Rezension: Vielleicht mag ich dich morgen von Mhairi McFarlane




   Infos zum Buch

   Titel: Vielleicht mag ich dich morgen
   Autor: Mhairi McFarlane
   Übersetzer: Karin Dufner/ Ulrike Laszlo
   Verlag: Knaur
   Seitenanzahl: 496
   Reihe: Einzelband
   ISBN: 978-3-426-51647-8
   Bestellen?:...KLICK...





"Nachdem sie den Klauen des Schicksals ihr pelziges Opfer entrissen hatte, pukste das Adrenalin durch ihre Adern. Und noch dazu benahm sich der Mann, den sie eigentlich vom Herzen verabscheute, gerade so menschlich und anständig, dass es ihr schwerfiel, ihn weiter zu hassen." S. 195

Klappentext 

Wer hat eigentlich behauptet, dass es den Der-und-kein-anderer-Blitzschlag gibt?

Anna weiß nicht, wie schön sie ist. Als Schülern beeindruckte sie vor allem durch ihren Leibesumfang und die selbstgenähten Klamotten - beides sicherte ihr die Rolle als beliebtes Mobbing-Opfer. Deswegen wird Anna auf keinen Fall bei dem Klassentreffen aufkreuzen. Anna weiß noch nciht, dass ihre Freundin sie überreden wird hinzugehen, damit sie sich endlich ihrer größten Angst stellt.

James weiß, dass seine Frau ihn betrügt. Er weiß nicht wie er damit umgehen soll, und es ist leichte Beute, als sein Kumpel ihn zum verhassten Klassentreffen schleppen will. James wird dort Anna treffen und sie nicht erkennen, Er wird nicht wissen, dass die schöne Unbekannte diejenige ist, die er zu Schulzeiten bloßgestellt hat. 

Beide wissen nicht, dass sie das Leben des anderen verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.

Meine Meinung zum Buch

Gestaltung: Ich schlich schon eine ganze Weile um dieses Buch herum. Es war mir vor längerer Zeit schon ins Auge gefallen und ich hatte recht lange überlegt, ob ich es lesen sollte. Die Aufmachung gefiel mir schon von der aller ersten Sekunde. Es ist schlicht und einfach gestaltet und sieht trotzdem schön aus. Der Titel "Vielleicht mag ich dich morgen" gefiel mir auch sofort. Wie es so oft der Fall ist, brachte mich letztendlich der Klappentext, der mich absolut neugierig machte, dazu das Buch unbedingt zu lesen. Er verrät nicht zu viel, klang vielversprechend und ich war sehr gespannt. 

"Falls es möglich war, innerhalb von vier Sekunden stocknüchtern zu werden, war es genau das, was in diesem Moment mit Anna geschah. Grund war ein Adrenalinstoß, so heftig, dass seine bloße Wucht sie beinahe vom Sofa katapultiert hätte." S. 328
Einstieg: Das Buch beginnt mit einem Prolog, der ein reines Desaster beschreibt. Das worauf die ganze Handlung später aufbaut wird in diesem Kapitel beschrieben. Die Autorin brauchte keine drei Sätze um mich von ihrem wunderbaren, lockeren und sehr angenehmen Schreibstil zu überzeugen. Durch ihren Schreibstil kam ich sehr gut in die Geschichte hinein und fühlte mich dort auch sofort wohl. Der Einstieg gelang der Autorin wirklich sehr gut, so dass ich gespannt war, wie es weiter gehen soll. Mir wurde die Protagonisten Anna vorgestellt, die ich auf Anhieb sympathisch fand, und das sollte auch beibleiben...
Charaktere: Auf der einen Seite ist Anna. Sie besitzt eine sehr angenehme Ausstrahlung, die mir schon von der ersten Seite gefiel. Sie strahlt Ruhe und Gelassenheit, aber in gewisser Weise auch Mut aus. Ihre Vergangenheit brachte ihr viel Stoff zum Knabbern. Sie hatte einiges durchmachen müssen in der Schulzeit: Hänseleien und Sticheleien, das hält auf Dauer keiner aus. Jedoch ließ sich Anna von ihrer Schulzeit nicht unterkriegen. Und das bewies mir, was für ein wunderbarer Charakter sie doch ist. Sie konnte mich sofort durch ihre Art verzaubern und entlockte mir durch ihren Humor immer wieder ein kleines Lächeln. Und auf der anderen Seite ist James, der mehr oder weniger Schuld daran ist, dass Anna so eine furchtbare Zeit durchmachen musste. Er war mir zunächst gar nicht sympathisch, aber ich denke James sollte eine Figur sein, die der Leser nicht mögen soll. Jedoch ändert er sich im Laufe des Buches und er gefiel mir immer besser. Irgendwann merkte er, dass Aussehen nicht alles ist und es ging schneller als ich dachte, dass ich auch ihn ins Herz schloss. Beide sind sehr angenehme und sympathische Wegbegleiter, in die ich mich sehr gut hineinversetzten konnte. Durch die wechselnde Sicht des Beobachters, erlebte ich sie aus verschiedenen Perspektiven, was ich sehr gut fand, denn so erlebte ich sie auch von anderen Seiten.

