Rezension: After Passion 1 von Anna Todd (Hörbuchrezi)


Infos zum Buch
Titel: After Passion
Autor: Anna Todd
Verlag: Random House Audio
Seiten: 704 /19 Std. 54 Min
Reihe: 1/4
ISBN: 978-3453491168
Bestellen ?: ...KLICK...






Dies ist der erste Band der "After"-Serie.

~Rezension Band 2~

weitere Rezensionen folgen

Klappentext 

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good-Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad-Boy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war...

 

Meine Meinung zum Buch


Gestaltung: Ich bin eigentlich nicht der Hörbuchfan, dennoch war ich sehr neugierig, als ich dieses Hörbuch vom Verlag erhalten habe. Es sprach mich sofort an. Ich hatte bislang noch nichts von der Autorin gehört geschweige denn gelesen, umso neugieriger war ich dieses Buch zu lesen, in diesem Fall mir das Hörbuch anzuhören. Es ist wie auch das Buch gestaltet. Sehr schlicht und einfach und es sieht trotzdem schön aus. Und innen ist es pink! Jedoch machte mich der Klappentext neugierig. Erst dachte ich: och nö, nicht so eine typische Good-Girl-Bad-Boy-Beziehung. Ich habe nicht viel erwartet. Allerdings wurden meine Erwartungen in jeglicher Hinsicht übertroffen.

Einstieg: Das Hörbuch beginnt mit einer kurzen Einleitung und mir wurde die weibliche Protagonistin Tessa Young vorgestellt. Mit dem Studienleben, Alltagsproblemen und anderen Sorgen wurde ich konfrontiert und ich verliebte mich augenblicklich in die Handlung. Tessa war mir auf Anhieb sympathisch und die Autorin brauchte nicht lange um mich von sich zu überzeugen. Mir gefiel das Hörbuch sofort. Nach der kurzen Vorstellung von Teresa dauerte es nicht lange ehe ich den Bad-Boy der Geschichte kennenlernte: Hardin Scott.

Charaktere: Durch die Dicke des Buches oder in dem Fall durch die Länge des Hörbuches können sehr viele Figuren Eingang in die Handlung finden. Das fand ich aber überhaupt nicht schlecht. In Tessa verliebte ich mich sofort und sie zauberte mir durch ihre ganz spezielle Art immer alles bis ins kleinste Detail zu planen sehr oft ein Lächeln auf die Lippen. Sie ist so ruhig, schreibt gute Noten und hat nicht wirklich viel Erfahrung in der Liebe. Und auf der anderen Seite haben wir den selbstbewussten, vielleicht ein wenig eingebildeten aber dennoch sympathischen Bad-Boy Hardin Scott. Mir erging es genau wie Tessa. Ich war von der allerersten Sekunde in ihn verliebt. Ich schloss ich augenblicklich ins Herz. Da das Buch ausschließlich aus der Sicht unseres Good-Girls Tessa erzählt wird, konnte ich mich viel besser in sie hineinversetzten. Ich fühlte mir ihr mit, wollte sie in den Arm nehmen, als alles zu viel wurde, lebte mit ihr mit und baute allmählich eine intensive Beziehung zu Hardin auf. Im Laufe des Buches lernt Tessa, dass das Leben nicht nur aus ständigem Lernen steht, sondern dass man auch einfach das Leben genießen sollte. So erlebt sie ihre ersten Partys und andere Dinge des Studentenlebens.

Handlung: Mich hat zunächst die Länge des Hörbuches abgeschreckt, fast 20 Stunden, Wahnsinn. Dennoch habe ich es angefangen und wollte es schon nach wenigen Minuten nicht mehr zur Seite legen. Die Autorin hat mich schon nach wenigen Sätzen begeistert. Es beginnt sehr ruhig und ich gewöhnte mich wie Tessa an ihr neues Leben an. Als sie allerdings Hardin trifft ahnt sie nicht, dass sich ihr Leben komplett ändert. Denn HArdin zeigt ihr eine andere Seite des Lebens, die Tessa bis dahin nicht einmal kannte. Die beiden kommen sich näher und spätestens zu diesem Zeitpunkt konnten mich beide Figuren von sich absolut überzeugen. Erotik spielt in diesem Buch eine große Rolle, allerdings steht sie nicht im Vordergrund. Ab und an gibt es ein paar erotische Szenen. Denn die Autorin hat rund um die Geschichte von HArdin und Tessa eine aufregende und spannende Story erschaffen. Es bleibt durchgängig spannend und ich war immer wieder gespannt, was als nächstes passiert. Und dann das Ende, was mit einem furchtbaren Cliffhanger endet. Wieso?

Schreibstil: Da es beim meinem Exemplar um ein Hörbuch handelt, kann ich an dieser Stelle nicht allzu viel zum Schreibstil sagen, weshalb ich hier auf die Erzählweise der Sprecherin eingehen werde. Nicole Engeln hat eine sehr angenehme Stimme, die dem Hörbuch noch das gewisse Etwas verleiht. Sie hat es sehr authentisch erzählt, dass ich mich wirklich in der Handlung befand. Ich erlebte die Geschichte nicht länger auf dem Sofa, sondern befand mich mit den Protagonisten auf  den Partys, roch den Alkohol und hatte wirklich das Gefühl dort zu sein. Mir fehlen einfach die Worte.

