Warum es der vorerst letzte Beitrag ist...

Hallo liebe Bewohner von meinem Cata-Planeten,

es ist verdammt schwierig euch regelmäßig zu schreiben, so blieb es auch die letzten zehn Tage ruhig. Und ich kann nichts anderes, als mich dafür zu entschuldigen. Derzeit bin ich bei meinem Abitur und da ist vollste Konzentration verlangt. Leider gehen dadurch Dinge wie das Lesen, Zeichnen und auch das Bloggen unter. Und es tut mir jetzt schon leid. Denn auch in den nächsten Wochen, werde ich kaum bis gar keine Zeit haben euch zu schreiben. Das wird sich wahrscheinlich bis zum Ende des Jahres hinziehen, wenn nicht sogar noch länger andauern.

Damit ihr nicht immer sehnsüchtig auf Beiträge von mir wartet, die schlussendlich doch nicht kommen, habe ich einen Entschluss gefasst, der wahrscheinlich die beste Entscheidung sein wird. Nicht nur für mich, sondern auch für meinen Blog. Ich werde eine Pause einlegen. Das Bloggen gänzlich einzustellen könnte ich nicht, und das werde ich auch nicht. Dafür habe ich zu viel Zeit hier reingesteckt. Vermutlich brauche ich die Pause, die sich vielleicht auch über mehrere Monate hinstrecken wird. 

Sobald das Abi geschafft ist, werden natürlich wieder viele Beiträge kommen, nur jetzt möchte ich mich ein wenig zurücklehnen und mich nur noch auf eine Sache konzentrieren. Da wird das Bloggen leider eher zur Nebensache. Ich hoffe ihr versteht mich... 

Ab und an werden auch mal Rezensionen kommen, dies wird aber vielleicht auch nur ein bis zwei Mal im Monat passieren wenn überhaupt. 

Auch wenn ihr in Zukunft sehr wenig von mir hören werdet, möchte ich dennoch, dass der Blog nicht zu leer wird. Daher habe ich mir gedacht, dass ihr einfach die Beiträge schreibt. Denn ich möchte gerne Gastbeiträge für die nächsten Monate einführen. 
Welche Art von Beiträgen, das ist mir ganz egal. Es können Gedichte, Geschichten, Texte zu bestimmten Themen wie Bücher oder Filme, Rezepte, Fotobeiträge oder was auch immer sein. Da seit ihr freigestellt. 

Wenn ich euer Interesse geweckt habe und ihr schon immer mal einen Beitrag auf einem anderen Blog schreiben wolltet oder gar keinen Blog habt, aber trotzdem einen eurer Texte online stellen wollt, dann schreibt mir einfach eine Email mit dem Betreff "Gastbeitrag" an cata96@schallimuvi.de. Dabei würde ich mich freuen, wenn ihr mir kurz schreiben würdet, wer ihr seit, und was ihr schreiben möchtet! Mehr braucht ihr nicht zu tun :)

Natürlich könnt ihr mir hier auch einen Kommentar hinterlassen, dabei solltet ihr mir Eure Email dalassen, damit ich dann mit euch Kontakt aufnehmen kann.
Damit endet nun mein vorerst letzter Beitrag! Hoffentlich bis bald <3

Alles Liebe und

Gewinnspiel zur Blogtour "Das Geheimnis des Genter Altars" von Klaus-Jürgen Wrede

Hallo meine Lieben,

nun ist meine erste Blogtour auch schon vorbei. Wie schnell doch so eine Woche vergeht. Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht und ich bin jetzt schon mehr als gespannt, was die Zukunft bringen wird. Und vielleicht bin ich bald schon wieder ein Teil einer Blogtour. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlichen bei LITERATURTEST bedanken, die diese Blogtour ermöglicht haben. Vielen Dank, es war mir eine unglaubliche Freude ein Teil dieser zu sein. 


Und nun ist es so weit. Ihr habt die Chance 1 von 6 Exemplaren zu gewinnen. Das besondere ist, jedes Exemplar ist vom Autor persönlich signiert. Also, worauf wartet ihr noch? Versucht euer Glück, bei all den Teilnehmern der Blogtour.

