//MONATSRÜCKBLICK// Familiencamp, purer Stress im BFD und nur wenig gelesene Bücher

Ahoi meine liebsten Leser,

mittlerweile habe ich echt das Gefühl, als würde ich alle zwei Wochen einen Monatsrückblick schreiben, auch wenn ich sagen muss, dass der Oktober für mich sehr zäh war. Vieles hat nicht so geklappt wie ich wollte, in der Tagesgruppe lief es teilweise sehr stressig zu und bei mir hat sich wieder eine kleine Flaute breitgemacht. Also im Großen und Ganzen war mein Oktober nicht so gut, trotzdem möchte ich euch erzählen, was ich in diesem Monat erlebt habe. Viel Spaß!

Außerhalb der Bloggerwelt 


Im BufDie - Stress, Anstrengung, und kaum eine ruhige Minute


Der Oktober war für mich mit der anstrengenste Monat in meinem ganzen BufDie. Auch wenn ich eigentlich nur drei Wochen gearbeitet habe. Die zweite Oktoberwoche war ich gemeinsam mit meiner Chefin auf einem Familiencamp im Harz. Aber dazu gleich mehr.

Oft musste ich mich in diesen vier Wochen als Autoritätsperson beweisen. Immer wieder gab es Momente, in denen ich mich durchsetzen musste, Grenzen zeigen und den Kindern klar und deutlich zeigen, wie weit sie gehen dürfen. Manchmal gab es dann auch solche Situationen, in denen ein Kind total ausgetickt ist und ich selber hatte da gar keine Chance durchzugreifen. 

Ich hatte euch zwar im letzten Monatsrückblick erzählt, dass mich die Kinder nun auch als Betreuer ansehen, aber im Oktober haben sie mir oft das Gegenteil bewiesen. Um es kurz zu fassen: Sie sind mir manchmal sehr auf der Nase getanzt. Und das zerrte teilweise sehr an meinen Nerven. 

Am schlimmsten waren dann die Situationen, in denen ein Kind Mist gebaut hat, alle anderen mitgemacht haben und ich versuchte den sich anbahnenden Konflikt im Keim zu ersticken. Denn so gut kenne ich die Kids mittlerweile. Wenn einer Mist baut und alle anderen da mitmachen, dass das nicht lange gut geht. Einmal war es echt so krass, dass mir echt zum Heulen zu Mute war. Ich konnte mich überhaupt nicht durchsetzen und sie haben sich permanent über mich lustig gemacht. Nicht einer hat auf mich gehört. Und dann die Ruhe zu bewahren, war echt nicht leicht. Ich musste dann da weggehen, weil dann wurde es echt zu viel für mich. 

Ihr merkt es selber, in der Tagesgruppe, die zwar extra auf solche Kinder spezialisiert ist - und da solche Eskalationen fast normal sind, war es für mich echt sehr anstrengend. Es gibt natürlich auch schöne Momente, wenn gerade kein Kind austickt, aber die waren im Oktober leider eher wenig. 

Familiencamp - Harz, Erkältung und Magen-Darm


Ach ja, stimmt. Das Familiencamp. Gemeinsam mit meiner Chefin, ein paar anderen Mitarbeitern und bis zu 12 Familien aus dem Familienhaus in Magdeburg, fuhr ich für 5 Tage in den Harz. An sich hat mir die Woche Spaß gemacht, nur es gab zwei Haken. Auf der einen Seite war ich als Betreuer natürlich permanent ansprechbar. Von morgens bis abends und irgendwann will man dann auch seine Ruhe haben und wenn man dann quasi vor der Toilette abgefangen wird, weil wieder irgendetwas im Busch ist und der mit dem nicht klarkommt ect, war das echt nicht so toll.

Und das zweite war, dass sich bei mir eine blöde Erkältung breit gemacht hat. Aber das Wetter: Regen, Nebel und kalt - lädt leider nicht sonderlich dazu ein, dass die Genesung voranschreitet. Ich bin dann ein Tag früher abgereist. Im Nachhinein war dies sogar eine gute Entscheidung, denn auf dem Camp ging ein Magen-Darm-Virus herum. Ich war ganz froh, dass ich davon verschont blieb. 