 

Mein Urteil 

Wow. einfach nur WOW! Meine Erwartungen zu diesem Buch wurden Meilenweit übertroffen. Ich bin absolut begeistert. Die Autorin Anna Todd lieferte mir hier keine typische Lovestory zwischen Bad Boy und dem Good-Girl. Überhaupt nicht. Denn es ist weit mehr. Beide Figuren sind so unterschiedlich, aber dennoch konnten sie mich absolut von sich überzeugen und das nach wenigen Minuten. Die Autorin lieferte mir hier ein Buch/Hörbuch, welches ich zum einen so schnell es geht durchlesen/ hören wollte, weil es mich so sehr gefesselt hat, aber andererseits wollte ich jede Minute auskosten. Die Erotik steht nicht im Vordergrund, was ich sehr gut finde. Denn so kommt die eigentliche Handlung viel besser zum Ausdruck. Die Vielfalt der Figuren entlockte mir immer wieder ein Lächeln, oder Wut oder genervtes Aufstöhnen, sobald sie auf der Bildfläche erschienen. Ich bin total begeistert. Anna Todd schaffte hier mit eine unglaublich gute Story, die ich tief in mein Herz eingeschlossen habe. Und das Ende ist einfach nur furchtbar. Nicht im Sinne von, dass es schlecht geschrieben ist, sondern im Sinne von: Warum musste es so kommen? Na toll, jetzt muss ich soo lange warten bis es weiter geht. Wem es wie mir erging, der einfach nicht genug von Tessa und Hardin bekommen konnte, der sollte sich den 14.04.2015 merken, denn da erscheint Band zwei "After Truth". ich vergebe absolut verdiente 5 von 5 Welten.








Rezension: Queen of Clouds - Die Wolkentürme von Susanne Gerdom


Infos zum Buch
Titel: Queen of Clouds - Die Wolkentürme
Autor: Susanne Gerdom
Verlag: bloomoon
Seiten: 512
Reihe:  Einzelband?
ISBN:  978-3-8458-0207-7
Bestellen ?: ...KLICK...




"Wir wollen nicht sterben, El. Aber leben, endlich leben! Leben wie ein Mensch, nicht wie ein Tier oder ein Sklave. Wir schufte für die Türme und sie nehmen uns zum Dank unsere Kinder." S. 40

Klappentext 

Ihr Leben könnte gegensätzlicher nicht sein: Der junge Adelige Valentin wächst im Prunk und im Luxus der Wolkentürme auf, von Kindesbeinen an dazu erzogen, einmal seinen Vater, den mächtigen Panarchen, zu beerben. Elster ist ein Kind der Schluchten – groß geworden in den endlosen Wäldern und seit ihrer Geburt dazu verpflichtet Frondienste zu leisten und den Türmen zu dienen.
Was bewegt Om, das allwissende Prinzip und Oberhaupt der Schluchter, und den Panarchen, den Herrscher der Türme, dazu, ausgerechnet diese beiden gemeinsam auf eine riskante Mission zu schicken?
Zumal das Schicksal ihrer beider Völker vom erfolgreichen Ausgang dieser Aufgabe abhängt …

Meine Meinung zum Buch

Gestaltung: Das Cover des Buches sprach mich irgendwie sofort an. Es ist sehr dunkel, schlicht und einfach und dennoch passend zum Inhalt gestaltet. Es verrät rein gar nichts von der Geschichte. Es hat eine düstere Stimmung. Genau wie das Cover sprach mich auch der Klappentext und der Titel an. Ich hatte vorher schon viel über das Buch gehört und war neugierig geworden. Zusätzlich klingt der Klappentext spannend und sehr vielversprechend. 

Einstieg: Ohne jeglicher Einleitung beginnt sofort die Handlung und der Leser lernt sofort die weibliche Protagonistin Elster kennen. Man befindet sich mit ihr auf einem Abenteuertrip, der schon spannend beginnt und mehr verspricht. Ich hatte erst ein paar Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden, da ich mir die Welt in der Elster und ihre Freunde leben anfangs so gar nicht vorstellen konnte, allerdings behob sich das Problemchen schon sehr schnell und nach wenigen Kapiteln befand ich mich in der Handlung die mir immer mehr versprach. Nach dem auch der männliche Protagonist Valentin vorgestellt worden war, konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen.

"Das Flüstern des Windes verstärkte sich zum Rauschen und Tosen eines Orkans. Der ohrenbetäubende Lärm glich einer nervenzerfetztenden Musik, quälend und schrill." S. 92

Charaktere: Bis etwa zur Hälfte des Buches wird die Handlung aus der Sicht der zwei Hauptcharaktere erzählt. Nach und nach kamen dann allerdings einzelne Nebenfiguren zum Vorschein und ermöglichten mir mich intensiver mit ihnen zu verbinden. Von der mutigen El die bei den Schluchtern aufgewachsen ist, war ich sofort angetan. Sie versprüht eine enorme Lebensfreude. Ihre Kapitel mochte ich am liebsten. Durch die Sicht des Beobachters und durch den stetigen Wechsel erlebte ich sie und die anderen Figuren aus unterschiedlichen Positionen, was mir ausgesprochen gut gefiel. So lernte ich sie auch von anderen Seiten kennen. Der reiche Adlige Valentin bereitete mir zu Beginn Schwierigkeiten. Ich konnte mich erst recht spät mit ihm verbinden. Allmählich taute er dann doch auf. So richtig sympathisch fand ich ihn irgendwie bis zum Ende des Buches immer noch nicht. Allerdings war ich von der Nebenfigur Melania sehr angetan. Ich fand sie auf Anhieb sympathisch. In diesem Buch erschuf die Autorin eine Vielzahl an Figuren, die alle sehr unterschiedlich sind, aber dennoch durch ihre Einzigartigkeit überzeugen konnten.

