Rezension: Amy - Perfekte Diebin von Colin Mulhern

Infos zum Buch
Titel: Amy - Perfekte Diebin
Autor: Colin Mulhern
Verlag: bloomoon
Seiten: 304
Reihe: Einzelband
ISBN: 978-3-8458-0125-4
Bestellen ?: ...KLICK...




  Und dann rannte Amy durch die geöffneten Fenstertüren und sprang mit Leichtigkeit über den Zaun, rief Mia über die Schulter zu: "Lauf, Mia. Jetzt!"
Sie war auf der anderen Seite des Zauns, blickte zurück, rief nach Mia. Doch Mia hatte Angst. Sie weinte. Sie kauerte sich zusammen, als der Mann ihr die Pistole an den Kopf hielt. Und dann folgte ein lauter, spitzer Schrei. S 89

 

Klappentext 

Du bist die Beste. In allem. Normalerweise. Doch was, wenn plötzlich nichts mehr normal ist? Wenn das, was du tun musst, dein Leben und das deiner besten Freundin in Gefahr bringt?

Amy und ihre Freundin Mia, zwei ganz normale Mädchen aus einer ganz normalen amerikanischen Kleinstadt, werden von einer Sekunde auf die nächste in eine dunkle, kriminelle Welt katapultiert – auf offener Straße werden sie gekidnappt, verschleppt und schließlich getrennt.

Nach und nach wird beiden klar, dass sie ihrer Gefangenschaft nicht so schnell entkommen werden und auch, wer hinter alldem steckt: Der mächtige Galloway, ein skrupelloser Waffenhändler und Schwarzmarkt-König. Er hat es auf ein Picasso-Gemälde abgesehen – ein Vorhaben, für das er das sportliche Talent der nervenstarken Amy nutzen will. Um sein Ziel zu erreichen, braucht er Amys vollen Einsatz, den er sich mit Drohungen, Mia nicht ungeschoren davonkommen zu lassen, erpresst. Was an Galloways Behauptungen dran ist, kann Amy nur schwer einschätzen, denn seit ihrer Trennung weiß sie nichts über Mias Verbleib.

Doch Galloway unterschätzt, welche Kräfte echte Freundschaft entfesseln kann …

Meine Meinung zum Buch

Cover: Sowohl von diesem Autor als auch vom Titel, hatte ich bis zu diesem Buch nichts gewusst und somit war dieses Buch also eher ein Neuland für mich. Dennoch sagte ich mir, das wird jetzt gelesen. Die Aufmachung des Covers ist ganz okay. Es ist ein Mädchen abgebildet, welches die linke Seite einnimmt. Das ganze Buch ist schlicht und sehr dunkel gehalten, die Farbe Blau hebt sich besonders durch den in weiß geschriebenen Titel ab. Aber ansonsten passt das Cover, meiner Meinung nach nicht so gut zum Buch.

Titel/ Klappentext: Unter dem Titel "Amy - Perfekte Diebin" konnte ich mir anfangs nicht wirklich etwas vorstellen. Wie ich schnell erfuhr, ist Amy die Hauptprotagonistin und Perfekte Diebin, lässt sich auch schnell erklären. Aber weder der Titel, noch das Cover brachten mich dazu das Buch zu lesen, sondern, wie bei vielen vielen anderen Bücher es auch der Fall war, der Klappentext. Damit meine ich aber nicht den Text auf der Rückseite des Buches, denn der verriet mir rein gar nichts über das Buch. Es ist sehr gut gemacht, denn der Rücktext klingt trotz allem interessant und wenn man wissen will, worum es geht, muss man sich das Buch genauer ansehen.Und der Text konnte mich davon endgültig überzeugen.

Einstieg: Der Klappentext verriet mir, dass ich es mit einem Mädchen zu tun habe, welches wirklich so gut wie alles perfekt kann. Ich sah dem Buch etwas kritisch entgegen, da ich solche Menschen, Charaktere eigentlich nicht leiden kann, die immer in allem das Beste sein wollen. Aber ich wollte keine Vorurteile fällen. Das Buch beginnt mit Tag eins. In sehr kurzen Kapiteln, wurde ich langsam in die Geschichte eingeleitet. Gleich im ersten Kapitel wurde mir die kämpferische Amy May vorgestellt. Ich erfuhr sofort, mit wem ich es zu tun bekommen werde. Amy und ihre beste Freundin - und sogleich Trainingspartnerin - befinden sich auf einem ihrer zahlreichen Wettkämpfe. Beide Figuren stellten sich von ihrer besten Seite vor. Es hat keine Vier Sätze gedauert und der Autor Colin Mulhern, hat mich in die Geschichte einbezogen. Nach der kurzen Vorstellung befand ich mich an einem anderen Ort. Das hat mich zunächst aus dem Ruder geworfen, aber bald darauf verstand ich was der Autor vor hatte.

