel: The Hate U Give
         Autor: Angie Thomas
         Altersempfehlung: ab 15 Jahre
         Übersetzer: Henriette Zeltner
         Seitenanzahl: 512
         Reihe: Einzelband
         Preis: 17,99 € [D]
         ISBN: 978-3-570-16482-2
         Verlag: cbt




  Inhalt

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...
(Quelle: Randomhouse/ cbt)





 Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: The Hate U Give ist mir schon vor einer ganzen Weile unter die Augen gekommen und schon da wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen will. Die optische Aufmachung gefällt mir auch sehr gut, obwohl sie sehr schlicht gehalten ist. Dahinter verbirgt sich eine wichtige Botschaft und diese wollte ich schnell ergründen. Fremdenhass, Rassismus und auch Kriminalität in Banden und unter Polizisten sind leider Themen, die immer wieder in den Fokus rücken, umso gespannter war ich, wie Angie Thomas all diese Themen in einem Jugendbuch einbauen würde.

Einstieg: Schon der Einstieg gefiel mir wirklich gut. Der Leser begleitet die junge Starr Carter auf eine Party, bei der man schnell merkt, dass das Mädchen am liebsten woanders sein möchte. Gleich zu Beginn hielt mir die Autorin einen Spiegel vor Augen und zeigte mir, wie das Leben in einem "Ghetto" - wie es Starr selber beschreibt - abläuft. Der Einstieg gefiel mir wirklich sehr gut. Vor allem der lockere Schreibstil ließ mich wunderbar in die Geschichte hineinfinden.

Charaktere: Starr mochte ich von Anfang an. Schnell merkte ich, dass dieses Mädchen nicht das Zepter an sich reißt und mit großen Reden schwingt, sondern unglücklicher Weise Zeugin eines schlimmen Schicksals war. Starr ist absolut nicht perfekt und macht und hat auch ihre Fehler, aber genau diese Eigenschaften machten sie so glaubwürdig. Die Zweifel, die im Laufe des Buches immer wieder in ihr aufkommen, ob das, was sie tut, wirklich das richtige ist und ob das, was sie sagt wirklich Gerechtigkeit für ihren besten Freund Khalil bringen wird, machen sie zu einem sehr authentischen Charakter. Ebenso die Tatsache, dass die 16-Jährige zwischen den Fronten zweier komplett verschiedenen Welten lebt, macht sie sehr sympathisch. Durch den personalen Ich-Erzähler, den Angie Thomas für Starr wählte, konnte ich immer wieder in ihre Gefühls- und Gedankenwelt schauen und das brachte mich dazu, diese Protagonistin noch mehr zu lieben.
 
Handlung: Durch den heftigen Schicksalsschlag, den unsere Protagonistin gleich zu Beginn erleben musste, beginnt das Buch wirklich sehr aufwühlend und emotional. Kaum hatte ich die ersten Kapitel hinter mich, machte sich ein dicker Kloß in meinem Hals breit. Und dieses Gefühl der Schockstarre, in die mich Angie Thomas gleich zu Beginn versetzte, kam immer wieder auf. Themen wie Rassismus und auch Kriminalität reflektierte die Autorin immer wieder und diese verliehen dem Buch etwas Düsteres, was mich immer wieder zum Nachdenken brachte.
Der Weg, den Starr durchmacht ist wirklich nicht leicht, umso interessanter und auch spannender fand ich den Werdegang von ihr und dass der Mut für die Gerechtigkeit von Khalil zu kämpfen immer stärker wurde, je weiter ich voranschritt. Das gefiel mir sehr gut. Und der Showdown am Ende, der so voller Energie und Gefühl geschrieben wurde, wird mir noch lange in Erinnerung bleiben! 

Schreibstil: Angie Thomas hat einen Schreibstil, der durch seine Energie und seine Power absolut zu überzeugen wusste. Die Autorin schreibt auf sehr direkte und ehrliche Art und Weise, dass ich nicht nur einmal schwer schlucken musste. Es ist ein Erzählstil, der mir durch die Mischung von Energie, Dramatik, Humor und Gefühl auf jeden Fall noch eine ganze Weile in Erinnerung bleiben wird. Ganz besonders toll fand ich es, wie sie die sehr ernsten Themen wunderbar in ihre Geschichte einfließen ließ. Ihr starker Drang zum Dramatischen, ließ mich immer weiterlesen!