Innerhalb der Bloggerwelt 

wenig gelesen, wenig gebloggt und fehlende Motivation

 

Grundsätzlich ist mein Blogger/ Lesemonat mit dieser Überschrift beschrieben. Aufgrund des vielen Stress sowohl privat als auch im BufDie fehlte mir oft die Lust zum Bloggen. Immer wieder hab ich mir gesagt, dass ich mich jetzt mal hinsetzen sollte und die außenstehenden Rezis schreiben sollte, tja dabei blieb es auch. 

Im Oktober sind nur fünf Beiträge online gekommen. Eine Rezension, kein Top Ten Thursday und auch kein Mehr Aufmerksamkeit für... Wie gesagt, der Monat sah sehr dünn aus. Aber nichts desto trotz zeige ich euch eure Top 3.


Nicht nur Blogtechnisch sah es im Oktober dünn aus, sondern auch lesetechnisch.

  • Letztendlich geht es nur um dich (David Levithan) 5/5 
Zwei weitere Bücher lese ich derzeit noch. Gemeinsam mit der lieben Vanessa von Buchtempel, lese ich "Im dunklen, dunklen Wald" von Ruth Ware. Bisher gefällt es mir naja, aber ich hab auch noch ca. 200 Seiten vor mir.
Außerdem begleitet mich "Falsche Schwestern" von Cat Clarke. Das Buch ist bisher gut und ich freue mich auf die weiteren Seiten!

Kinobesuch - Findet Dorie und Die Insel der besonderen Kinder 

 

Das einzig gute in diesem Monat waren meine beiden Kinobesuche. Ich war ewig nicht mehr im Kino und Findet Dorie sowie Die Insel der besonderen Kinder, wollte ich diesen Monat unbedingt schauen. Eins kann ich euch sagen: Beide Filme haben mir ausgesprochen gut gefallen. Ganz besonders erwähnenswert ist Tim Burtons neuer Film. Das Buch dazu habe ich immerhin im Regal stehen. Eigentlich wollte ich dies vorher lesen, bevor ich den Film schaue, aber der Film war schneller. Ich bin so wieso ein absoluter Fan von Tim Burton, demnach war klar, dass ich auch "Die Insel der besonderen Kinder" sehen will und oh mein Gott, ich war echt baff. JETZT muss ich die Bücher lesen!

Und nun zu Euch, wie war Euer Oktober? War er besser als meiner? Was habt ihr gelesen? Gab es Highlights? Ich bin gespannt!

Lasst es euch gut gehen. Alles Liebe und hoffentlich 

[Neue Bücher] Herbstliche Neuzugänge (oder wie der Beitrag in Vergessenheit geriet)

Hallo ihr Lieben,

jetzt kommt mal ein Beitrag, den ich eigentlich schon vor 14 Tagen online stellen wollte. Na ja sieht man ja, wie gut der Plan aufgegangen ist. Ich befinde mich gerade in einer kleinen Bloggerflaute, weswegen die letzten Tage bzw eher Wochen hier wenig los war. Auch noch einige Kommentare stehen offen, die ich schon lange beantworten wollte. Ein riesen Sorry ...

Nun aber zum eigentlichen Beitrag!

Im Laufe der Zeit haben sich wieder einige neue Bücher bei mir angesammelt, die ich euch gerne zeigen möchte. Viele sind davon noch aus dem September, aber aufgrund der mangelnden Lust in den letzten Wochen, sind die Bücher hier mit drin. Viel Spaß!


 Hier sind sie. Wie ich gerade festgestellt habe wirklich nur ein Buch einer Reihe. Alle anderen sind Einzelbände^^