Charaktere: Die gesamte Geschichte dreht sich um die 15 Jährige Amy May und deren Freundin Mia. Ich lernte beide schon sehr schnell kennen und schloss sie nach nur wenigen Seiten sofort ins Herz. Beide sind sehr unterschiedlich, aber dennoch haben sie eine Gemeinsamkeit - sie lieben den Sport. Ich bemerkte die Harmonie, die zwischen den beiden herrschte sehr schnell. Obwohl Mia mehr im Schatten ihrer besten Freundin steht, habe ich sie, sogar etwas intensiver erleben können, als Amy. Amy ist in allem die Beste, sie hat ein Ziel, wofür es sich zu kämpfen lohnt, das bemerkt man besonders im Laufe der Geschichte. Beide Mädchen haben eine unglaublich starken Charakter, der sie zu dem macht was sie sind. Im Laufe des Buches entwickeln beide unabhängig einen starken Willen. Ihnen ist die Situation, dass ein Schritt in die falsche Richtung entscheidend für die Freundin ist, durchaus bewusst. Sie geben aber nicht auf, sondern jeder kämpft für sich für die Freiheit. Der Autor ließ die beiden Hauptprotagonistin lebendig werden und ich hatte das Gefühl, wenn ich zum Beispiel ein Kapitel las, in der es hauptsächlich um Amy ging, dass Mia trotzdem da ist. Beide zusammen entwickeln sich im Laufe der Geschichte enorm. Amy erfährt, dass es nicht immer von Erfolg ist in allem die Beste zu sein und Mia, meine Lieblingsfigur, kommt aus dem Schatten ihrer Freundin. Sie handelt allein und entwickelt sich zu einer mutigen Kämpferin. Immer wieder konnten mich die Figuren überraschen, erschrecken, und durchweg begeistern.

Handlung: Die Handlung fängt sehr ruhig an und baut sich allmählich auf. Durch den Beobachter und den stetigen Wechsel in den Kapiteln sponnen sich zwei Geschichten zusammen. Die eine Geschichte um Amy und Mia und eine andere, in der der geldgierige Andy Galloway die Hauptfigur spielt. Mir war klar, dass die beiden Geschichten irgendwann zu einer werden. Und das passierte schneller als ich geglaubt habe.
Das Buch spielt an 5 Tagen und ist somit in 5 unterschiedlich langen Abschnitte unterteilt. Der Autor erzählte mir die Geschichte unglaublich gut und ich hatte vereinzelt Momente, in denen ich den Atem anhielt, oder in denen Colin Mulhern mich entsetzt, überrascht oder faszinierend zurückließ. Die Handlung wurde mit jedem Kapitel spannnender und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Buch hat gerade mal knapp 300 Seiten und ich war begeistert, was der Autor dort zum Leben erwecken konnte. Mir hat auch die Geschichte rund um Andy Galloway gefallen, denn durch ihn wird Amy erst zur Diebin. Aber das müsst ihr selber lesen. Das Buch ist spannend bis zum Schluss, und wer denkt, es sei ein Roman, bei dem alles gut ausgeht, der kennt den Autor nicht. Denn zum Ende holt er noch einmal alles raus und ließ mich etwas wütend zurück.

Schreibstil: Der Schreibstil ermöglichte eigentlich, dass mir das Buch so gut gefiel. In kurzen Sätzen sagt er das aus, was er denkt. Dadurch konnte sehr viel auf einmal passieren. Er baute Spannung ein. Bis zur aller letzten Seite. Durch den lockeren Schreibstil kam er sofort auf den Punkt, ließ Geschehnisse und Figuren zum Leben erwecken und konnte mich durchweg begeistern.

Mein Urteil

Der Autor konnte mir beweisen, dass nicht die Anzahl der Seiten entscheidend ist, sondern das, was in den Seiten passiert. Meine Erwartungen zu diesem Buch waren nicht so hoch, besonders, als ich erfuhr, wie Amy tickt. Ihre Art hat mich anfangs ein wenig abgeschreckt, aber ich gab dem Buch trotzdem eine Chance. Und es hat sich gelohnt. Zwar bin ich vom Cover ein wenig enttäuscht und auch vom Titel, aber dafür konnte mich der Rest umso mehr begeistern! Ich hatte keine Ahnung, was der Autor vorhatte und bin letztendlich mit dem zufriedenm, was er mir geboten hat. Betrachtet man das Buch auf einer Spanungskala, so ist sie fast gleich. Es geht auf und ab bis ich dachte, das Buch endet gut, die Fragen werden beantwortet und es wird alles gut. Aber da hab ich die Rechnung mit dem Autor nicht beachtet. Denn er steigert sich zum Ende noch einmal. Alles was er im Buch schon bewiesen hat, baut er in das letzte entscheidene Kapitel ein. Es endet abrupt aber ist dennoch gut und passend. Obwohl ich mit der Wendung nicht ganz einverstanden bin. Man könnte meinen es kommt noch eine Fortsetzung, aber es ist ein Einzelband.

Ich vergebe sehr gut 4 von 5 Welten.
Vielen Dank, an den "Bloomoon"-Verlag, für die Bereitstellung des Buches. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...