Mein Urteil 


The Hate U Give ist so viel mehr als nur ein herkömmliches Buch. Es steckt so viel mehr drin. Nicht nur eine Protagonistin, die glaubwürdig, tiefgründig und wirklich authentisch ausgearbeitet wurde. Oder ein Schreibstil, der so Energiegeladen ist, dass man dem Sog, den die Autorin damit geschaffen hat, gar nicht mehr entkommen will. Es ist ein Buch, was die Augen öffnet und zum Nachdenken anregt. Ein Buch mit einer ganz tiefen Bedeutung und Botschaft, die sich zwischen den Buchdeckeln verbirgt! Ein Buch, was ich mit gutem Gewissen definitiv zu meinen Jahreshighlight zähle. Absolut wohlverdiente 5 von 5 Welten!

5 Jahre Catas Welt - Ein kleines Jubiläum und Gewinnspiel

Hallo meine allerliebsten Leser,

die Überschrift sagt es ja schon, heute vor genau 5 Jahren ging mein aller erster Beitrag online und seit her ist so viel passiert. Und nun, schaue ich auf sagenhafte 5 Jahre zurück. Meine Güte fliegt die Zeit! Und nun, feiert gemeinsam mit mir :)

Ich könnte euch an dieser Stelle tausende Zahlen und Fakten an den Kopf werfen, aber das will ich gar nicht. Denn mir ist es ganz gleich, ob mir 184 Leute folgen oder ob nur 30 Menschen das mögen was ich schreibe, denn durch euch, egal wie viele ihr seid, existiert dieser Blog seit 5 Jahren und ist gefüllt mit lieben Worten. Es ist an der Zeit einfach mal ein dickes DANKE in die Welt zu schreien!

DANKE für unglaublich 5 Jahre mit euch!

DANKE für die vielen Kommentare, die vor allem in den letzten Wochen wieder so unendlich zugenommen haben, dass ich einfach wieder richtig Lust zum Bloggen habe!

DANKE, dass ihr immer für mich da seid und mich immer wieder motiviert habt weiter zu machen.

DANKE für unfassbar schöne Begegnungen auf den Messen!

DANKE für die Menschen die ich kennen lernen durfte, was ohne dem Bloggen gar nicht möglich gewesen wäre.

Und DANKE  für die einzelnen und intensiven Freundschaften, die ich durch das Bloggen geschlossen habe <3 

DANKE!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Und das sind für mich die wichtigsten Gründe, warum ich blogge und einfach nicht aufhören möchte:

Der rege und schöne Austausch mit euch und mit anderen Blogverrückten, ist für mich ein wichtiger Grund, warum ich blogge. Es erfreut mich einfach!

Die vielen Bekanntschaften, die ich durch das Bloggen gemacht habe, kann mir keiner nehmen und ist ebenso ein wichtiger Grund, warum mir das Bloggen so sehr am Herzen liegt.

Die Vielfältigkeit in der Bloggerwelt! Jeden Tag entdecke ich etwas neues. Immer wieder neue Blogs, neue Menschen, die sich dahinter verbergen und viele verschiedene Beträge. 

Die Liebe zum Schreiben und die damit verbundene Freude euch etwas mitzuteilen. 

Die vielen Erfahrungen, die ich immer wieder aufs Neue sammle, sei es das Herumprobieren mit  HTML und die damit verbundenen Erfolge sowie Enttäuschungen oder Blogideen, die ich durch das Stöbern auf anderen Blogs bekomme. Und es hört nie auf. Ich lerne immer etwas neues dazu!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
All diese Gründe, entstehen aber nur, weil mich ganz besondere Menschen unterstützen und mich über die 5 Jahre immer wieder mit lieben Kommentaren begeistert haben. Ihr, liebe Leser, habt mich immer wieder dazu gebracht, weiter zu machen, auch wenn ich gerade in irgendeinem kreativen Tief saß und keine Lust mehr hatte.  Und darum stehe ich jetzt hier und bin wirklich stolz auf das, was ich hier aufgebaut habe!

Weil ihr mich die letzten 5 Jahre so viel unterstützt habt und mir mit euren lieben Kommentaren immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern konntet, habt ihr hier die Chance ein Wunschbuch im Wert von 20 € + ein kleines Überraschungspaket zu gewinnen. Das klingt doch super oder? 