Dieses Buch habe ich vor gut einem Monat von "Blogg dein Buch"  bekommen. Darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut. Mittlerweile brauche ich echt hin und wieder einen Thriller, am besten einen richtig guten. Der hier klang sehr vielversprechend, also habe ich einfach mal mein Glück versucht. Ich bin schon wahnsinnig gespannt darauf. Vielleicht kann mir dieses Buch Spannung und Nervenkitzel sowie Gänsehautmomente bieten.
Auch dieses Schätzchen durfte bei mir einziehen. Ich finde ja allein den Titel schon genial ^^. Die Freude war hier wirklich groß. Als ich den Klappentext auf der Verlagsseite gelesen habe, wusste ich sofort, dass ich dieses Buch lesen muss. Es klingt sehr vielversprechend und Humor kommt hier wahrscheinlich auch nicht zu kurz. 
Humorvoll geht es auch weiter. Dieses Buch wurde mir von Literaturtest vorgestellt und irgendetwas sagte mir, dass ich dieses Buch unbedingt haben möchte. Ich selber fahre gerne mit dem Fernbus. Vor allem über längere Strecken, ist dies eine sehr bequeme und vor allem günstige Reiseart. Da ich selber, wie schon gesagt, ein Fan vom Fernbus-Fahren bin, war ich von dieser Idee schnell angetan. Die Autorin hat in diesem Buch lustige Geschichten zum Thema Fernbus zusammengetragen und was daraus geworden ist, erfahre ich in diesem Buch. Es klingt sehr vielversprechend. Ob dies meine Lektüre nach München sein wird? Mal sehen ;) 
Endlich habe ich das Buch! Das Hörbuch dazu hatte ich erst vor ein paar Wochen gehört und als ich dieses Exemplar dann auf dem Portal "Tauschbücher" entdeckte, zögerte ich nicht lange. Nun ziert auch "Ein ganzes halbes Jahr" mein Regal. Innen sind übrigens tolle Fotos vom Film. Ich muss den Film auch noch schauen ^^ Ich finde die Besetzung echt klasse. Das spricht doch eigentlich mal für einen Filmabend, oder?
Gemeinsam mit meiner lieben Bloggerfreundin Vanessa von Buchtempel verantstalte ich derzeit eine kleine Leserunde zu diesem Buch. Lustigerweise habe ich die englische Fassung auf der Leipziger Buchmesse in diesem Jahr von LovelyBooks bekommen. Und als mich Vanessa dann gefragt hat, ob wir beide dieses Buch nicht zusammen lesen wollen, habe ich selbstverständlich ja gesagt. Jetzt bin ich also Besitzerin vom Original, sowie der deutschen Ausgabe. Wir sind bisher bei gut der Hälfte und so ganz ist der Funke noch nicht da. Ich bin gespannt, ob mir Ruth Ware doch noch Thriller-Momente bescheren kann.
Und zu guter Letzt der finale Band der "Everflame-Trilogie". Ich fand den Auftakt damals ganz interessant, aber der Funke ist noch nicht ganz übergesprungen. Den zweiten Teil fand ich leider ziemlich schwach im Gegensatz zum ersten. Aber es ist auch nicht so einfach einen Mittelteil so gut zu machen. Ich war mir nach Beenden des 2. Teils sehr unsicher, ob ich die Reihe noch beenden soll, aber da ich nicht der Fan davon bin, Reihen nicht zu Ende zu lesen, habe ich diesen Teil dann doch angefragt. Ich bin gespannt, wie Josephine Angelini ihre Trilogie beenden wird. 

Das waren sie, meine neuen Schätze. Auf die beiden humorvollen Bücher bin ich wirklich sehr neugierig, so wie auf die Thriller. Kennt ihr eins (oder mehrere) von meinen Neuzugänge? Ich bin sehr auf Eure Meinung gespannt.

Das wars auch schon wieder von meiner Seite. Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren Restsonntag und einen schönen (Grusel)-Feiertag! Lasst es euch gut gehen!

Alles Liebe, Eure Caterina 

[Rezension] Secret Fire 1 - Die Entflammten von C. J. Daughtery



   Infos zum Buch

   Titel: Secret Fire - Die Entflammten
   Autor: C. J. Daughtery/Carina Rozenfeld
   Übersetzer: Peter Klöss
   Verlag: Oetinger
   Seitenanzahl: 448
   Reihe: 1/2
   ISBN: 978-3-7891-3339-8
   Preis: 18,99€ [D]
   zum Verlag: ...KLICK...

  




 

Inhalt

Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sacha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sacha zu opfern?

[Ausgeplaudert] #2 - Smartphones & Internet - Geht es auch ohne?

