Rezension: Aeternum von Andrea Bottlinger



Infos zum Buch
Titel: Aeternum
Autor:
Andrea Bottlinger
Verlag:
Droemer Knaur
Reihe: Einzelband
Seiten: 576
ISBN:978-3-426-51179-4
Bestellen ?: ...KLICK...



"Sie schaute in das Loch hinab, dessen Boden schwindelerregend tief unter ihr lag. Es sah aus als würden sie in einem See blicken der den Himmel spiegelte. Unzählige Lichtpunkte strahlten am Boden des Kraters, als wären die Sterne auf die Erde gefallen." S. 460

Klappentext

Berlin, Alexanderplatz: Ohne jegliche Vorwarnung stürzt der große Platz eines Tages ein – zurück bleibt ein riesiger Krater, der bis in die tiefsten Katakomben der Hauptstadt reicht. Nicht nur die Stadtoberen stehen vor einem Rätsel – auch die seit langem verfeindeten Parteien der Dämonen und Engel können sich nicht erklären, wer für den Einsturz verantwortlich sein könnte. Um das herauszufinden, werden die junge Magierin Amanda, die im Dienst eines Dämons steht, und der gefallene Engel Jul in die Katakomben geschickt. Dabei kommen die beiden sich nicht nur näher, sie entdecken auch ein Geheimnis, das die Existenz unserer Welt bedroht …

Meine Meinung zum Buch

Wieder einmal spielen Engel in diesem Buch mit die größte Rolle - kein Wunder, dass ich mich schnell für dieses Buch entschied.

Das Cover ist in zwei dunklen Farben geteil, schwarz und türkies. Jeder kann sich selbst ausdenken, was damit ins Bild gebracht wird. Mir war aber sofort klar, dass die beiden Farben zwei Mächte darstellen sollen. Und da es gut zum Buch passen soll, hab ich mir gesagt, dass die Farben die unterschiedlichen Wesen zeigen soll. Auf der einen Seite die Engel, auf der anderen die Dämonen. Schaut man sich das Cover weiter an, so sind zwei geflügelte Wesen zu sehen, auf jeder Seite eins, aber mit der entgegengesetzten Farbe. Das Cover ähnelt sehr einen Ying und Yangzeichen. In ebenfalls türkiser und schwarzer Schrift steht der Titel "Aeternum".

Mit dem Titel konnte ich anfangs nichts anfangen, aber nach kurzem Recherchieren fand ich heraus, dass das Wort aus dem lateinischem kommt und so viel wie "Ewigkeit" bedeutet. Das wiederum passt sehr gut zum Inhalt.

Zur Handlung muss ich sagen, dass sie mich schnell in ihren Bann gezogen hat. Schon zu Anfang, als der Boden auf dem Alexanderplatz aufging und einen großen Krater hinterließ. Später begeisterte mich der stetige Kampf zwischen Engeln und Dämonen immer mehr und ich war schnell ein Teil der Handlung. Durch den flüssigen Schreibstil der Autorin hatte ich vereinzelt sehr lebhafte Szenen vor Augen, die mich garantiert nicht so schnell loslassen...

Jedes Kapitel ist abwechselnd aus der Sicht von Amanda, einer Dienerin eines Dämons und ihrem männlichen Gegenpartner Jul dem Engel geschrieben. Durch den stetigen Wechsel konnte ich die Szenen durchaus sehr gut aus verschiedenen Perspektiven wahrnehmen. Die Gedanken, Gefühle, Schmerzen und Stärken kamen durch den ausdrucksstarken Schreibstil der Autorin sehr gut rüber. Somit kam keiner zu kurz und ich konnte mich sowohl in die Magierin Amanda, als auch in den mutigen Engel Jul hineinversetzten. So konnte jeder aufblühen und den Leser auf seine Art und Weise den Atem rauben.

Amanda ist eine junge Magierin und Dienerin eines mächtigen Dämons. Ihre wirkliche Zugehörigkeit findet sie allerdings nicht. Auch nicht als sie dem mutigen, kampfbewussten und attraktiven Jul gegenübersteht. Denn er zeigt ihr mehr oder weniger die Kehrseite des Dämonendaseins. Beide sollen anfangs nur herausfinden, was es mit dem Krater mitten in Berlin auf sich hat. Was zu Beginn nur berufliche Forschung ist, wird schon bald zu einem Abenteuer des Lebens und dieses Abenteuer schweißt beide, Engel und Magierin immer mehr zusammen.

Die Autorin stellt hervorragend den christlichen Hintergrund ins Bild, aber auch ein wenig drastisch. Berlin als große Metropole wird in diesem Buch viel mehr als ein Opfer der Kämpfe zwischen Engel und Dämonen dargestellt. Die unterschiedlichen Mächte konnten mich schnell in den Bann ziehen und ich war von der aller ersten Sekunde begeistert.

Mein Urteil

Ein Buch voller Action, Kampf, Übernatürliches, Stärke und großen Überlebenswillen. Die Handlung gefiel mir ausgesprochen gut. Das Cover ist ein Hingucker und verrät nicht zu viel vom Inhalt, denn jeder kann sich selbst ausdenken, was die Farben darstellen. Vielleicht auch das Gewaltige und anschließend Zerbrechliche von Berlin. Wer weiß? Die Chemie zwischen Amanda und Jul stimmt und ihre Sorgen, Ängste und Nöte schweißen die beiden noch mehr zusammen. Die sich zunächst einander fremden Wesen, werden bald zu Verbündeten. Sie zeigten, dass Feinde nicht immer Feinde sein müssen und gemeinsam etwas Gewaltiges in die Gänge bekommen.


 Ich vergebe dem Buch, magische, kämpferische und unvergessliche 5 von 5 Welten.



Ein herzliches Dankeschön an den Knaur Verlag für dieses ungalubliche Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du ein paar liebe Worte dagelassen hast, ich freue mich sehr darüber <3

Alles Liebe, Caterina

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...