Rezension: Nirgends wirst du sicher sein von Nancy Bush


 
   Infos zum Buch

   Titel: Nirgends wirst du sicher sein
   Autor: Nancy Bush
   Übersetzer: Kristina Lake-Zapp
   Verlag: Knaur
   Seitenanzahl: 480
   Reihe: 1/3
   ISBN:  978-3-426-51807-6
   Bestellen?:...KLICK...

  

 

 


 

Inhalt

Um Haaresbreite entgeht Liv einem Massaker an ihrem Arbeitsplatz. Doch galt der Anschlag tatsächlich der Soft­ware-Firma, wie die Polizei vermutet? Liv befürchtet, dass sie das eigentliche Ziel war und dass das geheimnisvolle Päckchen aus dem Nachlass ihrer Mutter etwas damit zu tun hat. Aber Undercover-Detective Rafferty ist der Einzige, der ihr glaubt. Gemeinsam begeben sie sich auf eine beispiellose Jagd nach einem perfiden Killer ...




 Meine Meinung zum Buch

Gestaltung: Auf der Suche nach einem Buch mit Gänsehaut-Feeling, bin ich über dieses gestolpert. Das Cover sprach mich trotz der doch recht schlichten und einfachen Gestaltung augenblicklich an und ich wollte das Buch dringend lesen. Dies ist mein erstes Buch der Autorin und meine Neugier war sehr groß, wurde sogar noch größer, als ich den Klappentext las. Für mich stand fest, dass ich dieses Buch lesen muss.

Einstieg: Durch einen etwas längeren Prolog ließ mich die Autorin in ihre Geschichte eintauchen. Der Leser befindet sich zunächst im Damals. Dort wurde mir die kleine sechsjährige Liv vorgestellt. Als Leser spürte ich schon nach wenigen Seiten eine angespannte und erdrückende Stimmung, die dem Buch gleich zu Beginn Spannung verleiht. Der Schreibstil gefiel mir zu Beginn nicht so gut. Nach dem doch eher mäßigen Start, war ich dennoch gespannt wie es weitergeht.

Charaktere: Gleich zu Beginn des Buches wurde ich mit der weiblichen Protagonistin Liv vertraut gemacht. Schon im Prolog erschien sie mir als schwierige Person. Als die Handlung dann im heute spielt und ich die Protagonistin genauer kennenlernen konnte, änderte sich meine Meinung zu ihr recht schnell. Nach und nach konnte ich ihre Intentionen und ihren Charakter verstehen und nachvollziehen. Im Laufe der Geschichte konnte ich mich immer besser in sie hineinversetzten. Vereinzelt hatte ich das Problem alle mir vorgestellten Figuren zuzuordnen. Durch die Vielzahl an Mit- und Gegenspielern, Verdächtigen und Unschuldigen, Freunden und Feinden verlor ich oft den Durchblick und konnte die Handlung nicht mehr ganz verfolgen. 

Handlung: Die Autorin baute schon in ihrem Prolog etwas Spannung auf, so dass meine Neugier zu Beginn schon etwas geweckt war. Jedoch gefiel mir dieser nur mäßig. Nach diesem beginnt die eigentliche Handlung und der Leser befindet sich augenblicklich im Geschehen. Sofort wird man mit der Tatsache konfrontiert, dass Liv ein merkwürdiges Päckchen ihrer verstorbenen Mutter erhält. Nach dem Anschlag der Software-Firma war meine Interesse endlich geweckt. Voller Spannung verfolgte ich den weiteren Verlauf der Geschichte. Ab und an baute die Autorin ruhigere Passagen ein um dann anschließend wieder etwas actionreichere in ihre Geschichte einzufließen. Leider war vieles so vorraussehbar, dass ich schnell das Interesse verlor.

Schreibstil:  Anfangs gefiel mir der Schreibstil nicht sonderlich. Zunächst war er noch ein wenig holprig, so dass ich mich nicht so schnell in diesen verlieren konnte, wie ich mir erhofft hatte. Dann allmählich wurde dieser flüssiger und ich tauchte in die Geschite ein. Später hatte sie eine sehr angenehme Erzählweise, die die Seiten nur dahin fliegen ließ. Manchmal waren ihre Beschreibungen so treffend und authentisch, dass ich mich in ihrer Welt verlor. Ihr Actiongeladener Schreibstil trat vor allem zum Ende noch einmal auf und Nancy Bush konnte mich zum Ende hin noch einmal fesseln.

 

Mein Urteil 

Meine Neugier zu diesem Buch war sehr schnell geweckt. Nach den vielen Fantasy und Lovestorys brauchte ich mal wieder eins, in dem Gänsehaut und Nervenkitzel vorprogrammiert waren. Jedoch ließ dies im gesamten Buch auf sich warten. Es gab immer wieder Momente, die die Autorin mit Spannung und Action untermauerte, aber dennoch fehlte mir genau diese Schauermomente. Das Buch beginnt recht ruhig, so konnte ich mich gut daran gewöhnen. Allerdings passierte stellenweise fast nichts, so dass ich schnell die Interesse verlor. Und die Handlung kam auch nicht wirklich in Fahrt. Stellenweise plätscherte sie nur so vor sich hin, dass mir einfach die Lust zum Weiterlesen fehlte. Der Schreibstil gefiel mir dagegen recht gut und gelegentlich konnte mich Nancy Bush von sich überzeugen. Das Buch erhält von mir 3 von 5 Welten.


1 Kommentar:

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...