Handlung: Das Buch beginnt schon sehr spannend und ich befand ich ziemlich schnell in der Welt von Elster und Valentin. Nach und nach baut sich die Spannung auf. Als die beiden auf die Mission geschickt werden konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Es wurde mit jedem weiteren Kapitel immer besser. Besonders zum Ende wurde es noch einmal richtig spannend und die Autorin zeigte, was in ihr steckte. Allerdings ging mir das Ende dann doch zu schnell. Denn ehe ich es mich versah, war das Buch auf einmal beendet.

"Du bist Finderin und Heilerin. Das ewige Prinzip hat dich geschickt, Elster. Du bist mein Heil und meine Rettung und das Heil und die Rettung deiner Welt." S. 385

Schreibstil: Vom Schreibstil der Autorin war ich sehr schnell angetan. Sie hat eine sehr angenehme Erzählweise, die es mir ermöglichte mich teilweise mit den Figuren zu verbinden, in die Handlung einzufinden und zu fesseln. Zwischen ihren über 500 Seiten konnte ich mich stellenweise sehr gut in die Handlung hineinfinden und das Abenteuer am eigenen Körper erleben. Ab der Hälfte des Buches konnte mich die Autorin gänzlich von sich überzeugen und ich war in ihrer Welt gefangen. 

Mein Urteil 

Eine sehr spannende Story, die mir immer wieder WOW-Effekte entlockte. Spannung kommt in diesem Buch keineswegs zu kurz und die Autorin konnte mich immer wieder begeistern. Durch ihren sehr tollen und vor allem flüssigen Schreibstil konnte ich in die Welt der Schluchter und Türmer eintauchen. Besonders von der weiblichen Protagonistin Elster war ich angetan und immer wieder konnte sie mich überraschen und faszinieren. Leider konnte ich mich nicht gänzlich mit allen Figuren verbinden, so dass es Stellen im Buch gab, die ich nicht so intensiv erleben konnte. Das fand ich sehr schade. Dennoch konnte mich die Autorin überzeugen.
Ich vergebe 4 von 5 Welten

Wieder neuen Lesenachschub :)

Hallo ihr Lieben Leser :)

es ist endlich Wochenende, wobei dies auch schon wieder fast zur Hälfte vorbei ist. Bevor ich mich in meinen Haufen Hausaufgaben stürze muss ich dringend noch etwas loswerden :D 

Obwohl ich zur Zeit nicht so viel Gelegenheit zum Lesen habe, musste ich dennoch ein paar Bücher bei den Verlagen anfragen. Es ging einfach nicht anders, sie klangen zu verlockend. Im März übrigens auch ^^ Heute habe ich ersteinmal das Hörbuch "After Passion" von Anna Todd beendet. Und was soll ich sagen? Ich liebe, liebe, liebe es und mit dem Ende habe ich gar nicht gerechnet, aber dazu könnt ihr in meiner baldigen Rezi mehr erfahren. Ich kann nur so viel sagen, liest dieses Buch, bzw. hört Euch das Hörbuch an es ist wirklich schön :)

Nur mal so nebenbei. Bevor ich aber zum eigentlichen Beitrag komme muss ich noch etwas loswerden. Ich wurde für den liebsten Award getaggt. Das ist mittlerweile der vierte. Ich denke in der nächsten Zeit ist wieder Tagtime dran :D

Nun aber zu den Büchern. Zwei hatten mich letzte Woche erreicht - wenige Tage nach meinem letzten Neuzugängepost :D und eins durfte ich heute aus dem Briefkasten fischen. Und hier sind sie ;)



"Twin Island"  und "Liebeskinder" sprachen mich beide irgendwie sofort an. Genau wie der neue Roman von Lilly Lindner "Was fehlt wenn ich verschwunden bin". Ich bin schon wahnsinnig gespannt diese zu lesen. ABER vorher sind noch die anderen Rezensionsexemplare vom letzten Beitrag dran :D 

So das wars auch schon, denn jetzt ist Schule wieder dran :/ und dann im Anschluss wird gelesen :) Also schnell den unangenehmen Kram erledigen um dann weiter zu lesen. 

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende :)
Alles Liebe und  bis bald,
Eure Caterina

52 Blogs ein Jahr - Büchersturm #4

Büchersturm
1) Hallo Deniz, ich freue mich sehr dich und deinen Blog genauer unter die Lupen nehmen zu dürfen. Ich bin schon etwas länger Leser deines Blogs, aber so genau weiß ich gar nicht, wer du eigentlich bist. Stelle dich doch bitte kurz vor und erzähle uns was du liebst und hasst.
 Meinen Namen kennst du immerhin schon, den brauche ich jetzt nicht noch einmal erwähnen. :D Ich bin 16 Jahre alt und komme aus NRW. Was ich hasse? Hm...Ich hasse die Schulfächer Englisch und Mathe, dafür liebe ich Spanisch umso mehr. In meiner Freizeit backe, smashe und fotografiere ich gerne. Außerdem spiele ich mindestens einmal die Woche Tennis. :) 

2) Wann hast du „Büchersturm“ ins Leben gerufen und was brachte dich dazu?
"Büchersturm" gibt es seit dem 03.01.2012. Ich verfolgte schon 2011 viele Buchblogger und schrieb immer fleißig Kommentare. Nach einigen Monaten wurde immer häufiger gefragt, ob ich denn nicht auch irgendwann mal einen Blog eröffnen könnte. Und so habe ich mir als Vorsatz für das Jahr 2012 "Einen Blog haben" vorgenommen. Deshalb ist mein Bloggeburtstag auch so ziemlich am Anfang des Jahres. :D
 
3) Dein Blogtitel verrät sofort, dass du eine Verbindung zu Büchern hast. Jetzt würde eventuell die Frage kommen, welches Buch du am meisten liebst, aber ich stelle genau die Entgegengesetzte Frage. Welches Buch hat dich am meisten enttäuscht?
Es gibt so einige Bücher, die mich ziemlich enttäuscht haben, aber am meisten trifft dies auf "Hummeldumm" von Tommy Jaud zu.