Und da dies ja mein 5. Bloggeburtstag ist, habe ich mir 5 Gewinnspielfragen ausgedacht. Keine Sorge, ihr müsst nicht alle beantworten, könnt ihr aber. Damit ihr teilnehmen könnt ist mindestens 1 Gewinnspielfrage zu beantworten. Und hier die Fragen:

Frage 1: Ihr habt die einmalige Gelegenheit mit eurer absoluten Lieblingsfigur - sei es aus Filmen, Serien oder Büchern - die Plätze zu tauschen. Mit wem würdet ihr tauschen und was würdet ihr an deren Stelle erleben?

Frage 2: Worauf achtet ihr besonders, wenn ihr ein Buch kauft?

Frage 3: Aus welchen Gründen bloggt ihr? Sind es ähnliche wie meine oder ganz andere?

Frage 4: Ihr habt die Gabe in der Zeit zu reisen. Würdet ihr in eurer eigenen Vergangenheit etwas verändern, in die Zukunft reisen um zu sehen was passiert oder einfach irgendwelche Zeitepochen entdecken wollen?

Frage 5: Wenn ihr in eine Fantasy-Welt eurer Welt reisen könnt, welche würdet ihr wählen, welche Geschöpfe werden dort zu finden sein und warum ausgerechnet in diese Welt?

Und der Form halber hier die Teilnahmebedingungen:
  • Ihr solltet natürlich Leser meines Blogs sein, ganz gleich wo (Twitter, FB, GFC...) 
  • Schreibt mir einen Kommentar, in dem ihr eine der Gewinnspielfragen beantwortet (wer Lust hat, kann natürlich auch mehrere beantworten, dies erhöht aber die Gewinnchance nicht ;))
  • Gerne dürft ihr Werbung machen und wenn, seid so lieb und hinterlasst die Links, würde ich mich sehr freuen. Es gibt dafür auch Extralose ^^  Ihr könnt durch das Umrühren der Werbetrommel bis zu 3 Extralose bekommen (Euer Blog, Twitter, Facebook) - also kann euer Name am Ende bis zu 4 Mal im Topf sein :)
  • Ihr solltet in Deutschland oder Österreich wohnen :)
  • Vergesst eure Emailadresse bitte nicht, sonst kann ich euch im Gewinnfall nicht benachrichtigen.
  • Das Gewinnspiel läuft von heute (26.07.) bis zum 08. August um 24 Uhr. Anschließend werde ich am 09.08. den Gewinner hier bekannt geben.
  • Meldet sich der Gewinner nach 3 Tagen nicht, lose ich erneut aus.
So, meine Lieben, genug der Modalitäten. Ich drücke euch nun ganz fest die Daumen und wünsche allen Teilnehmern ganz viel Glück!

Alles Liebe und auf die nächsten Jahre mit euch <3 Danke für alles!

[Neue Bücher] Wieder tolle Schmuckstücke sind eingetrudelt

Hallo meine Lieben,

der letzte Neuzugängepost ist schon wieder eine ganze Weile her, aber ich muss dazu sagen, dass in der letzten Zeit nicht so viel bei mir eingetrudelt ist, daher habe ich ein wenig gesammelt, so dass ich euch nun meine neuen buchigen Schätze zeigen kann. Viel Spaß also!

Und hier sind sie in ihrer ganzen Schönheit:


Das ist übrigens bald mein erster Neuzugängepost, bei dem ich zum Zeitpunkt des Hochladens, schon fast alle Bücher gelesen und rezensiert habe. Verrückte Welt! Aber so was soll es ja auch mal geben. Schauen wir uns die Bücher doch mal genauer an.  


An Jennifer L. Armentrout komme ich irgendwie nicht mehr vorbei, um nicht wenigstens ein Buch von ihr zu lesen. Meine Liebe zu ihren Büchern hatte, mh, lasst mich überlegen... vor vielleicht zwei Jahren mit Dark Elements begonnen. Ich habe die ersten beiden Teile echt geliebt und das Finale ist dann auch irgendwann mal dran. Ich bin echt gespannt, ob sich Layla für Roth oder für Zayne entscheidet. Aber darum soll es hier gar nicht gehen. Wie gesagt, ich liebe ihre Bücher, und Dreh dich nicht um liebäuble ich schon sehr lange. Ich habe es mittlerweile gelesen und die Rezi dazu ist auch schon online. Mir hat es wirklich sehr gefallen. Ich verlinke euch mal die ~Rezension~