Hier sind noch einmal alle Mitstreiter:


Auch bei mir habt ihr die einmalige Gelegenheit eins von sechs signierten Exemplaren zu gewinnen! 

Was müsst ihr dafür tun?

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
  • Jeder kann teilnehmen (aber ich würde mich sehr freuen, wenn ihr Leser meines Blogs seid ;) )
  • Ihr solltet einen Wohnsitz in Deutschland/ Österreich/ Schweiz haben.
  • Schreibt einen Kommentar unter diesen Beitrag und beantwortet folgende Frage: Warum wollt ihr dieses Buch gewinnen? 
  • Bitte vergesst eure Emailadresse nicht, damit ich euch im Gewinnfall benachrichtigen kann.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das waren sie auch schon, die Regeln. Ihr habt von heute den 10. 09. bis zum Sonntag den 13.09. Zeit hier mitzumachen.

Also, worauf wartet ihr noch? Schreibt drauf los und vielleicht ist eines dieser Exemplare schon bald euers.

 

Rezension: After Forever 4 von Anna Todd

 

  Infos zum Buch

   Titel: After Forever
   Autor: Anna Todd
   Übersetzer: Corinna Vierkant-Enßlin/Julia Walther
   Sprecher: Nicole Engeln/ Martin Bross
   Verlag: Random House Audio
   Seitenanzahl: 576/ 17 Std. 22 Min.
   Reihe: 4/4
   ISBN: 978-3-8371-3104-8
   Bestellen?:...KLICK...

 

Es handelt sich hierbei um den finalen Teil der "After"-Serie!

~Rezension Band 1~

~Rezension Band 2~

~Rezension Band 3~

Klappentext 

 

Das Band zwischen Tessa und Hardin ist mit jedem Problem und jedem Streit stärker geworden. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und die wilden Gefühle, die unter seiner coolen Oberfläche toben. Sie weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, weiß Tessa nicht, ob sie ihn retten kann – nicht, ohne sich selbst zu opfern …

 

Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Anna Todd konnte mich sowohl mit ihrem Auftakt, Band zwei,  sowie Band drei für sich gewinnen und für mich wahr schon vor gut einem halben Jahr klar, dass ich nicht nur den ersten Teil, sondern auch den Rest der Reihe lesen, in meinem Fall, hören will. Dieser Band ist ähnlich gestaltet wie auch schon seine Vorgänger, das machte mir aber nichts aus. Mir kam es ja auf den Inhalt an. Wie sollte es auch anders sein, endete Band 3 mit einem unerwarteten Ende und ich war wirklich sehr froh, dass ich auch in diesem Fall den vierten und damit letzten Band der Reihe Griff bereit hatte.

Einstieg: Wieder einmal schließt die Autorin unmittelbar an seinen Vorgänger an. Da ich die beiden Teile direkt hintereinander gehört habe, war es für mich dementsprechend kein Problem auch hier wieder in die Geschichte einsteigen zu können. Die Protagonisten befinden sich nach wie vor in England, was sich wohl als die schlimmste Londonreise entpuppt. Eine Katastrophe folgt der anderen und ich war schneller, als ich es erwartet habe, wieder einmal in der Geschichte rund um Hardin und Tessa gefangen. Die Handlung beginnt auch hier mit reichlichen Tempo, so dass ich mich sehr schnell wieder dort befand. Auch wenn die Autorin sofort wieder mit ihrer Geschichte beginnt, wäre es im Allgemeinen gar nicht mal so schlecht gewesen, wenn kurze Rückblicke mit eingebaut wären. 