4) Du hast bestimmt schon eine große Menge von Büchern gelesen. Hast du dir jemals die Frage gestellt, was dich an Büchern so sehr begeistert, dass du nicht aufhören kannst zu lesen? Erzähle es uns... 
Meine Mum hat mir früher ständig Geschichten vorgelesen und erzählt, und so bin ich schon als Kleinkind mit Büchern groß geworden. Mich begeistert es einfach, in fremde Welten eintauchen zu können und damit vor der Realität flüchten zu können. :)
 
5) Wie würdest du reagieren, wenn jemand dein absolutes Lieblingsbuch in die Mülltonne wirft, oder als Regenschirm benutzt oder was weiß ich?  
Mir wäre es ehrlich gesagt ziemlich egal, so lange es sich nicht um mein eigenes Exemplar handelt. xD

6) Wenn ich auf eine einsame Insel gehen würde, würde ich ...
 ... mir Sonnenmilch und ein Buch mitnehmen. :)

7) Was findet man als Leser noch bei dir auf den Blog?
Das kann ich gar nicht so genau sagen. Ich schreibe immer danach, wonach ich Lust habe. Man muss einfach "Büchersturm" durchstöbern, da gibt es bestimmt viele Sachen zu entdecken. :D
 
8) Was denkst du oder erhoffst du, wie es mit deinem Blog in Zukunft weitergehen soll?
Ich hoffe, dass mir der Spaß am Bloggen nicht abhanden kommt. Mehr nicht. :)
 
9) Nun liegen einige Fragen und Antworten hinter uns. Ich überreiche dir das Schlusswort. Warum sollte man denn Leser deines Blogs werden?
Ich denke, mein Blog besticht mit seiner Ehrlichkeit. Ich bin nicht abgehoben, sondern schreibe einfach drauf los. Ich hoffe, dass man meine Fröhlichkeit und mein Herzblut zwischen den Zeilen herauslesen kann, denn ich gebe mir wirklich Mühe mit "Büchersturm". :)
Ich schreibe zwar nicht täglich Posts, aber dafür kann ich von mir sagen, dass keiner von ihnen lustlos und gelangweilt verfasst worden ist! :D
Vielen Dank für das Interview, Caterina! <3 Es hat Spaß gemacht, deine Fragen zu beantworten! :)

Ein Haufen neuer Bücher

Halli Hallo ihr Lieben :)
ich genieße gerade meine letzten Tage meiner wohlverdienten Winterferien. Wieso die Ferien immer in einem rasenden Tempo vergehen frage ich mich immer wieder. Irgendjemand gönnt uns die nicht, kann das sein? Naja ich hatte mir vorgenommen in den Ferien viel für die Schuls zu machen. *husthust* ich hab es auch fast geschafft, naja nein irgendwie nicht. So genau weiß ich nicht mehr, was ich gemacht habe, es ist wie ein Film, der an mir vorbeiläuft und ich die Handlung nicht mitbekomme und mich dann anschließend frage, worum es in dem Film ging. Naja ihr kennt das bestimmt. ABER das ist eigentlich gar nicht mein Grund, warum ich Euch schreibe.

Bevor ich zum eigentlichen Beitrag kommen werde, möchte/ muss ich noch etwas loswerden. Wie ihr bestimmt schon wisst - hatte es glaube ich schon erwähnt, jedenfalls bei Facebook - fahre ich auch dieses Jahr wieder auf die Leipziger Buchmesse. Meinen Presseausweis habe ich schon seit ein paar Wochen und vor ein paar Tagen ging auch endlich das Programm online. Ich werde am Samstag den 14.03. in Leipzig sein, heute in vier Wochen also und ich stecke mitten im Organisieren und Planen. Manno mann bin ich aufgeregt :D Ja, das musste ich noch loswerden. Nun aber zu meinen Büchern. ;)

In den letzten Tagen meinte es der Büchergott gut mit mir. Ich hatte letztes Wochenende einige Bücher bei Verlagen angefragt und diese Wochen trudelten sie nach und nach ein. Die Freude war natürlich sehr groß. Und diese möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Hier sind sie

Das Hörbuch von "After Todd" war die größte Freude irgendwie. Das Buch macht ja gerade die Runde in der Bücherwelt und die Meinungen sind sehr positiv. Mich sprach es sofort an und da dachte ich mir, anfragen schadet ja nicht. Und hier ist es :D Und ich habe schon reingehört. ich liebe es schon jetzt. Ach ja die Figuren sind so toll und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht ;)

Von "Shadowlands" habe ich bisher wenig gehört, aber irgendwie machte mich der Klappentext neugierig. Ich bin schon sehr gespannt.

"Sommer unter schwarzen Flügeln" sprach mich durch die Thematik sofort an. Syrienkonflikt ist ja leider immer noch ein großes Thema. Und ich bin neugierig, wie der Autor Peer Martin dieses Gebiet verpackt hat. Und ich mag das Cover irgenwie. Naja mehr den Umschlag. :D

Und zu guter Letzt ein Buch, welches mich nicht nur durch den Titel "Ein Mann im Heuhaufen" sondern vor allem durch den Klappentext neugierig machte. 









Joa das waren meine Neuzugänge. Ich freue mich auf jedes Einzelne und hoffe, sie bald lesen zu können. Das wars auch schon wieder und jetzt wird gebacken :D 

Alles alles Liebe und

Rezension: Herz in Scherben 2 von Kathrin Lange


 


Infos zum Buch
Titel: Herz in Scherben
Autor: Kathrin Lange
Verlag: Arena
Seiten: 400
Reihe: 2/3
ISBN:  978-3-401-60005-5
Bestellen ?: ...KLICK...




