Ein Recht für Homosexuelle - Christopher Street Day

Hallo ihr Lieben :)

nieder mit dem Hass und her mit der Toleranz!!!!


Diese Farben habt ihr in den letzten Tagen bestimmt häufig gesehen. Das ist auch ganz klar, denn am 28.06. war der internationale "Christopher Street Day". Was bedeutet dies? Wie lange gibt es den schon und was denke ich letztendlich über Homosexualität? Das und mehr erfahrt ihr jetzt. Bleibt dran!

Zur Geschichte
Alles begann in den späten 1960er Jahren in New York. Polizisten stürmten Lokale und nahmen Homosexuelle fest. Grundlos. Sie haben nichts getan, sondern wurden nur wegen ihr Anderssein verhaftet. Diese sogenannten Razzien liefen meist nie ohne Gewalt ab. So auch an dem Abend des 28. Juni 1969. Die Polizisten wollten wieder Lokale stürmen, Schwule und Lesben bloßstellen und hinter Gitter bringen, aber da haben sie nicht mit Widerstand gerechnet. 

Am Abend des 28.06. war das Ziel die Schwulenbar "Stonewall Inn" in der Christopher Street, Ecke 7th Avenue in Greenwich Village. Allerdings lief dieser Abend anders ab. Denn die Gäste wehrten sich. Sie wehrten sich gegen Diskriminierung und Beleidigungen. Straßenschlachten waren die Folge. Die Homosexuellen lieferten sich Kämpfe mit der Polizei und es folgten Aufstände der Schwulen, Lesben und Transsexuellen.

"Es entstand eine neue Bewegung der Emanzipation." (Quelle: Planet Wissen)
Im Juli des selben Jahres entstand erstmals die Organisation "Gay Liberation Front" die in der  Öffentlichkeit für die Toleranz gegenüber Homosexuellen kämpfte. Und mit Erfolg! Denn seither wird am letzten Samstag im Juni zu Gedenken an den Aufstand im Stonewall ein Festumzug gefeiert. Der nicht nur in New York begangen wurde, sondern im Laufe der Jahre zu einem internationalen Gedenk und Aktionstag wurde. Die Schwulenbewegung verbreitete sich immer mehr, so dass im Jahre 1979 schon der erste "Christopher Street Day" in Deutschland (Berlin und Bremen, später auch in anderen Großstädten) begangen wurde. Damals waren gerade einmal 400 Homosexuelle zu diesem Umzug gekommen, viele schämten sich immer noch wer sie sind, daher erschienen sehr viele vermummt und verschleiert. Mit Mottos wie "Gay Pride" (dt.: Stolz auf Schwulsein) demonstrierten die Menschen für die Rechte der Homosexuellen. (Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung, Planet Wissen)

Heutzutage ist es keine Demonstration an sich mehr, sondern ein buntes, politisches und vor allem sehr gut besuchtes Fest.  Die damalige Demonstration verwandelte sich im Laufe der Jahre zu einem Karnevalsähnlichen Festumzug. Immer mehr Schwule und Lesben zeigten sich, versteckten sich nicht mehr vor Hohn, Angst und Spott, sondern zeigten sich der Öffentlichkeit, aber auch zahlreiche Besucher zog dieser Tag an. So wuchs die Zahl von zu Beginn 400 auf über 1 Millionen Teilnehmern. 

Was denke ich?
Ich finde diesen Tag ganz wunderbar, denn es zeigt, dass man sich nicht schämen braucht, wer man ist. Denn Akzeptanz und vor allem Toleranz ist das Stichwort. Es sind Menschen wie jeder andere auch und man kann sich nicht aussuchen in wen man sich verliebt. Es passiert einfach und daher behandle ich Homosexuelle nicht wie Abschaum, sondern respektiere, akzeptiere und toleriere sie. Und dieser Tag zeigt, wie viel Mut in Menschen stecken kann. Denn durch ihren Mut ist nun ein buntes Fest entstanden, bei dem Menschen kommen, die nicht homosexuell sind, sondern diese respektieren. 

Schlusswort
Zum Schluss möchte ich Euch noch einen Film nahe legen, der sich genau mit diesem Thema befasst. Es geht um die Schwulen und Lesbenbewegung in England. Diese Menschen setzten sich für Bergarbeiter ein und sammelten viel Geld. Dieser Film ist absolut schön und ergreifend zu gleich. "Pride" ist im letzten Jahr erst erschienen und ist wirklich zu empfehlen!!!

Gilbert Baker haben wir die Regenbogenfahne zu verdanken. Ursprünglich bestand die Fahne aus den Farben pink, rot, orange, gelb, grün, blau, indigo, lila, die für die Symbole der Sexualtität standen (Leben, Heilung, Sonne, Natur, Kunst, Harmonie und Seele). Heutzutage werden jedoch nur noch die sechs Farben rot, orange, gelb, grün, blau, lila verwendet. Diese Fahne steht nun zum Zeichen der Homosexuellen. Genauer gesagt stehen die Farben für die Vielfalt der Schwulen-Lesben Community!!! (Quelle: 2mecs Frank & Ulli)

So, ich hoffe ihr konntet nun einen kleinen Einblick in diesen Tag erhaschen. Ich selber fand diesen Ausflug in die Geschichte der Homosexualität wirklich interessant.

Alles Liebe und Bis bald :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...