Ahoi meine lieben Leser,

schon wieder ist es Zeit für meine kleine Aktion ~Ausgeplaudert~. Hier geht es zum 1. Beitrag (Gleiches Abi für alle?) An diesem heutigen Samstag möchte ich mit Euch über ein Thema sprechen, welches uns alle irgendwie betrifft: dem einen mehr als dem anderen und dennoch kann man sich ein Leben gar nicht mehr so wirklich ohne vorstellen. Die Rede ist vom Internet und dessen Nutzung sowie das Smartphone. Ist beides so lebensnotwendig oder geht es auch ganz ohne? Regiert diese moderne Technik unser Leben? All diese Fragen und noch einige mehr, versuche ich in diesem Beitrag für mich selbst zu beantworten. Viel Spaß!

//MONATSRÜCKBLICK// 1. Seminar, schöne gelesene Bücher und viel Stress

Hallo meine liebsten Lieblingsmenschen,

die Zeit rast mal wieder ununterbrochen und schon ist auch der September Geschichte und bald auch das Jahr 2016. Bei mir geht es gerade ziemlich stressig zu, so dass ich das Bloggen etwas vernachlässigt habe. Aber es gibt auch wieder bessere Zeiten. Außerdem ist es so, dass ich das Gefühl habe, als mache sich wieder einmal eine Blogger und Leseflaute breit. Wie auch immer. Gemeinsam mit Euch möchte ich auf meinen September blicken. Viel Spaß!

 

Außerhalb der Bloggerwelt

 

Im BufDie - Herausforderungen bewältigen


Der Monat September bestand für mich im Wesentlichen daraus in meiner Einrichtung, in der ich bis Juli 2017 tätig sein werde, vollends anzukommen. Zwar war dies schon im August mehr oder weniger der Fall, aber jetzt kann ich absolut sagen, dass ich angekommen bin und mit den Kindern super klarkomme. 
In den letzten vier Wochen hatte ich viele Herausforderungen in der Einrichtung, die ich bewältigen musste. Das war manchmal gar nicht so einfach. Aber ich bin mal so frei zu behaupten, dass ich diese am Ende doch ganz gut gemeistert habe. 

Mittlerweile ist es auch so, dass mich ein Großteil der Kiddies ebenfalls als Betreuer ansehen, das war vor allem zu Beginn sehr schwer. Für mich ist das ganze natürlich auch nicht leicht, den Kindern klar und deutlich zu sagen, wie weit sie gehen dürfen, wo die Grenzen sind und mich durchzusetzen. Allmählich bekomme ich dies auf die Reihe, aber auch erst seit gut zwei Wochen, wenn nicht sogar erst seit der letzten Septemberwoche. 

Es ist natürlich schon jetzt viel wert, dass die Kinder mich ebenfalls als Betreuer ansehen und auch hören, wenn ich etwas sage. Ich bin echt gespannt, wie es in den nächsten Monaten laufen wird. Ihr werdet natürlich davon erfahren ;)

 

1. Seminar in Dessau

Im BufDie/FSJ ist es so - wie der ein oder andere bestimmt aus eigener Erfahrung weiß - dass man gemeinsam mit anderen Gleichgesinnten für ein paar Tage wegfährt. Für mich und ca 26 weitere ging es für unser erstes Seminar nach Dessau. 5 Tage hatten wir die Gelegenheit uns besser kennenzulernen und ich denke, dass wir das echt gut geschafft haben. Ich selber finde es immer total schwer in einem neuen Umfeld zu sein, bei dem ich noch keinen kenne. Es dauert dann bei mir immer etwas, bis ich mich den Leuten anvertraut habe. 

Aber hier erging es mir echt gut. Auch wenn die ersten beiden Tage auf dem Seminar echt komisch waren, weil ich mit mir noch fremden Menschen eine ganze Woche verbringen soll. 
Durch die Vielzahl an Spielen und WarmUps, die wir als Gruppe gemacht haben, sind wir schnell zusammengewachsen. Der Zusammenhalt war wirklich schnell da und das gefiel mir ausgesprochen gut. Die restlichen Tage waren dann gleich viel schöner <3 

Ich versuche Euch kurz zusammenzufassen, was wir in den Tagen gemacht haben. 