"Plötzlich war aller Ärger fort und ich hatte nur noch Angst. Angst ihn zu verlieren. Angst, dass er etwas Schlimmes geschehn würde, wennn er auf die Insel fuhr." S. 56
Hierbei handelt es sich um den ersten Teil der "Herz aus Glas"-Trilogie

~Rezension Band 1~

weitere Rezension folgt



Klappentext 

Komm mir näher, und du wirst es bereuen.
Ein Schuss hallt in Davids Kopf wider. Plötzlich ist die Erinnerung da und er weiß nicht, ob sie etwas mit Charlies Tod und den schrecklichen Ereignissen auf Martha’s Vineyard zu tun hat. Fünf Monate sind seitdem vergangen, aber nun zieht eine dunkle Ahnung David mit Macht auf die Insel zurück. Seine Freundin Juli folgt ihm voller Sorge. Doch entgegen aller Befürchtungen ist es nicht der Inselfluch, der den beiden das Leben schwer macht, sondern die arrogante Lizz. Sie tut alles, um Juli von Davids Seite zu verdrängen. Als dann plötzlich eine Mädchenleiche auftaucht, beginnt Juli zu zweifeln. Was geschah wirklich im Winter auf den Klippen? Und welche Rolle hat David dabei gespielt?

Meine Meinung zum Buch

Gestaltung: Was soll ich nur zu der Gestaltung sagen? Ich liebe dieses Cover einfach. Es ist ähnlich gestaltet wie auch schon sein Vorgänger "Herz aus Glas". Es ist ein absoluter Hingucker und so wunderschön. Es sieht so verträumt aus und passt farblich hervorragend. Es sieht toll aus. Der Titel gefiel mir auf Anhieb, so wie mir auch der Titel schon von Band 1 gefiel. Nach dem mir der Auftakt der Trilogie so gut gefallen hat, war für mich sehr schnell klar, dass ich die Reihe auch weiter verfolgen werde. Ich wollte nicht länger warten und so schnell es geht auch den 2. Teil lesen!

Einstieg: Das Buch beginnt mit einem sehr kurzen, packenden und spannenden Kapitel, welches viele Fragen hervorrief, die unbedingt Antworten haben wollten. Nach dem Kapitel beginnt die eigentliche Handlung ein paar Tage zuvor. Es war für mich kein Problem wieder in die Geschichte einzusteigen, denn die Autorin frischte mein Gedächtnis mit kurzen Rückblicken wieder auf. Dadurch konnte ich sehr gut in die Handlung einfinden. Es dauerte nicht lange und die Autorin zog mich wieder mit ihrem wunderbaren Schreibstil in den Bann.
"Eine verlorene Erinnerung war wie ein hohler Zahn, an den die Zunge andauernd rühren musste, obwohl es wehtat. Ich hatte keine Vorstellung davon, um wie viel schlimmrt es sich anfühlen musste, wenn es dabei um den Tod eines Menschen ging." S.130
Charaktere: Wie schon der erste Teil ist auch die Fortsetzung "Herz in Scherben" aus der Sicht der Hauptprotagonistin Juli geschrieben. Ich schloss sie wieder sehr schnell ins Herz. Genau wie es bei David der Fall war. Beide sind Figuren mit einem starken Charakter und sie sind so sympathisch. Juli und David befinden sich zu Beginn des Buches in Boston, allerdings finden sie sich schneller als sie glaubten wieder auf der düsteren Insel Marthas Vineyard wieder. Auf der Insel muss Juli mit schlimmen Alpträumen kämpfen, die ich selber als Leser miterlebte. Ich entwickelte auch in diesem Buch ein großes Mitgefühl für Juli und wollte ihr am liebsten ihre Leiden abnehmen. Besonders als sich David immer weiter von ihr distanziert und, so wie Juli den Anschein hat, Geheimnisse vor ihr hat. Immer wieder hatte ich Momente, in denen ich sie einfach in den Arm nehmen wollte. Allerdings ist Juli nicht die einzige, die in dem Teil sehr viel aushalten muss. David hat da viel mehr zu kämpfen. In dem Buch ist er zwar nicht mehr so in sich gekehrt wie es in seinem Vorgänger der Fall war, aber er ist verzweifelt. Und die Verzweiflung stellte ich sehr oft fest. Beide Figuren entwickeln sich in dem Buch enorm.

Handlung: Die Autorin konnte mich auch in diesem Teil sehr schnell mitreißen. Spätestens nach dem überraschenden und auswühlenden 1. Kapitel war ich wieder Feuer und Flamme. Nach diesem Kapitel beginnt das Buch sehr ruhig, dass ändert sich jedoch schlagartig, als sich die Hauptprotagonisten abermals auf der Insel wiederfinden. Ich bemerkte sofort eine Wendung. Es wurde schaurig, düster und voller Geheimnisse. Nach und nach kamen tausend Fragen auf, die dringend eine Antwort verlangten. Kathrin Lange ließ sich damit jedoch viel Zeit und spannte mich auf die Folter. Spannung kommt auch in diesem Buch nicht zu kurz.

Schreibstil: Auch in diesem Teil blieb sich die Autorin treu. Ihr flüssig und leicht zu lesender Schreibstil ist auch hier durchgängig erhalten. Sobald ich wieder in die Geschichte einsteigen konnte, konnte und wollte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Die Seiten flogen nur dahin und ehe ich es mich versah, war das Buch durchgelesen. Jetzt im Nachhinein bereue ich es so schnell beendet zu haben, denn nun kann ich es nicht mehr erwarten, wie es im dritten und letzten Teil weiter bzw. ausgeht.