Charaktere:  Da es sich hierbei um den finalen Band der After-Serie handelt, stand für mich die Figurenentwicklung mit an erster Stelle. Die Figuren konnten mich schon sehr früh von sich begeistern. Tessa etwas eher als Hardin, aber dennoch ist mir Hardin mittlerweile eine ebenso sympathische Person wie Tessa. Auch in diesem Band wählte die Autorin die Erzählweise aus der Ich-Perspektive. Nach wie vor wechseln sich auch im vierten Teil Hardin und Tessa regelmäßig ab, so dass mal der eine, mal der andere zu Wort kommt. Tessa muss vor allem zu Beginn des Buches einiges erleben, was sie oft in ein sehr zerbrechliches Licht stellen ließ. Durch all diese Schicksalsschläge, durch die sie sich hindurchschlagen muss, mochte ich sie noch mehr. Ich schloss sie mit jedem weiteren Kapitel mehr ins Herz. Auch Hardin gefiel mir in diesem Band besonders gut. Wobei ich sagen muss, dass Tessa hier weit vor ihm stand. Durch die Erzählweise, die die Autorin in diesem Band, wie auch in allen anderen Bänden, wählte konnte ich mich wieder einmal sehr gut in sie hineinversetzten. Beide zeigten mir in diesem Finale noch einmal, wie sie wirklich tickten und sie waren mir auch hier wieder einmal eine sehr angenehme Begleitung.

Handlung: Das Buch beginnt wieder einmal mit reichlich Tempo, so dass ich, trotz dessen, dass ich vor kurzen Band drei beendete, in die Geschichte hineingeworfen wurde und wieder einiges aus Hardins Vergangenheit erfuhr. Ehe ich es mich versah, befand ich mich tief in seiner Familiengeschichte und verstand plötzlich vieles viel besser als es vorher der Fall war. Hardin und Tessa erleben bis etwa zur Hälfte des Buches immer wieder Zeiten, die ihre Liebe zu einander auf eine harte Probe stellten. Nach der Hälfte nahm es scheinbar ab. Die Handlung plätscherte nur noch dahin und es passierte gar nichts mehr wirklich. Auch zum Ende wurde es, wie ich fand, nicht besser. Zum Ende baute die Autorin viele viele Vorblicke in die Zukunft ein. Es wurden lange Zeitabschnitte übersprungen, und so befand ich mich mal ein Jahr, zwei Jahre, sechs Jahre und so weiter in der Zukunft. Zum Einen gut gelöst, aber zum Anderen fand ich die große Anzahl dessen recht überflüssig. Dennoch ließ die Autorin ihre Reihe in einem schönen Epilog enden.

Sprecher: Martin Bross und Nicole Engeln sind auch hier wieder am Start. Auch hier verleihen sie den Protagonisten ihre angenehme und wohlklingende Stimme. Ein letztes Mal tauchte ich in ihre Stimmen, die auch in diesem Finale die Figuren zum Leben erwachen ließen. Beide Sprecher sind für diese Reihe durchaus gut gewählt. Zu Beginn hatte ich meine Schwierigkeiten mit Martin Bross, jedoch hob sich dieses Problem schnell und ich konnte mich vollends in seiner Stimme verlieren. Nicole Engeln war mir schon im ersten Band mehr als sympathisch und somit war es für mich auch hier kein Problem. Beide verleihen den Figuren durch ihre angenehmen und warmen Stimmen den Figuren noch mehr Charakter, als sie ohnehin schon besitzen.

 

Mein Urteil 


Alles hat ein Ende. So auch Hardin und Tessa, die mich in den vergangenen vier Monaten begleiteten. Die einen lieben sie, die anderen können die beiden nicht ausstehen. Ich gehöre zu denen, die sie lieben und das schon seit dem ersten Band. Die schüchterne und ordentliche Tessa mochte ich von der aller ersten Sekunde. Und von Hardin war ich ebenso angetan, jedoch brauchte ich etwas länger ehe er mir wirklich ans Herz wachsen konnte. Die Autorin baute in ihrer Reihe immer wieder Tempo ein, so dass es nie langweilig wurde. Denn es passierte immer irgendetwas. Kaum habe ich eine Katastrophe überlebt, platzt auch schon die nächste Bombe. Das blieb seit dem ersten Band bestehen und war auch hier wieder zu finden. In diesem Band war es jedoch nicht so häufig, wie in seinen Vorgängern. Die Handlung ist auch hier wieder mit reichlich Action und Spannung gepaart. Allerdings fehlte mir zum Ende hin Spannung. Es gab immer größere Zeitsprünge, die ich zum einen nicht schlecht fand, zum anderen aber mit der Zeit eher unangebracht. Somit konnte ich mir nicht ausmalen, was in der Zeit dazwischen geschah. Ich hatte zum Ende eher das Gefühl, als wisse Anna Todd nicht so genau, was ihren Protagonisten noch passieren sollte. Ich habe mich auf ein würdiges Ende gefreut, was zwar dann durch den Epilog auch eintraf, aber nicht so ganz wie ich es mir gedacht habe. Irgendwie ging die Spannung ein wenig verloren und ich fand das Ende somit irgendwie dahinplätschernd und eintönig. Sehr schade. Ich vergebe dennoch sehr gute 4 von 5 Welten.  Band drei war für mich definitiv der beste, da kann das Finale leider nicht mithalten.