Grundsätzlich ging es natürlich darum, dass wir uns kennenlernen und das hat durch diese wunderbaren Spiele echt gut geklappt. Es ist so eine schöne Gruppendynamik entstanden! Natürlich haben wir auch einiges über unseren Träger i - internationale j - Jugend g - gemeinschafts d - dienste erfahren, uns in Gruppen die Säulen des Trägers erarbeitet, unsere Kompetenzen, Interessen, Wünsche verglichen und festgestellt, dass wir alle sehr ähnlich gestrickt sind. 

Fazit: Wir sind als fremde Menschen zu dem Seminar gefahren und sind als kleine Familie wieder nach Hause gekommen. Es war eine großartige Woche!

20. Geburtstag

Ja, es ist kaum zu glauben, aber vergangene Woche bin ich 20 geworden. Geschenke sind etwas mager ausgefallen, aber viel schöner war es, dass ich diesen Geburtstag mit meiner Familie verbringen konnte. Vielleicht der letzte, wo ich noch daheim wohne. Am Samstag haben wir den Tag dann noch mal nachgefeiert und meine Schwester hat mir einfach mal einen Hammerkuchen gebacken. Den will ich euch gleich mal zeigen :D  Es ist eine Sandburg *-* Darüber habe ich mich echt gefreut :) DANKE <3 :*

 

Innerhalb der Bloggerwelt 

Anfangs gut und nun? Bloggerflaute? Evtl.

Der Monat fing blogtechnisch echt gut an und viele verschiedene Beiträge sind onlinegekommen. Nur leider verlief sich das zum Ende des Monats, so dass es in der letzten Woche doch sehr mager aussah. Und das hängt mit dem Tief zusammen, in dem ich mich gerade befinde. Weil gerade so viel auf einmal passiert und einige Probleme in der Familie aufkommen, kommt das Bloggen leider eher zu kurz. Außerdem fehlt mir immer die Motivation. Aber vllt kann ich mich doch schneller als man denkt aus dem Blogtief befreien. 

Insgesamt sind im September 8 Beiträge online gekommen. Eine ziemlich gute Zahl, nur ich war nicht immer ganz bei der Sache. Nichts destotrotz zeige ich euch Eure Top 3 aus dem letzten Monat.
 

Sehr lesereich

Lesetechnisch sah der September für mich absolut großartig aus. Ich habe wunderbare Bücher verschlungen und bin mal so frei zu behaupten, dass sich mein Lesemonat sehen kann. 
Hier meine gelesenen Bücher
  • Eigentlich bist du gar nicht mein Typ (Anna Bell) 3/5
  • Ormog - Der letzte weiße Magier (Thomas Engel) 4/5 
  • Das große Glück tanzt auf den kleinen Wellen (Andrew Clover) 4/5
  • So wie die Hoffnung lebt (Susanna Ernst) 5/5 
  • Monday Club 2 - Der zweite Verrat (Krystyna Kuhn) 5/5  
  • Secret Fire - Die Entflammten (C. J. Daughtery) 5/5 
  • Am Ende aller Zeiten (Adrian J. Walker) 5/5   

Im Gegensatz zum August sah der September nicht nur zahlenmäßig besser aus, sondern auch von der Bewertung. Ich bin echt stolz auf mich, dass ich ganze 7 Bücher geschafft habe, bzw 6 Bücher und ein Hörbuch. Die Rezensionen der letzten beiden Bücher folgen noch. So kann es ruhig weitergehen.

Lit.Love in München 

Ich habe im September eine eMail bekommen, die mich herzlich nach München zur lit.Love einlädt. Darüber habe ich mich wahnsinnig gefreut. Wenn alles klappt, fahre ich im November zu diesem kleinen Lesefestival! Was das genau sein wird und was ich an dem Wochenende alles erleben werde, das erzähle ich euch in einem seperaten Beitrag!

Das wars von meiner Seite! Nun seid ihr dran: Wie war Euer September? Was habt ihr erlebt? Gab es Highlights? Und vor allem welche Bücher begleiteten Euch? Schreibt drauf los, ich bin sehr gespannt!

Lasst es euch gut gehen und hoffentlich bis bald <3 

Alles Liebe, und
  

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...