Mein Urteil 

In drei Worten würde ich das Buch als düster, spannend und wunderschön beschreiben. Die Charaktere konnten mich auch in diesem Buch von sich überzeugen und ich schloss sie abermals sehr schnell ins Herz. Ebenso die Handlung, die mich nicht mehr loslassen konnte. Mit jedem Kapitel mehr, befand ich mich mehr auf der Insel. Ich erlebte das Buch auch dieses Mal nicht als Leser, sondern ich erlebte es mit den Figuren mit. Und das liebe ich so sehr an den Büchern. Ich konnte mich sehr gut in die Handlung und in die Charaktere hineinversetzten. Im Laufe der Geschichte hinterfragte ich viele Dinge und begab mich gemeinsam mit Juli auf der Suche nach Antworten. In diesem Buch wurden mir nicht alle meine Fragen beantwortet. Die Antwort auf die Frage, was im Winter auf der Insel wirklich passiert ist, steht noch offen und ich hoffe so sehr, dass mich die Autorin aufklären wird. Denn besonders nach dem sehr unerwarteten Ende, kann ich es gar nicht mehr erwarten, wie es denn nun weiter geht. Ein Glück, dass die Fans aus der "Herz aus Glas" Trilogie nur bis zum Ende des Jahres auf die Fortsetzung warten müssen. Länger könnte ich das auch gar nicht aushalten. Mit "Herz in Scherben" ist der Autorin eine wunderschöne Fortsetzung gelungen, die viele, viele Fragen aufwirbelt. Sehr gelungenes Buch! Ich vergebe 5 von 5 Welten.








Rezension: Wir wollten nichts wir wollten alles von Sanne Munk Jensen


Infos zum Buch
Titel: Wir wollten nichts, wir wollten alles
Autor: Sanne Munk Jensen & Glenn Rindtved
Verlag: Oetinger
Seiten: 336
Reihe: Einzelband
ISBN: 978-3-7891-3920-8
Bestellen ?: ...KLICK...




"Gern würde ich die richtige Geschichte erzählen. Und Liam bitten mich zu umarmen. Aber das gehört offenbar nicht zu den Dingen, die man kann, wenn man tot ist." S. 10

Klappentext 

Liam und Louise. Es ist die große Liebe.
Und es ist ein erstes gemeinsames Leben - so neu, so intensiv und einfach völlig anders. Doch dann findet ihr unbesorgtes Dasein ein jähes Ende, und eine erbarmunglose Verfolgungsjagd beginnt, die Liam und Louise bis zum Äußersten treibt und sogar darüber hinaus. Zuletzt bleibt ihnen nur noch das dunkle ewige Wasser des Limfjords.

Meine Meinung zum Buch

Gestaltung: Das Buch ist sehr schlicht und einfach gestaltet, dennoch sprach es mich sofort an. Selbst der Titel "Wir wollten nichts wir wollten alles" machte mich neugierig. Der Klappentext klingt sehr interessant und spannend. Meine Neugierde steigerte sich ins Unermessliche, als ich den Buchtrailer zu dem Buch gesehen habe. Ich wollte das Buch unbedingt lesen!

Einstieg: Das Buch beginnt sofort dramatisch. Ohne jeglichen Einleitungen beginnt die Autorin mit der eigentlichen Handlung. Das Buch beginnt mit dem Fund der beiden Leichen Liam und Louise. In mir kamen gefühlte tausende Fragen auf, die dringend eine Antwort verlangten. Warum starben sie? Was ist passiert? Die Autorin zog mich schon nach wenigen Sätzen in ihren Bann und ich konnte bzw. wollte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Es beginnt sofort spannend und sehr auffühlend. Ich verliebte mich sofort in den Schreibstil, der alles so dramatisch wiederspiegelte. Allerdings brauchte ich ein wenig wirklich in die Geschichte hineinzufinden.
"Mein Leben IST ein Film. Ein Film, der einfach an mir vorüberflimmert. Ich bin allein im Kino, und den Film, den ich sehe, will ich mir nicht ansehen. Er ist miserabel." S. 277

Charaktere: Dieser Roman wird ausschließlich aus der Sicht von der 17-jährigen Hauptprotagonistin Louise erzählt. Ich hatte nicht viel Zeit mich langsam an die Figuren zu gewöhnen, sondern wurde regelrecht in das Leben von Louise und dann auch von Liam hineinkatapultiert. Alles ging mir am Anfang so schnell, dass ich mich nicht ganz zurechtfand. Sowohl mit Louise als auch mit Liam hatte ich einen schwierigen Start. Aber nach und nach schloss ich sie dann doch ins Herz. Ich erfuhr Dinge über sie, die beide in ein komplett anderes Licht stellten. Allmählich tauchten die Figuren auf und ich konnte besser nachvollziehen, warum sie so sind bzw. so geworden sind, wie sie mir im Buch präsentiert wurden. Nach und nach lernte ich sie kennen und ich baute eine starke Verbindung zu ihnen auf. Ich entwickelte Mitgefühl für beide Figuren und konnte mich immer leichter in sie hineinversetzten.

Handlung: Das Buch wird aus zwei Zeiten erzählt, die sich im Laufe der Geschichte immer wieder abwechseln. Zum einen ist es die Zeit, in der sich Louise und Liam kennen und lieben gelernt haben und zum anderen die Zeit kurz nach dem Selbstmord der beiden. Immer wieder kamen Fragen in mir auf, denn genau wie der Vater von Louise, wollte auch ich als Leser erfahren, was den beiden wiederfahren ist und wie es überhaupt so weit kommen konnte. In diesem Buch wird es schnell dramatisch und es zieht sich durch das ganze Buch. Wir wurde eine Liebe gezeigt die schrecklicher nicht sein kann. Immer wieder blieb mir der Atem weg. Spannung und dunkle Schatten der Liebe machten das Buch zu einer wunderbaren Lektüre.