Blogtour Tag 2: Das Geheimnis des Genter Altars von Klaus-Jürgen Wrede

Hallo ihr lieben Leserlies :)

heute macht die Blogtour zum Debütroman von Klaus-Jürgen Wrede bei mir halt. Wer den Auftaktsbeitrag verpasst hat, kann ihn hier bei heikessofaecke.wordpress.com nachlesen. Ich möchte euch einen kurzen Einblick in die Handlung des Buches geben. Weiter werde ich euch nichts verraten, sondern starte einfach. 



"Mara, beeile dich, wir sind schon spät dran!" ertönte die Stimme von Daniel der schon ganz ungeduldig hin und herlief. "Ich bin doch schon fertig! Ich komme sofort." rief Mara die Treppe hinunter. Dennoch dauerte es noch gefühlte dreißig Minuten, als sie tatsächlich neben ihn am Treppanabsatz stand. Schnell gingen sie zum Taxi, welches vor der Tür geparkt hat. Der Fahrer trommelte genervt mit den Fingern auf das Lenkrad. Die Türen waren noch nicht einmal ganz geschlossen, da brauste der Fahrer auch schon los zum Studio des lokalen Senders der Stadt.

"Guten Tag meine Damen und Herren und ein Herzlich Willkommen zu unserer neuen Sendung!" ertönte die freundliche Stimme des Moderators. "In unserer heutigen Sendung habe ich zwei ganz besondere Gäste. Mara und Daniel. Man könnte annehmen, dass sie geradewegs aus einem Roman entsprungen sind, denn ihre Geschichte ist unglaublich, aber dennoch ist sie geschehen. Das werden die beiden Ihnen, liebe Zuschauer,  in den nächsten Minuten genauer erzählen." Eine wohlklingende und schöne Musik erklang und Daniel und Mara nahmen Platz.

Moderator: "Ihre Geschichte ist wirklich unfassbar und ich kann es immer noch nicht glauben, was Ihnen beiden widerfahren ist. Möchten Sie uns erzählen, Daniel, was Sie gefühlt haben, als sie Ihren toten Freund in der Wohnung gefunden haben? Wie haben Sie reagiert und was ging Ihnen in dem Moment durch den Kopf?" Der Moderator schaute Daniel an.

Daniel: "Nun ja. Ich wollte mich mit Juri treffen und hatte sofort ein mulmiges Gefühl, als ich zu ihm wollte. Klar, Juri ist manchmal eine sehr chaotische Person, aber dennoch erschien es mir falsch, dass seine Tür nur angelehnt war. Neugierig wie ich war, stieß ich sie auf und ein Durcheinander machte sich breit. Und dann sah ich ihn. Mein Herz blieb in dem Moment stehen und ich konnte zunächst gar nicht realisieren, was hier passiert sei. Juri lag da, regungslos, in einem unnatürlichen Winkel und tot. Meine Welt brach zusammen und ich fühlte mich leer..." Ihm erstarb die Stimme.

Moderator: "Mara, kurz darauf erschienen Sie, wenn ich mich recht entsinne. Wie haben Sie sich gefühlt, als sie diesen Mann" sein Blick ging zu Daniel, "zum ersten Mal sahen? Was haben Sie in dem Moment gedacht?"

Mara: "Ich habe zunächst gar nichts gedacht. Ich war ebenso, wie es Daniel schon sagte, leer und völlig fertig mit den Nerven. Es war für mich schrecklich. Und dann sah ich Daniel. Er tat mir so unglaublich leid und ich wollte ihn sofort in den Arm nehmen, auch wenn ich ihn zu dem Zeitpunkt noch gar nicht kannte. In dem Moment, als er die Treppe hochlief, hatte ich so eine Ahnung, dass uns beide womöglich viel mehr verbindet, als es zunächst den Anschein hat."

