Rezension: Die Nacht schreibt uns neu von Dani Atkins


 
   Infos zum Buch

   Titel: Die Nacht schreibt uns neu
   Autor: Dani Atkins
   Übersetzer: Birgit Moosmüller
   Verlag: Knaur
   Seitenanzahl: 448
   Reihe: Einzelband
   ISBN:  978-3-426-51769-7
   Bestellen?:...KLICK...

  

 

 

Inhalt

Hör auf dein herz, denn es hat schon geschlagen, bevor du denken konntest.
Emma macht sich bereit für ihren großen Tag. Die Wimperntusche in ihrer Hand zittert ein wenig, aber ein bisschen Nervosität ist ganz normal, oder? Beim Blick in den Spiegel tasten Emmas Finger automatisch nach der alten Narbe dicht unter ihrem Haaransatz. Das sichtbare Andenken an die Nacht, die ihr Leben verändert hat. Und nicht nur ihres. Emma erinnert sich: an den furchtbaren Unfall auf dem Heimweg von ihrem Junggesellinnenabschied, an den Tod ihrer besten Freundin Amy, an ihren Retter Jack, an Richards liebevolle Reaktion, als sie ihn gebeten hat, die Hochzeit zu verschieben. Und daran, wie anders ihr Leben verlaufen wäre, wenn sie in jeder Nacht nicht auf ihr Herz gehört hätte.


 Meine Meinung zum Buch

Gestaltung: Ihr Debüt "Die Achse meiner Welt" gefiel mir ausgesprochen gut. Als ich erfuhr, dass es einen neuen Roman aus der Feder von Dani Atkins gibt, stand mein Entschluss sehr schnell fest dieses Buch zu lesen. Die Gestaltung des Covers sprach mich durch die Farbgebung sofort an. Es ist schlicht und einfach gestaltet, konnte mich dennoch von sich überzeugen. Der Klappentext steigerte meine Entscheidung dieses Buch zu lesen.

Einstieg: Die Autorin beginnt das Buch mit einer Art Prolog. Der Leser befindet sich gemeinsam mit der Protagonistin kurz vor ihrer Hochzeit. Der Schreibstil gefiel mir von der allerersten Sekunde und ich verliebte mich schon nach wenigen Sätzen in den mehr als angenehmen Schreibstil der Autorin. Mir wurde sogleich die Hauptfigur Emma Marshall vorgestellt, die ich auf Anhieb sympathisch fand. Nach dem sehr kurzen Einstieg beginnt die eigentliche Geschichte. Der Leser befindet sich auf dem Junggesellinnenabschied von Emma. Durch den tragischen Unfall baute die Autorin gleich zu Beginn Dramatik und Action ein.

Charaktere: Durchweg wird dieses Buch aus der Sicht von Emma in der Ich-Form erzählt. Dies fand ich stellenweise sehr gut gelungen. Durch diese Erzählweise baute ich schnell eine sehr emotionale Bindung zur Protagonistin auf. Emma gefiel mir augenblicklich und ich schloss sie sehr schnell ins Herz. Ebenso der mir vorgestellte Retter Jack der mich durch seinen Charme um den Finger wickeln konnte. In diesem Buch erscheinen sehr viele Charaktere auf der Bildfläche, dennoch verlor ich keineswegs den Überblick und konnte alle Figuren gleichermaßen ins Herz schließen.

Handlung: Zunächst ließ die Autorin das Buch sehr ruhig beginnen. Mir wurden die Protagonisten nach und nach vorgestellt und die Geschichte baut sich erst nach und nach auf. Diese ruhige und stille Phase ändert sich jedoch nach wenigen Seiten und der Leser wird augenblicklich mit dem tragischen Autounfall konfrontiert. Spätestens dort verfolgte ich mit weit aufgerissenen Augen der Handlung. Immer wieder baute die Autorin spannende Momente ein, aber weitesgehend plätscherte die Geschichte nur vor sich hin und kam meiner Meinung nach nicht sonderlich in Fahrt. Zum Ende hin holte die Autorin zwar noch einmal alles hervor, ließ das Buch dann aber letztendlich mit einem eher mäßigeren Ende ausklingen.

Schreibstil: Wie ich ihn schon aus "Die Achse meiner Welt" kannte, konnte mich die Autorin auch hier mit ihrem Schreibstil überzeugen. Ihr lebendiger und sehr authentischer Schreibstil fesselte mich und ermöglichte mir in die Handlung einzutauchen. Die Autorin schreibt mit so viel Gefühl, dass ich doch ab und an den Tränen nahe war. Sie konnte mich mit ihrem Schreibstil begeistern, verzaubern und gab mir keine Möglichkeit dem zu entkommen.

 

Mein Urteil 

Von der Idee der Autorin war ich schon nach wenigen Sekunden angetan. Voller Spannung verfolgte ich die Handlung, die mir Dani Atkins hier geboten hat. Hin und wieder baute sie sehr emotionale Passagen ein, so dass ich noch mehr an den Seiten klebte. Ich entwickelte Mitgefühl mit den Figuren und schloss sie mit jeder weiteren Tat ins Herz. Dennoch gab es weitesgehend ruhigere Passagen, die die Handlung oft sehr dehnten. Ihr lebendiger Schreibstil ermöglichte mir jedoch, schnell ein Teil der Geschichte zu werden. Dani Atkins lässt diesen Roman mit einem Ende ausklingen, welches ich persönlich anders gewählt hätte. Trotz allem lieferte sie mir erneut einen sehr schönen Roman. Aufgrund der Tatsache, dass das Ende für mich nicht zufriedenstellend war und die Handlung manchmal vor sich hin plätcherte, hat es leider nicht für die volle Punktzahl gereicht. Ich vergebe 4 von 5 Welten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...