Schreibstil: Sanne Munk Jensen konnte mich schon auf der ersten Seite von sich überzeugen. Ihr flüssiger Schreibstil, lässt die Seiten nur dahinfliegen und ehe ich es mich versah, las ich schon den letzten Satz des Buches.Und der Schreibstil blieb erhalten. Ich fieberte, erlebte und vor allem fühlte mit. Die Figuren konnten teilweise zum Leben erwachen. Durch den Schreibstil und der Nähe der Dramatik, konnte mich die Autorin immer wieder überraschen, entsetzen und begeistern.

Mein Urteil 

"Wir wollten nichts, wir wollten alles" ist ein wunderbares Buch mit einer bewegenden und gleichzeitig erschreckenden Liebesgeschichte. Mit den Figuren hatte ich einen schweren Start und ich brauchte lange, ehe ich mich in die Figuren hineinversetzten konnte. Zu Beginn ließen sie mich kalt, aber nach und nach tauten sie auf und ich konnte ihre Taten und Gedanken nachvollziehen. Die Charaktere versuchen in dem Buch den grauenhaften Klauen des Alltags zu entkommen und ich konnte sie auf ihren erschwerlichen Weg dorthin begleiten. In diesem Einzelroman ist Zusammenhalt immer wieder gefragt und die außergewöhnliche Liebe zwischen Liam und Louise taucht immer wieder auf. Ich fand das Buch zunächst durch den stetigen Perspektivenwechsel sehr verwirrend, da das Buch nicht in Kapitel so wirklich unterteilt ist, sondern das ganze Buch so zu sagen ein Kapitel ist, in dem immer wieder in den Zeiten umhergesprungen wird. Nach und nach kam ich damit klar. Jetzt im Nachhinein finde ich diese Erzählweise passend zum Buch und gut gelöst. Das Buch hat seine Ecken und Kanten und obwohl ich mit den Figuren nicht ganz klar kam, konnte mich die Handlung mitreißen. Ich vergebe 4 von 5 Welten.


Rezept #4: Cookies nach Catas Art

Hallo ihr Lieben :)

ich habe mir in diesem Jahr vorgenommen Euch ein paar Rezepte mehr zu liefern, so ca alle vier bis fünf Wochen müsste eigentlich drin sein, oder was denkt ihr?

Gestern hatte ich total Appetit auf Cookies, hatte aber keine Lust noch mal los zu gehen, um mir welche zu kaufen, also habe ich mir gesagt, dass ich einfach welche backe. Gesagt getan.

Für dieses Rezept müsst ihr etwa 1 1/2 Stunden Zeit einplanen, da ihr für die Kekse - nach meinem Rezept hier - Mürbeteig braucht. Und der muss etwa eine Stunde kühl liegen. Nun zum wirklich einfachen Rezept:

Ihr braucht:
300g Mehl
100g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei (zwei kleine gehen auch)
200g kalte Butter
und das wichtigste die Schokolade. Ob ihr eine Tafel Schokolade zerkleinert, oder einen Schokoweihnachtsmann/Osterhasen, Kuvertüre, oder ganz einfach Schokoraspeln nimmt, ist euch überlassen. Hauptsache es sind ca 200g Schokolade. (Ich habe mich für die Kuvertüre zart bitter entschieden und sie dann "liebevoll" zerkleinert :D)




1. Als erstes mischt ihr die Zutaten Mehl, Zucker und Salz. Anschließend gebt ihr die Butter - am besten zerkleinert ihr sie ebenfalls, ist leichter zum Kneten - und das Ei hinzu und knetet es alles zu einem glatten Teig. Die Schokoladenstückchen knetet ihr unter. Damit ist das "schwierigste" schon vollbracht. Nun heißt es warten. Etwa eine Stunde muss der Teig im Kühlschrank legen. Wenn euch das zu lange dauert und ihr nicht wisst, was ihr mit der Zeit machen sollt, kann ich euch auch die Alternative 30 Minuten Tiefkühlschrank empfehlen.

2. Die Wartezeit ist um. Nun könnt ihr den Teig ausrollen und die Cookies mit einem Glas oder anderen runden Dingen, die ihr im  Haushalt findet, ausstechen und dann auf ein Blech legen. (Dabei solltet ihr darauf achten, dass die Kekse nicht zu nah aneinander liegen, denn sie gehen noch auf. Sonst habt ihr am Ende einen riesen, großen, Monstercookie :D)Und nun ab in den Ofen. Etwa 15-20 Minuten bei 150° sollten die Kekse schon backen.

3. Abkühlen lassen, damit ihr euch nicht verbrennt und genießen. Et Voila.

Ganz einfaches Rezept ;)


Guten Appetit :) Das nächste Rezept, vielleicht wieder ein Backrezept folgt dann bald. Viel Spaß beim Ausprobieren ^^

Alles alles Liebe und bis bald, Eure Caterina

Rezension: Blind Walk von Patricia Schröder


Infos zum Buch
Titel: Blind Walk
Autor: Patricia Schröder
Verlag: Coppenrath
Seiten: 448
Reihe: Einzelroman
ISBN: 978-3-649-61749-5
Bestellen ?: ...KLICK...