Moderator: "Daniel, Sie hatten vor einiger Zeit, als wir uns am Telefon unterhalten haben, gemeint, dass Mara einen recht merkwürdiges Erscheinungsbild hatte. Was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie diese Frau zum ersten Mal sahen?"

Daniel lachte bei der Erinnerung, als er Mara zum ersten Mal sah.

Daniel: "Das ist wahr. Im ersten Moment hatte ich gar nicht wirklich realisiert, wer da vor mir saß. Irgendwann nahm ich sie doch war und sie strahlte eine gewisse Stärke aus, was ich sofort bewunderte. Ihre Art nahm ich durchaus erst als merkwürdig wahr, aber das war auf keinen Fall negativ. Mir erging es genau wie Mara. Ich hatte das Gefühl, dass uns etwas verbindet, und das hatte nicht nur mit dem Tod von Juri zu tun. Ihre quirlige Art und Weise gab mir ein starkes Sicherheitsgefühl. Ich fühlte mich wohl, und von einer zur nächsten Sekunde, war ich nicht mehr leer."

Der Moderator lächelte sie beide verständisvoll an. Er blätterte kurz in seinen Unterlagen. 

Moderator: "Nach ihrer ersten Begegnung machten Sie auch schon die erste sehr interessante Entdeckung. Möchten Sie uns erzählen worum es sich gehandelt hat?"

Mara: "Sehr gerne, nur das war wirklich eine Entdeckung, die die ganze Situation sofort in ein anderes Licht stellen ließ. Es handelte sich um..." Sie beugt sich zum Moderator und flüstere ihm etwas ins Ohr.

Moderator: "Das verstehe ich. So was möchte man wirklich eher ungern an die Öffentlichkeit bringen" Er nickte verständnisvoll. Lächelnd fuhr er fort.

Moderator: "Ihr Fund führte Sie auch sofort nach Gent. Richtig?" Er sah sie beide an, die zustimmend nickten. "Dort erlebten Sie auch schon das nächste Abenteuer in der Kathedrale von Gent. Wirklich schauderhaft. Darüber möchten wir nicht weiterreden."

Der Moderator wechselte einen Blick mit Mara und Daniel. "Viel mehr möchte ich auch gar nicht von Ihnen wissen, wobei mich eine Sache wirklich brennend interessieren würde. Als Sie dort gefangen waren, und das Wasser immer weiter stieg, was dachten Sie in dem Moment?"

Daniel schaute zu Mara, der ein sichtlicher Schauer über den Rücken zu laufen schien, bei dem Gedanken an dieses Erlebnis. 

Daniel übernahm das Wort: "Es war schrecklich. Das Wasser stieg immer weiter und die Luft wurde uns allmählich eng. Es war dunkel und mir war kalt. Ich habe fürchterlich gefroren. Es war furchtbar. Mein ganzes Leben lief an mir vorbei, denn ich dachte, dass ich sterben werde..." Seine Stimme wurde leise bei der Erinnerung und brach gänzlich ab.

Mara: "Mir erging es nicht anders. Das kalte Wasser stieg mir viel schneller bis zum Hals als es bei Daniel der Fall war und ich wusste in dem Moment, dass ich dies nicht überleben werde. Ich konnte weder meine Beine noch meine Hände wirklich bewegen. Es gab kein Entkommen und es war so schrecklich dunkel. Ich dachte, das muss der Tod persönlich sein..."

Dem Moderator lief ein Schauer über den Rücken.