Darf ich dir das Sie anbieten? ist schon eine ganze Weile in meinem Besitz, aber wie gesagt, ich habe ein wenig gesammelt. Ich glaube schon Ende Mai ist dieses Buch bei mir angekommen. Jedenfalls kann ich nur so viel sagen: Wer eine gute Urlaubslektüre sucht, bei der nicht so viel Aufmerksamkeit gefordert ist, dem kann ich das Buch wirklich ans Herz legen. Denn obwohl die Protagonistin manchmal echt miesepetrig daherkommt, hat sie ihr Herz trotzdem am richtigen Fleck. Und natürlich sind absurde Szenen auch da, so dass die Mundwinkel bestimmt mal zucken. Auch das Buch hat mittlerweile eine Rezension. Ich schmeiße sie mal mit in den Pott! ~Rezension~






Dieses Buch sprach mich irgendwie gleich an. Die Story klang sehr vielversprechend. Und es konnte mich echt überzeugen. Aber scheinbar stehe ich bisher noch alleine da :D Hier gehen die Meinungen sehr weit auseinander. Aber naja, mir hat es echt gefallen. Und natürlich ist die Rezension dazu mittlerweile auch online gegangen, wer also mal schauen möchte, ob das Buch für ihn etwas ist, kann sich gerne meine ~Rezension~ dazu durchlesen :)

Dann kommen wir doch mal zu meinem Lieblingsschmuck-stück. Dieses Schätzchen habe ich bei der Leserunde bei Lovleybooks gewonnen. Hätte ich echt nicht damit gerechnet *-* Umso größer war dann die Freude, als ich am Donnerstag die Mail bekam und am Freitag schon im Besitz dessen war. Das nenne ich mal flott ^^ Ich finde optisch sieht es wirklich toll aus und ich bin gerade dabei es zu lesen. Bin zwar noch sehr am Anfang, finde es aber echt schon schön. Ich bin sehr gespannt, wie es mir insgesamt gefallen wird!

Und zum Schluss kommen wir zu einem Buch, was ich definitiv schon zu meinen Highlights in diesem Jahr zählen werde! Dieses Buch kam ebenfalls am Freitag an und erscheint heute, daher kann ich euch schon ein wenig drüber erzählen. Ich habe es innerhalb von 2 Tagen durchgelesen und es lohnt sich definitiv! Es ist absolut großartig! So viel sei schon mal gesagt. Sehr tiefgründig und vor allem ehrlich erzählt. Aber mehr verrate ich an dieser Stelle nicht ;) Die ausführliche Rezension folgt dann am Donnerstag. Ich kann nur so viel sagen: Es gehört in jedes Bücherregal ;)







~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
So meine Lieben, das wars auch schon wieder von meiner Seite :) Kennt ihr eines der Bücher oder habt ihr sogar schon welche gelesen? Ich freue mich sehr auf einen Austausch mit euch :) Nur keine Scheu, schreibt drauf los ^^

Alles Liebe und hoffentlich bis bald,
Eure Caterina

[Rezension] Don´t you cry - Falsche Tränen von Mary Kubica



         Titel: Don't you cry - Falsche Tränen
         Autor: Mary Kubica
         Altersempfehlung: ab 14 Jahre
         Übersetzer: Rainer Noden
         Seitenanzahl: 384
         Reihe: Einzelband
         Preis: 14,99 € [D]
         ISBN: 978-3-959-67666-3
         Verlag: Harper Collins





  Inhalt


Mitbewohnerin.
Freundin.
Mörderin?
Eines Nachts verschwindet die junge Studentin Esther Vaughan spurlos aus ihrem Appartement in Chicago. Ihre Mitbewohnerin Quinn findet nur einen mysteriösen Brief, der vor die Frage stellt, wie gut sie die vermeintlich brave Frau wirklich kennt. Als sie dann noch erfährt, dass schon längst per Anzeige nach einer Nachmieterin für ihr Zimmer gesucht wird, bekommt sie langsam Angst. Quinn beginnt zu recherchieren: Was ist eigentlich aus dem Mädchen geworden, das vorher mit Esther zusammengewohnt hat? Je mehr sie erfährt, desto mehr bringt Quinn sich in tödliche Gefahr! 
(Quelle: Harper Collins)


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...