"Ich renne, ohne mich umzuschauen. Es interessiert mich nicht,ob es hell ist oder dunkel, ob ich durch den Wald rase oder eine Lichtung überquere und ob es bergauf geht oder einen Hang hinunter." S. 103

Klappentext 

Als die 17-jährige Lida Donelly zusammen mit ihrem Freund Jesper an einem sogenannten „Blind Walk", einem Event aus dem Internet, teilnimmt, rechnet sie mit nicht mehr als ein bisschen Nervenkitzel. Zusammen mit fünf anderen Jugendlichen werden Lida und Jesper mit verbundenen Augen in der Wildnis ausgesetzt, ausgestattet mit einem Kompass und ein paar wenigen Gegenständen. Doch von Anfang an ist die Stimmung in der Gruppe hochexplosiv.
Die Situation droht zu eskalieren, als die Jugendlichen nach kurzer Zeit die Leiche einer der Männer finden, die sie in den Wald gebracht haben. Lida beschleicht das unheimliche Gefühl, dass sie beobachtet werden. Schon bald wird dieser erste Verdacht zur bösen Gewissheit: Irgendjemand da draußen macht Jagd auf sie. Und der Jäger scheint es dabei vor allem auf sie, Lida, abgesehen zu haben.

Meine Meinung zum Buch

Gestaltung: Zur Aufmachung kann ich nur so viel sagen, dass das Buch sehr schlicht gestaltet ist. Das Gelb stach mir sofort ins Auge. Das Cover ist einfach gehalten, passt aber dennoch sehr gut zum Inhalt des Buches. Der Titel "Blind Walk" klang vielversprechend und machte mich neugierig. Jedoch, wie sollte es auch anders sein, brachte mich der Klappentext dazu, dieses Buch beim Verlag anzufragen. Außerdem hatte ich vorher schon ein paar Bücher der Autorin Patricia Schröder gelesen. Umso interssierte war ich an diesem Buch. 


"Mit einem Mal lässt der Zug des Seils jählings nach und eine Gestalt löst sich aus der Finsternis. Schwarz und gesichtslos, mit langen Fingern, die meine Hände und meinen Fuß umfassen." S, 180

Einstieg: Das Buch beginnt mit einem recht kurzen Kapitel, welches sehr gut in die Geschichte einleitet. Im weiteren Kapitel war ich sehr verwirrt und es kamen viele Fragen auf, die eine Antwort verlangten. Nach diesem recht aufwirbelnden Einstieg beginnt die eigentliche Handlung. Dem Leser werden die Hauptprotagonisten Lida und ihr Freund Jesper vorgestellt. Ich brauchte anfangs ein wenig wirklich in die Geschichte hineinzufinden. Besonders durch die Kapitel, die vor der Geschichte spielten, fiel es mir recht schwer. Als ich dann aber endlich in die Handlung hineingefunden hatte, konnte ich es kaum erwarten, wie es weiter geht.

Charaktere: Das Buch wird weitesgehend aus der Sicht von der 17-jährigen Lida erzählt. Mir war sie sofort sympathisch. Zunächst befindet sich der Leser mit ihr auf dem Weg zum Blind Walk. Im Laufe der Geschichte überraschte sie mich oft mit ihrem Mut und ihrem Tatendrang. Immer wieder hatte ich das Gefühl, dass Lida viel älter als 17 ist. Anfangs sieht sie das nur als Gelegenheit ihrem Freund näher zu kommen, aber schon bald stellt sich heraus, dass mehr hinter dem Event steckt, als die Jugendlichen es zunächst angenommen haben. Die 7 jungen Menschen lernten, für einander da zu sein. Anfangs waren sie sehr misstrauisch zueinander, bauten dann aber doch allmählich Vertrauen zu einander auf. Ich lernte sie im Laufe der Kapitel von unterschiedlichen Seiten kennen und mochte die einen mehr und die anderen weniger.

"Man trifft genau die Menschen, die wichtig für einen sind, um Zusammenhänge zu verstehen, ein bisschen mehr über sich selbst zu erfahren und vielleicht auch ein paar Dinge ändern zu können." S. 313

Handlung: Die Handlung konnte mich sofort überzeugen und mitreißen. Schon auf dem Weg zum Blind Walk wird es spannend. Dort angekommen machte sich Panik und Angst bereit. Nach dem Leichenfund konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, mit jedem Kapitel war die Stimmung nervenzerreißender als vorher, konnte mich faszinieren und begeistern. Ich wollte den Hintergrund zu Blind Walk erfahren und steigerte mich immer mehr in Geschichte rein. Nach etwa der ersten Hälfte gibt es eine interessante Wendung im Buch, die mich zu Beginn recht verwirrte, aber nach und nach löste sich die Verwirrung auf. Die Autorin zog mich in ihren Bann. Immer wieder traten Fragen auf, die mir erst nach und nach beantwortet wurden.

Schreibstil: Die Autorin Patricia Schröder brauchte nicht lange um mich von dem Buch zu überzeugen. Durch ihren flüssigen Schreibstil flogen die Seiten nur dahin. Immer wieder baute sie Spannung in dem Buch ein, ließ Figuren zum Leben erwecken und ermöglichte mir in das Event einzutauchen. Ich konnte mich im Blind Walk wiederfinden, fieberte, fühlte und erlebte mit.

Mein Urteil

Die Idee gefiel mir schon von Anfang an sehr gut. Zunächst hatte es mich ein wenig an den Thriller von Ursula Potznanzki erinnert Saeculum, aber das war nur am Anfang und schon bald entführte mich die Autorin in ihre eigene Welt. Mit den Charakteren hatte ich zu Beginn meine Schwierigkeiten, aber die wurden bald behoben. Durch die immer wieder aufkommende Spannung gab es kaum bis keine langatmigen Passagen. Die Autorin baute mit diesem Thriller eine interessante und vor allem spannende Geschichte auf, die mir schöne Lesestunden brachten.
Ich vergebe 4 von 5 Welten.









LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...