Moderator: "Meine Damen und Herren, Sie merken selbst, dass diese beiden eine schaurige Zeit hinter sich hatten. Das was sie uns erzählt haben, war noch nicht einmal annähernd alles. Denn sie haben weit mehr erlebt, worüber man nicht sprechen will. Daniel und Mara haben ihre Erlebnisse gemeinsam mit dem "Vater" des Brettspiels "Carcassonne", Klaus-Jürgen Wrede, aufgeschrieben. Wer mehr über all ihre Abenteuer des letzten Jahres erfahren will, soll sich das Buch "Das Geheimnis des Genter Altars" genauer anschauen. Herzlichen Dank, dass Sie, verehrte Zuschauer eingeschaltet haben und ein herzlicher Dank geht natürlich an unsere heutigen Gäste, Daniel und Mara!" 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das war mein Beitrag zur Blogtour. Ihr merkt schon selber, dass den beiden Figuren einiges geschehen ist, was das alles ist, müsstet ihr selber lesen :)

Morgen geht es auf den Blog von deepground.de weiter. 

Bleibt auf jeden Fall bis zum Ende der Blogtour dran, denn ihr habt die Chance 1 von 6 signierten Büchern zu gewinnen :)

Alles Liebe und


Rezension: After Love 3 von Anna Todd


   Infos zum Buch

   Titel: After Love
   Autor: Anna Todd
   Übersetzer: Corinna Vierkant-Enßlin/Julia Walther
   Sprecher: Nicole Engeln/ Martin Bross
   Verlag: Random House Audio
   Seitenanzahl: 944/ 28 Std. 10 Min.
   Reihe: 3/4
   ISBN: 978-3-8371-3084-3
   Bestellen?:...KLICK...

 

 

Es handelt sich hierbei um den dritten Teil der "After"-Serie!

~Rezension Band 1~

~Rezension Band 2~

weitere Rezension folgt

Klappentext 

 

Gerade als Tessa die wichtigste Entscheidung ihres Lebens getroffen hat, ändert sich alles. Ein Familiengeheimnis schlägt mit solcher Wucht in ihrem Leben ein, dass alles ins Wanken gerät. Hardin tobt, als er erfährt, dass sie ihm etwas verheimlicht hat. Er schlägt um sich, anstatt ihr zu vertrauen, und der Kreislauf aus Eifersucht, Zorn und Verschmelzung wird immer zerstörerischer. Noch nie hatte Tessa so intensive Gefühle, war so berauscht von einem Menschen. Aber reicht die Liebe allein aus, damit sie es schaffen? Oder ist es das Ende?

 

Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Mir gefielen die Vorgänger dieses Buches ausgesprochen gut. Nachdem mich die Autorin auch im zweiten Band mit einem wirklich fiesen Ende zurückließ, war ich wirklich froh, dass ich Band drei schon parat hatte. Die Gestaltung des Teils ist sehr ähnlich gehalten wie es auch schon bei Band eins und zwei der Fall war. Für mich war schnell klar, dass ich die Reihe weiter verfolge. Wie auch schon bei den ersten Teilen, verrät auch hier der Klappentext rein gar nichts vom Inhalt, dennoch machte er mich in gewisser Weise wieder neugierig.

Einstieg: Da mir das Ende vom zweiten Teil noch sehr gut in Erinnerung blieb, brauchte ich nicht lange, ehe ich wieder in die Geschichte einsteigen konnte. Band drei macht es seinen Vorgängern gleich und beginnt wieder einmal mit viel Tempo. So wurde es schon zu Beginn nicht langweilig. Schnell gewann die Geschichte an Tempo und ich verlor mich wieder in ihr. Ich war wieder einmal sofort von den Stimmen der Sprecher angetan. Hardin und Tessa konnte ich ebenso schnell wieder in das Herz schließen. Nach dem doch recht stürmischen Ende, war ich wieder rasch in den Bann gezogen und wollte gar nicht mehr aufhören.