Handlung: Spätestens nach den ersten drei Seiten war mein Interesse zum Buch letztendlich geweckt. Schon im Prolog bewies die Autorin was in ihr steckte. Sie konnte mich sehr schnell in den Bann ziehen und baute schon auf den ersten Seiten eine Dramatik ein, die dem Buch sofort Tempo gab. Nach dem hervorragenden Einstieg spielt die Handlung einige Jahre später und das Klassenstreffen steht an. Ganz gespannt verfolgte ich die Geschichte und fühlte mich in ihr einfach wohl. Als Anna und James zusammen arbeiten mussten, dachte ich, dass das nicht gut gehen würde. Die Autorin verstrickte dies sehr gut, so dass ich oft um Anna bangen musste, dass es ans Tageslicht käme, wer sie ist. Interessiert und voller Neugier verfolgte ich die Geschichte. Besonders zum Ende hin konnte mich die Autorin erneut überzeugen und mit einem zufriedenem Seufzer beendete ich dieses Buch.

Schreibstil: Der lockere, angenehme und vor allem teilweise sehr humorvolle Schreibstil ermöglichte mich in der Geschichte wie zu Hause zu fühlen. Ich fühlte mich in ihr einfach wohl. Immer wieder konnte mich die Autorin von sich überzeugen, sei es mit humorvollen und komischen oder doch eher dramatischen und spannenden Passagen. Sie ließ das Buch zum Leben erwachen, was mir wirklich gut gefiel. Durch Mhairi McFarlane konnte ich mich in die Figuren hineinversetzten und mit ihnen fühlen. Sehr oft baute sie durch ihre dramatischen Szenen Spannung in das Buch, so dass es nicht langweilig werden konnte. Sehr schön!

Mein Urteil 

Eine wunderbar leichte Lektüre für zwischendurch. Das hatte ich nach den ganzen Reihen, Trilogien und Dilogien auch wirklich nötig. Die Autorin zauberte mir durch ihre Art immer wieder ein Lächeln auf die Lippen. Immer wieder konnte sie mich von sich überzeugen und zog mich in ihren Bann. Durch die wunderbare Mischung aus Humor, Sarkasmus, Dramatik und Spannung wurde es keineswegs langweilig. Der sehr angenehme und lockere Schreibstil ließ die Seiten nur dahin fliegen und ehe ich es mir versah, war ich auch schon am Ende angekommen. Sehr sympathische Figuren, die mir schöne Lesestunden brachten, eine gute Story und natürlich der Schreibstil machten dieses Buch zu einem Erlebnis. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Welten. Es hat mir dennoch etwas gefehlt. Trotzdem kann ich dieses Buch nur empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...