Charaktere: Tessa liebte ich schon im ersten Band und schloss sie auch hier wieder sehr schnell in mein Herz. Auch wenn Hardin einen wirklich starken Einfluss auf sie ausübte, ist sie tief im inneren immer noch das schüchterne und ordentliche Mädchen. Klar, der Umgang mit Hardin hinterlässt auch bei Tessa Spuren, so dass sie oft sehr unerwartet handelte. Anfangs war ich etwas geschockt von ihrer Art und Weise und ich dachte, dass die liebe Protagonistin, die mir zu Beginn vorgestellt wurde, verschwunden sei. In diesem Buch verändert sich Tessa wirklich sehr, aber ihre Ziele und ihre Zukunft verliert sie trotzdem nicht aus den Augen. Ich konnte mich wieder ganz wunderbar in sie hineinversetzten. Aber am meisten mochte ich Hardin in diesem Band. Zu Anfang der Reihe war er ein der Badboy schlechthin und ich hatte meine Problemchen. Im zweiten Band wurden sie weniger und nun? Ich liebe ihn so sehr. Er hat in diesem Teil wohl die größte Veränderung hinter sich und er wurde mir immer sympathischer. Er versucht sich für Tessa zu ändern und bekommt auch seine Agressionen langsam in Griff. Diese Wandlung gefiel mir ausgesprochen gut und der weiche Kern, der in ihm schlummert, wurde immer stärker nach außen getragen. Durch die Ich-Perspektive, die die Autorin auch hier wählte, konnte ich mich wunderbar in ihn hinein versetzten.

Handlung: Das Tempo, welches ich schon aus den vorherigen Bänden kannte, kam auch im 3. Teil vor. Wieder einmal begann die Autorin mit einem unglaublichen Tempo die Geschichte rund um Hardin und Tessa und es dauerte nicht lange und ich war wieder in ihren Bann gezogen. Es begann spannend und actionreich. Das zog sich durch das ganze Buch. Immer wieder überraschte mich die Autorin mit Passagen, die ich so nicht erwartet hatte. Kaum hatte ich mich von dem einen Schock erholt, ging es auch "munter" weiter. Ich war oft geschockt, überrascht, traurig, erfreut und auch manchmal genervt. Aber das ist Anna Todd. Die Handlung gefiel mir verhältnismäßig zu den anderen Bänden viel viel besser. Ich fieberte mit, fühlte mich wohl und befand mich selbst in der Geschichte.

Sprecher: Wie sollte es auch anders sein, verleiht auch in "After Love" Nicole Engeln Tessa ihre Stimme. Diese war mir schon im ersten Band so angenehm. So auch im dritten Teil der Reihe. Ich war von ihrer mehr als angenehmen und sympathischen Stimme angetan. Martin Bross lässt auch hier wieder Hardin durch seine wohlklingende und warme Stimme zum Leben erwachen. Durch sie, erlebte ich vieles viel intensiver und lebendiger. Denn sie beide verliehen dem Buch noch mehr Spannung. Sie konnten Emotionen und Gefühle, allein durch ihre Stimme authentischer rüberbringen. Ich fühlte mich auf Anhieb wohl und war sehr erfreut, dass sowohl Frau Engeln, als auch Herr Bross auch hier das Buch vertonten.

 

Mein Urteil 

Ich bin ein absoluter Fan von Anna Todd. Das war ich schon im ersten Teil. Im zweiten Teil vertiefte sich das sogar, aber jetzt steht für mich fest, dass ich nicht nur Anna Todd, Tessa und Hardin, sondern auch ihre Liebe so unglaublich mag. Ebenso stürmisch und temporeich beginnt dieses Buch und dieses Tempo behält die Autorin auch bei. After Love ist der längste Band, aber als ich einmal in der Geschichte gefangen war, kam es mir plötzlich nicht mehr so lang vor. Die Kapitel flogen nur dahin und ehe ich es mich versah, war ich schon fast am Ende des Hörbuches. Hardin und Tessa müssen in diesem Buch so einiges erleben. Möglicherweise sogar nocht mehr als im 2. Band. Vor allem wird ihre Liebe so oft auf eine sehr harte Probe gestellt, so dass ich oft sehr starkes Mitgefühl für beide entwickelte. Tessa mochte ich schon im ersten Band, aber Hardin liebe ich einfach. Anfangs war er mir noch recht ungehoben, unfreundlich und unsympathisch und nun ist er weich, liebevoll und so zerbrechlich, dass ich fast ständig mit ihm Mitleid hatte. Nicht nur Hardin gefiel mir in diesem Band mehr als sonst, sondern auch die Handlung. Voller Action, Gefühl, und Erotik und ein stetiges Auf und Ab - so ist After Love. Für mich ist der dritte Band auf jeden Fall bisher der beste und er erhält von mir ebenfalls 5 von 5 Welten! Ich bin wirklich gespannt, wie mir das Finale der Serie gefällt!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...